137

Angst und Selbstzweifel

Melodie

Hallo miteinander,
momentan weiß ich nicht wie ich mich wirklich fühle. Meine Gedanken fahren Achterbahn,es ist wie ein ständiges
bergauf und bergab. Ich bekomme ständig Angstschübe ohne zu wissen vor was ich mich fürchte.
Manche Ängste wiederum sind mir bewusst . Zum Beispiel machte ich mir nach meiner Anmeldung hier lange Gedanken, ob ich etwas schreiben soll oder eben nicht. Meine innere Stimme der Angst sagte mir, tu es nicht und ich konnte sogar nicht richtig atmen ,habe ein Engegefühl auf dem Brustkorb bekommen.Ständig sagt mir meine innere Stimme, tu dies nicht, tu das nicht, du kannst das nicht, du schaffst das nicht. Irgendwie werde ich von innen festgehalten.Versteht vielleicht jemand was ich damit meine ?

Und wie ich jetzt hier so schreibe, überlege ich schon wieder ob es nicht falsch ist.
Kann ich hier einfach so drauf losschreiben ? Hier kennt mich doch niemand und ich mische mich jetzt einfach unter euch.
Ich bin so oft unzufrieden mit mir selbst, denke schlecht über mich ,glaube nicht an mich. Habe Angst vor Ablehnung.
Dabei kann ich ganz gut auf Menschen zugehen.Aber da ich häufig nicht von mir selbst überzeugt bin ,habe ich Angst bei meinen
Mitmenschen negativ rüber zu kommen, da ich immer wieder sehr nervös werde wenn ich mit anderen Menschen rede. Ich verhapsle
mich beim reden , habe Gedanken das mein Gegenüber schlecht über mich denkt. Ich komme mir vor als sei ich minderwärtiger
wie die anderen. Einige male lernte ich Menschen kennen wo ich dachte, ach das ist aber mal eine nette Person. Sie zeigten Interesse für mich. Aber anhand meiner immer wiederkehrenden Depression in der ich mich veränderte, wurde ich dann letzendlich doch wieder gemieden.Man meldete sich einfach nicht mehr bei mir. Nun habe ich irgendwie schon keine Lust mehr neue Menschen
kennen zu lernen, obwohl ich gern neue Menschen kennen lerne.
Hier möchte ich jetzt versuchen eventuell "Anschluss" zu bekommen. Mich informieren und austauschen .

Gruß Melodie

26.09.2021 20:30 • x 4 #1


Avatar

Anchiwa4964

21074
21
18852
Zitat von Melodie:
Kann ich hier einfach so drauf losschreiben ? Hier kennt mich doch niemand und ich mische mich jetzt einfach unter euch.

Jaa, tu das doch! Einfach losschreiben! Trau dich. Den Anfang hast du schon gemacht.
Austausch und Anschluss findest du hier im Forum auch.

Angstgefühle so wie deine, kenne ich auch, mag auch der Anlass ein anderer sein.
Viele Grüße von Anchi

26.09.2021 20:59 • x 1 #2



Hallo Melodie,

Angst und Selbstzweifel

x 3#3


Melodie

Zitat von Anchiwa4964:
Jaa, tu das doch! Einfach losschreiben! Trau dich. Den Anfang hast du schon gemacht. Austausch und Anschluss findest du hier im Forum auch. Angstgefühle so wie deine, kenne ich auch, mag auch der Anlass ein anderer sein. Viele Grüße von Anchi

Hallo Anchi,
stimmt, du hast recht, den Anfang habe ich gemacht,wenn er mir auch schwer viel,ganz ehrlich.
Meine Ängste machen mir oft das Leben sehr schwer. Habe eine generalisierte Angsterkrankung -Ängste vor allem und alles
mögliche wo andere aussenstehende nur den Kopf drüber schütteln. Ist echt unangenehm ihnen gegenüber,die denken doch ich sei nicht normal. Naja wenn ich ehrlich bin, so sind meine Ängste ,Angstgedanken nicht normal. Und daher habe ich auch wahrscheinlich
zusätzlich diese Selbstzweifel. Jemand der wie du auch unter Ängsten leidet, der kann einen besser verstehen,wie jemand der
diese ausgeprägten Ängste nicht kennt.

Gruß, Melodie

26.09.2021 21:14 • x 2 #3


Melodie

Irgendwie macht es mich traurig, das ich so wenig an mich glaube.
Ständig zweifel ich an mir selbst . Ich traue mir wenig zu, obwohl ich weiß das ich es kann.
Manchmal glaube ich , so etwas wie mich mit meinen Ängsten und Selbstzweifel gibts nur einmal.
Verstehen tu ich nicht, weshalb ich Sachen meide die ich früher unbeschwert anging.
Ein Beispiel ist, das ich mich nicht wirklich traue mich einfach ins Auto zu setzen um mal einkaufen zu fahren.
Ich schaffe es nicht, habe Angst. Immer schicke ich meinen Mann los um Besorgungen zu machen,
oder wir fahren gemeinsam,wobei er dann fährt. Früher konnte ich das.

Früher als ich noch alleine war,ohne Mann, da setzte ich mich am Wochenende ins Auto und fuhr in die
nächste Stadt um auszugehen. Ja, ich ging sogar mutterseelenallein in Bistros zum tanzen und lernte so Leute
kennen. Und heute ?

Ich traue mich nur selten mit Leuten zu sprechen , wo ich meine das sie garantiert schlauer und wertvoller sind
als ich. Meine innere Stimme macht mich so oft nieder. Will ich mal was motiviert beginnen,kommen wieder diese
Selbstweifel hoch - das schaffst du nicht, das kannst du sowieso nicht- du wirst Fehler machen und wirst abgewertet werden.

Das und vieles mehr zieht mich oft runter - wie soll ich da an mich selbst glauben und nicht an mir selbst zweifeln ?
Wenn ich von anderen Leute mal ein Lob bekomme oder Annerkennung,so kann ich das schlecht annehmen,
ich denke immer das sie mich veräppeln wollen,das sie sich in Wirklichtkeit lustig über mich machen.

27.09.2021 19:20 • #4


Avatar

Silentium

1713
2
3051
Hallo Melodie, den Anfang hast du gemacht. Viele Foris haben Ängste. Ich habe mir zu Beginn ähnliche Gedanken gemacht. Du wirst hier bestimmt deinen Platz finden. Ich persönlich kann sagen, dass ich sehr froh bin, hier zu sein. Ich schätze dieses Forum sehr.

29.09.2021 20:28 • x 3 #5


Avatar

Lost111

3651
14
1362
Zitat von Melodie:
Das und vieles mehr zieht mich oft runter - wie soll ich da an mich selbst glauben und nicht an mir selbst zweifeln ?
Wenn ich von anderen Leute mal ein Lob bekomme oder Annerkennung,so kann ich das schlecht annehmen,
ich denke immer das sie mich veräppeln wollen,das sie sich in Wirklichtkeit lustig über mich machen.

Das kenne ich von mir auch... Ich kann Lob ganz schlecht annehmen, denke immer, das kann doch jetzt nicht ernst gemeint sein. Und dann kommt auch die Denke: das hast du doch gar nicht verdient! Wie man da rauskommen kann, weiß ich leider auch nicht. Das hat viel mit Selbstwert(gefühl) zu tun, denke ich.
Auch ich leide u.a. an einer generalisierten Angststörung. Das macht das Leben nicht gerade einfacher. *Sfz* Jeder verdammte neue Tag ist eine Herausforderung; ein Kampf mit mir selbst. Was ich gelernt habe (und auch versuche, umzusetzen, so gut es geht): auch kleine Schritte in die richtige Richtung sind ein Erfolg!

LG Lost111

29.09.2021 20:42 • x 1 #6


Avatar

Ziva

311
1
246
Hallü liebe @Melodie

Ich lese mich in deinen Sätzen so sehr ..- da frage ich mich, kann ich den Satz so überhaupt schreiben? Ist der Rechtschreibkonform"? Verstehen die anderen mich? Oder verstehst du mich überhaupt? Immerhin hast du dieses Thema hier gestartet und ich möchte mit meinen Worten keine Unruhe stiften. Also frage ich mich - lösche ich das wieder oder lasse ich es stehen? Denn eigentlich möchte ich dir ja was mitteilen, habe aber eigentlich auch Angst vor der Reaktion der anderen hier. Und dieses @vor deinem Namen - muss ich das schreiben, damit du diese Nachricht siehst oder würde es auch ohne gehen? Wie mach ich es richtig? Vielleicht schreib ich besser nichts, dann störe oder nerve ich die anderen auch nicht.

Wie du siehst... man könnte meinen wir denken gleich. Wir.. "Wir".. die, die immer Angst vor Allem und Jedem haben. "Die", die von der eigenen! Familie / Freundeskreis nicht verstanden werden. Dafür von denen, die gleiches erleben. Und diese Menschen - die findest du hier. Das Gute hier ist, dass wir uns gegenseitig helfen und unterstützen können.

Wenn wir uns trauen. Wenn wir einfach drauf losschreiben. Wenn wir einfach bei einem Thema mitschreiben, welches uns auch berührt. Wenn wir einfach mitreden. Wenn wir es einfach machen, anstatt uns zurückzuziehen und damit wieder alleine sind.

Ich weiß - der Schritt, einfach drauf loszuschreiben, ist hart. Ich weiß, wie sehr man mit sich hadert, wie sehr man zweifelt, wie mies man sich fühlt - wenn plötzlich doch alles aus einem rausgesprudelt ist und jeder es hier lesen kann und man überlegt - "Mist, vielleicht lösche ich das doch wieder? So schlimm ist es ja doch nicht und jeden anderen hier hat´s tausend Mal schlimmer getroffen als mich.

Weißt du, ich bin so froh hier zu sein. Das hier ist ein tolles Forum. Und ich bin froh und auch stolz auf mich, dass ich mich hier und da traue, etwas zu schreiben. Denn - du und auch die anderen hier - ihr helft nicht nur mir, sondern manchmal kann ich vielleicht auch dir und den anderen helfen.

Sag zwischendurch mal "STOP" zu deiner inneren Stimme. Oder sei frech und sag "Halt die Klappe!"
Ich hab das eine seeeeeeehr lange Zeit geübt. Mir fällt das bis heute noch schwer. ABER - ab und zu tut das gut. Und schreib was das Zeug hält. Es hilft. Es hilft so sehr. Auch mal angenommen niemand hier würde es lesen - trotzdem hast du es dir von der Seele geschrieben und auch das tut erstmal gut.

Liebe Grüße,
Ziva*

29.09.2021 22:35 • x 2 #7


Avatar

Lilly-18

1513
4
2697
Liebe @Melodie , liebe @Ziva schön dass ihr hierher gefunden habt!
Ihr seid hier unter euresgleichen. Es ist ein gutes Forum und ihr werdet merken, mit der Zeit fällt es euch immer leichter drauflos zu schreiben.
Hier kontrolliert keiner die Rechtschreibung oder urteilt über den Inhalt des Geschriebenen.
Lasst euch ein! Ihr werdet gesehen.

Habt ihr beide schon einen Therapeuten? Und nehmt ihr Medikamente? Beides könnte sehr hilfreich sein.
Ich habe eine zeitlang Paroxetin gegen meine Ängste genommen und es hat mir sehr geholfen. Und ein guter Therapeut kann euch auch sehr gut begleiten und den Umgang mit den Ängsten unterstützen.
Natürlich ist es schwer, den ersten Schritt zu machen, vor allem wenn man Angst hat.
Aber nachdem ihr ja schon mal hier seid und diese Angst überwunden habt, könnt ihr euch langsam an den nächsten Schritt wagen.
Ich wünsche euch viel Glück dabei!

30.09.2021 06:51 • x 3 #8


Melodie

Zitat von Lost111:
Das kenne ich von mir auch... Ich kann Lob ganz schlecht annehmen, denke immer, das kann doch jetzt nicht ernst gemeint sein. Und dann kommt auch die Denke: das hast du doch gar nicht verdient! Wie man da rauskommen kann, weiß ich leider auch nicht. Das hat viel mit Selbstwert(gefühl) zu tun, denke ich.
Auch ich leide u.a. an einer generalisierten Angststörung. Das macht das Leben nicht gerade einfacher. *Sfz* Jeder verdammte neue Tag ist eine Herausforderung; ein Kampf mit mir selbst. Was ich gelernt habe (und auch versuche, umzusetzen, so gut es geht): auch kleine Schritte in die richtige Richtung sind ein Erfolg!

Hallo liebe Lost, ja du sagst bzw. schreibst es, ganz genauso sieht es bei mir auch aus .Und deshalb meine ich immer

veräppelt zu werden. Das hat aber alles seine Gründe- von nichts kommt nichts.Und diese Ängste sind einfach sehr schlimm,kennst das ja selbst wie du schreibst. Ständig Angst-nur ein unguter Gedanke und schon setzt Luftnot ein.
echt heftig. Natürlich habe ich in mehreren Therapien, darunter auch spezielle Angsttherapien gelernt wie ich mit meinen

Ängsten umgehen kann ,damit sie mich nicht so sehr einschränken- aber leider ist das oft nicht ganz so leicht , weil ich an mich selbst zweifel und häufig nicht an mich glaube-mir egal bin.


Zitat von Ziva:
Denn eigentlich möchte ich dir ja was mitteilen, habe aber eigentlich auch Angst vor der Reaktion der anderen hier. Und dieses @vor deinem Namen - muss ich das schreiben, damit du diese Nachricht siehst oder würde es auch ohne gehen? Wie mach ich es richtig? Vielleicht schreib ich besser nichts, dann störe oder nerve ich die anderen auch nicht.

Liebe Ziva, ich finde deine Zeilen ganz nett und offen heraus formuliert. Ich danke dir für deinen netten Beitrag und ich kann dich verstehen. Auch ich habe Angst auf den Reaktionen der anderen, aber schreib dann doch los. Im Nachhinein denke ich dann auch wie du, oh- hätte ich das alles nicht schreiben sollen und wieder löschen ? Aber wenn dann der Beitrag raus geschickt ist,lässt er sich glaube ich nicht wieder löschen, zumindest nicht von mir persönlich. Dein denken gleicht sich in der Tat des meinen.Denke auch sehr oft das ich eh nur störe, nerve, nicht gewollt bin. Daher schrieb ich auch ganz am Anfang dieses Thread, ob ich hier einfach mich unter den Leuten mischen kann und losschreiben kann.

Zitat von Ziva:
Weißt du, ich bin so froh hier zu sein. Das hier ist ein tolles Forum. Und ich bin froh und auch stolz auf mich, dass ich mich hier und da traue, etwas zu schreiben. Denn - du und auch die anderen hier - ihr helft nicht nur mir, sondern manchmal kann ich vielleicht auch dir und den anderen helfen.

Das hört sich doch toll an und ich freue mich für dich ,das du dich hier sehr wohl und verstanden fühlst.

Ja, es sollte im Austausch immer ein geben und nehmen untereinander sein. Sofern man sich traut und auch einen guten

Rat hat.


Zitat von Lilly-18:
Hier kontrolliert keiner die Rechtschreibung oder urteilt über den Inhalt des Geschriebenen.
Lasst euch ein! Ihr werdet gesehen.

Liebe Lilly,

na dann ist ja gut. Aber ich habe immer das Gefühl perfekt sein zu müssen, keine Fehler machen zu dürfen,

schon gar nicht in einem öffentlichen Forum. Das ich abgewertet werde wenn meine Rechtschreibung mal nicht die ist, die sie sein sollte. Ich lese dann x-mal nach ob ich auch keine Fehler habe-trotzdem passiert es.Da muss ich noch lernen , das das wohl nicht alles ist, sondern das es wichtigeres gibt.



[url=/post536100.html#p536100]Zitat von Lilly-18[/url]
Habt ihr beide schon einen Therapeuten? Und nehmt ihr Medikamente?
Also ich habe momentan keinen Therapeuten, habe eine lange Therapie bei meinem Therapeuten erst vor wenigen Wochen

abgeschlossen. Medikamente nehme ich nicht- Angst und ganz schlechte Erfahrungen.


Zitat von Silentium:
Hallo Melodie, den Anfang hast du gemacht. Viele Foris haben Ängste. Ich habe mir zu Beginn ähnliche Gedanken gemacht. Du wirst hier bestimmt deinen Platz finden. Ich persönlich kann sagen, dass ich sehr froh bin, hier zu sein. Ich schätze dieses Forum sehr.

Liebe Silentium,
auch an dich ein liebes Dankeschön für deine Worte. Sie machen mir Mut . Und hey...ich traue mich tatsächlich schon

hier im Forum mehr zu schreiben.

Allen einen lieben Gruß und Danke für eure Beiträge.



Melodie

30.09.2021 12:59 • x 3 #9


Melodie

Eigentlich, ja eigentlich bräuchte ich keine Angst haben, aber ich habe sie.
Auch heute wieder. Ständig kreisen mir "tausende" Gedanken durch den Kopf. Meistens über mich selbst.
Ich hinterfrage mich immer wieder, ob ich alles richtig mache, wie ich bei anderen Menschen rüberkomme,was ich an mir ändern kann (muss) .Mache ich etwas falsch, mag man mich oder eher nicht ? Will man mich überhaupt irgendwo dabei haben ?
Werde ich nicht akzeptiert und eher abgelehnt ? Ich fühle mich allein und nirgends dazugehörig.
Meine eigene Schuld ?
Du meine Güte, das macht mir alles richtig Angst - denn meine Antworten auf meine mir selbst gestellten Fragen sind fast alle
negativ. Diese Angst löst mal wieder in mir Unbehagen aus. Mir schnürrts die Kehle zu und mir wird abwechselnd kalt und heiß.

Melodie

01.10.2021 12:28 • #10


Avatar

Pilsum

2755
11
4471
Guten Morgen Melodie.

Schön, dass Du hier in das Forum gekommen bist.

Zitat von Melodie:
Ständig sagt mir meine innere Stimme, tu dies nicht, tu das nicht, du kannst das nicht, du schaffst das nicht. Irgendwie werde ich von innen festgehalten.Versteht vielleicht jemand was ich damit meine ?

Es wird mehr Menschen geben, die Dich verstehen, als Menschen die das nicht verstehen, was Du fühlst.
Angst und Zweifel sind ganz natürliche Gefühle.
Du selbst darfst lernen, ihre Stärke zu regeln und sie dadurch leiser zu machen.

Zitat von Melodie:
Ich bin so oft unzufrieden mit mir selbst, denke schlecht über mich ,glaube nicht an mich. Habe Angst vor Ablehnung.

Kaum ein Mensch hat keine Angst vor Ablehnung. Nur sagen sie es meistens nicht.
Somit sei nicht unzufrieden mit Dir selbst.

Zitat von Melodie:
Dabei kann ich ganz gut auf Menschen zugehen.Aber da ich häufig nicht von mir selbst überzeugt bin ,habe ich Angst bei meinen
Mitmenschen negativ rüber zu kommen,

Zitat von Melodie:
Ich verhapsle
mich beim reden , habe Gedanken das mein Gegenüber schlecht über mich denkt. Ich komme mir vor als sei ich minderwärtiger wie die anderen.

Dann wünsche ich Dir, dass Du innerlich etwas zur Ruhe kommst. Bestimmt können Dir hier
auch Gespräche helfen, durch die Du lernst, Deine Gedanken besser zu verstehen.
Dabei wird es Dir sehr helfen, dass Du gut auf Menschen zugehen kannst und das Du Kontakte auch möchtest.

Viele Grüße

Bernhard

03.10.2021 09:46 • x 4 #11


Melodie

Hallo @Pilsum ,
ich danke dir sehr für deine netten und offenen Worte.
Du, ich habe deinen Beitrag jetzt zweimal ganz ruhig durchgelesen und deine Worte an mich erstmal sacken lassen.

Danke auch für deinen lieben Wunsch, innerlich zur Ruhe zu kommen, das ist einer meiner sehnlichsten Wünsche.
Denn diese innerliche Unruhe zerrt ganz schön auch an meiner körperlichen Kraft. Mich würds freuen ,hier das ein oder andere für mich mitnehmen zu können, drüber nachzudenken und zu verstehen . Und auch auf nette Menschen zu treffen wäre schön.

Viele Grüße zurück,
Melodie

03.10.2021 19:29 • x 2 #12


Avatar

Silentium

1713
2
3051
Zitat von Melodie:
Danke auch für deinen lieben Wunsch, innerlich zur Ruhe zu kommen, das ist einer meiner sehnlichsten Wünsche.
Denn diese innerliche Unruhe zerrt ganz schön auch an meiner körperlichen Kraft

Das geht mir ganz genau so. Es kostet alleine schon so viel Kraft, diese innere Unruhe auszuhalten. Ich kann deinen Wunsch absolut verstehen

03.10.2021 19:32 • x 1 #13


Melodie

Zitat von Silentium:
Das geht mir ganz genau so. Es kostet alleine schon so viel Kraft, diese innere Unruhe auszuhalten. Ich kann deinen Wunsch absolut verstehen

Liebe Silentium,
du bringst es auf den Punkt - das schlimme daran ist tatsächlich das "aushalten".
Manchmal denke ich echt wahnsinnig zu werden. Aber auch körperliche Symptome wie zum Beispiel Verkrampfungen,kribbeln in Armen und Beinen kommen dazu. Schlappheit und gar Schwindel erlebe ich auch ganz oft.

03.10.2021 19:44 • #14


Avatar

Silentium

1713
2
3051
Zitat von Melodie:
Liebe Silentium, du bringst es auf den Punkt - das schlimme daran ist tatsächlich das "aushalten". Manchmal denke ich echt wahnsinnig zu ...

Kommt mir bekannt vor. Oft ist einem richtig übel vor innerer Unruhe und Anspannung

03.10.2021 20:18 • x 2 #15


Melodie

Ich spüre - das ich hier nicht hingehöre, nicht dazugehöre
Offenbar mache ich alles falsch -
- ich schreibe zu viel
- drücke mich nicht richtig aus
- versuche Anschluss zu bekommen, aber schaffe es wie im realen Leben nicht
- meine Ängste steigern sich , anstatt das sie sich beruhigen
- ich zweifel immer mehr an mich und frage mich, was an mir falsch ist , was mit mir nicht stimmt ?
- es macht mich traurig
- vielleicht habe ich keine Depressionen, sondern ich bin einfach zu dumm für diese Welt und ich mache mir etwas vor.
So what....

09.10.2021 22:00 • x 3 #16


Avatar

Nullpunkt

839
4
427
Du bist hier genau richtig Melodie - du bist so ok wie du bist

09.10.2021 22:24 • x 2 #17


Avatar

Anchiwa4964

21074
21
18852
Zitat von Nullpunkt:
Du bist hier genau richtig Melodie - du bist so ok wie du bist

@Melodie , diesen Worten schließe ich mich gern an.

09.10.2021 22:29 • x 2 #18


Avatar

Stromboli

11285
10
2518
Liebe @Melodie
Ich hab bisher nicht in dein TB geschrieben, möchte dir aber jetzt sagen, dass ich dich stark und positiv wahrgenommen habe, seit du dich hier registriert hast. Es hat mich vorhin grad geschmerzt, die mutlosen Worte von dir zu lesen ... wie ich das kenne, dieses nicht zugehörig fühlen, sich daneben, falsch und wertlos zu fühlen, diese festsitzende Überzeugung, dass etwas mit dir nicht stimme.
Ich würde es sehr schade finden, wenn du dich von der Macht dieser gnadenlosen inneren Kritiker wieder aus unserem Kreis würdest vertreiben lassen. Wir können ihre schrille Stimme manchmal leider nicht übertönen, können dir nur versichern, wie wertvoll du bist, wie genau richtig, so wie du bist. Und der berühmte stete Tropfen wird mit viel Zeit und Geduld die selbstzerstörerische Macht der inneren Dämonen aushöhlen und brechen.
Du bist ein ganz toller Mensch, selbst wenn du das noch x-mal nicht wirst glauben können.
... und noch was Kleines: Ich finde, du hast einen der schönsten Avatare des ganzen Forums. Ich würde dir den Preis dafür jedenfalls geben
Herzlichst, Stromboli

09.10.2021 22:37 • x 2 #19


Senca

91
274
Zitat von Melodie:
Ich spüre - das ich hier nicht hingehöre, nicht dazugehöre
Offenbar mache ich alles falsch -
- ich schreibe zu viel
- drücke mich nicht richtig aus
- versuche Anschluss zu bekommen, aber schaffe es wie im realen Leben nicht
- meine Ängste steigern sich , anstatt das sie sich beruhigen
- ich zweifel immer mehr an mich und frage mich, was an mir falsch ist , was mit mir nicht stimmt ?
- es macht mich traurig
- vielleicht habe ich keine Depressionen, sondern ich bin einfach zu dumm für diese Welt und ich mache mir etwas vor.
So what....

Was brauchst du um das Gefühl zu bekommen "hier her zu gehören"?
Warum ist "dazugehören" so wichtig für dich? Und, was verstehst du darunter?
Ich frage deshalb, weil ich einen sehr klar formulierten, abgrenzenden Beitrag von dir gelesen habe.
Nicht falsch verstehen bitte, seine Meinung zu vertreten finde ich gut und wichtig.

Ich wundere mich nur, warum du einerseits recht selbstbewusst deine Meinung vertrittst und ziemlich kräftige Worte findest, Dich aber andererseits offensichtlich sehr an dir zweifelst..

Ich frage auch aus eigenem Interesse, denn ich selbst bin sehr zurückhaltend, schreibe wenig, ebenso aus Vorsicht und Angst etwas "blödes", zu schreiben.

Allerdings habe ich trotz meiner Zurückhaltung das Gefühl dass ich hier sein kann und darf.
Was mir mehr und mehr Sicherheit schenkt, mich etwas mehr zu beteiligen.
"Dazugehören" mich für mich ein schwieriges Wort, das Gefühl dazuzugehören passiert irgendwann automatisch oder auch nicht. Entscheidend für mich ist, das "da (dabei) sein dürfen"

10.10.2021 08:00 • x 5 #20


Senca

91
274
Zitat von Senca:
Dich aber andererseits offensichtlich sehr an dir zweifelst..

sorry da fehlt was....
"Dich aber andererseits unwohl fühlst und offensichtlich sehr an dir zweifelst", sollte es heißen

10.10.2021 08:11 • x 3 #21


Avatar

Machara

6096
3
7153
Hallo Melodie
was gehört für dich zum dazu gehören ?
Lass dir und uns doch einfach etwas Zeit du hast dich vor etwa 2 Wochen hier angemeldet
und wenn ich das richtig erinnere wünscht du dir einen freundlichen zugewandten Austausch.

Ich für mich kann nur schreiben ich bin neuen Kontakten vorsichtig.
Die Westfalen sagen "zusammen einen Sack Salz essen" bis sie an Freundschaft denken.
Und ich bin ein Westf. Dickkopf.

Mich hat dein Beitrag nachdenklich gemacht.
Du hast in einem anderen Bereich eine Frage gestellt und eine Antwort bekommen
die und das kann ich jetzt nur vermuten dir nicht gefallen hat und / oder nicht gereicht hat.

Anstatt nach zu fragen kommt es ein paar Minuten später zu diesem Beitrag

Zitat von Melodie:
Ich spüre - das ich hier nicht hingehöre, nicht dazugehöre
Offenbar mache ich alles falsch -
- ich schreibe zu viel
- drücke mich nicht richtig aus
- versuche Anschluss zu bekommen, aber schaffe es wie im realen Leben nicht
- meine Ängste steigern sich , anstatt das sie sich beruhigen
- ich zweifel immer mehr an mich und frage mich, was an mir falsch ist , was mit mir nicht stimmt ?
- es macht mich traurig
- vielleicht habe ich keine Depressionen, sondern ich bin einfach zu dumm für diese Welt und ich mache mir etwas vor.
So what....


Damit machst du mir und evtl einigen anderen von uns ein schlechtes Gefühl.
Wir sind nicht nett genug
Lassen dich nicht teilhaben
sind nicht bereit dich zu verstehen
usw

Verallgemeinerungen helfen dir und uns nicht.
Nicht jeder von uns mag jeden braucht auch nicht dafür sind wir ja recht viele
so das sich immer welche finden die zusammenpassen.


Anschluss finden bedeutet für mich eingehen auf beide Seiten aber das braucht Zeit.
Viele Verbindungen hier sind über Jahre gewachsen aber ich habe noch nicht erlebt das wir jemanden nicht in unsere Reihen aufgenommen haben.


Was tust du gegen deine Angst und deine Selbstzweifel ?
Wir können noch so nett sein wenn du unsere Beiträge dann in Zweifel ziehst.
Das alles jetzt ist

Meine Meinung

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag

10.10.2021 11:06 • x 8 #22


Melodie

Zitat von Stromboli:
Liebe
Ich hab bisher nicht in dein TB geschrieben, möchte dir aber jetzt sagen, dass ich dich stark und positiv wahrgenommen habe, seit du dich hier registriert hast. Es hat mich vorhin grad geschmerzt, die mutlosen Worte von dir zu lesen ... wie ich das kenne, dieses nicht zugehörig fühlen, sich daneben, falsch und wertlos zu fühlen, diese festsitzende Überzeugung, dass etwas mit dir nicht stimme.

Lieber Stromboli,
es freut mich zu lesen, das du mich ganz anders wahr nimmst, wie ich mich selbst.
Meine mutlosen Worte kommen nicht von nichts - weist du , mir wurde sehr oft gesagt das ich nichts wert bin, das man mich nicht haben will. Das ich zum "Übergang" reiche... Und Worte prägen sich nun mal ein, bei mir ganz stark. Und sie lassen sich nur schwer wieder vom Gegeteil überzeuegen.
Zitat von Stromboli:
Du bist ein ganz toller Mensch, selbst wenn du das noch x-mal nicht wirst glauben können.
... und noch was Kleines: Ich finde, du hast einen der schönsten Avatare des ganzen Forums. Ich würde dir den Preis dafür

Auch für diese Worte bedanke ich mich bei dir. Und sorry,- ich habe meinen Avatar heute gewechselt.
Mir war danach- Vielleicht gefällt er dir dennoch.
Zitat von Senca:
Was brauchst du um das Gefühl zu bekommen "hier her zu gehören"?
Warum ist "dazugehören" so wichtig für dich? Und, was verstehst du darunter?

Deine Frage ist für mich sehr schwer zu beantworten-
Mein Bauchgefühl - meine innerliche Angst vor Ablehnung, sie müsste sich wie Wolken verflüchtigen.
Dazuzugehören ist für mich desahlb so wichtig, da ich es nicht wirklich kenne und dieses Gefühl gerne kennen lernen
würde. Ich habe ja nicht einmal in meiner eigenen Familie bei meinen Eltern und Geschwistern dazugehört.
Unter Dazugehörigkeit verstehe ich , Zusammenhalt- Verständniss, das man einem Menschen so respektiert wie er nun mal ist, Vertrauen , gegenseitiges Intresse am Leben des anderen. Aber auch gemeinsam Spaß zu haben...
Zitat von Senca:
Ich wundere mich nur, warum du einerseits recht selbstbewusst deine Meinung vertrittst und ziemlich kräftige Worte findest, Dich aber andererseits offensichtlich sehr an dir zweifelst..

Weist du, wie oft zeigt man sich "stark", obwohl man das in Wirklichkeit nicht ist.
Es ist wie eine Maske aufzusetzen, damit nur niemand meine Schwächen erkennt. Ich habe Angst erkannt zu werden,
das ich nicht immer so stark bin wie ich es mir wünschte. Und oft steckt auch dbzgl. Scham dahinter. Denn ich bin eine
erwachsene Frau und schaffe gewisse Dinge nicht. Es ist auch so, ich gehe stets geschminkt nach draussen, möchte nicht das mir andere Menschen vom äusseren ansehen könnten, das ich unter Depressionen und starken Ängsten leide.
Zitat von Machara:
was gehört für dich zum dazu gehören ?
Lass dir und uns doch einfach etwas Zeit du hast dich vor etwa 2 Wochen hier angemeldet
und wenn ich das richtig erinnere wünscht du dir einen freundlichen zugewandten Austausch.

Hallo Machara,
was für mich zum dazugehören gehört, habe ich ein paar Zeilen weiter oben gerade geschrieben.
Ich meine das nicht böse, wenn ich schreibe, das ich mich falsch hier fühle, nicht dazugehörig,nicht angekommen.
Das sind meine innerlichen Ängste - meine Ängste die da immer und immer wieder durchkommen.
Mein Ängste immer wieder abgelehnt zu werden, obwohl ich mich oft bemühe das man mich mag so wie ich bin.
Ich stelle mich ganz oft selbst unter Druck, auch Zeitdruck.
Zitat von Machara:
Ich für mich kann nur schreiben ich bin neuen Kontakten vorsichtig.
Die Westfalen sagen "zusammen einen Sack Salz essen" bis sie an Freundschaft denken.
Und ich bin ein Westf. Dickkopf.

Geht mir im Grunde genommen auch nicht anders. Nur lerne ich gerne neue Menschen vorsichtig kennen.
Immer mit der Hoffnung, das man mich vielleicht doch mag. Neue Menschen kennen lernen bedeutet für mich nicht
gleich, neue Freundschaften - Bekanntschaften. Da bin auch ich vorsichtig. Ich komme übrigens auch aus Westfalen.
Zitat von Machara:
Mich hat dein Beitrag nachdenklich gemacht.
Du hast in einem anderen Bereich eine Frage gestellt und eine Antwort bekommen
die und das kann ich jetzt nur vermuten dir nicht gefallen hat und / oder nicht gereicht hat.
Anstatt nach zu fragen kommt es ein paar Minuten später zu diesem Beitrag

Auf welche Frage in einem anderen Bereich du dich beziehst, das weis ich momentan leider nicht,denn
ich habe so einiges in verschiedenen Bereichen geschrieben. Egal- was ich aber damit sagen möchte ist,
das es auf keinen Fall damit zu tun hat, das ich mit irgendeiner Antwort nicht zufrieden gewesen bin,
oder das sie mir nicht gerreicht hat. Das versichere ich dir. Insofern gab es für mich auch nichts nachzufragen.
Mein letzter Beitrag hier in meinem Thread bezog sich wirklich wieder aus meiner inneren Angst und Ablehnung.
Das ist bei mir einfach so - und dieses Angst belastet mich ganz stark. Nicht nur im Forum sondern auch privat.
Zitat von Machara:
Damit machst du mir und evtl einigen anderen von uns ein schlechtes Gefühl.
Wir sind nicht nett genug
Lassen dich nicht teilhaben
sind nicht bereit dich zu verstehen
usw

Ich möchte niemanden ein schlechtes Gefühl machen- das ist nicht in meinem Sinne.
Bitten kann ich euch nur, mich nicht misszuverstehen.
Zitat von Machara:

Was tust du gegen deine Angst und deine Selbstzweifel ?
Wir können noch so nett sein wenn du unsere Beiträge dann in Zweifel ziehst.

Gegen meine Angst und Selbstwzeifel habe ich in meinen Therapien gegengerabeit- mal mit Erfolg und dann
wieder mit Misserfolg. Auch lese ich hin und wieder diverse Arbeitsbücher über Ängste und Selbstzweifel.
Das sind Bücher mit Übungen. Und doch schaffe ich es nicht wirklich mich von mir selbst zu überzeugen.

So ihr Lieben alle, nun ist diese Seite, dieser Beitrag von mir sehr lang geworden.
Ich wollte euch allen aber gerne auf eure Fragen antorten und hoffe , das ihr mich vielleicht ein wenig versteht.

Einen lieben Gruß an euch alle, Melodie

10.10.2021 19:26 • x 2 #23


Avatar

Stromboli

11285
10
2518
Zitat von Melodie:
ich habe meinen Avatar heute gewechselt.
Mir war danach- Vielleicht gefällt er dir dennoch.


Dann war er wohl schon gewechselt, als ich das schrieb . Ich meine den, den ich jetzt sehe, mit der schönen Blüte und dem Kieselsteinturm

Zu allem anderen mag ich gerade nur noch anfügen: Sich nicht zugehörig fühlen in der eigenen (Herkunfts)Familie, sich wie ein Nichts fühlen bei den eigenen Eltern und Geschwistern - wenn ich etwas nachempfinden kann, dann das.

Alles Liebe und eine gute Woche. "Häb der Sorg" sagen wir in der Schweiz - schau gut zu dir. Heute darfst du liebevoll sein mit dir selber, die alten bösen Geister können sich zumindest nicht mehr von aussen in den Weg stellen. Von innen, klar, damit müssen wir leben, und da dürfen wir lernen, uns selbst wertzuschätzen und lieb zu haben.

10.10.2021 22:22 • x 1 #24


Melodie

Zitat von Stromboli:
Zu allem anderen mag ich gerade nur noch anfügen: Sich nicht zugehörig fühlen in der eigenen (Herkunfts)Familie, sich wie ein Nichts fühlen bei den eigenen Eltern und Geschwistern - wenn ich etwas nachempfinden kann, dann das.

Danke das du mich verstehen kannst. Dann weist du ja leider wie schlimm es sich anfühlt, sich nicht einmal
bei der eigenen Familie dazugehörig zu fühlen. Naja- meine Eltern sind beide tot und der Kontakt zwischen meinen
Brüdern ist kaputt, da mein Erzeuger uns Untereinander schlecht gemacht hat, uns gegenseitig aufgehetzt hat...anderes Thema.
Zitat von Stromboli:

Alles Liebe und eine gute Woche. "Häb der Sorg" sagen wir in der Schweiz - schau gut zu dir. Heute darfst du liebevoll sein mit dir selber, die alten bösen Geister können sich zumindest nicht mehr von aussen in den Weg stellen. Von innen, klar, damit müssen wir leben, und da dürfen wir lernen, uns selbst wertzuschätzen und lieb zu haben.

Danke dir , auch für dich eine schöne und gesunde Woche.

Lg. Melodie

11.10.2021 12:50 • x 1 #25


Avatar

Jedi

7223
16
15359
Hallo @Melodie

Zitat von Melodie:
Ich meine das nicht böse,

wenn ich schreibe, das ich mich falsch hier fühle, nicht dazugehörig,nicht angekommen.

Das ist auch sicher hier nicht so verstanden worden - da bin ich mir ziemlich sicher !

Das Du Dich hier falsch fühlst - würde ich Übersetzen, "das Du Dich in Dir selbst falsch fühlst !
Sich nicht dazugehörig zu fühlen - würde ich Übersetzen, "ich Melodie, bin nicht in mir zu Hause, noch nicht angekommen
u. noch unterwegs" !
Hier im Forum noch nicht angekommen - würde ich Übersetzen, "ich Melodie, bin noch nicht, bei meinem wahren "Ich"
ankommen, bin noch auf der Suche, nach diesen meinem inneren Ort, wo ich ganz werden kann u. wo die Ängste
keinen Zutritt haben.

So habe ich Deine Aussagen für mich Übersetzt !
-----------------------------------------------------------------
Zitat von Melodie:
Das sind meine innerlichen Ängste -

Und die Angst braucht diesen Keil zwischen unserem wahren "Ich" , um ihre Macht zu demonstrieren, uns beherrschen
zu können.
Wärst Du schon bei deinem inneren Kern angekommen, hätten die Angst u. die Selbstzweifel keine Macht
über Dich - denn Du würdest die Macht über deine Angst haben u. würdest den Mechanismus der Selbstzweifel
erkennen können !

11.10.2021 14:12 • x 4 #26


Melodie

Zitat von Jedi:

Das Du Dich hier falsch fühlst - würde ich Übersetzen, "das Du Dich in Dir selbst falsch fühlst !

Hallo Jedi,
stimmt, ich fühle mich total falsch in mir selbst - aber da gibt es noch ein - zwei andere ich's in mir, die mir Angst machen,die mich immer wieder sehr negativ beeiflussen. Diese anderen zwei machen mich teilweise kaputt und ich habe keine Kraft gegen sie.
Zitat von Jedi:
Sich nicht dazugehörig zu fühlen - würde ich Übersetzen, "ich Melodie, bin nicht in mir zu Hause, noch nicht angekommen
u. noch unterwegs" !

Ich denke mal, ich werde in diesem Leben nicht mehr bei mir ankommen. Nun bin ich schon soviele Jahre auf der
Suche nach mir selbst. Meine Befürchtung ist mich niemals zu finden.
Zitat von Jedi:
Hier im Forum noch nicht angekommen - würde ich Übersetzen, "ich Melodie, bin noch nicht, bei meinem wahren "Ich"
ankommen, bin noch auf der Suche, nach diesen meinem inneren Ort, wo ich ganz werden kann u. wo die Ängste
keinen Zutritt habe

Auch hier muss ich leider sagen und es macht mich grad traurig , das ich die Suche nicht aufgeben werde, aber ich von meinen zwei anderen ichs darin sehr stark gehindert werde. Und Ängste habe ich seit Kindheitstagen.Meine Ängste
werden mich bis zu meinem Ende begleiten.

Ich danke dir für deinen Beitrag und deine Übersetzung.

Gruß, Melodie

11.10.2021 19:57 • x 1 #27


Avatar

Jedi

7223
16
15359
Hi @Melodie

Zitat von Melodie:
Ich denke mal, ich werde in diesem Leben nicht mehr bei mir ankommen.

Ich bin selbst an einer Angsterkrankung erkrankt u. kenne recht gut das Gefühl, was Du beschreibst.
Hoffnungslosigkeit u. fehlende Zuversicht hatten mich auch gut im Griff !
Es ist aber dennoch möglich bei sich anzukommen ! - Der Weg ist allerdings sehr lang, aber vertraust Du Dich diesem
Weg - diesem Prozess an, wirst Du sicher ankommen können.
---------------
Zitat von Melodie:
Diese anderen zwei machen mich teilweise kaputt und ich habe keine Kraft gegen sie.

Gibt es bei Dir neben Deinen Ängsten noch eine weitere psychische Diagnose dazu ?
Was sind diese beiden "Ich´s" von denen Du geschrieben hast ?
-------------
Zitat von Melodie:
Meine Ängste
werden mich bis zu meinem Ende begleiten.

Verstehe, dass Du so denkst u. Dir es anders auch gar nicht vorstellen kannst.
Jetzt Dir zu schreiben, dass wird so nicht kommen, wird Dir nichts nützen u. wäre auch zu Oberflächlich !
Vertrau Dich Deinem Prozess an u. ich wünsche Dir, dass Du mit Hilfe, je weiter Du durch den Prozess gehst,
die Zuversicht in Dir wächst, dass die Ängste sich so abschwächen, dass Du damit einen Umgang finden
- im besten Fall Du den Ängsten mehr u. mehr ihnen ihre Macht entziehen kannst.

11.10.2021 20:31 • x 3 #28


Melodie

Zitat von Jedi:
Ich bin selbst an einer Angsterkrankung erkrankt u. kenne recht gut das Gefühl, was Du beschreibst.
Hoffnungslosigkeit u. fehlende Zuversicht hatten mich auch gut im Griff !
Es ist aber dennoch möglich bei sich anzukommen ! - Der Weg ist allerdings sehr lang, aber vertraust Du Dich diesem
Weg - diesem Prozess an, wirst Du sicher ankommen können.

Ja- wie heißt es doch immer . der Weg ist steinig und schwer.
Nur wie lange soll ich suchen, wenn ich schon seit fast drei Jahrzehnten auf der Suche bin ?
Irgendwann verlässt einen die Hoffnug - obwohl es ja auch hier wieder heißt : die Hoffnung stirbt zuletzt.
Zitat von Jedi:
Gibt es bei Dir neben Deinen Ängsten noch eine weitere psychische Diagnose dazu ?
Was sind diese beiden "Ich´s" von denen Du geschrieben hast ?

Persönlichkeitsstörung
PTBS nach mehreren Trauma
rezidive Depressionen
Zwangserkrankung.
generalisierte Angsterkrankung.

Was die beiden sind die mich kapput machen, das kann ich dir nicht beantworten.
Sie wollen mich auf jeden Fall innerlich zerstören.

11.10.2021 20:41 • x 1 #29



Hallo Melodie,

x 4#30


Melodie

Ohne das es von mir böse gemeint ist ,-
mir wurden vor zwei Tagen in meinem Thread diverse Fragen gestellt, die ich auch gerne und
ehrlich beantwortet habe. Da ich jeden der mir schrieb wahrheitsgemäß geantwortet habe und der Beitrag daher länger geworden ist, macht es mich ein wenig traurig, keine Reaktionen auf den von mir beantworteten Fragen erhalten zu haben. Jedi ausgeschlossen.
Das nur mal als Beispiel ,gibt mir das Gefühl ,das es niemanden interssiert was ich wirklich zu sagen habe. Man fragt bei mir nach und lässt meine Antworten stehen. Wie gesagt- das ist nicht böse gemeint
Und genau so ist es im realen Leben, ich werde gefragt und wenn ich antworte spüre ich , das es die Leute eigentlich
gar nicht wirklich interessiert was ich zu ihren Fragen sage. Sie schauen sich um während ich mit ihnen rede,sie
schauen auf ihre Uhr...... Weshalb fragt man mich dann überhaupt ?
Meine Selbstzweifel setzen mir zu, da ich wiedereinmal hinterfrage; was habe ich diesesmal falsch gemacht ?

Gruß, Melodie

12.10.2021 19:34 • x 1 #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag