11

Kennenlernen Ich habe es verkackt

gho
Hallo liebe Leute,

ich bin heute ziemlich traurig und am Ende.

Ich habe Ende August, als es mir relativ gut ging, im Urlaub eine Frau kennengelernt. Es war nicht geplant, aber es hat mich einfach geflasht.
Leider wohnt sie in den USA. Ich bin seitdem 2x rüber geflogen und wollte unsere Beziehung vertiefen.
Leider ging es mir zunehmende schlechter und ich habe mein Bestes versucht, inklusive neuem Therapieplatz, dieses Kennenlernen schön zu gestalten. Weil es eigentlich auch schön ist. Ich war bei ihr auch meist sehr Glücklich. Doch die depressiven Symptome wurden stärker.

Letztlich, damit es nicht noch schlimmer wird und auch wegen ihr, mich dann für Antidepressiva entschieden. Sie nimmt auch selbst Welche.
Ich nehme seit Samstag Sertralin. Bin seitdem sehr müde. Gestern Abend habe ich es ihr erzählt. Sie zeigt zwar Verständnis, aber meint, dass wir vllt. erstmal ein bisschen Zeit vergehen lassen sollen. Wir kennen uns ja schließlich erst seit 3 Monaten und das wäre irgendwie eine miese Basis, um eine Beziehung aufzubauen. Für mich war Sie aber auch immer ein Antrieb, weil ich endlich mal mein Glück genießen können wollte. .

Ich möchte es gerade einfach mal niederschreiben. Ich bin so fassungslos und traurig. Ich habe so gekämpft, investiert. Habe sogar noch einen Nebenjob angefangen, um mehr Geld zu verdienen. Jetzt fällt ein Antrieb weg. .

Natürlich bin ich euch dankbar, falls ihr das hier lest. Erwarte aber nichts konkretes. Dachte, halt, wenn es Leute gibt, die es verstehen können, dann finde ich sie hier.

28.11.2022 17:22 • x 5 #1


Stromboli
Lieber gho, ich spüre deine Entmutigung durch deine Worte ... und verstehe sie.

Trotzdem, wenn ich bei den Fakten bleibe, wie du sie erzählst, wirken sie auf mich gar nicht so, als ob die Beziehung bereits verloren wäre. Kann es sein, dass du aus einer auftretenden Schwierigkeit zu vorschnell schließt, alles sei vorbei?
Wenn die Frau, die du gerne magst und die eine Hoffnung in dir geweckt hat, meint, es sei vielleicht eine Bedenkzeit wichtig, ein langsameres Tempo: Muss das heissen, dass alles verloren ist? Auf mich wirkt es eher wie eine vernünftige Haltung, die der Beziehung ermöglichen könnte zu reifen.
Vielleicht liege ich falsch, aber spontan wirken deine Worte so auf mich.

28.11.2022 19:12 • x 3 #2


A


Hallo gho,

Kennenlernen Ich habe es verkackt

x 3#3


gho
Ja, habe es jetzt nochmal ein bisschen sacken lassen. Sie möchte gerne mit mir sprechen. Ich hab trotzdem Angst davor, dass sie jetzt doch mich abserviert.
Versuche meinen Mut zusammen zu nehmen.

29.11.2022 19:28 • x 2 #3


Stromboli
Ich drücke dir die Daumen

Und wie es auch herauskommt: Such nach Möglichkeit nicht den Fehler bei dir!

29.11.2022 19:50 • #4


gho
Dankeschön! Ich würde ja gerne um uns kämpfen. Aber möchte mich auch nicht als abhängig darstellen. Ist einfach mega viel gerade......

29.11.2022 19:57 • x 1 #5


Bifi
Hey @gho
Erstmal cooles Profilbild haha, top

Ich muss zugeben, ich kann mich schwer in deine Lage versetzen. Aber depressiv oder nicht, ich würde behaupten dass eure Voraussetzungen (allen voran die massive Entfernung) keine gute Grundlage für eine Beziehung sind. Kann mir schwer vorstellen dass eure beiden Erkrankungen hierbei einen Unterschied machen, geschweige denn einen Vorteil bieten. Anders gesagt, das sind keine guten Voraussetzungen für irgendeine Beziehung (auch mir würde das schwer fallen bzw. eher unmöglich erscheinen) außer ggf. eine Brief- aka Facebook/Insta/Tinder Freundschaft. Hast du Mal darüber nachgedacht eine Frau aus deiner Umgebung kennenzulernen?

05.12.2022 10:54 • #6


gho
Es ist eh jetzt vorbei.......

Bin am Ende......

05.12.2022 12:26 • #7

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag