17

Depression oder langanhaltende Traurigkeit

BlackSwan123

Hallo,

nach längerer Bedenkzeit habe mich jetzt dazu entschieden, meine Geschichte kurz zu schildern und hoffe, dass mir vielleicht irgendjemand antworten bzw. helfen kann. Ich wäre darüber sehr dankbar!

Seit meiner ersten und gleichzeitig letzten Langzeitbeziehung vor 3 Jahren (hielt ca. 3 Jahre, vorher keine Beziehungen gehabt) habe ich den Eindruck, dass ich nicht mehr einen Partner finden kann, was mich immer mehr runterzieht/negativ verändert. Nach der Trennung habe ich mich eine lange Zeit zurückgezogen. Ich habe generell den Eindruck, dass ich mich mehr zuhause verstecke, obwohl ich früher viel mehr unterwegs war.
Jedoch hat der Mensch nunmal das Bedürfnis nach Liebe und Nähe, weswegen ich im Internet auf der Suche nach einem Partner war. Ganz ehrlich: die Dates waren immer wieder ein Reinfall mit bitteren Nachgeschmack, was mich nur noch mehr verunsichert und nachdenklich gestimmt hat.
Nach meiner letzten Beziehung hatte ich (glücklicherweise sowie unglücklicherweise) einen Mann kennengelernt, der nahezu perfekt ist und mich in dieser Verarbeitungszeit sowie auch heute immer wieder seelisch unterstützt. Das Problem: er ist vergeben und unerreichbar. Ich bin quasi auch noch seit ca. 3 Jahren unglücklich verliebt und sehe ihn fast jede zweite Woche, was mich im letzten Jahr fast wahnsinnig gemacht hat, da ich natürlich ihm meine Gefühle niemals gestehen könnte. Um mich selbst zu disziplinieren, habe ich ihn als einen Art guten Freund nun eingestuft, damit ich ihn allmählich vergessen kann.
Um es kürzer zu fassen: dieses Alleinsein macht mich fertig, obwohl ich jeden Tag mit Menschen zusammenarbeite. Ich habe eigentlich viele Interessen und Hobbys, aber langsam verschwindet die Motivation/Energie und mein Optimismus,was auch auf Arbeit meinen Kollegen langsam auffällt. Ich bin in letzter Zeit oft am weinen, ohne das ein direkter Grund vorliegt. Manchmal bringen mich Wörter wie Liebe etc. schon ein bisschen aus der Fassung und ich weiß nicht, wie ich dieses Loch überwinden kann. Ich habe auch den Verdacht, eine gewisse Bindungsangst entwickelt zu haben.
Nun frage ich euch: was würdet ihr mir raten zu tun? Würdet ihr sagen,dass es sich schon um eine Art von Depression handelt?

06.07.2019 17:51 • x 1 #1


Avatar

Blume71

2255
5
2981
Hallo BlackSwan123,

herzlich Willkommen und fühle Dich verstanden!

Ob das eine Depression ist oder nicht kann Dir nur ein Arzt beantworten. Für mich hört es sich (noch) nicht so an. Eher nach Einsamkeit, Trauer mit der Frage verbunden warum das so ist!

Ich kann das nachvollziehen, denn so eine Zeit hatte ich auch einmal.

Es gibt Datingportale, wo man einen mtl. Betrag zahlen muss und gleichzeitig ein psychl. Test gemacht wird. In diesem Test wird herausgefunden wer zu wem wie passt. Wenn Du Dich dort anmeldest, hast Du die Gewissheit, dass bei der Partnersuche eine gewisse Ernsthaftigkeit vorhanden ist.

Wäre das was?

Allerdings hege ich die Befürchtung, dass Du evtl. gar nicht frei bist für eine neue Beziehung so lange Du an diesem Mann hängst, welcher in einer anderen Beziehung ist.


Wenn es Dir weiterhin sehr schlecht geht, gäbe es die Möglichkeit, Deinen
Fragen mit Hilfe eines Therapeuten auf den Grund zu gehen? Manchmal hilft es, wenn eine Person von aussen die Dinge betrachtet.

Kannst Du Dir das vorstellen?

Lieben Gruß Blume

06.07.2019 20:51 • x 1 #2


Avatar

Mandinka

210
1
335
Auf Datingportalen, die noch dazu kostenfrei sind, braucht man meiner Erfahrung nach richtig viel Geduld. Es muß einem bewußt sein, wenn man diese Portale nutzt, daß sich dort sehr viele Typen tummeln, die eigentlich in Beziehungen oder Ehen stecken und die nur einen Kick suchen. Desweiteren gibt es dort viele, die nur vortäuschen, eine Beziehung zu suchen und die eigentlich nur hoffen, an S. zu kommen. Je nachdem in welcher Altersklasse man selbst ist und sucht, sind diese "Gefahren" mehr oder weniger vorhanden. Auch gibt es auf den Portalen sehr viele Fake-Profile.

Wie gesagt, braucht man bei der Internet-Suche viel Geduld, gesundes Misstrauen, Vorsicht und letztlich auch ein wenig Erfahrung, um dort Erfolg zu haben. Klappen kann es aber durchaus.
Ich vermute mal, daß du noch recht jung bist. Dann würde ich persönlich empfehlen, eher offline zu suchen. Ausgehen, Bekannte/Freunde treffen, einfach die Augen offen halten und mal bei einer netten Begegnung ein paar Worte mehr austauschen usw., dann ergibt sich manchmal etwas. Früher war es ganz oft so, daß sich immer dann Leute begannen für mich zu interessieren und mit mir zu flirten, wenn ich gerade gar nicht auf der Suche war und überhaupt nicht damit rechnete.

07.07.2019 12:17 • x 5 #3


Tinatina

5
1
10
Hallo BlackSwan,

Es freut mich, dass du dich hier gemolden hast. Ich kann deinen Text richtig nachfühlen. Ich denke, der Weg dazu ist dein Wille und Glaube an dich selbst. Denn nur wer sich selbst liebt, kann jemand anderen Lieben. Das eigentliche Glück liegt bei dir. Ich weiss, dass klingt wirklich dahinges******, aber es ist wahr. Ich denke Gedanken haben einen enormen Einfluss. Sagst du dir selbst, dass dich niemand will, will dich niemand. Sagst du dir selbst, du bist wunderschön und eine super Person, du bist es Wert einen tollen Mann zu haben, fallen dir vielleicht ein zwei Blicke mehr auf.

Auch denke ich, du bist bereit für etwa neues, wenn du das alte Laster hinter dir hast.

Den verheirateten Mann. Ihn als Freund einzustufen, finde ich eine super Sache! Vielleicht, hilft dir dass auch: Wenn du dir selbst eine schöne, treue Beziehung wünschst, denke ans Karma. Schläfst du mit einem verheirateten Mann, wo eine Ehefrau hintergangen wird, kann es denn moralisch vertreten werden dass du selbst einen treuen Mann findest? Und dies ist keine Verurteilung. Du bist ja nicht der fremdgeher, und auch steht es mir nicht zu und ist nicht meine Aufgabe. Ich glaube einfach an die taten die wir tun, wird unser eigenes Leben von gutem und bösem eingeteilt. Aber um einen Mann für dich zu finden, musst du frei sein, gelöst von schlechten einflüssen und dramen die sich wiederholen.

Ich hoffe ich konnte dir dabei ein wenig helfen
Liebe Grüsse Tinatina

07.07.2019 18:21 • x 1 #4


Avatar

Resi

1680
3
4243
Hallo BlackSwan,

Als ich davin las, daß du einen Mann kennengelernt hast, der "nahezu perfekt" aber "unerreichbar ist" dahcte ich sofort an das, was du danach schriebst:

Zitat von BlackSwan123:
. Ich habe auch den Verdacht, eine gewisse Bindungsangst entwickelt zu haben.
?

Yes.
Das kann durchaus sein: der perfekte Mann, an den fast keiner rankommt und der unerreichbar ist.

Das kenne ich auch von mir, diese Phase hatte ich auch mal, als ich jünger war.
Das Problem ist, das wir solche Männer nicht real kennen, wir erleben sie nur bruchstückhaft und um diese Bruchstücke bauen wir unsere Träume und unsere "Beziehung" auf, weil eine gemachte Enttäuschung uns den Mut genommen hat, sich wieder auf das Abenteuer Liebe einzulassen.
Wie viel sicherer ist da ein "unerreichbarer Mann".

Er blockiert dich.
Solange du nicht begreifst, daß er nicht nur nicht "nahezu perfekt" ist, weil du ihn gar nicht wirklich kennst-( vor allem nicht in einer Paar-Konfliktsituation) steht diese Illusion vor einem, der vielleicht auf den ersten Blick gar nicht so perfekt erscheint, aber ein guter Mann/Partner/Geliebter/Gefährte sein könnte.

Vielleicht ist dieser Mann, bzw deine Gefühle ihm gegenüber noch eine Schutzfunktion, vielleicht brauchst du mehr Zeit.

Dating-Portale halte ich für schwierig.
Ich selbst habe den Weg noch nie in Anspruch genommen, aber manche Freundinnen, und ich glaube, da werden auch Illusionen "verkauft", es gab da üble Geschichten.

Ich kann dir nicht sagen, ob es eine Depression ist- es könnte aber sicher schon eine werden, wenn sich da nichts bewegt.

Wo siehst du eigentlich diesen Freund?
Beruflich?
Oder kommt er dich besuchen?

07.07.2019 18:51 • x 4 #5


Avatar

Blume71

2255
5
2981
Guten Abend,

Zitat von Resi:
Das kenne ich auch von mir, diese Phase hatte ich auch mal, als ich jünger war.
Das Problem ist, das wir solche Männer nicht real kennen, wir erleben sie nur bruchstückhaft und um diese Bruchstücke bauen wir unsere Träume und unsere "Beziehung" auf, weil eine gemachte Enttäuschung uns den Mut genommen hat, sich wieder auf das Abenteuer Liebe einzulassen.
Wie viel sicherer ist da ein "unerreichbarer Mann".


Ging mir ganz genauso!

Zitat von Resi:
Er blockiert dich.


Und auch das sehe ich genauso!

Liebe BlackSwan,

überlege doch bitte einmal, ob nicht eine therapeutische Begleitung etwas wäre. Dort kann man viele Dinge lösen!

Schönen Abend!

07.07.2019 20:54 • x 2 #6


babadia

12
2
28
Hallo BlackSwan,

dein Verhalten erinnert mich an mich.
Aus sozialen Enttäuschungen oder Beziehungen die einen verletzten, kann tatsächlich eine soziale Phobie entstehen, daraus im schlimmsten Fall Einsamkeit, weil man keinen mehr an sich ran lassen will.
Dating-Portale sehe ich, nicht nur aus eigener Erfahrung, als absoluten Graus für das Selbstwertgefühl, wer innerlich nicht wirklich in sich selber vernarrt ist und ein gesundes Selbstwertgefühl hat, der wird da nur mehr von geschädigt und sich zurückziehen. Viele sind da vergeben und suchen nur neue Abenteuer, andere wollen nichts festes, haben die Qual der Wahl, sind Fakes, oder sind einfach für das eigene Ego angemeldet.

Jetzt mal auf dein geschriebenes eingegangen.
Ob du eine Beziehungsangst entwickelt hast, ich würde behaupten ja.
Ich kenne nicht den Grund warum die Beziehung das Ende fand und wie sehr es dich verletzt hatte. Dieses Gefühl versuchst du nicht wieder zu erhalten. Eine These die das unterstützt, du klammerst dich an einen Mann, der vergeben ist und du siehst ihn sogar als nahezu perfekt an. Wir sehen immer das was wir wollen als perfekt.

Wie heißt es so schön: Was du nicht haben kannst, das willst du.

Sicherlich überträgst du das auch unterbewusst auf andere Männer. Du nimmst bewusst oder unterbewusst deinen männlichen "perfekten" Freund als Maßstab und jeder andere der nicht gleich oder besser erscheint, der ist es nicht wert.
Somit hast du eine Mauer um dich gebaut und sowas strahlt man aus und glaubt dann man wird eh nicht beachtet.

Du schreibst,du warst/bist in ihn verliebt und versuchst es mit dem Gedanken er sei nur ein guter Freund abzuschwächen, ehrliche Frage an dich, hat das geklappt?
Aus Erfahrung kann ich mal sagen, das geht nach hinten los. Oft hat man immer den innerlichen Wunsch, das da doch nochmal was draus wird und somit blockierst du automatisch dich und andere.
Immer wenn ich das Thema Partnerschaft in den Gedanken hatte, passierte nichts, in den Zeiten wo ich nicht den Gedanken Partnerschaft oder kennen lernen mit mir rum trug, da wurde ich von Frauen angesprochen.
Je freier du und deine Gedanken sind, umso mehr strahlst du das unbewusst aus und kannst befreiter auf andere zu gehen bzw. ermöglichst es anderen einfacher zu machen auf dich zu zugehen zu wollen.
Dafür ist es aber leider nötig sich von allem zu befreien, was einen blockiert.

Ich will dir jetzt nicht dein "guten Freund" ausreden, aber du solltest dich mal fragen, ob du ihn nicht unbewusst wirklich als Maßstab nimmst, wenn du draußen unter anderen Menschen bist, versuche mal nicht zu sehen, sondern zu beobachten und du wirst überrascht sein, wie viele eigentlich Signale senden, um einen kenne zu lernen.

Ob du eine Depression hast kann, wie bereits von anderen geschrieben wurde, nur ein/e Therapeut/in sagen.
Ich behaupte aktuell, ohne Fachkenntnisse, dass du wohl keine Depression hast, da du noch Kontakte pflegst und Hobbys nachgehst, wenn du aber nicht nachhaltig dran arbeitest und dem ganzen auf dem Grund gehst, dann kann sich aber eine entwickeln. Du umgehst wahrscheinlich nur dem Gefühl des verletzt werden selbst.
Hellhörig solltest du spätestens dann werden, wenn du dich wirklich zurückziehst, keine Lust auf Hobbys und Aktivitäten hast und keine sozialen Kontakte mehr möchtest.

Gruß babadia

22.07.2019 09:27 • x 2 #7


Avatar

Mimi82

17
1
8
Hi

Das Gefühl kenne ich zu gut.
Ich denke das du diesen Gedanken der Bindungsangst hast weil du alle mit dem Mann vergleichst den du als perfekt findest. Obwohl es meiner Meinung keine perfekten Menschen gibt. Als einen Freund wäre es vielleicht,aber als festen Freund entpuppt er sich vielleicht irgendwann als Luftblase.

Es ist schwer jemanden kennenlernen. Die Angst das es nicht funktioniert,das man dann wieder alleine ist ist groß.
Ich habe meinen Mann im Internet kennengelernt. Davor hatte ich aber einige,sagen wir,nicht ernst gemeinte Angebote.
Wir haben nach einem Jahr geheiratet und sind jetzt 11 Jahre zusammen.
Leider kann man das vorher nicht wissen.

Gib nicht auf.
Du wirst jemanden finden.

Liebe Grüße
Mimi

04.06.2020 22:01 • x 1 #8

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag