181

Einschleichphase Venlafaxin-Erstverschlimmerung HILFE!

Avatar

DownTown

742
4
1496
....und das Bauchgefühl, das kann als auch hilfreich sein. Ich hatte es schon ein paar Mal, dass der Punkt kam, an dem ich an der Medikation nichts mehr ändern wollte, weil ich das Gefühl hatte, dass ich es jetzt schaffen kann. Nicht zu verwechseln mit der Angst die man häufig mit Psychopharmaka hat. Aber oft hat man einen Riecher dafür, was wirklich notwendig ist und was nicht. Man traut sich in der Depression zwar selbst oft nicht über den Weg, aber oft ist man klarer als man meint.

18.12.2020 20:20 • x 3 #91


Mörf

85
5
111
Zitat von DownTown:
....und das Bauchgefühl, das kann als auch hilfreich sein. Ich hatte es schon ein paar Mal, dass der Punkt kam, an dem ich an der Medikation nichts mehr ändern wollte, weil ich das Gefühl hatte, dass ich es jetzt schaffen kann. Nicht zu verwechseln mit der Angst die man häufig mit Psychopharmaka hat. Aber oft hat man einen Riecher dafür, was wirklich notwendig ist und was nicht. Man traut sich in der Depression zwar selbst oft nicht über den Weg, aber oft ist man klarer als man meint.


das stimmt.

Am anfang hatte ich sehr angst vor Psychopharmaka. Ich habe nach vielen anderen Möglichkeiten gesucht. Sei es Laif900, Neurexan oder CBD geraucht..

Nichts hat wirklich geholfen. Die erste Heilung bzw. Symptomfreie Woche hatte ich mit 37,5 mg Venlafaxin, das erste mal nach 2-3 Monaten. Seitdem Moment glaube ich daran, dass Antidepressiva wirklich helfen können, wenn sie richtig verabreicht werden.

Ich überlege, ob ich CBD Tropfen nehmen soll..

Hat das einer von euch schonmal probiert?

18.12.2020 20:40 • x 2 #92



Hallo SRittscher,

Einschleichphase Venlafaxin-Erstverschlimmerung HILFE!

x 3#3


Mörf

85
5
111
Hi alle beisammen,

seit zwei Tagen, habe ich nebar der inneren Unruhe auch extrem realistische Träume.
Selbst nachdem Aufwachen, hänge ich noch paar Stunden dadrin.

Ist das so üblich in der Gewöhnungsphase?

Liebe Grüße

Mörf

20.12.2020 12:39 • x 1 #93


Avatar

Maj-on

248
2
380
Hallo Mörf

Das hatte ich nur einmal!

Hab dann zwei Tage auf dem Sofa geschlafen,weil ich das auch sehr unangenehm fand.

Kann dir allerdings nicht sagen ob das
von dem Medis kam!

LG Maj-on

20.12.2020 12:59 • x 1 #94


Mörf

85
5
111
ja, es ist sehr unangenehm.
Vorallem sind das Träume, die tatsächlich auch real sein könnten. Das macht es so verstörend.

Nach einem so intensiven Traum wache ich auf und schlafe wieder ein und es geht mit einem neuen realistischen Traum weiter.

Ab 7 Uhr konnte und wollte ich nicht mehr schlafen.

LG
Mörf

20.12.2020 13:03 • x 1 #95


Avatar

Maj-on

248
2
380
Realistische Träume von Situationen
die uns Angst machen sind eine Qual!

Vor allem ,sitzt es einem den ganzen
Tag im Nacken!

Einfach furchtbar
Vielleicht weis jemand ob es von den Medis kommt.....?

LG Maj-on

20.12.2020 13:07 • x 1 #96


Mörf

85
5
111
Genau.

Ich finde es eigenartig und unangenehm dennoch irgendwie auch sehr interessant, wenn ich mir den Hintergrund anschaue.

Unsere Ängste, "werden" (sollten) durch die Medikamente Tagsüber unterdrückt, jedoch treten sie Nachts im schlaf auf.

Das zeigt mir, wie stark die doch sind..

LG - Mörf

20.12.2020 13:14 • x 1 #97


Avatar

bones

871
5
667
Bei venlafaxin ist mir nicht bekannt mit den Träumen. Allerdings bei anderen Antidepressiva. Kann also gut möglich sein.

20.12.2020 14:17 • x 2 #98


Avatar

DownTown

742
4
1496
Hallo Mörf,
ja, ich kenne das. Die Angespanntheit war bei mir als so, dass mir die Zähne klapperten. Das mit den Träumen habe ich auch erlebt...sehr real aber irgendwie auch unlogisch. Es geht vorbei...aufstehen etwas durch die Wohnung laufen, ein Glas Wasser trinken und wieder ins Bettchen gehen...
Liebe Grüße von DownTown
Liebe Grüße von

20.12.2020 15:19 • x 2 #99


Mörf

85
5
111
Hi @downtown,
ja, die Zähne klappern bei mir auch. Aber eine innerliche Anspannung habe ich zwischendurch auch.

Das nächste mal werde ich deinen Rat befolgen, vielen dank.

Liebe Grüße - Mörf

20.12.2020 15:31 • x 1 #100


Mörf

85
5
111
Hi alle zusammen,

wie geht es euch heute?
seid ihr schon in Feiertagsstimmung?

Mir ging es die letzten drei Tage echt gut, heute bin ich wieder etwas nachdenklichlicher, aber bin mir gewiss das, dass auch vorbei gehen wird.

Vielleicht hängt das auch daran, dass ich meine Menstruation bekommen sollte.

Seid ihr dann auch extrem sensibel?

LG- Mörf

23.12.2020 16:47 • x 2 #101


Avatar

maya60

10101
41
15358
Na klar, ein Antidepressivum ist kein Wundermittel, das natürliche Stimmungsveränderungen wie bei der Menstruation glattbügelt. Und auch ohne Depressionen gibt es deprimierende Dinge, die einen runterdrücken.

Aber wenn die allgemeine Stimmungs-Richtung bei dir momentan stabiler ist, super! Bei mir auch und heute ist die 6. Einnahmewoche meiner Medierhöhung zuende, so lange hat es diesmal gedauert! Am 16. Einnahmetag merkte ich einmal die volle Mediwirkung und danach wusste ich wieder nicht, ob sie da ist oder nicht oder ob eben nicht alle meine Besserungswünsche erfüllt wurden. Aber in dieser Woche merke ich eine deutliche allgemeine Verbesserung - und weiß aber auch, dass es gute Tage sind. Es werden wieder schlechtere kommen.
Auf die allgemeine Stabilität kommt es an.

Bei uns weihnachtet es schon ziemlich, die letzten Einkäufe sind fast alle getan und außer mir hat auch schon jeder die Geschenke unterm Baum - das geschieht bei uns ja offen, weil wir ein deutsch-irisches Haus sind.
Ich bin kein Weihnachtsfan, was all die Konventionen betrifft und all die Familienzwänge, während auf dem Mittelmeer Schlauchboote von der griechischen Küstenwache wieder auf´s Meer geschleppt werden und Frontex und die deutsche Politik das vermutlich schon länger genau weiß.

War da nicht was mit Herbergssuche um Jesus Geburt? Die Weihnachtsfamilien 2020 dümpeln ohne Herberge auf dem Mittelmeer.
Jesus hielt nicht viel von Familie. Seine unterstützte ihn nicht und Kinder und Frauen waren rechtloser Besitz. Familien waren die kleinste Zelle der Machtspiele der Welt. Das stellte sich ja auch nach dem 2. Weltkrieg heraus bei allen Forschungen, wie es hat dazu kommen können.

Ich halte auch nicht viel von Familienweihnachten, wozu mehr als die Hälfte der Leute eh keine Lust hat.

Aber wenn ich kommen und gehen kann wie ich will, bin ich wenigstens nicht griesgrämig, das hat meine Familie auch gelernt und so ist es hier friedlich.

Und bei dir?

Liebe Grüße! maya, die am Ende etwas vom Thema abkam, aber hab gerade den Spiegel-Artikel über die weihnachtlichen Schlauchbootfamilien auf dem Mittelmeer ohne Herberge gelesen und als mein Weihnachtsfoto 2020 auserkoren.

23.12.2020 17:11 • x 2 #102


Mörf

85
5
111
Liebe @maya60,

die Allgemeine Stimmung hat sich bei mir verbessert. Ich befinde mich in der 4 Woche, seit der Erhöhung.

Mir ging es zwei Tage gut, zwei Tage schlecht und seid knapp 4 Tagen nur noch gut.

Heute, bin ich etwas ängstlicher und nachdenklicher aber wie gesagt, denke ich das, dass etwas mit meiner Periode zu tun hat.

Die weiteren Symptome wie Knie und Rückenschmerzen und auch Kopfschmerzen sind nähmlich auch so ziemlich da.

Today is not my day

Ich denke bis sich das Medikament vollkommen entfaltet, brauche ich auch noch etwas Zeit.

Glück und Hoffnung konnte ich die letzten Tage stark fühlen.

Zum anderen Thema.
Meine Familie feiert kein Weinachten und ich bin auch so aufgewachsen, dennoch finde ich es schön, einen gelassenen und feierlichen Abend an diesen Tagen, mit meinen liebsten Freunden zu verbringen.

Familienfeiern finde ich auch etwas doof. Zumal ich es eigentlich mag mit meiner Familie Zeit zu verbringen, jedoch hast du mit deiner Aussage vollkommen recht. Nicht jeder hat Lust dazu.

Familientreffen sollte es nicht nur an besonderen Anlässen geben, sondern dann wenn man Lust dazu hat.

LG- Mörf

23.12.2020 19:01 • x 1 #103


Avatar

bones

871
5
667
Es ist doch ne schöne Nachricht, dass es dir gut geht. Klar es gibt auch schlechte Tage. Aber wenn es dir auch schöne Tage beschert, dann freut mich das.

24.12.2020 10:53 • x 2 #104


Mörf

85
5
111
Zitat von bones:
Es ist doch ne schöne Nachricht, dass es dir gut geht. Klar es gibt auch schlechte Tage. Aber wenn es dir auch schöne Tage beschert, dann freut mich das.


genau.

heute ist kein guter Tag für
mich, dennoch lasse ich mich nicht hängen. Es wird wieder gute geben.

Ich wünsche dir Frohe Weinachten

LG-Mörf

24.12.2020 15:16 • x 2 #105


Avatar

DownTown

742
4
1496
Liebe Mörf,
für mich ist auch kein guter Tag, heute. Da sind wir schon zu zweit. ich wünsche dir trotzdem einen entspannten Heiligen Abend!
Weihnachtsgrüße von
DownTown

24.12.2020 15:45 • x 2 #106


Mörf

85
5
111
Liebe @downtown,

das wünsche ich dir auch.

Ich komme heute tatsächlich nicht aus dem Bett, obwohl wir uns mit Freunden auf einen Weinachtspunsch treffen wollten.

Das macht mir echt zu schaffen, diese Stimmungslage.

Was sind denn deine Probleme?

Liebe Grüße
Mörf

24.12.2020 16:42 • x 1 #107


Avatar

DownTown

742
4
1496
Ach meine Stimmungslage ist seit Montag nicht so der Hit. Habe keine Freude und bin angespannt. Das sind diese Wellenbewegungen von denen ich schon geschrieben habe. Es treibt einen auch viel um derzeit, das schlägt mir wohl auf die Stimmung...nunja, warten wir eben wieder auf den Aufschwung

24.12.2020 17:07 • x 2 #108


Avatar

bones

871
5
667
Zitat von Mörf:

genau.

heute ist kein guter Tag für
mich, dennoch lasse ich mich nicht hängen. Es wird wieder gute geben.

Ich wünsche dir Frohe Weinachten

LG-Mörf

Das ist die richtige Einstellung . Sicherlich hat man immer Angst, wenn man wieder schlechte Tage, wie lange sie dann anhalten oder schlimmer werden. Aber gute Tage werden immer mehr werden und die schlechten kurzer oder nur an und ab. Aber du machst das gut.

Wünsche dir ebenso frohe Weihnachten.

24.12.2020 17:18 • x 2 #109


Mörf

85
5
111
Zitat von DownTown:
Ach meine Stimmungslage ist seit Montag nicht so der Hit. Habe keine Freude und bin angespannt. Das sind diese Wellenbewegungen von denen ich schon geschrieben habe. Es treibt einen auch viel um derzeit, das schlägt mir wohl auf die Stimmung...nunja, warten wir eben wieder auf den Aufschwung


ich verstehe dich soooo sehr.
Man wartet immer auf die guten Tage, aber es ist schön zu wissen, das es Menschen gibt die einen verstehen.

Ich habe auch seit Gestern einen tief aber erhoffe mir, das es Morgen oder die Tage besser wird.

Es wird ..

Du und viele andere hier, waren für mich Hoffnung in einer sehr hoffnungslosen Zeit.
Dafür werde ich für immer dankbar sein.

Ich hoffe das ich genau das selbe machen kann.


LG-Mörf

24.12.2020 18:22 • x 1 #110


Mörf

85
5
111
Zitat von bones:
Das ist die richtige Einstellung . Sicherlich hat man immer Angst, wenn man wieder schlechte Tage, wie lange sie dann anhalten oder schlimmer werden. Aber gute Tage werden immer mehr werden und die schlechten kurzer oder nur an und ab. Aber du machst das gut.

Wünsche dir ebenso frohe Weihnachten.


dankeschön

ja, die Angst.

Die Probleme ernähren sich wortwörtlich von der Angst.

LG-Mörf

24.12.2020 18:24 • x 1 #111


Avatar

bones

871
5
667
Zitat von Mörf:

dankeschön

ja, die Angst.

Die Probleme ernähren sich wortwörtlich von der Angst.

LG-Mörf



Ja das kenn ich selber alles mit der Angst. Aber ich kann dich trösten und sagen, dass du keine Angst haben solltest. Es ist sicherlich sehr schwierig in einer depri Phase positiv zu denken, weiß ich . Aber vielleicht ist so ein Tagebuch, wo du reinschreibst, wo du notierst wie deine Lage ist, das richtige. Du wirst feststellen , dass du auf ein guten Weg bist bis jetzt und noch bessere auf dich warten. Hab ich selber nicht dran glauben können, war dann aber wirklich so, wo es nen medi Wechsel gab. Man realisiert in der dunklen Phasen nur mehr das negative. Man schenkt bzw beachtet die positiven Tage / Dinge nicht. Ist aber normal in einer depri. Setzt dich nicht unter Druck. Das wird wieder.

24.12.2020 20:00 • x 3 #112


Mörf

85
5
111
Zitat von bones:


Ja das kenn ich selber alles mit der Angst. Aber ich kann dich trösten und sagen, dass du keine Angst haben solltest. Es ist sicherlich sehr schwierig in einer depri Phase positiv zu denken, weiß ich . Aber vielleicht ist so ein Tagebuch, wo du reinschreibst, wo du notierst wie deine Lage ist, das richtige. Du wirst feststellen , dass du auf ein guten Weg bist bis jetzt und noch bessere auf dich warten. Hab ich selber nicht dran glauben können, war dann aber wirklich so, wo es nen medi Wechsel gab. Man realisiert in der dunklen Phasen nur mehr das negative. Man schenkt bzw beachtet die positiven Tage / Dinge nicht. Ist aber normal in einer depri. Setzt dich nicht unter Druck. Das wird wieder.



danke für diese aufmunternden Worte @bones.

Das mit dem Tagebuch, ist eine sehr gute Idee. Werde ich aufjedenfall machen.

Ja, das stimmt. Die Positiven Tage übersieht man so schnell, wenn die schlechten wieder da sind. Das ist leider so..

Ja, das wird wieder hoffentlich:)

24.12.2020 20:08 • x 2 #113



Hallo SRittscher,

x 4#24


BienesMutti

33
5
13
Hallo zusammen,
keine Ahnung, ob noch jemand in diesem Beitrag liest, aber Google hat mich grade darauf gebracht und ich habe einige hilfreiche Beiträge gefunden.
Ich bin seit Anfang August wieder auf Venlafaxin, 37,5 ind seit etwas mehr als 2 Wochen auf 75mg. Ich kenne das Medikament und weiß, dass es mein Leben gut macht, aber bis es wieder wirkt! Gute Tage, schlechte Tage, ich bin so ungeduldig!
Viele Grüße
BienesMutti

06.09.2021 15:50 • #114

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag