16

Ich kann Verabredungen kaum einhalten

blossom79

blossom79

481
53
390
Hallo Ihr,

ich tue mich auch sehr schwer, Kontakte zu knüpfen.

Inzwischen habe ich seit Jahren viel Kontakt mit meiner Gross-Cousine. Nach den Jahren habe ich bemerkt, dass sie sehr einnehmend und fordernd ist. Und es irgendwie immer nach ihr geht.

Mich laugt das aus. Ich kann mich aber auch nicht abgrenzen aus Angst vor Ablehnung.

Bei ihr tue ich mich extrem schwer, vereinbarte Treffen wirklich einzuhalten!
Gerade heute habe ich ihr wieder abgesagt. Immer mit Ausreden…

Was soll ich nur tun? An einem Tag mach ich ein Treffen aus und freue mich auch drauf, am anderen Tag ist meine Laune im Keller und ich will niemanden sehen!
Das ist anstrengend!

30.11.2021 12:47 • x 2 #1


Avatar

Greta

929
20
1340
Liebe @blossom79
Zitat von blossom79:
An einem Tag mach ich ein Treffen aus und freue mich auch drauf, am anderen Tag ist meine Laune im Keller und ich will niemanden sehen!

Das geht mir genauso.
Inzwischen erlaube ich es mir aber, eine Verabredung auch kurzfristig abzusagen, wenn es mir nicht gut geht.
Und ich schiebe keine Ausreden mehr vor, sondern gehe offen mit meiner Erkrankung um.
Das versteht natürlich nicht jeder.
Dennoch ich halte mich von Leuten fern, die mir nicht gut tun und mittlerweile ist es mir auch egal, was man über mich denkt.
Tja, was kannst du tun?
Zitat von blossom79:
Das ist anstrengend!

Anstrengend ist es ja vermutlich auch, weil du dich selbst unter Druck setzt.
Ich sage mittlerweile immer schon im Vorfeld, dass es sein kann, dass es mir zum vereinbarten Termin nicht gutgeht und ich wohlmöglich dann nicht kommen kann.
Auch versuche ich, mir an dem betreffenden Tag nichts anderes vorzunehmen, damit es mir nicht zu viel wird.
Und wie schon oben geschrieben, verabrede ich mich nicht mehr mit Leuten, die ich für mich als zu anstrengend empfinde.
Hast du noch andere Kontakte außer deiner Gross-Cousine?

Es grüßt dich herzlich
Greta

30.11.2021 13:26 • x 5 #2



Hallo blossom79,

Ich kann Verabredungen kaum einhalten

x 3#3


blossom79

blossom79

481
53
390
Hallo liebe @Greta,

vielen Dank für Deine Antwort!
Tatsächlich schaue ich inzwischen darauf, dass ich nicht mehr wie maximal 2 Termine an einem Tag habe. Noch geht das, ich bin noch krank geschrieben.
Seit der Tagesklinik im Sommer habe ich noch einen weiteren Sozialkontakt. Da wir beide mit Depressionen kämpfen, können wir wirklich ganz ehrlich zueinander sein - da ist dann auch eine Absage überhaupt kein Problem!

Du hast recht, ich setze mich ziemlich unter Druck. Da muss ich noch dran arbeiten.
Ich versuche das nächste mal, auch gleich bei der Verabredung darauf hin zu weisen, dass es sein kann, dass ich absage…..gute Idee von Dir! Danke dafür!

30.11.2021 13:38 • x 3 #3


Avatar

Greta

929
20
1340
Liebe Blossom79
Zitat von blossom79:
nicht mehr wie maximal 2 Termine an einem Tag

Das wäre für mich schon zu viel.
Heute z.B. kämpfe ich immer noch mit der Erschöpfung, die ich mir am Montag mit einem Handwerkervormittag eingehandelt habe. Deshalb gerade entschieden, den Sporttermin heute ausfallen zu lassen.

Ich finde es übrigens nicht so wichtig, möglichst viele Kontakte zu haben.
Wichtiger sind ehrliche verlässliche Freunde und die findet man nun mal nicht zuhauf. So lebt z.B. meine vertraute Herzensfreundin ca. 100 km entfernt, zu einer weiteren Freundin trennen mich drei Stunden Bahnfahrt und nur die dritte gute Freundin wohnt in der Nähe (30 km). Aber wir pflegen engen Kontakt, per Telefon, per Mail, per Brief und ich fühle mich nicht allein.
Die restlichen Kontakte laufen unter dem Begriff Bekannte. Das sind (Ex)Kolleginnen oder Frauen aus den Seminaren, an denen ich regelmäßig teilnehme. Aber da erwarte ich nicht allzu viel. Man geht mal gemeinsam Kaffeetrinken, es bleibt jedoch sehr an der Oberfläche. Und passiert auch immer mal, dass ein Kontakt einschläft; gerade auch in Zeiten, in denen es mir nicht gut geht.

Liebe Grüße
Greta

01.12.2021 08:48 • x 3 #4


blossom79

blossom79

481
53
390
Hallo liebe @Greta,

zum Glück habe ich selten mal 2 Termine an einem Tag.
Ich weiß allerdings nicht, was werden wird, wenn ich wieder arbeiten gehen muss….
Vor diesem Tag hab ich schon echt Panik!

Ehrlich gesagt habe ich kaum soziale Kontakte. Meinen Freund und meine Eltern. Meine Schwester wohnt leider 300 km weit weg, daher machen wir viel über Telefon und WhatsApp.

Gestern habe ich meine Kündigung beim örtlichen Reitverein geschrieben. Ich war nur 1 Jahr Mitglied und hatte gehofft, dort unter Gleichgesinnten endlich Freunde zu finden.
Aber irgendwie wurde das nix. Ohne eigenes Pferd bist du da halt niemand.

Heute hab ich noch die Kündigung beim Fitness-Center geschrieben. Dort hatte ich mich diesen Sommer angemeldet zu einem ganz günstigen Tarif, den nur Leute bekommen, die von der Krankenkasse Reha-Sport verschrieben bekommen haben.
Aber auch dort fühle ich mich nicht wohl. Habe keinen Anschluss gefunden, und alleine trainieren ist so gar nicht meins.

01.12.2021 17:01 • #5


Avatar

Greta

929
20
1340
Liebe @blossom79

Fitnesscenter habe ich auch eine Weile versucht, aber auch mir war das zu eintönig. Irgendwie macht da jeder nur Seins und Kontakte zu knüpfen ist deshalb schwierig.
Ich mache jetzt Feldenkrais bei der Familienbildungsstätte. Das ist viel persönlicher und man kommt schnell ins Gespräch. Und dann ist es auch kein Problem mehr, mal zu fragen, ob noch jemand anschließend Lust auf einen Kaffee hat.

Weißt du schon, wann du wieder arbeiten musst?

Liebe Grüße
Greta

02.12.2021 14:22 • x 1 #6


blossom79

blossom79

481
53
390
Liebe @Greta,

beim Fitnesscenter geb ich Dir voll recht: jeder macht sein eigenes Ding. Ich hatte gehofft, durch den Rehasport fällt das Kontakt knüpfen einfacher. Aber ich war eine der Jüngsten dort, mit 70jährigen hab ich dann doch kaum Gemeinsamkeiten .

Vielleicht schau ich doch mal, ob die VHS Yoga oder so anbietet. Im Sommer vielleicht….
Was ist denn Feldenkrais? Eine Art Entspannung?

Wann ich wieder arbeiten muss ist ungewiss. Ich muss mich jetzt beim Arbeitsamt melden, weil ich Ende Dezember von der Krankenkasse ausgesteuert werde….
Irgendwie ist noch immer kein Licht am Ende des Tunnels bei mir…

02.12.2021 16:35 • #7


Avatar

Greta

929
20
1340
Zitat aus feldenkrais.de:

Wer Feldenkrais praktiziert, sensibilisiert und verbessert über kleinste Bewegungen seine Bewusstheit – die Bewusstheit seines Körpers, seiner Gedanken, seiner Umgebung, seines Lebens. Deshalb wirkt sich Feldenkrais ebenso auf die körperliche wie auf die seelische Gesundheit aus und gibt neuen Antrieb für eine bewusste Lebensgestaltung.

In der Praxis sieht das dann bei uns so aus, dass wir ganz entspannt auf unseren Matten liegen, körperliche Blockaden erspüren und mit ganz leichten Bewegungen lösen. Auf die Dauer bekommt man ein besseres Körpergefühl und Verspannungen lösen sich. Stress wird gemildert, die Gedanken kommen zur Ruhe. Nach so einer Übungseinheit fahre ich immer total zufrieden und ausgeglichen nach Hause.

Wenn du dich beim Arbeitsamt meldest, wirst du doch vermutlich ALG1 bekommen, oder? Kommst du damit erstmal zurecht?
Ich weiß, es sagt sich immer so leicht ... aber wenn es irgendwie geht, versuche dir nicht allzuviel Druck zu machen.
Deine Gesundheit ist das wichtigste

02.12.2021 18:53 • x 2 #8