Heilung bei Depression auch ohne Medikamente möglich?

Mandoline55

4
2
Hallo ! :a010:
Wieso kommt die Depression immer wieder zurück?
Gibt es überhaupt eine Heilung?
Bei der geringsten Belastung ist sie wieder da ! Ich gehe auch in Therapie,nehme morgend 60 mg Cymbalta und abends 50 mg Trittico .

Mein Psychiaterin meint, es gibt Leute da erzeugt der Körper zu wenig von den Botenstoffen und darum muss man die Medikamente ein Leben lang nehmen. Gibt es das wirklich?

Liebe Grüße Mandoline !

25.01.2015 07:44 • #1


achtsamkeit

achtsamkeit

900
15
7
Hallo Mandoline,

da ich keine Ärztin bin, kann ich dir auch nichts bezogen auf die Aussagen deiner Psychiaterin machen.
Wahrscheinlich gibt es Menschen, die die <Depression völlig besiegen können und auch nicht ihr Leben lang Medis nehmen müssen.

Allerdings gibt es sehr viele, die ihr Leben lang Medis nehmen müssen, um die Depression in Griff zu bekommen. Dennoch ist man nie davor gefeit, dass
die Depression wieder auftaucht. Dafür hat man aber meist in der Therapie gelenrt die Anzeichen rechtzeitig wahrzunehmen und damit umzugehen.
Ich für meinen Teil habe die Depression als Teil von mir akzeptiert.

LG Achtsamkeit

26.01.2015 12:18 • #2


77Balea

109
15
1
Bei mir ist die Depri jetzt 20 Jahre und jetzt chronisch. Zwischendurch hatte ich auch lange Phasen ohne Depri, aber seit ca. 5 Jahren blüht sie wieder auf. Seit 3 Jahren bin ich auf 100mg Amitritylin, das ist auch das einzige was auf Dauer etwas hilft. Die meisten haben am Anfang eine gute Wirkung, aber nach ein paar Wochen läßt es nach, ich brauch dann mehr, bis es sich nicht mehr lohnt. Ich hab das Gefühl mein Hirn verbrennt die Sachen dann zu schnell. Das habe ich gerade beim Quetiapin. Die ersten 40 Tage waren toll, die Wirkung war super, aber jetzt wirkt er schon nicht mehr. Echt super schade. Hab am 10.02. wieder Termin bei der Neurologin. Zwischendurch hab ich auch schon über EKT nachgedacht, weil nix richtig und auf Dauer hilft.

27.01.2015 08:34 • #3


Mandoline55


4
2
Hallo Achtsamkeit! :a010:

Der Satz "die Depression ist ein Teil von mir" gefällt mir.So habe ich es noch nicht gesehen , aber stimmt total ! :huh:

LG Mandoline 55

15.03.2015 00:04 • #4


Mandoline55


4
2
Hallo 77Balea ! :g020:

Ich wünsche Dir , das du das wieder in den Griff bekommst. So ähnlich geht es mir auch.

Durch die Therapie kann ich zwar besser mit der Situation umgehen, aber manchmal hilft auch gar nichts. smilie_tra_172.gif

LG Mandoline55 !

15.03.2015 00:09 • #5


Cantamo

6
2
Bei mir ist es auch so. Ich habe 5gute Tage dann wieder 5 schlechte Tage, nehme seit 14 Jahren Citalogram 40. Mein leidensweg begann 1993 Klinikaufenthalt.Dann der nächste Schub 2002 wieder Klinik.Dann war Ruhe bis Dez.2015 da schlich es sich wieder ein.Es wechselt seitem wie oben beschrieben. bin auch bei einem Therapeuten in Behandlung.Ich frage ihn immer wieder warum.Ich habe keine Sorgen mit nichts und niemanden Probleme keine finanziele Probleme und trotzdem schmeist es mich immer wieder zurück. nur eines hatteich. Ich war im Okt.2015 wegen meiner Lungenerkrankung zur Kontrille im Krankenhaus.da sagte mir ein Arzt das ein Verdacht auf Lympdrüse bestehtnkrebs, das entgültige Ergebnis aber erst in einer Woche kommt. Diese Woche war das Schlimmste was mehr in meinen Leben bis jetzt passiert ist,ich ging durch die Hölle, ich wäre fast durchgedreht. Nach einer Woche kam das Ergebnis das alles in Ordnung war. Das war aber bereits im Okt. die Depressiven Phasen begannen aber erst am 20.Dez. 2015. Kann das so lange dauern bis man das richtig realisiert, mein Therapeut sagt ja, ich kann das kaum glauben. Von Mai bis august hatte ich meine schwiegermutter auch noch als Vollpflegefall ich musste immer da sein, sie musste ja alle Stunde gewickelt werden.Seit Okt. muß ich nur noch für 1 Stunde am Tag für Sie da sein, ich habe sie wieder so gut hergestellt, dass Sie wieder fast alles selber machen kann. Ob das auch eingewirkt hat, weiß ich nicht, aber daas hätte ich ja jetzt alles nicht mehr und trozdem geht es mir immer wieder schlecht.Ich habe mir auch meinen Vitamin D Spiegel bestimmen lassen er liegt bei 6,3 üblich ist 40-50. Meine Hausärtztin hält von dem Zusammenhang mit meinen Phasen nicht viel, darum habe ich mir jetzt einen Arzt gesucht, der sich mit Vitaminmangel auskennt, der Termin steht noch aus.Es geht mir nicht so schlecht das ich gar nichts machen kann, aber es fehlt einfach der Antrieb die Lust und Freude. Ich bin normalerweise ein sehr lustiger und aktiver Mensch und das fehlt mir so. Mein Therapeut sagt man kann nicht immer auf 1000% fahren ich muß es auch zulassen das es mal weniger ist, ich soll es aktzeptieren das ich auch mal solche Tg. habe. Aber das will und kann ich nicht, es soll immer gleich gut sein. Denn dieses Gefühl der Lustlosokeit, Antribslosigkeit und Freudlosigkeit ist einfach zu furchbar. Ich weiß ja das es in ein paar Tg. wieder besser wird, aber soll das immer so weiter gehen...............

28.03.2016 18:28 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag