2

Burnout - Umgang mit stressigen Momenten und danach

Mit180gen0

Mit180gen0

1114
7
412
Hallo zusammen,
mein Burnout kam nicht über Nacht, wie vermutlich bei jedem anderen.
Die Arbeit war immer wichtig, alles sollte perfekt sein.

Erste Anzeichen gab es schon lange und nun ist es passiert!

Ein Therapeut ist bereits gefunden, ich stand auf zwei Wartelisten. Ich kann stundenlang einfach nichts tun. Zusehen, wie die Zeit verstreicht und bloß keine Entscheidung treffen.

Aber raus muss ich! An die frische Luft.

Ich stelle mich beruflichen Konflikten, weil ich denke, dass ich wenigstens einen Teil abarbeiten muss, damit es mir besser geht.
Somit stehen Gespräche an. Mit dem Betriebsrat, der mir hilft und auch schon mal mit dem Chef.

Nach solchen großen Sachen bin ich völlig fertig und in Tränen aufgelöst.
Außerdem habe ich so furchtbaren Hunger, dass nahezu sofort Kopfschmerzen eintreten.

Kleinigkeiten ermüden mich und ich fühle mich wie ein Kind, das den Mittagsschlaf verpasst hat.

Kennt ihr das?

Kann sich jemand das mit den Hunger-Attacken erklären?

31.03.2022 16:31 • x 1 #1


Avatar

ZeroOne

1572
3
3757
Hallo @Mit180gen0 !

Willkommen im Forum!

Zitat von Mit180gen0:
Kann sich jemand das mit den Hunger-Attacken erklären?


Ohne weitere Hintergründe zu kennen kam mir spontan als Erklärung eine Binge Eating Disorder: gesteigerter Appetit, oft durch psychische (Über-)Belastung getriggert. Essen als Möglichkeit, unbewusst mit Gefühlen wie Erschöpfung, Einsamkeit, Wut, Frust, Stress, Trauer, etc. umzugehen.

Du scheinst ja einen Therapeuten gefunden zu haben. Bestimmt kannst du das bei dem ganz gut auf den Tisch bringen und bei Bedarf tiefer bearbeiten.

31.03.2022 17:07 • x 1 #2



Hallo Mit180gen0,

Burnout - Umgang mit stressigen Momenten und danach

x 3#3


Mit180gen0

Mit180gen0

1114
7
412
Hm... es ist richtiger HUNGER, nicht bloß die Lust auf etwas, also Appetit. Es ist auch fast egal, was ich esse, Hauptsache schnell.
In diesem Fall Müsli, also gesundes.

31.03.2022 17:52 • #3


Avatar

Lost111

10187
28
2411
Zitat von Mit180gen0:
Kann sich jemand das mit den Hunger-Attacken erklären?

Hallo @Mit180gen0 ,

ich kenne das auch! Je mehr Stress ich habe, desto mehr esse ich. Vorzugsweise sowie ich wieder zuhause bin.
Eine Erklärung dafür hat @ZeroOne schon gegeben: es könnte mit binge eating zu tun haben. Die negativen Gefühle werden durch Essen kompensiert, um die innere Leere zu füllen. Was im Umkehrschluss nicht funktionieren kann.
Während meiner letzten Therapie war das am Rande auch Thema. Aber es führte letztendlich zu keinem Erfolg.
Sprich das bei deinem Therapeuten an.

31.03.2022 18:25 • #4


Avatar

Kitten

766
1
1032
Hallo Mit180gen0
Zitat von Mit180gen0:
Außerdem habe ich so furchtbaren Hunger, dass nahezu sofort Kopfschmerzen eintreten.

Verspürst du nun, nach 2 Wochen, immer noch so einen starken Hunger?
Ich persönlich kenne das nicht...

Zitat von Lost111:
Die negativen Gefühle werden durch Essen kompensiert, um die innere Leere zu füllen.

Das hingegen kenne ich manchmal auch. Ich kann zum Glück alles essen, was ich möchte, da bin ich sehr gesegnet. Ich erlaube mir deshalb hin und wieder ausufernde Heisshungerattacken auf Süsses oder Salziges

14.04.2022 21:12 • #5


Mit180gen0

Mit180gen0

1114
7
412
Es ist nicht mit Heißhunger auf Süßes zu vergleichen...

Ich weiss gar nicht, wie es aktuell ist. Müsste ich testen , aber das lasse ich besser.

14.04.2022 21:14 • #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag