43

Ich dreh noch durch

Butter

Butter

23
2
23
Guten Morgen,

mein Morgen ist eher . Ich hab mal gute Tage ich habe öfter schlechte, was ich habe? Keine Ahnung der eine Arzt sagt Adhs, der nächste sagt mir das sind eher depressionen, behandelt? Ja ich darf alle 4 wochen 20 Minuten erzählen, aber zugehört wird eher nicht, anfangs hat er mir da es akut war was für die Nacht gegeben, aber nervlich gings mir nicht wirklich besser.

Jetzt hatte ich wieder einen Termin, er fragte eher über meine Arbeit verschiedenes und sagte jetzt mal wieder ohne Medikamente, sorry nach 6 Tagen mit kaum schlaf hab ich mir was für die Nacht geholt sonst lauf ich bald Amok.

Mein Text ist wirr, ich glaube viele nein alle kennen mich nicht, bin alleinerziehend, und musste schon immer nur funktionieren und nun will und kann ich es nimmer, aber immer wird mir gesagt ja das wird, ja da musst du an dir 'Arbeiten, Medikamente helfen nicht, ich habe einfach keine Kraft mehr für nichts.

03.12.2020 12:07 • x 5 #1


Avatar

Freiflug

15
2
23
Oh Mann, irgendwie will ich was schreiben, aber was, so recht weiß ich es nicht. Möchte aber hiermit zeigen, dass du nicht alleine bist. Ich selbst steh erst am Anfang meiner "psychischen Aufklärung". Deshalb weiß ich keinen Rat. Wirst ja, denke ich mal, schon Einiges ausprobiert haben. Zum Schlafen hilft mir aber folgendes: 2 Kytta Sedativum und eine Baldrian, dauert 1 bis zwei Wochen, aber mittlerweile merke ich, das ich zumindest mal 4 bis 5 Stunden durchschlafen kann. Oder liegts bei dir eher an deinem Kind, da es vielleicht noch sehr klein is? gegen die Nerven habe ich mir ein 5 % CBD Öl bestellt, vielleicht hilfts. Hab mich da ein bisschen rein gelesen und hörte sich nach einem Versuch an. Ansonsten halt ich mich mal zurück und wünsche dir mal neue Kraft.

03.12.2020 12:43 • x 2 #2



Hallo Butter,

Ich dreh noch durch

x 3#3


Butter

Butter

23
2
23
Zitat von Freiflug:
Oh Mann, irgendwie will ich was schreiben, aber was, so recht weiß ich es nicht. Möchte aber hiermit zeigen, dass du nicht alleine bist. Ich selbst steh erst am Anfang meiner "psychischen Aufklärung". Deshalb weiß ich keinen Rat. Wirst ja, denke ich mal, schon Einiges ausprobiert haben. Zum Schlafen hilft mir aber folgendes: 2 Kytta Sedativum und eine Baldrian, dauert 1 bis zwei Wochen, aber mittlerweile merke ich, das ich zumindest mal 4 bis 5 Stunden durchschlafen kann. Oder liegts bei dir eher an deinem Kind, da es vielleicht noch sehr klein is? gegen die Nerven habe ich mir ein 5 % CBD Öl bestellt, vielleicht hilfts. Hab mich da ein bisschen rein gelesen und hörte sich nach einem Versuch an. Ansonsten halt ich mich mal zurück und wünsche dir mal neue Kraft.



Du merkst ja ich weiß auch nicht so recht was ich erwarte, aber es tut auch mal gut es unter anderen die gleich empfinden niederzu schreiben.

Ich müsste sehen was ich gerade nehme aber nichts verschreibungspflichtiges es hilft auf jedenfall. Mein Problem ist nicht das ich nicht müde wäre, aber im Bett komm ich nicht runter bis ich schlafe ist die Nacht vorbei.

Er ist 5 bald 6 an ihm liegt es nicht, aber ich habe viel um die Ohren gesamt zur Zeit, und eben auch die Phase mein Leben lang wurde mir nur gesagt du musst das tun du musst funktionieren, meine Eltern hatten mit meinem Bruder genug zu tun, somit konnte ich da auch selten schwach sein fehler machen, musste eben sehen wie ich durchkomme.

Ich würde am liebsten in ein Loch zur Zeit und nix hören sehen mitbekommen.

Vielen Dank dir für die Antwort

03.12.2020 12:48 • x 3 #3


Avatar

LeLion

89
182
Hört sich nach Erschöpfungsdepression an, immer nur funktionieren und seine eigenen Bedürfnisse in keinster Weise ausleben können.

"Ausser" das du mit den kräften am Ende bist und gefühlt nur schlafen möchtest geht es dir sonst gut?

03.12.2020 13:08 • x 3 #4


Butter

Butter

23
2
23
Zitat von LeLion:
Hört sich nach Erschöpfungsdepression an, immer nur funktionieren und seine eigenen Bedürfnisse in keinster Weise ausleben können.

"Ausser" das du mit den kräften am Ende bist und gefühlt nur schlafen möchtest geht es dir sonst gut?


Naja, ich will nicht klagen, es ist ja auch nicht so das ich mich immer so fühle, aber hauptsächlich habe ich einfach keine Kraft mehr, ich schaffe es nicht mal mein Kind eher für die Musikschule abzuholen hinzubringen so Sachen wo ich denke das muss doch gehen, oder den Haushalt in Schach halten, ich packs einfach nicht.

03.12.2020 13:57 • x 2 #5


Butter

Butter

23
2
23
Der Psychologe fragte mich was ich denn gerne mache, ja was mache ich gerne, nichts wirklich, ich stehe morgens auf, mach mein Kind und mich fertig und gehe auf arbeit wo ich eigentlich total antriebslos bin, genervt von den Kunden und Kollegen, und Abends bin ich brot fertig hätte aber eigentlich genug Zeit und genug zu tun. Aber die liebe Lust und Laune eben, wenn mein Kind denn mal beim Papa ist, dann ist gar nichts mehr los, denn dann muss ich nimmer funktionieren oder was machen. Dann sitze ich das ganze WE vorm Pc zocke etwas und kann nichts sonst mit mir anfangen.

03.12.2020 13:59 • x 3 #6


Avatar

LeLion

89
182
Ein nicht unbekanntes Problem, vermutlich sah es auch mal anders aus es gab Zeiten da machte die Arbeit Spaß und man ist gerne hingegangen, ja man hat sich evtl. sogar gefreut.
Dann natürlich das Kind, es benötigt ebenfalls Aufmerksamkeit, Zeit und Kraft, die du aber eigentlich gar nicht hast, aber es natürlich dennoch tust, es ist ja "deine Pflicht" zumindest wird es so akzeptiert.

Die Frage deines Psychologen ist schon sehr berechtigt, denn Sie ist wichtig, du hast derzeit nichts was dir Kraft gibt, was dir Freude bereitet, was dich aufleben lässt.
Auch mir wurde diese Frage gestellt und ähnlich wie du antwortete ich auch, eigentlich macht mir nichts Spaß, ich lebe eigentlich nur für die Interessen anderer. Ich habe gut zwei Monate gebraucht um diese Frage ehrlich für mich zu beantworten und musste gedanklich einige Jahre zuruckreisen bis ich Dinge gefunden hatte dir mal Spaß gemacht haben und wen wundert es, Sie machen mir auch noch heute Spaß, ich musste Sie nur wieder neu entdecken.

Es wird auch etwas in deinem Leben geben was dir Spaß macht, neben den Verpflichtungen als Arbeitnehmer und Mutter, du musst es nur finden.
Dinge aus einer anderen evtl. neuen Perspektive betrachten ist jetzt das Gebot der Stunde für dich.

03.12.2020 14:19 • x 4 #7


Avatar

PaulaBaumann

746
1
1128
Hallo liebe@Butter,
hast Du schon mal über eine physiosomatische Kur nachgedacht ? Als ich im März in Waren war, gab es eine Etage für Mama s oder Papa s mit Kind und einen Kindergarten gab es auch.
Ich hoffe Du hast Freunde bei denen Du Dich mal fallen lassen kannst. Kein Mensch kann immer nur funktionieren. Wissen Deine Eltern wie es Dir geht ?
Sorry für die Fragen , Du musst ja nicht antworten.
Viele liebe Grüße Paula

03.12.2020 14:26 • x 3 #8


Butter

Butter

23
2
23
Zitat von PaulaBaumann:
Hallo liebe@Butter,
hast Du schon mal über eine physiosomatische Kur nachgedacht ? Als ich im März in Waren war, gab es eine Etage für Mama s oder Papa s mit Kind und einen Kindergarten gab es auch.
Ich hoffe Du hast Freunde bei denen Du Dich mal fallen lassen kannst. Kein Mensch kann immer nur funktionieren. Wissen Deine Eltern wie es Dir geht ?
Sorry für die Fragen , Du musst ja nicht antworten.
Viele liebe Grüße Paula


Ich war leider erst auf Kur, wo ich hingewiesen wurde mal mich auf Adhs untersuchen zu lassen, das tat ich dann auch. Meine Eltern meinen die Kur wäre nicht gut gewesen, hat eben alles zum anrollen gebracht, ich habe einfach gemerkt das ich einfach nur funktioniere wie ein Roboter.

Nach der Kur war ich bei einer Psychologin, die hat mir bestätigt Adhs zu haben verschrieb mir Elvanse ähnlich wie ritalin, das hat mich so runtergezogen das ich selbstmord gedanken hatte, sagte ihr das auch wurde aber nur abgetan was ich erwarte. Habe das abgesetzt mir einen anderen Psychologen gesucht, den ersten genommen denn ich fand, auch wenn ich nicht warm werde, aber was soll ich tun? Weiter suchen bringt nichts hier findest du vor 2022 nix, und bis dahin geh ich kaputt also dachte ich nehm was du bekommst.

Meine Eltern ja aber die haben wie mein leben lang nur meinen Bruder im Kopf und mit Ihm Sorgen, Adhs gibt es eh nicht, und mit Chi Gong oder so würde ich auch ruhiger werden. Der beste Kommentar mal war super mein Sohn ist ein Agresiver was weiß ich und du ein nervliches Frack, so war es schon immer wenn ich was sage wird es abgetan nicht ernst genommen.

Freunde habe ich wenige, und die die ich habe will ich nicht immer zu jammern die zieht sich auch schon zurück, sie hat mir vorschläge gemacht aber ich habe wie gesagt keine Kraft für noch mehr Termine zusätzlich zu denen vom Kind und meinem Psychologen.

Ich bin einfach nur lebensmüde.....

03.12.2020 14:48 • x 1 #9


Robbe

455
990
Liebe Butter,
wie geht es dir?
Ich persönlich finde es enorm, dass du in deiner Situation arbeitest. Du hast ja auch geschrieben, dass dir die Arbeit sehr schwer fällt ( meine Worte ).
Ich persönlich glaube es wäre besser für dich, wenn du dich krank schreiben lässt, aber das musst du natürlich wissen.
Ich denke auch, dass du eine Erschöpfungsdepression hast, was du geschrieben hast kommt mir zumindest sehr bekannt vor.
Schade, dass dir die Reha nicht geholfen hat.
Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute, Robbe

18.12.2020 19:20 • x 2 #10


Butter

Butter

23
2
23
´Heute gehts mir sehr bescheiden, ein gutes neues noch allen.

Ich hab hier ein Kind, das dauerredet dauernd was will, war 2 Tage bei meinen Eltern wegen Silvester, viele Stimmen die mich dazu noch mit überfordern, alternativ allein zuhause mit Kind auch horror, ja ich dreh demnächst wahrscheinlich durch, der Psychologe meinte ohne medikamente, ich kann nicht mehr einschlafen ohne, hab mir was geholt, was soll ich machen? Wenn ich dann nur noch 4 h schlaf finde dann kann ich mich gleich erlegen.

Habe Dienstag wieder einen Termin erhoffen tu ich mir nichts mehr

01.01.2021 17:37 • x 1 #11


Avatar

Martl

62
7
110
Hallo Butter,

hab deine Themen sowie die Kommentare durchgelesen, da es mir eine zeitlang auch so ging wie Dir.
Bin kein Arzt und auch kein Therapeut, in deiner Situation würde Dir,so glaub ich, Hilfe und Unterstützung sehr gut tun.
Wenn Du mit deinem Psychater/Arzt nicht klar kommst, bzw. das Gefühl hast, es bringt nichts, wechsle.
Versuch auch therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Leider ist es nicht einfach, einen guten Psychater und
Psychotherapeuten/in zu finden. Hier hab ich auch viele Enttäuschungen erlebt. Aber die Mühe der Suche lohnt sich.
Wünsche Dir, dass Du die Kraft aufbringst, dir die richtige Hilfe zu holen. Wünsche Dir viel Glück für deinen Weg.
Liebe Grüße

02.01.2021 08:19 • x 2 #12


Robbe

455
990
Hallo Butter,
ich konnte auch über einen sehr langen Zeitraum nicht schlafen obwohl ich müde war. Lag stundenlang im Bett und fand einfach keinen schlaf. Mein Arzt hat mir dann Melperon 25 mg verordnet und ich muss sagen es hilft mir sehr gut und das wichtigste ich fühl mich am nächsten morgen überhaupt nicht benommen, es bringt meine Nerven zur Ruhe und ich kann schlafen.
Du bist bestimmt kein nervliches Frack, wir sind halt keine Maschienen, die immer auf Hochtouren laufen können und irgendwann ist der Aku leer und dann geht nichts mehr bis wir den Aku wieder aufgeladen haben aber das braucht Zeit und Ruhe.
Ich persönlich hab für mich das Nordic Walking entdeckt. Das Laufen an der frischen Luft und das bewegen der Hände dabei hilft mir sehr und obwohl ich mich manchmal echt dazu überwinden muss, geht es mir danch immer besser.
Ich wünsch dir dass bei deinem Termin am Dienstag eine Lösung für dich gefunden wird.
Liebe Grüße, Robbe

02.01.2021 09:00 • x 1 #13


Butter

Butter

23
2
23
Wechseln wäre ja super nur gibt es hier niemanden vor ein bis 2 Jahre, ich war kurz davor mich einzuweisen um überhaupt hilfe zu bekommen.

Danke für deine Hilfe, bewegen versuche ich micha uch, mit Kind mehr, in der Woche ohne Kind bin ich froh ruhe zu haben

02.01.2021 09:07 • #14


Robbe

455
990
Wenn du merkst es geht gar nicht mehr, dann tu lieber den Schritt und lass dich einweisen. Wichtig ist, dass dir geholfen wird!
LG

02.01.2021 09:21 • x 1 #15


Butter

Butter

23
2
23
Guten Morgen,

mir gehts gerade ganz gut, vielleicht habe ich resigniert, keine Ahnung, mit meinem Psychologen bin ich immer noch unzufrieden aber schwer einen neuen zu finden der Termine hat, sich zuständig fühlt, ich weiß nicht was ich habe, ein Arzt meint Adhs der andere Depressionen, aber so helfen tut mir da nichts, ich fühle mich in den 15 min Termin eher als ob ich ihm meine Arbeit erkläre und weißgar nicht was ich sagen soll da er sowieso keine Rat hat wenn ich sage was ich habe und mich bedrückt.

Ich habe mir jetzt selbst Schlaftabletten geholt damit wenigstens das Problem eingedämmt ist.

02.02.2021 11:50 • #16


Avatar

blossom79

128
16
111
Guten Morgen liebe Butter,

gibt es in deiner Nähe eine Psychiatrie?
Die bieten in der Regel auch ambulante Gespräche an, gerade dann, wenn man keinen niedergelassenen Psychologen findet.
Und die klären dann auch nochmal intensiv die tatsächlichen Diagnosen ab!

02.02.2021 13:06 • #17


Butter

Butter

23
2
23
Zitat von blossom79:
Guten Morgen liebe Butter,gibt es in deiner Nähe eine Psychiatrie?Die bieten in der Regel auch ambulante Gespräche an, gerade dann, wenn man keinen niedergelassenen Psychologen findet.Und die klären dann auch nochmal intensiv die tatsächlichen Diagnosen ab!


Da hab ich auch schonmal angerufen, die sagten da nichts von Gesprächen ich solle erst mal sehen einen Psychiater zu finden. Vielleicht rufe ich nochmal an, aber was mir das bringen soll ausser noch mehr 'Termine Will auch jetzt nicht dem sagen das ich nicht mehr komme weil ich den Sinn nicht sehe

02.02.2021 13:23 • #18


Avatar

blossom79

128
16
111
Na die sind ja mal hilfreich....

02.02.2021 13:48 • #19


Butter

Butter

23
2
23
Zitat von blossom79:
Na die sind ja mal hilfreich....


Ja das dachte ich mir in meiner akuten Phase auch. Sagte schon muss ich erst springen ehe man was macht? Da hat keiner sich zuständig gefüllt irgendwie

02.02.2021 14:37 • #20


Ex-Mitglied

Hey du

Was ich lese ist ganz schön viel: Chaos.
Arbeiten, Kind, Tendenz zur Einsamkeit und Überforderung.

Was ich dir, als selbst Alleinerziehende ( 12 und bald 6 ) mit durchaus noch präsenter emotionaler Instabilität, empfehlen möchte:

Soll / Haben!

Wo stehst du gerade? Fällt dir das Arbeiten "nur" schwer oder brauchst du dringend eine Auszeit? Oder gibt dir die Arbeit ggf. auch etwas, was dich als "NurMutter ImAlltag" ansonsten unbefriedigt lassen würde?

Wie sieht dein Tag aus und wo wünscht du dir mehr oder weniger ( Stress, Pausen, Quality-Time . . ).

Was mir für mich auffiel: ich war längere Zeit "Nebenbei-Mutter". Damit meine ich: ich habe mich nicht mehr intensiv damit beschäftigt, wie und wann ich Zeit mit meinen Jungs verbringen möchte. Da war alles irgendwie so anstrengend, so verpflichtend, so viel. Klar funktioniert man. Aber es kommt nicht mehr so recht aus dem eigenen Bedürfnis, sonder eher als: ich musst noch, ich sollte mal .. usw.

Als ich mir wieder bewusst wurde, was für Bedürfnisse ich habe ( aufschreiben.. ) - habe ich angefangen, Pläne zu machen .. geleitet durch mein eigenes inneres Bedürfnis.

Manchmal schmeiss ich sie auch über Board. Aber die Antworten auf: was möchte ich, wer will ich sein und was davon bin ich schon.. und wo will ich hin ( als Mutter, als Arbeitnehmer .. als Frau ) helfen mir, mir bewusst zu machen, was für mich wichtig ist.

Vielleicht ist das auch etwas für dich?

03.02.2021 12:00 • x 2 #21


Butter

Butter

23
2
23
So im Juli hab3e ich einen Termin beim Psychiater, bis dahin heißt es überleben, mein Leben macht es mir nicht einfach, komme auf arbeit und hab nur doofe um mich, sprich Bruder und sein Idioten den er da ranzieht, und das ist echt untertrieben, nicht mal seinen Stundenzettel bekommt der ausgefüllt. Dann mein Kind der wie ich auch sehr ungeduldig ist dickköpfig, und da bin noch ich, und die doofe Frage meiner Eltern warum so schlecht drauf? Ja warum, weil ich mein Leben lang unter meinem Bruder leide, darunter leide das meine Eltern nur für Ihn da waren und sind, und ich einfach keinen Bock mehr habe.

Ihr merkt heute ist ein ganz dunkler Tag, und hätte ich kein Kind, denke ich würden diese Tage dann siegen und ich meiner Frage wie lang man die Kacke ertragen muss...MOntag sollte ich zum Psychologen, was soll ich da? Seit einem halben Jahr komm ich da nicht weiter, sage eigentlich nur noch was er hören will, wie gesagt habe ich ihm schon gesagt wie es mir geht, und klar geht es mir nicht immer so, ich habe auch Tage wo ich guter Dinge bin, aber da ist es für ihn dann auch gut und ich sei geheilt was auch immer. Sage ich ihm das ich gestresst bin durch kleinigkeiten, das ich überfordert bin ja ddas ist manchmal so, was will ich denn da? Ich glaube ich sage wieder ab. Sorry fürs viele Blabla

27.05.2021 08:51 • x 2 #22


Butter

Butter

23
2
23
@ex-mitglied Also ich will am liebsten in ein Loch zur Zeit, ja ich versorge mein Kind, das war es auch wieder leider, wir machen was zusammen wenn er da ist, aber halt am WE unter der Woche habe ich für anderes keinen Kopf da bin ich froh zu funktionieren, ich wäre am liebsten einfach weg. Ich muss mein Leben lang schon, du musst das tun, das musst du schaffen und ehrlich? Ich will einfach nix mehr hören, ich arbeite 2,5 Tage die Woche und bekomme nix hin aber mein dämlicher Psychologe sagt ja mir gehts gut das ich nicht lache

27.05.2021 09:08 • x 1 #23


Butter

Butter

23
2
23
Diese Ratschläge, werd doch mal ruhiger, das wird schon, ja ja wie geht ihr damit um?

Ich denk mir gerade einfach nur woher wollt ihr wissen was los ist? Ich kann mit keinem hier darüber reden, entweder werde ich belächelt oder auch ignoriert.

28.05.2021 13:07 • x 2 #24


Avatar

Stromboli

10219
10
2089
Zitat von Butter:
Diese Ratschläge, werd doch mal ruhiger, das wird schon, ja ja wie geht ihr damit um? Ich denk mir gerade einfach nur woher wollt ihr wissen was los ...


Liebe Butter
Solche Rat-Schläge ignoriere ich mittlerweile bzw schaue, dass ich entsprechenden "Schlägertypen" schon gar nicht begegne.
War aber ein langer Prozess, denn sein herkömmliches Umfeld, aus dem sowas ja meist stammt, tauscht man nicht von heute auf morgen gegen ein besseres aus. Trotzdem, es lohnt sich, gezielt damit anzufangen und dann die Ausdauer aufbringen, sich wirklich andere Menschen ins Leben zu holen. Nämlich psychisch gewaltlose.
Alles Liebe von Stromboli

29.05.2021 08:30 • x 2 #25


Avatar

Frederick

446
1
549
liebe Butter,

DU ich habe nach vielen Therapien festgestellt, helfen kann ich mir letztendlich nur selbst. Ich bin dankbar für die ganzen Therapeuten die versuchen uns zu helfen. Aber was ich annehme, und was nicht, das ist ganz allein meine Sache.

Deine Arbeitshaltung setzt sich aus mehrerern Dingen zusammen. Wichtig ist auch unser körperliches Wohlbefinden.

Stundenlang vor dem Computer sitzen zu müssen, ist genau so anstrengend wie schweres Tragen.

Dazu gehören aber auch die Faktoren was DU bei deiner Arbeit verdienst, deine Position, die Wertschätzung.

Wie ist das Betriebsklima, deine Beziehung zu den Mitarbeitern.

Bei der Klärung deiner Arbeitshaltung geht es auch um die Frage, warum tust du das, was du tust.

Wenn du starke Gründe hast die dafür sprechen, kannst du auch unter erschwerten Bedingungen Haltung zeigen.

Selbst habe ich mir immer gesagt, ich arbeite für meine liebe Frau und Kinder, damit die gut leben können.

Auch wenn manche Arbeit mir schwer gefallen ist.............

Ich wünsche dir, das du wieder so etwas wie Freude bei der Arbeit empfindest, oder überhaupt wieder Freude im Leben, so als Ausgleich.


liebe Grüße an dich,

Frederick

29.05.2021 17:35 • x 1 #26


Butter

Butter

23
2
23
@Robbe Ich habe mir was pflanzliches geholt, der Psychologe will mir nix mehr geben, Montag hätte ich wieder einen Termin und ich hab kein Bock, wechseln ja, würde ich aber hier gibts keinen der einen nimmt lol

08.06.2021 09:11 • #27



Hallo Butter,

x 4#28


Butter

Butter

23
2
23
Ja Arbeiten, wenn ich kein Geld bräuchte würd ichs lassen Bin alleinerziehend krankmachen mal eben ist hier nicht drin, aber ja ich bin total am Ar. auf Arbeit, mich nerven diese dämlichen fragen von Kunden, wie gesagt am liebsten wäre es mir ein Loch und weg

08.06.2021 09:35 • #28