1

Einnehmende Persöhnlichkeit oder doch eine Störung?

sam_sam

15
4
11
Hallo zusammen, ich hoffe ich darf dieses Thema hier posten denn es hat indirekt mit meiner Depression zu tun. Eine Depression besteht aber und wurde mir diagnostiziert von mehreren Ärzten.

Ich bin ein Narzisst denke ich. Zwar meint meine Therapeutin dass ich dass nicht bin aber ich denke schon weil:




Ich halte Leute die mir wichtig sind an der Stange d.h ich melde mich absichtlich oft lange nicht.

Ich nutze andere aus. Dass ist das schlimmste. Gerade weil ich dass erst seit kurzem bei mir bemerke und früher nicht gemacht habe.
Ich geh deswegen schon auf Abstand so gut es geht und Schotte mich von Freunden und Familie mehr ab um sie nicht zu verlieren weil ich sehrwohl schon einen persöhnlichkeitsanteil habe der diese Beziehungen nicht verlieren will.

Das momentane größte problem:

Auf der arbeit kommt dieses geltungsbedürfnis schnell raus sobald ich auch nur merke dass ich ein bzw zwei Tage am Stück nichts zwanghaft "sehr gut" gemacht habe oder kein großes Ziel gehabt habe.
Gerade dieses übertriebene geltungsbedürfniss sagt man ja narzissten oft nach.
Dass sorgt natürlich dafür dass ich in ein auf und ab komme also mal mich gut fühle und am nächsten Tag wieder depressiv und einfach daheim bleiben will.
Kollegialen Beziehungen gehe ich u.a deswegen sehr oft aus dem Weg.



Dieses Verhalten gefährdet ja einiges und deswegen meine frage:

Gibt es hier Leute die das gleiche Problem haben und wie gehen sie damit um?

Außerdem ist das gefühlt eine unausweichliche Störung, vielleicht sogar auch erblich bedingt oder lässt sich daran wirklich etwas ändern ?

Gibt es Leute die es zumindest geschafft haben mit diesem krankhaften "geltungsbedürfniss" arbeiten zu können?

03.12.2020 10:21 • x 1 #1


Milla

80
1
85
Hallo sam_sam,

Vielleicht bist du einfach nur unsicher? Und verhältst dich deshalb so?

Also das du dich nicht gut genug fühlst und deshalb dauernd Bestätigung willst?

03.12.2020 20:12 • #2


sam_sam

15
4
11
Zitat von Milla:
Hallo sam_sam,

Vielleicht bist du einfach nur unsicher? Und verhältst dich deshalb so?

Also das du dich nicht gut genug fühlst und deshalb dauernd Bestätigung willst?



Dass könnte sein, nur mir ist aufgefallen dass ich aus diesem "strudel" von dem geltungsbedürfniss und jetzt mittlerweile auch der angewohnheit andere auszunutzen, nicht einfach loskomme.

Ich hab bereits oft versucht diese innere "leere" bzw diesen unangenehmen fehlenden selbstwert zu ignorieren.

Aber dann wars bis jetzt so dass ich jedes mal ohne es immer bewusst zu merken doch wieder in so ein Muster gekommen bin.
Dass ich dann Sachen verfolgt habe wie einen höheren Schulabschluss, eine Band zu gründen usw.

Jetzt will ich versuchen es besser zu machen also diese leere in den Griff zu kriegen um vor allem nicht immer Beziehungen zu belasten

04.12.2020 07:12 • #3


Milla

80
1
85
Du klingst nicht wie ein Narzisst.
Narzissten fehlt doch die Fähigkeit sich selbst zu reflektieren und ihr Verhalten als nicht gut anzuerkennen.

Ich glaube das hängt viel mit deiner Depression zusammen.
Wenn du glücklicher und zufriedener wirst, dann wird es dir auch leichter fallen dich anderen gegenüber besser verhalten zu können.

04.12.2020 10:40 • #4


Avatar

ClaraFall

2708
2
5311
Zitat von Milla:
Du klingst nicht wie ein Narzisst.
Narzissten fehlt doch die Fähigkeit sich selbst zu reflektieren und ihr Verhalten als nicht gut anzuerkennen.

Ich glaube das hängt viel mit deiner Depression zusammen.
Wenn du glücklicher und zufriedener wirst, dann wird es dir auch leichter fallen dich anderen gegenüber besser verhalten zu können.


Falsch Sie können das mit viel Anstrengung sehr wohl. Nur überwiegt das schlechte Gewissen und das sich ändern wollen nicht die destruktiven Verhaltensweisen, die akut eben zuträglich und vermeintlich besser für denjenigen sind.

04.12.2020 10:52 • #5


Milla

80
1
85
Zitat von ClaraFall:

Falsch Sie können das mit viel Anstrengung sehr wohl. Nur überwiegt das schlechte Gewissen und das sich ändern wollen nicht die destruktiven Verhaltensweisen, die akut eben zuträglich und vermeintlich besser für denjenigen sind.



Danke. Ach okay. Das wusste ich nicht.

Der Themenersteller klingt für mich als Laie nicht wie ein Narzisst.

04.12.2020 10:56 • #6


Avatar

ClaraFall

2708
2
5311
Dir, sam_sam wünsche ich, dass Du ggf über eine Therapie nachdenkst. Abzuschätzen und Vermuten wird dein Problem nicht benennen.

LG

04.12.2020 10:58 • #7


sam_sam

15
4
11
Danke für die Antworten ich bin in Therapie aber ich werde das Thema einfach erneut ansprechen , danke nochmal

05.12.2020 21:29 • #8

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag