7

Die Ex meines Partners lässt uns nicht in Ruhe

Laraalena88
Hallo zusammen!

Langsam weiß ich mir nicht mehr zu helfen, weshalb ich mich hier auf diesem Forum angemeldet habe.
Es geht um die Noch Ehefrau meines Partners. Seit deren Trennung letztes Jahr im Juli, lässt sie uns keine Ruhe. Die beiden haben einen 6 Jährigen Sohn zusammen, dieser lebt seit der Trennung bei ihr. Über ihn trägt sie ihren Hass uns gegenüber aus, da sie mir die Schuld für die Trennung gibt, wobei die Ehe zuvor schon über Jahre hinweg, bevor es mich überhaupt gab, zerrissen war. In der Gegenwart ihres Sohnes macht sie uns schlecht. Betitelt meinen Partner als mieses A., mich als *beep*, meinen Sohn als dummes Kind und unser gemeinsames Baby, welches in 7 Wochen zur Welt kommen wird als Sch.kind.

Vor ihrer Familie, Freunden, Kollegen und sogar vor völlig fremden Menschen macht sie uns schlecht, verbreitet Gerüchte die nicht der Wahrheit entsprechen. Aufgrund dessen, habe ich sie vor einem halben Jahr schon bzgl Verleumdung angezeigt. Leider wurde diese Anzeige aus mangelndem, öffentlichem Interesse fallen gelassen. Diese Anzeige hat sie auch völlig kalt gelassen. Bis heute geht es so weiter. Von deren gemeinsamen Sohn, der jedes zweite Wochenende bei uns ist, Wissen wir, dass sie weiterhin schlecht über uns redet. Wenn er bei uns ist, berichtet er uns von diversen Dingen, die sie über uns erzählt. Wir haben dann immer ein völlig aufgelöstes Kind bei uns, was seine Mutter nicht mehr versteht. Jeden winzigen kleinen "Fehltritt" wie z. B.

Das zuspät bringen, selbst wenn es sich nur um 5 min handelt wird direkt per Mail ans Jugendamt weitergeleitet. Durch verschiedene solcher Aktionen, bestimmt sie inzwischen unser Familienleben, da es um nichts anderes mehr geht, als dem permanenten Druck gegenüber ihrem Sohn und uns. Ich selbst weiß damit nicht mehr umzugehen. Es belastet mich zunehmend. Ich müsste mich auf die Geburt unseres Kindes vorbereiten, sollte mich auf unsere Tochter freuen, doch mir fehlt es an Antrieb und Lust etwas vorzubereiten, freuen kann ich mich nicht, da meine Gedanken nur um diese Frau und die Probleme die sie uns bereitet sich drehen. Selbst wenn ich versuche mich abzulenken, ist sie doch immer nur noch Thema. Auch kann ich kaum noch schlafen. Entweder Träume ich von ihr, oder ich liege wach im Bett und frage mich nach dem "warum". Ich fühle mich so Ohnmächtig und habe Angst das unsere Familie daran zerbricht. Was soll ich machen?! Wie soll ich mich verhalten? Wie werde ich diese permanenten Gedanken an sie und die Probleme los?
Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann.

Lara

03.04.2019 10:28 • #1


Alexandra2
Liebe Lara,
Herzlich willkommen im Forum.
Es ist ein schrecklicher Stress den Du/ Ihr durchmacht. Bei allem Verständnis für die gekränkten Gefühle der Exfrau Deines Mannes, hat sie jedes Maß verloren. Sie schädigt ihr eigenes Kind, Dich und Dein Baby sowie den Exmann erheblich an der Gesundheit. Das erfüllt den Straftatbestand der Körperverletzung. Du kannst direkt Anzeige bei der Polizei erstatten und solltest, sofern vorhanden, Beweismittel mitbringen. Parallel dazu müsst Ihr das Kind schützen, das Sorgerecht ist geteilt?
Wenn nicht, wäre das anzustreben, auch wenn es für Dich noch anstrengender wird. Die Mutter verletzt ihre Fürsorgepflicht und diskreditiert sich selbst, wie die Vorgehensweise zum alleinigen Sorgerecht ist, könnte vielleicht die Polizei wissen, sonst ein Fachanwalt für Familienrecht.
Ich wünsche Dir viele kleine Ruheinseln für Dich und Dein Baby,
Liebe Grüße
Alexandra

03.04.2019 20:46 • x 3 #2


Acon
Liebe Lara,

es geht hier um das Kindeswohl. Das heißt geht zum Jugendamt und schildert dort den Fall, wie es euch und dem Kind dabei geht. versucht das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu erhalten. Das Verhalten der Frau zeigt auch psychotische Züge. Schreibt alles auf, was, wo und wann sie euch und auf das Kind negativ eingewirkt hat. Was das Kind für Symthome zeigt. Dann mit Anwalt entsprechende Schritte einleiten, z.Bsp. Unterlassungsklage. Es geht hier nicht nur um euch, sondern wirklich um das Kind. Ich weiß, dass es nicht einfach ist und diese Elternteile finden immer wieder eine Berechtigung für ihr tun.
Ich wünsche euch eine schöne Zeit mit eurem Baby und den anderen Kindern.
Liebe Grüße
Andrea

03.04.2019 21:02 • x 4 #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag