6

Das bin ich oder auch nicht

Kasmottchen33

Kasmottchen33

3
1
2
Hallo ihr lieben,
Ich bin neu hier in der Runde und dachte mir ich schreibe mal ein paar Sätze zu mir und meinem Leben.
Ich bin 29 Jahre und leide seit gut 15 Jahren an Depressionen und Panikattacken. Angefangen hat alles in meiner Schulzeit durch Mobbing. Dort wurde ich auf mein aussehen reduziert, sehr zierlich und sportlich. Heute sehe ich nicht mehr ganz so aus, was auch an den Medikamenten liegt die ich nehme oder besser gesagt die ich genommen habe. Habe 40 kg zugenommen was mein Selbstwertgefühl leider nicht ganz so gut tut. Ich bin seit einer Weile in Behandlung und sehe mittlerweile auch gute Fortschritte.
Hier bin ich nun und hoffe das ich Leute finde mit den man sich austauschen kann, über gute und auch nicht so gute Dinge, die das Leben so bereithält.
Lg Motte

27.06.2022 17:02 • x 2 #1


Avatar

bonnie88

24
5
21
Hallo ‍️
das ist ja eine verdammt lange Zeit wo du schon kämpfst! Bei mir sind es jetzt 10 Jahre.
Ich hab seitdem auch enorm zugenommen mit den Tabletten. Hatte zu Beginn Größe 38 und jetzt bin ich bei 44. Und scheinbar hört es nie auf nach oben zu wandern, egal was man tut

Ohne Tabletten funktionierts bei mir leider gar nicht. Hab seit meiner Schwangerschaft auch noch ein zweites Antidepressiva bekommen.
Nimmst du noch Tabletten?

27.06.2022 19:29 • x 2 #2



Hallo Kasmottchen33,

Das bin ich oder auch nicht

x 3#3


Kasmottchen33

Kasmottchen33

3
1
2
Ja, nehme jetzt Escitalopram 5mg, bin aber am überlegen ob ich wieder auf 10 mg hoch gehe. Geht mir jetzt nicht so gut seit der Umstellung auf 5mg, scheint doch nich zu wenig zu sein.
Habe lange gekämpft um von der anderen Tabletten dosis runter zu kommen. War vor bei Velafaxin 300mg und das ging dann mit dem Gewicht steil bergauf. Jetzt mit den neuen halte ich das Gewicht.

27.06.2022 19:34 • #3


Avatar

bonnie88

24
5
21
Ich hatte als erstes Medikament Mirtazapin. Damit nahm ich rasant zu.
Habe dann Cipralex bekommen. Hab ich gut vertragen, allerdings hat es meinen Antrieb zu wenig gesteigert. Deshalb kam ich zu Venlafaxin. Zwischenzeitlich habe ich mal wieder ein anderes probiert aber jetzt bin ich seit 4 Jahren wieder bei Venlafaxin 225 und Lamotrigin 150. Zum Schlafen hab ich noch 25 mg Quetiapin.
Ich war auch mal weiter unten mit den Tabletten aber wie gesagt es wurde schlechter.

27.06.2022 20:33 • x 2 #4


Kasmottchen33

Kasmottchen33

3
1
2
Das ist ja auch schon eine ganze Menge.

27.06.2022 20:57 • #5