2

Angst vor dem Höhepunkt und Intimität

Xemora

4
1
1
Hallo an Alle ich bin neu hier und wünsche uns allen eine Menge Kraft unsere Ängste zu überwinden. Gemeinsam schaffen wir es!

Zuerst zu meiner Person ich bin männlich und 26 Jahre alt. Mein Leben ist seit dem extremen körperlichen Mobbing ab der 5. Klasse von der Angst bestimmt. Soziale Phobie, Wespenphobie, Paruresis und Schlafstörungen sind nur einige meiner Problemfelder.
Ich mache schon 2 Jahre lang Psychotherapie und mein Leben sieht schon um einiges besser aus als zuvor.

Seit Anfang diesen Jahres arbeite ich in einen wunderbaren Job, mit Kollegen, die mich vom ersten Tag akzeptierten und bei denen ich mich nicht alzusehr verstelle (komplett ich sein kann ich immer noch nur in der Isolation aber ok).

Jetzt zu meinem Problem, dass ich mich auch nicht traue wirklich in der Therapie zu beleuchten: Um erste Erfahrungen mit Frauen machen zu können besuchte ich ein ero. Massagestudio (war eine extreme Überwindung und war da glaub ich sehr am Zittern). Habe dann da gemerkt, dass ich die Berührungen nicht annehmen kann, nicht loslasse. Ich hatte tatsächlich Angst, DAS ich etwas spüren könnte, dass die Frau mich zum Orga. bringen könnte. Als ich zum 2. mal entspannte ich wohl mehr und fing an mich gutzufühlen, nur kam gerade dann eine extreme Angst in mir hochgeschossen, dass sofort alles wieder verflog.

Kennt diese komische Problematik hier wer, ist das Angst vor dem Orga., oder eher Angst Gefühle anderen Menschen offenzulegen, gar anfangen zu stöhnen etc. Wie kann ich diese Hürde am Besten nehmen, damit ich in Zukunft evt. beziehungstauglich werde?

22.06.2020 21:27 • x 1 #1


yvosi

12
1
2
Hallo Xemora,
auch ich (w/45) kann ero. Gefühle nur sehr schlecht zulassen.
Bei mir liegt es daran das ich Angst davor habe mich gehen zu lassen und damit die Kontrolle über mich zu verlieren. Vielleicht empfindest du es ähnlich.
Liebe Grüße

23.06.2020 04:49 • #2



Hallo Xemora,

Angst vor dem Höhepunkt und Intimität

x 3#3


Xemora

4
1
1
Ja ich glaube das spielt eine große Rolle. Wie gehst du damit um? Ich möchte in meinem Leben nicht alleine bleiben und versuche alles, um soweit klarkommen zu können, dass ich auf dem Datingmarkt bestehen kann. Dazu gehört es ja Intimität zuzulassen, seine Abwehr fallen lassen zu können und seine wahren Gefühle angstfrei zeigen zu können.

23.06.2020 16:41 • #3


yvosi

12
1
2
Obwohl ich bereits seit vielen Jahren in einer festen Beziehung lebe, habe ich es nicht geschafft diese Ängste vor den intensiveren S. Gefühlen los zu werden.
Ich habe versucht mich zu entspannen und mich ein zu lassen. Das hat jedoch sehr viel mit Vertrauen zu tun. In deinem Fall müsste sie auch sehr sensibel für deine Empfindungen sein.
Kann es sein das du noch keine Frau so nah an dich ran kommen hast um dich in sie verlieben zu können?

24.06.2020 03:03 • #4


yvosi

12
1
2
Ich frage mich gerade, ob es auch bei dir etwas damit zu tun haben könnte das du es dir nicht erlaubst etwas ero. empfinden zu sich dürfen?
Auch überlege ich ob du vielleicht eher damit umgehen könntest, wenn du es schaffst einen aktieven, führenden Part ein zu nehmen. So könntest du bestimmen wie weit du dich auf deine Gefühle einlassen kannst.

24.06.2020 06:53 • #5


Xemora

4
1
1
Einmal war ich in meiner Berufsausbildung verliebt, konnte das jedoch überhaupt nicht zeigen. Habe dennoch viel mit ihr während der Schulzeit zu tun gehabt, da wir mit ein paar anderen Klassenkameraden eine Art Clique waren.Mehr ist nicht draus geworden, zum Abschied gabs meine erste Umarmung, bittersüßer Abschied. Danach habe ich leider nurnoch negative Erfahrungen machen können und bis dato keine großen Gefühle mehr für eine Frau entwickelt. Eventuell als Schutzmechanismus, weil ich erst bereit sein wollte, um meine nächste Chance nicht wieder so zu vertun. Ich gehe jetzt morgen zu einer tantrischen Massage und hoffe, dass ich meine schlafenden Emotionen dadurch langsam wieder wachrüteln kann.

Zum Thema dominanten Part einnehmen hört sich auf alle Fälle logisch an, dachte eher daran, dass passiv besser wäre, damit ich das eben nicht steuern kann und sich dadurch mein Kopf ausschaltet.
Definitiv wäre eine einfühlsame Freundin der ich vertraue das beste Mittel diese Angst Antidepressiva acta zu legen (ASMR in der Richtung hat mir soviel geholfen, das ist unbeschreiblich), leider muss ich ja genau diese Ängste zuerst besiegen um überhaupt eine zu bekommen Ps: Warum fügt er automatisch Antidepressiva in meinen Text ein?

24.06.2020 20:32 • #6


Avatar

Irgendeine

1568
11
1957
Zitat von Xemora:
Um erste Erfahrungen mit Frauen machen zu können besuchte ich ein ero. Massagestudio (war eine extreme Überwindung und war da glaub ich sehr am Zittern). Habe dann da gemerkt, dass ich die Berührungen nicht annehmen kann.
Ich hatte tatsächlich Angst, DAS ich etwas spüren könnte, dass die Frau mich zum Orga. bringen könnte.

Warum willst du diese Erfahrungen auf Teufel komm raus erzwingen?
Ich bin jetzt 8 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen und hatte davor 2 Ex-Freunde, sprich etwas "Erfahrung".
Trotzdem könnte ich niemals einen Fremden "ranlassen".
Es wäre mir unfassbar peinlich. Damit will ich dein Tun nicht abwerten, nur aufzeigen, was vielleicht der Grund für deine unangenehmen Gefühle sein könnte.
Zitat von Xemora:
Kennt diese komische Problematik hier wer, ist das Angst vor dem Orga., oder eher Angst Gefühle anderen Menschen offenzulegen, gar anfangen zu stöhnen etc. Wie kann ich diese Hürde am Besten nehmen, damit ich in Zukunft evt. beziehungstauglich werde?

Ich zucke heute noch bei manchen Berührungen zusammen.
Wäre es nicht eher eine Option, an deiner Unsicherheit/Schüchternheit zu arbeiten, um auf "normalem" Weg eine Frau kennen zu lernen?

24.06.2020 21:42 • x 1 #7


yvosi

12
1
2
Schade das du bisher noch nicht die richtige Frau gefunden hast. Ich mein eine die du wirklich vom Herzen liebst und die dich ebenso liebt. Keine Einseitig keit, die du leider erlebt hast.
Wie möchtest du eigentlich Kontakt zu einer Frau aufnehmen?

25.06.2020 04:35 • #8



Hallo Xemora,

x 4#9


Xemora

4
1
1
Ich habe keine Ahnung wo und wie ich eine Freundin kennenlernen sollte, ich kann halt nur fachlich mit Frauen so wirklich sprechen, bin da wegen meinen Problemlösungsfähigkeiten sogar gefragt, wirklich Interesse bekunden oder gar nach einem Date fragen ist nicht. Außerdem wäre es für mich Katastrophal, wenn ich eine Beziehung eingehen würde, die aufgrund meiner Unzulänglichkeiten zerbrechen würde.

Mein Ziel war es eigentlich erst ein stattlicher Mann zu werden, der auch eine Freundin verdient, um mir und auch der Frau Schmerzen zu ersparen.

Das Letzte was ich will ist jemand anderen wegen meinen Problemen unglücklich zu machen.
Ein anderer Aspekt ist natürlich, dass ich nach 26 Jahren nix Wünsche und Phantasien endlich nicht nur im Kopf durchspielen möchte, sondern sie in Wirklichkeit erleben solange ich noch kann.
Daher hatte ich mich für diesen Weg entschieden kann natürlich sein das er komplett idiotisch ist und nicht funktioniert.

25.06.2020 18:29 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag