8

Exfreund mit schwerer Kindheit macht plötzlich Schluss

Nika

4
1
2
Hallo,

Kurz zu meiner Geschichte:

Ich bin 21 Jahre alt und mein Ex Freund ist 23 Jahre alt. Kennengelernt haben wir uns vor 6 Monaten. Es hat von Anfang an perfekt gepasst - ich würde sogar sagen Liebe auf den ersten Blick. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht, da wir beide in der Zwischensaison waren. Dadurch waren wir uns schlussendlich auch ganz sicher, dass wir beide eine fixe Beziehung wollen.

In der Beziehung hat alles sehr gut gepasst, es gab eigentlich nie Streit, wir haben uns beide vervollständigt und die gemeinsame Zeit immer genossen.

Das er eine schwere Kindheit gehabt hat, wusste ich. Seine Eltern haben ihn immer unter Druck gesetzt und waren nie zufrieden mit seiner Leistung. Dann hat er noch zwei von drei Geschwistern verloren bei einem Unfall.

Daher ist er auch jetzt noch nicht zufrieden mit sich selbst und seinem Leben. Er war auch regelmäßig bei einem Therapeuten aber das hat er dann abgebrochen. Eigentlich war ein Klinikaufenthalt notwendig, diesen hat er jedoch nach 3 Tagen abgebrochen.

Schlussendlich hat er an seinem Geburtstag nach einem anstrengenden Tag in der Arbeit mit mir aus heiterem Himmel Schluss gemacht. Seine Begründung war, dass ich einen besseren verdient habe und er mir das nicht geben kann, was ich verdient habe.

Ich habe um ihn gekämpft und auch einige Tage danach noch SMS geschrieben, dass ich ohne ihn nicht will und wir das gemeinsam schaffen. Kontakt ist jedoch nicht mehr zu Stande gekommen, auch kein Gespräch, da er total abblockt. Stillstand seit 3 Wochen!

Was soll ich machen? Ich würde um ihn kämpfen, wenn es aber wirklich auch was bringt?

Danke im Voraus.

03.03.2019 19:37 • x 1 #1


CeHaEn

CeHaEn

247
1
209
Moin Nika,

da kannst du im Moment meiner Ansicht nach nicht viel tun.
Dein Exfreund hat die Beziehung beendet, weil er dezeit keine Chance dafür sieht. Das ist ein Fakt, den du auch in deinem eigenen Interesse erstmal so akzeptieren musst.
Nun hast du versucht ihm zu zeigen, dass du ihn nicht fallen lassen möchtest und das ist im Prinzip auch ganz gut so. Es kommt allerdings auch darauf an, was man sagt und wie man es ausdrückt.
Zitat von Nika:
Ich habe um ihn gekämpft und auch einige Tage danach noch SMS geschrieben, dass ich ohne ihn nicht will und wir das gemeinsam schaffen.

Sowas mag nämlich von deiner Seite aus gut gemeint sein, aber es kann dein Gegenüber zusätzlich unter Druck setzen. Damit erreichts du möglicherweise das Gegenteil dessen, was du willst. Zumal dein Exfreund im Moment ganz offensichtlich kein Gespräch wünscht. Das kann sich sogar noch weiter verfestigen, je mehr du dich sozusagen aufdrängst. Du hast ihm gesagt, "ich bin gerne für dich da." Es liegt an ihm, ob er dein Angebot annehmen möchte.

Es ist klar, dass er große Probleme hat und sachkundige Hilfe benötigt. Die hat er auch gesucht, aber - aus welchen Gründen auch immer - nicht richtig annehmen können. Das ist für eine Verbesserung aber zwingend erforderlich; er muss eine Therapie wirklich machen wollen und die Therapie muss zu ihm passen.
Bis dahin wird er seinen Ballast überallhin mitnehmen und wenn er mit diesem Ballast nicht ausreichend umgehen kann, dann wird er auch immer wieder den selben Problemen begegnen. Das würde auch für den Fall gelten, dass ihr beiden es erneut mit einer Beziehung versucht. Es kann sehr gut sein, dass er zur Zeit einfach nicht fit dafür ist.

03.03.2019 20:56 • x 3 #2


Nika


4
1
2
Hallo,

Danke für die Rückmeldung! Habe ihm klar gemacht, dass ich für ihm da bin und er sich jederzeit melden kann, seit dem ist Stillstand.

Werde nun mal abwarten und mich auf mein Leben konzentrieren.

03.03.2019 21:37 • x 1 #3


Axel61

Axel61

515
3
498
Ich kann es nur von meiner Seite beurteilen, als mit mir Schluss gemacht wurde. Klar, ich bin noch beleidigt und es hat mich erst mal runter gerissen. Aber eigentlich war es gut so, wenn ich es realistisch betrachte. Die Zeit in der ich versucht habe die Beziehung irgendwie zu erhalten war doch zusätzlicher Stress für mich. Hätte ich es damals geschafft selber Schluss zu machen und erst mal meine Problem in den Griff zu bekommen, dann wäre es besser gewesen. In sofern kann ich den Ex-Freund verstehen. Es besteht da nur immer die Gefahr, dass er sich einkapselt und nichts tut. Ich finde es gut, wenn Du ihm weiter helfen willst. Aber ich kann Dir nicht raten abzuwarten. Das kann eine ziemlich einseitige Geschichte werden. Und das sage ich als Mann, der ja der Nutznießer eines solchen Verhaltens gewesen wäre.

04.03.2019 13:41 • x 3 #4


Nika


4
1
2
Okay danke für deine Tipps.

04.03.2019 14:40 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag