1

Ist es ein Anfang oder bereits eine Depression?

XxNikixx2001

XxNikixx2001

2
1
1
Hey,

leider kommt es imme rwir der zu Mordgedanken nach einem Streit oder Stress mit meinem Freund. Ich fühle mich extremst schuldig, da ich sehr eifersüchtig bin( ich würde sagen, sogar schon krankhaft), dazu übertrw8be ich schnell und viel und da shasse ich an mir selbst. Ich mag meinen Körper und meinem charakter nicht. Ich hatte schonmal eine Depression, nach dem Tod meines Vaters, abe rich konnte sie nach 4 Jahren Therapie überwinden. Ichh habe seit 2017 immer wieder mit Mordgedanken oder selbsthass zu kämpfen. Heute war ein großer Streit mit meinem Freund, da ich 2 Std zu früh bei einem Treffen war, was mir vorher rnicht deutlich gemacht wurde. Ich weiß auch nicht mejr wa sich tun soll, ich habe eine panikattacke oder gar einen nervenzusammenbruch bekommen, d a unsere Beziehung kurz vorm aus war. Ich vberusche mich zu ändern, abe res scheitert immer wieder. Ich fühle mich nirgends zu Hause. Von meiner alten Heimat bin ich seit Juli weggezogen, d auch dort auch fast jeden Tag Streit und Stress gab. Ich glaube da slag alles an mir, da dort nun weniger Chaos herrscht. Ich verursachte nur Chaos und in mir ist es ebenso. Ich Wei snicht mehr wohin mit mir, ich bin einfach komplett im Ar.. Sollte ich mir mal jemanden suchen mit dem ich reden kann oder sollte ich das bkehben lassen, ist das nur eine schlechte Phase in meinem Leben?

18.09.2021 15:45 • x 1 #1


Live4

2
1
1
Hey. Du bist unglaublich Stark aber es ist auch Stark sich jemanden anzuvertrauen, denn Dan kann es dir nur besser gehen. Es ist wichtig das du dies beobachten tust aber dich einer/m Therapeut/in anvertraust.
Es ist nicht unwahrscheinlich das eine Depression anderweitig zurück kommen kann.
Sie oder Er kann dich unterschtützen, du wirst dich wieder besser fühlen.
Da bin ich mir sicher! Du hast viel erlebt und kannst dich nun um dich selbst kümmern.
Ich wünsche dir alles Gute .

,, Nobody looks like you and that's awesome! "
,, Perfectly in perfect"

18.09.2021 23:39 • #2


Avatar

Stromboli

11330
10
2571
Hallo
Erstmal herzlich willkommen!
Mit der akuten Not, die du beschreibst, bist du hier nicht alleine. Viele von uns kennen diese Verzweiflung, wenn sich alles nur noch hoffnungslos anfühlt und man am liebsten sterben würde.
Ich würde auf jeden Fall schauen, dass du dich jemandem direkt anvertrauen kannst, am besten ein/e Therapeut/in, wo du regelmässig hingehen kannst. Alleine kommst du schwerlich da heraus, vielleicht wird es mal vorübergehend besser, aber die Wurzeln von so starken Symptomen sollten professionell behandelt werden, damit es dir auf Dauer besser geht.
Auf jeden Fall kannst du dich auch hier immer mitteilen. Es hilft, sich nicht so alleine und abnormal zu fühlen, ersetzt aber die Therapie nicht.
Alles Liebe und viel Kraft!
Stromboli

19.09.2021 08:05 • #3

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag