Die Kindheit verarbeiten / darüber reden bei Depressionen

nessy

2
2
hey,

zurzeit beschäftigt mich sehr was meine wahrscheinlich angehende therapeutin am ende gesagt hat, wir sind noch bei den erstgesprächen...

sie möchte mit mir das nächste mal über meine kindheit reden....

ABER ich habe kaum errinerungen....gerade was meine eltern betrifft....wir waren eigentlcih eine "heile familie" könnte man sagen....von außen....

ich weiß nciht warum ich zu dem thema nichts sagen kann???!!!!

28.07.2011 21:17 • #1


rennratte

Hallo nessy,

ich denke Deine Therapeutin wird Dir schon mit geeigneten Fragen helfen. Mir kam auch alles so banal und gewöhnlich vor und ich hatte kaum Erinnerungen und eigentlich nichts zu sagen, tja bis sie das
geeignet hinterfragt hat. Ich denke es gibt immer was zu erzählen, es muss ja auch nichts besonderes oder dramatisches sein, auch zu wissen, dass Du eine 'normale' Kindheit hattest, gehört dazu damit sie sich ein abgerundetes Bild von Dir machen kann.

rennratte

28.07.2011 21:48 • #2


Avatar

achtsamkeit

900
14
12
Hallo nessy,
nur Mut! Wie hier schon geschrieben wird dir deine Therapeutin schon Impulse geben. Mach dir nicht unnötig Gedanken.
Vielleicht hast du ja auch ein paar Kinderfotos von dir, die du mitbringen kannst. Das kann auch dabei helfen Erinnerungen wach zu rütteln.
LG Pelle

29.07.2011 12:48 • #3


Martina

1982
13
14
Ja Nessy, ich denke auch, dass das nach und nach wieder kommen wird. Du hast sicher vieles aus irgendeinem Grund gedanklich beiseite beschoben. Vermutlich wirst Du Dich noch wundern, was Dir beizeiten alles wieder einfallen wird .

29.07.2011 13:52 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag