8

Ist das ein Burnout? Liege völlig flach

Hallo, schön, dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich habe 3 sehr schwierige Jahre hinter mir. Trennung, Scheidung, neue Partnerschaft mit vielen Hindernissen, Existenzängste, Aufbau einer neuen Existenz, berufliche Herausforderungen, Probleme mit dem Kind.

Eigentlich hatte ich einige der Themen gelöst, dann ging es los vor ein paar Wochen. Ich war geschäftlich unterwegs. Eigentlich ein guter Termin im Ausland mit wenig Stress, auf den ich mich gefreut habe. So richtig freuen konnte ich mich dann doch nicht. Ich war lustlos. Warum hab ich nicht kapiert. Die erste Nacht konnte ich nicht schlafen, gar nicht. Auch die weiteren Nächte waren teilweise schwierig mit Schlaf. So war ich recht erschöpft und konnte wenig tun was ich mir vorgenommen hatte. Zu Hause konnte ich dann zunächst wieder schlafen, aber die Müdigkeit blieb. Sie wurde stets schlimmer, ich hab mich an manchen Tagen nur geschleppt, hab aber mein Tagewerk irgendwie hinbekommen.
Am Montag hätte ich eine Präsentation halten sollen. Wieder kein schlaf. Ich hab es nicht geschafft aufzustehen und musste mich krank melden. Auch mein Appetit verschwand. Ich hab mich dann zum Arzt geschleppt, heute wird Blut untersucht. Klar hab ich auch Angst vor einem organischen Problem. Heute liege ich wieder nur. Es fühlt sich an wie eine Bleiweste, die ich mit mir trage. An Burnout denke ich natürlich auch. Dazu kommen Verspannungen im ganzen Körper. Klingt das nach Burnout? Lg

18.06.2019 13:05 • x 2 #1


Mayke1
Liebe Ebenholz,
ich möchte dich herzlich willkommen im Forum heißen! Vorhin habe ich die Beiträge in den Threads über Burnout gelesen und ich denke, dass du dich in vielen Beiträgen wiederfinden wirst und auch neue Hilfe erhältst!
Für mich klingt deine Beschreibung durchaus nach Burnout! Es kann auch sein, dass dein Arzt einige "Versorgungslücken" im Blutbild festgestellt hat. Der Körper zehrt sich bis auf das Minimum aus, wenn ein Burnout verarbeitet werden will.
Lass wieder von dir lesen!
Viele Grüße einstweilen von Mayke

18.06.2019 15:36 • x 1 #2


Hallo Mayke,
Danke für Deine Rückmeldung! Welche Art von Versorgungslücken können das den sein? Ich hab jetzt mal Magnesium seit ein paar Tagen probiert und prompt Durchfall bekommen.
Lg

18.06.2019 16:04 • #3


Ylvi13
Hallo Ebenholz,
die von dir beschriebenen Symptome könnten, für mich, auch für eine Depression sprechen. Vielleicht spielt die Schilddrüse auch mit rein, darüber sollten die Blutwerte Auskunft geben. Ich habe im Laufe der Zeit den Eindruck gewonnen, dass Burnout und Depression sehr dicht beieinander liegen.
Für mich wäre ein Besuch beim Psychiater angesagt. Er wird die Diagnose stellen und ggf. die weitere Behandlung mit die besprechen. Auch wäre eine Krankschreibung zu überlegen.
LG

18.06.2019 20:30 • x 1 #4


Krankgeschrieben bin ich bereits. Erst mal diese Woche. Ich hatte vor Jahren schon mal eine Depression. Es gibt ein paar Ähnlichkeiten zum aktuellen Zustand, aber vieles ist auch anders. Vor allem diese massive Erschöpfung.

18.06.2019 21:22 • #5


Ylvi13
Ich kann nur von mir ausgehen. Ich hatte die von dir beschriebenen und weitere Symptome und sowohl Psychiater wie auch Psychologin haben Depression diagnostiziert. Wobei jede Depression anders ist, Vergleiche sind nahezu nicht möglich.
Ich wünsche dir, dass ganz bald eine Diagnose steht, damit behandelt werden kann.
Liebe Grüsse und eine gute Nacht!

18.06.2019 21:31 • x 2 #6


mrsrobot
Ich wünsche Dur erstmal eine entspannte Zeit. Da das bei jedem Menschen anders ist, würde ich erstmal warten, was der Arzt sagt. Du kannst aber für Dich ja erstmal auch sorgen und Dir den Tag mit schönen Dingen gestalten.

19.06.2019 06:54 • x 1 #7


ZeroOne
Hi Ebenholz!

Zitat von Ebenholz:
Ich hatte vor Jahren schon mal eine Depression. Es gibt ein paar Ähnlichkeiten zum aktuellen Zustand, aber vieles ist auch anders. Vor allem diese massive Erschöpfung.


Ich denke, dass ein ganzheitlicher Blick nie schaden kann - gerade bei Symptomen, deren Ursache nicht gleich offensichtlich ist. Bei den von dir beschriebenen Beschwerden liegt eine (Erschöpfungs-)Depression / Burn-Out schon nahe.

Körperliche Ursachen, wie die schon angesprochene Schilddrüsenfunktion, u.v.m. können aber auch dahinterstecken. Ich persönliche habe z.B. schon mehrere Patienten erlebt, die psychotherapeutisch wegen einer Depression behandelt wurden, obwohl sie tatsächlich unter einer EBV-Infektion litten (obwohl diese eigentlich serologisch ausgeschlossen wurde).

Einfach mal eines nach dem anderen von kompetenten Fachärzten checken lassen, ohne dabei in Stress zu verfallen - Termine bekommt meist sowieso nicht von heute auf morgen.

Weiterhin Alles Gute für dich!

LG
ZeroOne

19.06.2019 10:25 • x 1 #8


Die Standard Blutwerte sind soweit ok. Ich werde mich um einen Termin bei einer privaten Ärztin bemühten, die auf Stress und Hormone spezialisiert ist. Die hat mir schon mal früher gut geholfen.

19.06.2019 11:00 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag