Freund mit depressiven Phasen

Hallo Ihr Lieben,

Ich 27 und mein "Freund" 25 sind seit ca. 2 Monaten wieder "zusammen". Ich schreibe das in Anführungszeichen weil es sich im Moment etwas komisch anfühlt und ich garnicht so genau weiß woran ich bin.

Wir waren vor 10 Jahren schon einmal ca. 3 Jahre zusammen, haben uns aber aus anderen Gründen getrennt die hiermit nichts zu tun haben. Vergessen haben wir uns aber wohl nie so wirklich.

Zu seiner Vorgeschichte:

Die letzten 5 Jahre war er mit einer anderen zusammen und sogar verheiratet. Geschieden erst seit Anfang April aber nicht mehr zusammen seit Ende letzten Jahres. Das kann jetzt hier etwas ausschweifend werden aber ich denke, dass das alles wichtig ist. Die letzten 5 Jahre bei ihm waren geprägt von Dro., hauptsächlich Dro.. Angefangen hat das alles durch einen Unfall beim Sport nachdem er dauernd Schmerzen in der Schulter hatte und zu Gras gegriffen hat, sonst hätte er sich "weggeräumt" (Seine Worte). Irgendwann hat er dann damit aufgehört und ist in Depressionen verfallen (seine Worte) und seine ach so tolle Ex kam dann mit Dro. an. Natürlich hätte er ablehnen können und ist zu eigenen Entscheidungen fähig aber sie hat meiner Meinung nach sein Tief schon ausgenutzt damit. Sie hat ihn dann mehr oder weniger auch dazu gebracht das Zeug zu verkaufen um Geld zu machen was sie dann natürlich ausgeben kann. Sie hat ihn betrogen (öffentlich, also hat sich sogar von den anderen Kerlen bei der gemeinsamen Wohnung abholen lassen), manipuliert, angelogen und ihm sogar im Dro.rausch Sachen eingeredet bis er sie selbst geglaubt hat. Alles in Allem natürlich keine Ausrede für ihn, immerhin hätte er sich trennen können. Ich verstehe das auch nicht. Er meinte auf Dro. wäre das alles anders und sie haben sich sogar auf Dro. verlobt und auf Dro. geheiratet. Ich kann es halt so nicht nachvollziehen weil ich mit Dro. nichts zu tun habe. Bin aber sicher, dass diese Menschen extrem verändern. Auf jeden Fall meinte er zu mir, dass da wohl eine Abhängigkeit von ihr da war aber er sie eigentlich nicht geliebt hätte. naja Schluss mit dem Thema jetzt.

("Clean" ist er seit Anfang des Jahres jetzt)

Die ersten 3 Wochen der Beziehung jetzt waren total harmonisch. Er hat sich extremst geöffnet bei mir hat mir alles erzählt was ihn belastet und was in der Vergangenheit passiert ist etc. Er sagte zuerst die berühmten 3 Worte, hat mich sofort vermisst wenn ich mal ein paar Stunden weg war (da hab ich ihm dann gesagt, dass er Freunde braucht und er meinte nein er braucht nur mich) und wollte mich eigentlich jeden Tag von sich aus sehen, angerufen hat er mich auch jeden Tag.

Danach war plötzlich alles komisch. Er hat sich weniger gemeldet, nicht mehr angerufen und hat von sich aus auch nicht mehr gefragt ob wir uns sehen. Wir haben dann mal darüber geredet und er meinte nur er weiß auch nicht was in seinem Kopf los ist, er möchte mir nicht wehtun und hat mir ja von Anfang an gesagt, dass er schwierig ist. Er würde auch nicht erwarten, dass ich das mit mache. Er kann sagen, dass er mich liebt aber hätte nicht mehr viel Liebe zu geben denkt er, auch hat er so viel Hass in sich wegen seiner Ex. Auch hat er Angst vor der Vergangenheit und vor der Zukunft. Die Aussage die mich am meisten Verwirrt hat war "Wenn du da bist hab ich immer das Bedürfnis mir irgendwas einzuwerfen, auch wenn es nur Alk. ist. Kannst du mir das erklären? Das macht mir Angst" Gut für mich gibt es da nur zwei Optionen. 1. Er hält es nüchtern nicht mir mir aus oder 2. Er denkt wenn er irgendwas genommen hat wäre er ein besserer Mensch und kann mir das zumuten. Eigentlich tendiere ich eher zu Option 2 weil er mir mal eine Sprachnachricht gesendet hat mit den Worten "Es ist schwer wenn man nicht mal sich selbst sehen kann und ich möchte auch nicht, dass du die ganze sch. von mir mitbekommst, dann hätte ich ein schlechtes Gewissen dir gegenüber."

Auf jeden Fall hat er mir dann erzählt, dass er nach Brandenburg ziehen möchte um dort seine Fortbildungen zu machen. Ich kann ja mit wenn ich möchte. Vorletzte Woche Freitag habe ich ihm dann gesagt, dass ich mitgehen würde und ob er das überhaupt noch möchte "Bis jetzt schon" war die Antwort. An dem Freitag hat er auch gek. , da war es okay dass ich vorbei komme. Samstag hat er auch gek. weil er mit dem Tag abgeschlossen hat und keine Lust mehr auf Menschen hat, war aber okay, dass ich vorbei komme. Sonntag bin ich dann zu meinem besten Freund gegangen auf Abends und um 22 Uhr kam dann die Nachricht ob ich noch einmal vorbei kommen möchte. Da hat er mir dann erzählt, dass er mit einem Kumpel unterwegs war und Speed genommen hat. Also alle 3 Tage was genommen und wollte mich da wieder sehen bzw. es ist okay wenn ich komme. Ich muss aber sagen, dass ich es ihm trotzdem hoch anrechne, dass er mir das alles erzählt weil er müsste mir das mit den Dro. ja nicht sagen. Also ehrlich war er bis jetzt immer zu mir.

An dem Sonntag ist dann auch sein Handy kaputt gegangen und jetzt hat er ein neues. Montag hab ich ihm nicht geschrieben, da kam auch nichts von ihm. Dienstag hab ich ihm geschrieben ob wir uns sehen da kam als Antwort er wäre müde und er möchte immer nicht so richtig schlafen wenn ich da bin, da habe ich ihm auch geschrieben, dass ich das komisch finde das wir so wenig schreiben und da meinte er nur er gibt das an mich zurück ich würde ihn nicht nerven wenn ich schreibe und ich soll versuchen mehr zu schreiben. Mittwoch habe ich ihm geschrieben da meinte er dann er er macht gleich sein Handy in den Flugmodus weil ihn gerade 132432 Leute anschreiben und ihn nerven und Abends ist er dann zu einem Freund gegangen. Donnerstag habe ich ihn wieder gefragt ob wir uns sehen -> "Nein ich hab keinen Bock auf Menschen". Freitag habe ich ihm nichts geschrieben und es kam auch nichts von ihm. Samstag hab ich ihn dann wieder gefragt ob wir uns sehen aber er war Abends mit seinen Jungs verabredet. Ich meinte dann noch ob wir uns am Sonntag sehen und da kam als Antwort "Denke ja " ich meinte dann nur er soll sich melden. Sonntag kam dann nur Abends um 9 die Nachricht "Sorry dass ich nicht geschrieben hab". Seitdem hab ich jetzt nichts mehr geschrieben weil ich ihn erstmal in Ruhe lassen will.

Ich schreibe jetzt hier da ich eben davon ausgehe, dass er depressive Phasen hat oder allgemein depressiv ist. Er hat öfter mal keinen Bock auf Menschen, kann sich selbst nicht sehen etc. Auch ist er mit seiner Arbeit hier völlig unzufrieden weil er immer sehr lange arbeiten muss und auch lange fahren muss. Er trainiert nach der Arbeit jeden Tag noch um sich auszupowern um dann einfach nur zu schlafen (seine Worte). Auch trainiert er weil sein Selbstbewusstsein durch die Ex völlig im Keller ist (auch seine Worte).

Ich weiß halt nicht wie ich in den Phasen mit ihm umgehen soll. Einfach in Ruhe lassen ist wohl die Beste Lösung oder? Andererseits sagt er ja aber ich nerve ihn nicht und er findet es selbst komisch, dass wir so wenig schreiben. Daher bin ich so verwirrt was ich machen soll. Sehen möchte er mich ja irgendwie anscheinend nicht. wobei er in dem Gespräch wo er meinte, dass er das Bedürfnis hat was zu nehmen wenn ich da bin, meinte dass er mich ja sehen will aber eben Angst hat wegen diesem Bedürfnis. Aufdrängen und einfach vorbei fahren werde ich auf jeden Fall nicht.

Ihr denkt euch sicher "Wenn sie ihn doch nicht nervt und er es auch komisch findet, dass sie so wenig schreiben warum schreibt sie dann nicht einfach?" Dazu muss ich sagen, dass ich damit selbst meine Probleme habe ausgelöst von Kerlen die mich in der Kennenlernphase einfach abserviert bzw. einfach ignoriert haben und dann danach meinte ich hätte zu sehr geklammert. Seitdem schreibe ich Kerlen eigentlich nicht mehr. Hab ich ihm aber auch so erklärt.

Außerdem habe ich es letzte Woche ja echt versucht aber wenn man 4 Mal einen Korb bekommt was Treffen angeht, dann kann ich irgendwie auch nicht mehr. Er versichert mir aber, dass er mich nicht verarscht (traue ich ihm auch nicht zu) und dass er halt einfach schwierig ist.

Erst mal sorry für den langen Text aber ich schreibe immer alles auf, könnte ja wichtig sein

Auch wenn es ein sehr wichtiges Thema ist versteift euch bitte nicht zu sehr auf die Dro.. Was die Dro. explizit angeht werde ich noch einmal in einem anderen Forum nachfragen was dafür ausgelegt ist. Hier geht es mir in erster Linie um die Depression, wie ich damit umgehen soll und ob ihr überhaupt denkt, dass er welche hat.

Ich habe ihm auch schon gesagt, dass er sich bitte Hilfe suchen soll und ich ihm auch dabei helfe weil ich denke, dass er das allein nicht schafft. Seine Antwort war aber nur er hätte keine Zeit dafür und er denkt, dass er das mit dem Sport und mit sich selbst alleine ausmachen kann.

Liebe Grüße!

25.06.2019 19:46 • #1


Rowi
Liebe Smayli,
ich würde sagen, lass das einen Profi beurteilen. Da spielen so viele Faktoren rein, dass ich als Laie dir da keinen Rat geben kann und möchte.
Klar ist das er definitiv gerade eine Krise hat und genau geschaut werden muss was er gerade braucht um wieder stabil zu werden. Ich weiß auch nicht ob sein offener Umgang mit dem Thema bei dir, ein Hilferuf ist oder er unterbewusst versucht eine neue Abhängigkeit einzugehen.
Wie gesagt das ist eine echt schwierige Sache und ich würde dir dazu raten, da wirklich einen Profi in einer Depressionsberatung und/oder einer Dro.beratung zu fragen.

LG
Rowi

26.06.2019 08:37 • #2


Er hat gerade geschrieben was ich mache, ich meinte dann dass ich bei einer Freundin bin, er hats gelesen und sofort wieder das Handy ausgemacht bzw. Flugmodus.

Keine Ahnung was ich davon jetzt halten soll. Ich würde ihn gerne fragen ob wir uns morgen sehen aber noch ne Abfuhr ertrag ich nicht.

26.06.2019 21:37 • #3


Rowi
Guten Morgen Smayli,
was würdest du denken wenn die Abfuhr nicht auf dich bezogen ist?
Bzw. Wie würde es dir gehen wenn du ihm sagst das dich sein Verhalten dich verletzt?
Du hast die Möglichkeit darüber nachzudenken, wie weit du in dieser Beziehung gehen willst. Wie viel bist du bereit zu ertragen um ihm zu helfen und nicht dabei selbst vor die Hunde zu gehen.
Hole dir Informationen zu seinem Momentanen Zustand in Beratungsstellen, denn nur da kann dir und ihm aktiv geholfen werden und ich habe das Gefühl das du dir das gerade wünschst. Das dir jemand sagt was du tun sollst.
Das kann ich aber nicht ruhigen Gewissens tun. Es liegt an dir die Entscheidungen dein Leben betreffend zu fällen.
LG
Rowi

27.06.2019 06:16 • #4


Hallo,

Ich versuche ja schon mir zu sagen, dass die Abfuhr nicht auf mich bezogen ist andererseits frage ich mich wieso er dann was mit seinen Freunden machen kann. Kann auch sein dass sie ihn so lange beredet haben bis er mit ist die sind ziemlich hartnäckig oder er denkt er muss bei ihnen nicht so funktionieren wie bei mir.

Ich fühle mich durch sein Verhalten nur so in die Zeit zurück versetzt als Kerle das "Ghosting" bei mir betrieben haben. Aber dafür kann er ja nichts.

Letzte Woche Donnerstag schrieb ich ihm dass ich mir langsam verarscht vorkomme darauf hat er ziemlich gereizt reagiert mit "Ich verarsche niemanden wenn du dir verarscht vorkommst ist das dein Problem du weißt dass ich Psycho bin."

Beratungsstellen für Angehörige gibt es bei uns in der Nähe leider keine

Zudem weiß ich ja auch nicht mal ob es wirklich Depressionen sind.

Auf jeden Fall hat er zur Zeit viel zu tragen. Seine Mutter schnauzt ihn den ganzen Tag an weil er noch Schulden bei den Eltern hat dazu kommen auch noch Schulden von der Scheidung, der Vater macht gerade eine Chemo durch, dann das Erlebte mit der Ex und der bevorstehende Umzug wenn er es durchzieht. Aber mehr als ihm zu sagen dass er immer mit mir reden kann, kann ich ja nicht machen.

27.06.2019 12:07 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag