7

Ängste und Depressionen nach Bandscheiben OP

DerWolfi

DerWolfi

15
2
17
Hallo liebe Gemeinde, bin neu hier.

Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll, aber ich versuche es Mal.

Ich hatte im Juni dieses Jahres eine Bandscheiben OP, 2 Tage danach eine leichte Depressive Verstimmung, danach war wieder alles okay mit mir, jetzt habe ich das Problem das ich wieder in einer Episode rein gerutscht bin mit Ängsten, Derealisason, Herz Neurose, das ich gleich tot Unfalle und so weiter.

Mein Psychiater hat mich Versucht auf
Venlafaxin 112 MG einzustellen, aber das geht garnicht weil das Fang ich an aggressiv zu werden, da bleibe ich lieber bei meinen 75 MG, nun habe ich das Quetiapin nach 3 Jahren wieder bis auf 100mg nicht repariert wieder hoch gefahren, alles auf Anraten von mein Arzt.

Ich hoffe es wird bald besser, ich habe auch das Gefühl das ich im Traum bin bzw mir alles so fremd vorkommt.

Ich danke euch fürs lesen und entschuldigt mich für die Fehler und Rechtschreibung, das kommt daher das ich mich nicht konzentrieren kann.

Gruß Wolfi

15.10.2020 12:58 • x 1 #1


Avatar

Anchiwa4964

18829
20
17754
Hallo Wolfi,
du bist aktuell in einer schwierigen Phase. Sie scheint heftiger zu sein als die depressive Verstimmung nach der OP, habe ich das richtig verstanden? Und hattest du nach der OP auch Ängste? Trat dein Gefühl, gleich tot umzufallen, erstmals nach der OP auf?
Ich frage nur, damit ich meine Gedanken ein bisschen ordnen kann.

So wie ich es verstehe, bist du noch in der Ausprobierphase mit deinen Medikamenten. Du sprichst von Quetiapin, das du nach 3 Jahren zusätzlich ? bekommst? Weshalb warst du vor einigen Jahren schon in Behandlung?
Viele Fragen, ich weiß. . .
Gruß von Mayke

15.10.2020 16:26 • x 3 #2


DerWolfi

DerWolfi

15
2
17
Zitat von Mayke1:
Hallo Wolfi,
du bist aktuell in einer schwierigen Phase. Sie scheint heftiger zu sein als die depressive Verstimmung nach der OP, habe ich das richtig verstanden? Und hattest du nach der OP auch Ängste? Trat dein Gefühl, gleich tot umzufallen, erstmals nach der OP auf?
Ich frage nur, damit ich meine Gedanken ein bisschen ordnen kann.

So wie ich es verstehe, bist du noch in der Ausprobierphase mit deinen Medikamenten. Du sprichst von Quetiapin, das du nach 3 Jahren zusätzlich ? bekommst? Weshalb warst du vor einigen Jahren schon in Behandlung?
Viele Fragen, ich weiß. . .
Gruß von Mayke


Ja das ich tot Unfalle ist jetzt erst nach der OP. Ängste und Depressionen hatte ich schon öfters, ging aber wieder weg.

Nein das qutiapin hatte ich schon 2016 retart 300 Mg und von 2017 bis jetzt hatte ich kein Quetiapin mehr, jetzt habe ich das Quetiapin hoch gefahren auf 100 MG nicht retart zur Nacht, nun kommt dann die Angst vor den Long Qt , ich weiss nicht warum ich mich damit beschäftigen tue

15.10.2020 16:42 • x 2 #3


DerWolfi

DerWolfi

15
2
17
Hallo liebes Forum,

Ich habe jetzt gefunden was mit mir ist, das ganze nennt sich Brain Fog, nun muss ich die Ursache finden. Die Symptomatik ist vielfältig.

Gruss Wolfi

18.10.2020 18:18 • x 1 #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag