10

Ich sehe keinen Sinn in meinem Leben und hasse mich

FayTheFirst
Hey, ich bin w/17 und wie ihr schon am Titel seht: Ich hasse mich selbst. Und das jetzt schon seit ca 2 Jahren.
Ich Frage mich immer wieder warum ich überhaupt lebe oder warum ich mich noch nicht umgebracht habe. Ich kann nichts wirklich gut, bin fett, unordentlich, faul und meine Freunde haben definitiv jemanden besseren verdient.
Ich habe versucht mich zu andern. Fleißiger zu werden oder mehr Sport zu machen. Es ist nie was geworden. Manchmal über kommt es mich einfach (wenn ich alleine bin) und ich fange an zu weinen.
Ich glaube nicht das mich je jemand lieben könnte.
Mein einziger Lichtblick sind meine Freunde in der Schule (die, wie gesagt, etwas besseres verdient haben), meine Cousine und das Internet.
Ich liebe es Filme und Serien zu schauen und Bücher zu lesen. Dadurch habe ich wirklich coole Leute kennengelernt und verbringen SEHR viel Zeit damit mit ihnen zu schreiben. Meine Eltern wollen aber eher das ich mehr raus gehe. Sie wissen eben nicht wie sehr ich mich an die Leute mit denen ich schreibe klammere.
Ich habe es meinen Eltern übrigens erzählt. Das ich mich hasse und das ich viele Suizid-Gedanken habe (in Brief-Form). Ich hatte dann über ein paar Monate ein paar Termine bei einem Psychiater (bei dem ich vor Jahren schon einmal wegen Schulangst war). Inzwischen ist es schon eine ganze Weile her. Ich glaube meine Eltern denken es geht mir wieder gut.
Tut es nicht.
Ich habe manchmal gute Tage oder sogar mal eine ganze Woche, aber es holt mich immer wieder ein. Ich hasse es mich selbst zu hassen und doch kann ich nichts andern.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich mir hier erhoffe, aber es ist gut das alles mal von der Seele geredet zu haben. Danke falls du das gelesen hast:)

09.01.2019 23:38 • x 1 #1


Hey,
willkommen und vielleicht findest du ja noch heraus, was du dir hier erhoffst

Gruß
Julienne

10.01.2019 01:22 • x 2 #2


hallo, Fay
Sag Dir immer: WAS ICH NICHT AN MIR LIEBE, LIEBT EIN ANDERER.

Was Dir fehlt, ist nur etwas Geduld. Irgendwann wird jemand in Dein Leben treten, der genau Dich gesucht hat

10.01.2019 19:02 • x 2 #3


Frederick1
liebe Fay,

dir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Bitte, bitte gebe dich nicht zu schnell auf. Glaube an dich, hoffe für dich.

Alles beginnt mit der Sehnsucht, deinem Traum, aus einem kleinen Samenkorn, wächst einmal ein wunderschöner großer Baum. Du hast Sehnsucht nach absoluter Liebe, nach einer tiefen Geborgenheit, nach einem Halt, einem Sinn für dein Leben. Aber kein Mensch kann dir das alles schenken, wir Menschen haben alle unsere Grenzen.

Alle unsere Wünsche werden leider nie in Erfüllung gehen. Wünsche nach einem Kleid, einem neuen Auto können wir uns erfüllen, wenn wir genügend Geld auf dem Konto haben.

Aber für gelingende Beziehungen, gelungene Freundschaften, nach Gesundheit, nach einem glücklichen und sinnerfüllten Leben, nach einer passenden Arbeit, die zu dir und deinem Wesen, deinen Begabungen passt, das meine ist es, worauf es ankommt.

Das du Dinge die gut für dich sind anfängst, und so gut du es kannst zu Ende führst, für dich, tue es für dich.

Das du selbst zu dir stehst, egal was passiert. DU bist DU, DU bist der wichtigste Mensch in deinem Leben, vergleiche dich nicht mit anderen, du bist gut, du bist gut genug. Nehme dich in Liebe an, so wie du bist, ändere was du ändern kannst, suche nach deinem ganz persönlichen Sinn für dein Leben.

Denn du bist wertvoll, und das darf dir kein Mensch nehmen, Bleibe bei dir, du bist überall zuhause, wenn du bei dir, in dir selbst bleibst. Auch wenn nicht immer alles gleich gelingt, alles sofort in Erfüllung geht


...in guten Gedanken für dich,

liebe Grüße,


Frederick.

10.01.2019 19:30 • x 1 #4


Alexandra2
Hey Fey, hast Du gar keine Therapie? Die ist abhängig von der Schwere der Depression. Du kannst IMMER in die Notaufnahme eines Krankenhauses wenn Deine Selbstmordgedanken nicht aufhören.
Es ist typisch, in der Depression schwarz zu sehen und es gibt Wege da raus! Es ist typisch zu grübeln, sich antriebslos, niedergeschlagen etc. zu fühlen. Das wirst Du mit der richtigen Behandlung langsam los. Ich selbst fühle mich in einer Krise wie ein völlig anderer Mensch. Und bin verblüfft, wie sehr verschieden ich mich fühlen kann, wenn es mir wieder besser geht...
Die andere Fey ist noch da, hilf ihr, den richtigen Weg zu finden.
Du schaffst das!
Alles Liebe
Alexandra2

10.01.2019 19:51 • x 2 #5


Oh man Selbstwertgefühl. Das blöde Ding was nicht richtig funktioniert. Bei vielen.. Also ich schreib kurz mal zu mir: übergewichtig, schlampig (Haushalt), eher ein Streichholz als n Kerze, sozial Null Kompetenz, leiste sch. Arbeit, sehe nicht gut aus, hasse meine stimmungsschwankungen... Endlos Liste. Also Ziel ist es mit sich ins Reine zu kommen, das ist leider kein Fingerschnips. Was hilft finde ich oder helfen kann, sich belohnen jeden Tag eine Belohnung für Nichtigkeiten - bin aufgestanden und hab den Tag überstanden, hab mit ner freundin gesprochen etc. So das man merkt das man halt was gemacht hat was gut ist, oder Tagebuch, jeden Tag drei Dinge aufschreiben die einem an sich gefallen hab das Prinzip gibt es auch mit einem Spiegel und seiner Äußerlichkeit. Ist nicht unbedingt einfach... Und total wichtig jeden Tag nicht ein Mal zufällig in einem Monat. Wie so ein wichtiger Termin, n feste Uhrzeit ausmachen oder in einem Ritual einbauen beim zu Bett gehen zum Beispiel. Wirklich helfen tun am besten aber noch therapien da gibt es so einiges was man neu kennen lernt auch an sich, Therapeuten die einen unterstützen andere Teilnehmer die ihre erfahrungen teilen aus den man sich im besten Fall Mut ziehen kann oder Hoffnung und ganz oft auch der Grund der hinter dem allen steckt, zu erkennen und das Erlebte verarbeiten. LG

11.01.2019 01:26 • x 2 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag