19

Angst vor Menschen - Panikattacken in der Schule

Ich 16 Jahre, hab extreme Prüfungsangst. Ich hab Angst alle zu enttäuschen, Menschen zu verlieren und mir selbst Vorwürfe zu mache. Ich blamiere mich meistens dadurch, dass ich ein Blackout bekomme. Diese Angst ist so groß, dass ich echt verzweifele. Morgen habe ich eine mündliche Prüfung und deshalb bin ich wieder mal extrem verzweifelt.

Ich hab nicht nur Angst vor der Schule, sondern auch vor großen Menschenmengen, fast allen Tieren und dass ich alle wichtigen Menschen verliere. also genaugenommen vor allem .

Meine Glaube ist es ja auch, dass das hier auf der Erde eine Prüfung ist und wenn wir die nicht durchziehen, und uns vorher umbringen , dann werden wir immer und immer wieder Wiedergeboren und müssen nochmal ein uns durchs Leben quälen.

Alles ist so vergänglich und wenn man mal einen Fehler macht dann büst man sofort dafür. Angefangen damit wenn man nicht gut genug in der Schule ist.
Alles dreht sich nur um Leistung. So wird man dann
auch behandelt.

was ist der Sinn des Lebens? Ein paar Momente glücklich sein bevor es vergeht und zunichte gemacht wird?

05.05.2019 18:22 • x 3 #1


Tim11124
Ich hab ähnliche Ängste, das war auch immer wieder ein Grund warum ich auf ein neues versagt habe, ich habe keinen Führerschein wegen meiner Angst und bin 29 Jahre alt aber traue mich einfach nicht, ich hab einen sch. Job in den ich rein gezwungen wurde weil ich mich nicht getraut hab mich irgendwo vorzustellen, ich hab letztes Jahr meine Prüfung verhauen weil ich vor Angst nichts mehr wusste und konnte, versuche das unbedingt in den Griff zu bekommen, sonst endest du so unglücklich wie ich und dein Leben lang voller ängste

05.05.2019 18:30 • x 3 #2



Hallo c1-,

Angst vor Menschen - Panikattacken in der Schule

x 3#3


Alexandra2
Liebe c1,
Deine Prüfungsangst kann ich gut verstehen. Vielleicht hilft der veränderte Blickwinkel? Du hast Dich sicher vorbereitet und nun geht es darum, Dein Wissen überzeugend rüber zu bringen. Die Prüfer wollen sehen, was Du kannst, und daß niemand Alles kann, ist auch klar. Das Verkaufen ist die halbe Miete. Sitzt Du bei der Prüfung? Setze Dich gerade hin, beide Füße fest auf den Boden, wenn Deine Hände unruhig sind, nimm Deinen Talisman mit.
Wenn Du stehst, dann mit festem Stand.
Du kannst vorher eine Achtsamkeitübung machen. Weenn Du zappelig bist, eine im Gehen, sonst eine im Sitzen. Zähle bei der Einatmung bis 3 und der Ausatmung bis 5, schmeiße alle Gedanken aus dem Kopf, keine Angst, die wichtigen sind wieder da, wenn Du sie brauchst. Du kannst die Übung auch jetzt schon machen, sie hilft Dir, Anspannung los zu werden.
Und wenn Du morgen noch Zeit hast, besorge Dir Rescuebonbons aus der Apotheke, die sind ungefährlich und helfen auch bei Prüfungsangst.
Toitoitoi, liebe Grüße
Alexandra2

05.05.2019 18:38 • x 3 #3


Pilsum
Hallo c1,

zuerst mal meinen herzlichen Glückwunsch zu Deinem 16. Geburtstag.
Morgen wirst Du Deine mündliche Prüfung schaffen.
Vergiss Deine Angst für ein paar Stunden und zeige der Prüfungskommission,
was Du weißt.

Zitat:
Alles ist so vergänglich und wenn man mal einen Fehler macht dann büst man sofort dafür.


Dies ist bestimmt nicht so. sonst würde es vielen Menschen sehr schlecht gehen.
Zitat:
Alles dreht sich nur um Leistung. So wird man dann auch behandelt.


In Schule und Beruf mag das oft so sein.
Privat sollte es aber nur selten nach Leistung gehen.
Du wirst Deinen Lebensweg noch finden.

Zitat:
was ist der Sinn des Lebens?


Den Sinn des Lebens, der für alle gilt, den gibt es sicher nicht.
Aber finde Deinen Sinn für Dein Leben. Dafür hast Du noch einige Jahre Zeit.

Und nun konzentriere Dich erst einmal auf Deine Prüfung morgen.
Und gehe rechtzeitig schlafen.

Alles Gute für morgen.

Bernhard

05.05.2019 18:46 • x 2 #4


Danke für die Antwort. Das tut mir sehr leid! Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Glück! Was ich dir empfehlen kann zur Beruhigung, was ich erst letztens ausprobiert habe. das sind einmal Bachblütentropfen und Arnikapillen. natürliche Heilmittel und haben mich tatsächlich ein bisschen beruhigt.
LG

06.05.2019 14:40 • x 2 #5


Vielen vielen Dank für deine Ratschläge ! Ich werde sie bei der nächsten Prüfung am Donnerstag anwenden.
LG

06.05.2019 14:42 • #6


Liebe C1,
du kriegst das morgen hin
Momentan berichte ich aus einer Angehörigen Position.
Unser Kind (auch 16) hat morgen genau wie Du mündliche Prüfung und ich fiebere mit
Daher verstehe ich deine Ängste.
Ich sehe das ähnlich wie die Vorredner hier.
Leider gibt es immer wieder solche Prüfungssituationen im Leben.
Du wirst daran wachsen. Vorher noch mal durchatmen, sich etwas schönes vorstellen. Pflanzliche Beruhigungsmittel wie Bachblüten, Baldrian etc. sind in Maßen bestimmt nicht verkehrt

Worauf freust du dich? Welche Ziele hast du noch?
Sage dir innerlich immer wieder "Ich schaffe das, ich bin ganz ruhig"
Glaube an Dich!
Als Mensch machen dich nicht nur "schulischen Leistungen" aus, da gibt es so viel mehr!
Schreibe dir doch mal auf, was du alles gut kannst. Es wird bestimmt einiges geben!
Sei stolz auf dich.
Wenn es mal nicht so läuft, du kannst einen Schulabschluss nachholen und andere Wege gehen.
Du musst nicht den Königsweg nehmen, es geht auch der "Ochsenweg".

Ich drücke dir Daumen!

Liebe Grüße

dreamcatcher

06.05.2019 15:11 • x 2 #7


maya60
Hallo c1, ich habe immer grauenhafte Prüfungsangst gehabt und auch Blackouts während Klassenarbeiten. Da ich ADHS habe (was damals noch gar nicht bekannt war als Diagnose) , war ich so unter Adrenalin, dass das Adrenalin natürlich das Denken ausstellte, denn Adrenalin will flüchten, angreifen oder sich tot stellen.

Also habe ich mir Tricks angewöhnt. Ich bin vor der Prüfung Schwimmen gegangen und habe meine Muskeln so ausgepowert, dass vor lauter Entspannung gar keine Angst mehr möglich war, nur noch Nervosität. Das kannst du am Donnerstag auch machen.Es wird dir dann gut gehen! Weitere Tricks mit längerer Vorlaufzeit mal nach den Prüfungen. Wichtig ist auch, dass du mit dem Lernen rechtzeitig vorher aufhörst, damit sich der Stoff 1 Tag lang im Kopf sortieren kann und kein Overload passiert.

Weißt du, warum du solche Angst vor Prüfungen, Leuten usw. hast? Vielleicht fehlt dir auch irgend ein Stoff in der Hirnchemie wie mir? Hast du Depressionen oder ADHS oder eine andere Erkrankung, die das erklärt?

Und uns steht frei, woran wir glauben. Bitte glaube doch nicht an solch ein belastendes Zeugs mit Buße und Wiedergeburt und was noch, wovon nichts bewiesen ist. Wenn Glauben nicht aufbaut, dann in die Tonne damit!

Das Leben hat Licht und Dunkelheiten, Liebe und Hass, Sinn und Sinnlosigkeit und es ist einfach da.

Solche Ängste wie du sie hast, müssen nicht sein, dagegen gibt es Verhaltenstherapie oder/und Medikamente! Aber das lass mal bis nach deinen Prüfungen ruhen.

Alles Gute für deine Prüfungen!

Die Leute, die zu dir gehören und die dich lieben, wirst du nicht verlieren! Keine Sorge!

06.05.2019 18:55 • x 3 #8


Hallo C1,
wie ist es eigentlich mit der Prüfung so gelaufen?
Wie geht es dir jetzt?
Ich hoffe dass es dir gut geht und schicke aus der Ferne ganz liebe Wünsche und Kraft und Mut

LG dreamcatcher

17.05.2019 20:07 • x 1 #9


Ich habe genau dieselben Gedanken übers leben wie du nur leider bekomm ich ständig wenn ich aufgeregt bin oder vor der Klasse sprechen muss so ein Kopfzittern was mich dann noch mehr verunsichert. das ist alles total schlimm habt ihr noch irgend welche Tipps?

23.06.2019 20:40 • #10


09.03.2020 10:02 • x 1 #11


MamivonVier
Hallo Mara,

warst du schonmal bei einem Arzt?
Hast untersuchen lassen warum du immer wieder so Atacken hast?
Wenn du ein gutes Verhältniss zu deinen Eltern hast dann würde ich auf jedenfall mit ihnen sprechen.vielleicht empfinden sie es garnicht als so schlimm!? Rede darüber.erzähl wie es dir geht und überlegt gemeinsam wann und warum das passiert!

Du muss es nicht alleine durchstehn!

Alles gute dir!

09.03.2020 21:21 • x 1 #12


Nun lass dich vom Arzt untersuchen. Es kann auch ein Mangel sein im Körper. Oder die Schilddrüse mal testen lassen. Oft ist einen nicht bewusst wie der Körper arbeitet.

Nun ich an deiner Stelle würde es versuchen mit dein Eltern zu reden. Denke schon,dass es ihnen wichtig ist,dass du ihnen das anvertraust. Du brauchst auf jeden Fall nicht diese Hürde allein zu meistern.

Was dir helfen kann ist bei panikattacken, die Atmen technik anzuwenden. Das beruhigt oft.

09.03.2020 21:31 • #13





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag