9

Krank durch Arbeit

Myrra

75
10
50
Liebe Leute,

ich würde gerne eure Meinungen Erfahrungen hören.

Seit ca. 6 Monaten bin ich durch meine Arbeitssituation sehr gefordert: viele Überstunden wegen Personalmangel, Mehrarbeit, fehlende Vertretung, wenn ich im Urlaub oder Krankenstand (oder Kinder-krank) bin, dadurch wieder Rückstände-ein Teufelskreis.
Meine Überlastung habe ich regelmäßig angezeigt-passiert ist nichts, außer warme Worte der Vorgesetzten ("ich überlege mir was").

Als ich jetzt aus einem mehrwöchigem Urlaub zurück komme, traf mich der Schlag: es ist nichts vertreten worden(Fristsachen!) -ich musste eine Woche gegen an arbeiten, das Nötigste zu schaffen.gleichzeitig machten die Vorgesetzten Druck, verlangen Zusatzaufgaben etc…

Meine Vertretung war wohl selbst überlastet und bekam auch das OK, meine Arbeit über Wochen ungesichet liegen zu lassen.

Mir gehts gesundheitlich dadurch garnicht gut. Ich bin nach der Arbeit total erschöpft und Überstunden mache ich auch nicht mehr, weil ich nicht mehr kann! Und nicht mehr will.

Ich arbeite ohnehin Teilzeit, weil ich Kinder habe.

Ich habe meinen Unmut schon geäußert ggü den Vorgesetzten, dass es ja nicht sein kann, Urlaub, Krankheit etc. "nacharbeiten " zu müssen, denn meine Stunden brauche ich für das Alltagsgeschäft!

Bisher wurde keinerlei Unterstützung angeboten, "ich soll priorisieren "- dadurch wird die Arbeit aber auch nicht gemacht!

Wie soll ich mich in dem anstehenden Gespräch mit Vorgesetzten verhalten?

Personelle Unterstützung ist erst in Monaten in Sicht, vermutlich kriege ich dann wieder die Aufforderung, Überstunden zu machen.

Das möchte ich aber nicht! Ich habe Angst, wieder krank zu werden und meine familiären und privaten Verpflichtungen lassen es auch nicht zu.

Kann ich Überstunden ablehnen? Im AV steht drin, Ü-Stunden können angeordnet werden, allerdings steht keine Begrenzung/Stundenzahl, was m E n nicht richtig ist, denn ich arbeite ja nicht ohne Grund nur Teilzeit.

Was würdet ihr machen?

Für Tipps wäre ich euch dankbar

11.05.2022 14:43 • #1


Tealight

1030
3
439
Gewerkschaft nachfragen....

11.05.2022 14:46 • x 1 #2



Hallo Myrra,

Krank durch Arbeit

x 3#3


Myrra

75
10
50
Der Betriebsrat begleitet mich schon länger.

Die Gespräche finden immer mit jemandem vom BR statt

11.05.2022 15:17 • x 1 #3


Avatar

Ziva

4267
1
2262
Liebe Myrra,

oh puh* Das ist ja eine total blöde Situation.
Und sie scheint so auswegslos.

Ich finde es aber gut, dass du es ansprichst! Das ist super wichtig.
So achtest du auf dich.

Bist du vielleicht im Rechtsschutz ?
Ich weiß, dass man durch eine Kanzlei den Arbeitsvertrag prüfen lassen kann.

Mhn, aber das hilft dir so akut ja auch nicht weiter.

Was möchtest du denn?
Möchtest du dort unbedingt bleiben? Vielleicht könntest du dich auch einfach woanders bewerben und deinen Chefs irgendwann den Stinkefinger zeigen im Sinne von So, mit mir nicht mehr!

Viele Grüße,
Ziva*

11.05.2022 15:34 • x 1 #4


Tealight

1030
3
439
Zitat von Myrra:
Der Betriebsrat begleitet mich schon länger. Die Gespräche finden immer mit jemandem vom BR statt

Betriebsrat, ist gut das davon jemand dabei ist.
Aber gebracht hat es ja anscheinend nicht's...

Ich denke, die Gewerkschaft könnte da mehr machen....
Einfach mal anrufen oder per Mail nach fragen. Im Notfall beitreten...

11.05.2022 15:43 • x 1 #5


Machara

6716
3
8118
Hallo @Myrra das ist eine schwierige Situation vielleicht kann dir @Albarracin mit einem Tipp helfen.
Ich wünsch dir das du einen für dich passenden Weg findest.
LG

11.05.2022 16:01 • x 2 #6


Avatar

Albarracin

Experte
1545
25
804
Experte

11.05.2022 16:19 • x 2 #7


Avatar

mourena

14
1
16
Hallo @Myrra

das hört sich sehr stressig an. Ich kann es nachempfinden, da ich selber in einem früheren Job, den ich hatte, auch immer voll viel Stress hatte, wenn ich aus dem Urlaub wieder zurück war und mich jedes Mal gefragt habe, wie ich diese ganzen Berge eigentlich abarbeiten soll. Aber bei mir war es zum Glück wenigstens noch so, dass ein Teil meiner Arbeit vertreten wurde. Hm, schwierig, ich glaube ich würde auch überlegen, mich anderweitig zu bewerben an deiner Stelle.

Liebe Grüße
mourena

11.05.2022 16:30 • x 1 #8


Myrra

75
10
50
@Albarracin
Ich habe keine Gleichstellung und keine SB.

Laut Vertrag kann Vorgesetzte Überstunden /Mehrarbeit bei Bedarf anordnen.

Die letzten Monate wurde von allen ÜS geleistet, da dann unsere "Hauptsaison " ist- diese sollen wir dann in ruhigen Zeiten(Sommerloch) abfeiern durch früher gehen oder tageweise frei nehmen.

Leider gibt es diese toten Zeiten nie und während des Sommerlochs nehme ich regulären Urlaub…
VG

11.05.2022 16:47 • #9



Hallo Myrra,

x 4#10


Myrra

75
10
50
@Ziva
Hm, der Job macht mir inhaltlich viel Spaß, aber die Bedingungen stimmen halt nicht.
Zu wenig Personal, immer mehr Aufgaben bei gleicher Arbeitszeit etc…
Hinzu kommt, mein Verdienst ist wirklich gut dort, mich woanders bewerben würde mit weniger Gehalt einhergehen und wieder lange Einarbeitung bedeuten.

Kündigung oder wegbewerben wäre somit der letztmögliche Schritt für mich.

11.05.2022 16:52 • #10

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag