Angst vor Hirnschädigung - Gedächtnisstörungen und Vergesslichkeit

tristanforks

Angst vor Hirnschädigung:
Was ist nur los in letzter Zeit?
Irgendwie vergesse ich in letzter Zeit ziemlich viel, bin schusselig und irgendwie nicht mehr wieder zuerkennen.
Ich vergesse mir gesagte Aufgaben in kürzester Zeit.
Zum Beispiel: "bring bitte heute noch den Müll raus" oder "Stelle den Teller bitte NICHT in die Mikrowelle, sondern stell ihn im Kühlschrank!" Wie ihr sicherlich vermutet, ist der Müll an diesem Tag nicht weggebracht wurden. Den Teller habe ich obwohl es keine 2 Minuten her ist, dann in die Mikrowelle gestellt. Ebenso kleinere Dinge wie: "lass das Licht im Bad an, ich muss da auch noch rein" und ich schalte dann das Licht aus. Wieder nur mal 1 Minute her. Ich vergesse auch zum Teil die Einnahme der Tabletten, die Kaninchen morgens zu füttern oder auch einfach mal das Zähneputzen oder durchkämmen der Haare. Des Weiteren verhaspel ich mich häufiger in meinen Sätzen. Verdrehe sehr oft Wörter. Außerdem kommt es hinzu das meine Reiz und Wutschwelle sehr stark gesenkt ist. Ich reagiere sehr schnell auf Dinge die mir nicht gefallen. Ich werde dann, sehr schnell lauter im Ton und zum Teil Agressiv in der Wortwahl und im Ton. Ich bin auch wieder was Entscheidungen betrifft ziemlich Ratlos und lasse gerne andere entscheiden. Hier kommt auch die politische Lage hinzu. Was ist man eigentlich? Links, Neutral, Mitte, Rechts?
Wird das hier noch besser in Deutschland oder sind wir den Untergang geweiht. Der Auswanderungswunsch ist jedenfalls da.
Hinzu kommt das ich vereinzelnt sehr müde und schlapp bin, welches ich aber auf das Wechselwetter schieben möchte. Mein Imunsystem scheint auch nicht mehr das stärkste zu sein, häufigere Halsschmerzen, Herpes oder kleine Pickelchen sind die Folge. Außerdem habe ich innerhalb 1-2 Monaten über 10 KG abgenommen. Kann das wirklich nur an häufigere Spaziergänge durch das Gassiführen des Hundes passieren ? Zu guter letzt ist es vor einiger Zeit zu einem Fall gekommen, das ich auf einer Nachricht das jemand einen schei. Tag hatte, das ich darauf hin mir egal, ich hab selbst Probleme schrieb.Hier ist es so, das ich mich für dieses Verhalten in Kürze entschuldige. Doch diesmal habe ich dieses Fehlverhalten von mir gar nicht gemerkt und nicht drauf reagiert. Erst nach Monaten traf man die besagte Person wieder, die mich dann darauf hin persönlich ansprach und mir den Fehler vorhielt. Als ich den Nachrichtenverlauf kontrollierte, musste ich beschämt mich entschuldigen. Und war noch Tagelang geschockt über das Verhalten, da ich sowas nicht von mir kennen.
Ich ging nämlich davon aus, als diese besagte Person sich nicht mehr meldete, das diese Person Dinge über mich gehört hat, die nicht Stimmen, die sie aber beeinflusst hat in ihrem handeln.
Tja, falsch gedacht. Diese und viele weitere Dinge beunruhigen mich total und lassen mir keine Ruhe. So das ich die Tage umgehend mit meinem Psychiater sprechen werde.

31.08.2016 12:27 • #1


Lilithxxx

Lilithxxx

5
3
Hallo tristanforks,
ganz prakmatisch würde ich dir raten überall in der Wohnung, wo du was vergessen könntest, Klebezettel aufzuhängen.

Sieht doof aus, aber hilft ungemein und man fühlt sich wieder sicherer, dass man nichts vergessen hat.

Noch eine Idee wäre ein Buch, in dem du alle Aufgaben für den nächsten Tag aufschreibst und diese dann abhakst, wenn du sie erledigt hast. Wie lange nimmst du schon Medis? Das kann schonmal einige Monate dauern bis man wieder besser drauf ist. Oder sind es evtl. die Falschen?

03.09.2016 11:06 • #2


tristanforks

Ich nehme diese Medikamente schon mehrere Monate, nur irgendwie scheint diese Verhaltensart gehäuft aufzutauchen. Das mit dem Buch mache ich teilweise schon.
Nur eben für die kurz Situationen, da kann man nichts machen und das nervt mich. Aber ich geh bald zum Arzt und spreche das ab.

03.09.2016 12:59 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag