7

Auf der Arbeit meine Erkrankung erwähnen?

LeiseWelt92

LeiseWelt92

2
1
2
Hallo zusammen.

Weis gar nicht wo ich anfange, was kann ich sagen das es nicht blöd klingt?
Habe gedacht nach all den Jahren es mal geschafft zu haben!
Aber nein. mein seelischer Müll im Kopf schlägt öfter zu als mir lieb ist!
Vor knapp einem Jahr hab ich es gewagt neu anzufangen…neues Land zu meiner Frau ( knapp 5 Monate verheiratet)

Jetzt kam es wieder dazu das mich Kleinigkeiten schon runter ziehen. ich die Augen nur schließen will.

Ich mag meine arbeit…haben mich super aufgenommen. aber ich fühle ich mich nicht wohl in meiner Haut… wie viel und was kann ich sagen was ich fühle. ohne das es doof klingt? Ich den typischen Stempel bekomme auf der arbeit?

Freunde? Hab ich nicht mal hier. in einem Jahr nicht geschafft…

Wie geht man am besten damit um?

28.03.2022 19:07 • #1


Birga

18
1
26
Hallo@LeiseWelt
Gebe Dir ein bisschen mehr Zeit.Es ist heutzutage einfach schwerer Freunde zu finden.Ich denke, dass es mit Sicherheit auch an Corona liegt.Mit Sicherheit aber liegt es nicht an dir.Du hast geheiratet,du bist nicht allein.Mit den Arbeitskollegen würde ich persönlich nicht über seelische Probleme reden.Wenn es dir sehr schlecht geht,spreche mit deinem Hausarzt oder suche dir Hilfe bei einem Psychologen.Aivh wenn es sehr schwer fällt,gehe auf deine Kollegen zu mit einem Lächeln.Du bist mit dem Problem nicht allein.Es geht sehr vielen Menschen so.
Liebe Grüße,Birga

28.03.2022 21:36 • x 3 #2



Hallo LeiseWelt92,

Auf der Arbeit meine Erkrankung erwähnen?

x 3#3


Avatar

mourena

14
1
16
@LeiseWelt92
Ich bin eigentlich immer für Offenheit. Bei mir ist es auf der Arbeit bekannt, dass ich Depressionen habe und ich bin damit gut gefahren. Ich weiß natürlich nicht, wie die bei dir auf der Arbeit so drauf sind. Das wirst du am besten wissen.

Zu dem Thema mit den Freunden kann ich nur sagen, dass ich früher auch sehr alleine war. Dies hat sich jedoch geändert. Es kann sich immer ändern.

Liebe Grüße und alles Gute
mourena

03.05.2022 17:01 • x 2 #3


matreshka

4
4
Ich hingegen wurde mit einer negativen Reaktion auf meine Depression konfrontiert. Ich habe meinem Chef von meiner Diagnose erzählt. Nach einer Weile wusste das ganze Team von meiner Depression. Und dann begann auch noch das Mobbing. Jetzt kämpfe ich mit einer sich verschlimmernden Situation, auch wegen der Mobbing-Situation.
Jedes Team ist anders, aber ich werde nie wieder über meine Diagnose sprechen.

11.05.2022 19:39 • x 2 #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag