14

Habe ich eine Persönlichkeitstörung oder nicht? Symptome

Hallo,
ich bin 39 Jahre alt und mir wird gerade wieder der "Boden unter den Füßen weggezogen".
Ich bin total durcheinander und glaube, dass ich eine Persönlichkeitsstörung habe, welche ist mir noch unklar.
In meinem Leben habe ich jetzt 3 Psychotherapien hinter mich gebracht und nehme seit 7 Jahren Escitalopram. Meine ganze Lebensgeschichte wurde aufgearbeitet. Ich hatte eine unangenehme Kindheit, einen Schicksalsschlag mit 25 Jahren und mit 32 Jahren Anpassungsstörungen.
Momentan ist es so, daß ich massiv müde bin und meinen Alltag mit 3 Kindern nur schwer geregelt bekomme.
Mir ist klar geworden, daß ich keine lang jährigen Freundschaften führen kann, da ich alles mit meiner Art kaputt mache, aber auch keine neuen mehr aufbauen kann.
Ich bin Streitsüchtig, verbal aggressiv laut und aufbrausend, wenn ich mich angegriffen fühle von Freunden, Ehemann, Familie etc. und möchte durch die Entäuschung, dann auch erstmal keinen Kontakt mehr mit der Person haben. Die Kritik, ist glaube nicht mein Problem, sondern dass sie alles sammeln und mir es am ungünstigsten Zeitpunkt z.B. an einem Fest, wo getrunken an den Kopf werfen.
Ich nehme Freundschaften sehr ernst und wäre immer für denjenigen da, wenn er mich braucht.
Leider verletzt es mich sehr, dass Freunde mir nicht im Laufe der Freundschaft ihre Kritik ausüben, sondern es kommt immer alles geballt und es bricht wieder eine Welt für mich zusammen.
Ich bin verzweifelt, da ich meine Impulsive Art nicht in den Griff bekomme.
Vor anderen Versuche ich die Starke, Selbstbewußte, Besserwisser Person zu sein, aber dies möchte ich eigentlich überhaupt nicht sein.
Ich mache mich so unbeliebt im Dorf und habe keine Freunde mehr.
Dadurch habe ich auch schon sehr. langjährige Freundschaften zerstört, da ich ihnen die Freundschaft kündige. Sie kennen meine Vergangenheit und mich als Person, aber irgendwie fühle ich mich von keinem Verstanden und unterstützt.
Ich bin froh meinen Mann, der immer zu mir hält zu haben und natürlich meine drei Kinder, ansonsten wäre mein Leben sinnlos.
Ich hoffe, ihr könnt mir weiter helfen.

07.05.2019 21:17 • #1


Pilsum
Hallo Jimjim,

willkommen hier im Forum.

Schade, dass Du Dich zur Zeit nicht gut fühlst.
Eine Mutter mit drei Kindern hat es meistens auch nicht leicht.
Wie alt sind Deine Kinder? Sind sie eher pflegeleicht oder belastet Dich
ihre Erziehung zusätzlich?
Zitat:
Ich bin verzweifelt, da ich meine Impulsive Art nicht in den Griff bekomme.


Wenn Du ein impulsiver Mensch bist, ist das nicht schlecht. Jeder ist so, wie er ist.

Zitat:
Vor anderen Versuche ich die Starke, Selbstbewußte, Besserwisser Person zu sein, aber dies möchte
ich eigentlich überhaupt nicht sein.


Hier könntest Du ansetzen. Wer möchte schon gern mit jemandem zu tun haben, der
immer Recht haben will und nie eine Schwäche zeigen möchte?
Das ist anstrengend für die anderen.

Zitat:
Ich mache mich so unbeliebt im Dorf und habe keine Freunde mehr.


Hättest Du denn Lust, Dich im Dorf wieder etwas beliebter zu machen?
Am Anfang ist das etwas schwierig zu lernen, aber später geht das ziemlich einfach.
Zitat:
irgendwie fühle ich mich von keinem Verstanden und unterstützt.


Was machst Du denn dafür, dass Du besser verstanden wirst und dass Du auch unterstützt wirst?

Viele Grüße

Bernhard

09.05.2019 10:28 • x 4 #2


Hallo Bernhard,

vielen lieben Dank für Deine Nachricht!

Meine Kinder sind 11/7/1 1/2 Jahre alt und sie tun mir gut,
deswegen habe ich mich vor 3 Jahren entschlossen noch eins zu bekommen.
Sie und natürlich mein Mann sind der Grund, warum ich mir immer wieder Hilfe suche, ansonsten wäre ich wahrscheinlich schon nicht mehr da.

Das Problem ist, ich mag die Menschen hier im Dorf auch nicht, nur ein paar einzelne und viele sind hier verwurzelt mit Vereine.
Dies habe ich auch schon probiert, aber die Menschen hier sind anders.
Du darfst keine Schwächen zeigen wie Depressionen oder ander Psychische Erkrankungen, damit können sie hier nicht umgehen.
Es muss alles perfekt sein und wenn man dagegen hält und seine Meinung äußert, stoßen sie dich ab. Sie mögen keine Veränderungen.

Ich weiß, daß ich für andere anstrengend bin, da ich im nüchternen Zustand oft unzufrieden und negativ auf andere wirke und wenn ich etwas Alk. bin, rede ich positiver, mit Wiederholungen, bin bestimmend, bin verbissen, beharre auf meiner Meinung etc., aber kann auch sehr einfühlsam und Hilfsbereit sein.
Ich bin dann einfach lockerer und freue mich, daß ich mit den Leuten reden kann.

Leider, merke ich schon nicht mehr, wenn ich negativ und unzufrieden anderen Gegenüber bin.

Ich möchte einfach nicht mehr verletzt werden und meine Lebensgeschichte möchte ich hier im Dorf nicht Preis geben, da es nur gehen einen verwendet werden kann.

Ich bin soo ein schwieriger Mensch. ., das war ich nicht immer, aber mit den Jahren hat sich alles verschlimmert.

Ich besuche jetzt eine Selbsthilfegruppe und hoffe, die Menschen verstehen mich.

Ich freue mich über Eurer Antworten und besonders Tipps.

Liebe Grüße Jimjim

09.05.2019 12:18 • x 4 #3


Alexandra2
Liebe jimjim,
Irgendwie klingt es nach chronischem Stress und/oder Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, das sorgt für Impulsivität. Und die Einsamkeit, wenn im Dorf geklüngelt wird, schlägt besonders zu Buche.
Was tust Du für Deine Entspannung?
Liebe Grüße
Alexandra

10.05.2019 09:53 • x 3 #4


Hallo Alexandra,

Danke für deine Antwort.

ich mache Progressive Muskelentspannung, Atemübungen und gehe jetzt Reiten.


Aufmerksamkeitsdefizit passt glaube nicht auf mich, habe es gerade nachgelesen.

Ja, Stress habe ich viel.,
aber das lenkt mich eher ab.
Ich bräuchte halt mehr Zeit für mich selber, aber dies ist schwierig zu ermöglichen.

Meine Kindheit und meine Vergangenheit hat mich geprägt und holt mich immer wieder ein.
Aber ich möchte nicht Einsam werden, nur weil ich mich nicht in Griff habe.
Ich suche gerade einen Verhaltenstherapeuten, aber dies gibt es kaum in unserer Umgebung.

Vielen Dank, daß ihr mir hier zuhört!

10.05.2019 11:03 • x 3 #5





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag