12

6 Wochen daheim und alles falsch gemacht?

BienesMutti

30
5
9
Hallöchen ihr da draußen,
ich bin so am zweifeln. seit 6 Wochen bin ich daheim, erst Urlaub, dann Krankenschein, weil mich wieder eine depressive Phase eingeholt hat. Und so wie es aussieht ist sie verursacht zum einen durch Absetzen des Antidepressiva und zum anderen durch Stress und Überlastung. Heute. nach 6 Wochen. stelle ich mir die Frage, was ich hätte in der freien Zeit besser machen können. Mein Tag ist nach wie vor recht strukturiert, ich stehe auf, mache ein bisschen Haushalt oder Garten und lümmele dann auf der Couch. Trotzdem und wegen der neu wieder eingenommenen Venlafaxin bin ich so unruhig und fange manchmal Sachen an, die völlig sinnfrei sind. So richtig runter komme ich grade nicht. Zu allem Überfluss hat mir mein Therapeut geraten, auch Dinge zu tun, die mir ohne Depression Spaß machen. Sehr guter Tipp, aber ich bin dann jetzt auch noch unter Druck möglichst viel "normales" zu tun. Dabei komme ich irgendwie nicht richtig an mich ran. wisst ihr, was ich meine? Dann setze ich mich auch noch unter Druck, wann denn endlich die Antidepressiva wirken.
Aber heute habe ich mir angeordnet, im Hier und Jetzt zu bleiben, und das ist sauschwer.
Welche Erfahrungen oder vielleicht Tipps habt ihr denn?
Lg
BienesMutti

18.09.2021 14:55 • x 2 #1


Avatar

Anchiwa4964

21087
21
18866
Hallo BienesMutti,

Tipps wollte ich früher auch immer haben, bis ich festgestellt habe, dass sie ja von anderen Menschen kommen, die diese Tipps aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz holen und weitergeben und damit sehr wahrscheinlich nicht auf mich passen.
Ich frage mich stattdessen, was würde mir jetzt aktuell Freude machen bzw. gut tun, und wenn das machbar ist, tue ich es. Dabei kümmere ich mich nicht um das, was der Therapeut, die Freundin, die Ärztin sagt.

Lange frage ich mich schon, was das "Normale" in meinem Leben ist. Das was früher war? Früher, als wir noch leistungsfähiger und an vielen Tagen gesund waren? Oder ist nicht jetzt die normale Zeit, die es gilt anzunehmen?
Ich weiß, einer Tagesstruktur zu folgen, gibt Halt. Mir aber machte sie auch Druck. Ich kann sie schon lange nicht mehr als Richtungsweiser oder Gradmesser meiner Verfassung betrachten.
Wenn ich sehr unruhig bin, mache ich eine Bestandsaufnahme des Moments und sage mir, das bin ich jetzt.
Als Beispiel:
Das bin ich jetzt mit:
Müdigkeit in den Knochen - heftigen Muskelschmerzen - Trauer wegen des scheinbar wieder neuen Tag, an dem ich bei xyz nicht mitmachen kann - deutlichen Krankheitssymptomen - schlechter Laune - Antriebslosigkeit - Termindruck nächste Woche - ungekämmten Haaren - schmerzhafter Sehnsucht nach Gesundheit usw.
Die Liste wäre noch lang.
Was sind denn diese Dinge, die du als sinnfrei bezeichnest? Anscheinend ergeben sie doch einen Sinn, weil du sie ja tust. Zur Ablenkung, zur Beruhigung deiner flatternden Hände, aus der Hoffnung, dass etwas Neues, Schönes entsteht.
Ich frage deshalb, weil ich auch viele Dinge als sinnlos ansehe. Diese Sicht entsteht aber nur aus dem Vergleich mit meinem Mann oder den anderen Menschen in meiner Umgebung.

LG von Anchiwa

19.09.2021 09:44 • x 4 #2



Hallo BienesMutti,

6 Wochen daheim und alles falsch gemacht?

x 3#3


Avatar

Pilsum

2756
11
4473
Hallo BienesMutti,

in der Zeit, in der Du nun zuhause bist, hast Du bestimmt nicht alles falsch gemacht. Das geht nicht.

Zitat von BienesMutti:
Und so wie es aussieht ist sie verursacht zum einen durch Absetzen des Antidepressiva und zum anderen durch Stress und Überlastung.

Ein Antidepressiva absetzen kann einiges an Syptomen verursachen.
Stress und Überlastung werden allerdings vermutlich eher dafür verantwortlich sein, dass Du Dich
schlecht fühlst.
Zitat von BienesMutti:
Heute. nach 6 Wochen. stelle ich mir die Frage, was ich hätte in der freien Zeit besser machen können.

Zitat von BienesMutti:
So richtig runter komme ich grade nicht.

Zitat von BienesMutti:
Mein Tag ist nach wie vor recht strukturiert, ich stehe auf, mache ein bisschen Haushalt oder Garten und lümmele dann auf der Couch.

Dein Tag besteht offenbar überwiegend aus Verpflichtungen. Eher wenige Menschen sind von
Haushalt und Gartenarbeit so erfreut und ausgeglichen, dass sie sich dauerhaft richtig wohl fühlen.

Was machst Du denn für Dich persönlich Schönes zur Entspannung? Magst Du Musik?
Gehst Du spazieren? Hast Du eine oder mehrere Bekannte, mit denen Du Dich mal triffst und
einfach nur redest und etwas unternimmst?
Wie und wie oft löst Du Dich von den Verpflichtungen des Alltags?

Zitat von BienesMutti:
Sehr guter Tipp, aber ich bin dann jetzt auch noch unter Druck möglichst viel "normales" zu tun.

Wie wäre es mal mit etwas "Unnormalem"? Etwas außergewöhnlichem? Vielleicht sogar
etwas leicht verrücktem? Hattest Du darauf Lust?

19.09.2021 12:59 • x 3 #3


BienesMutti

30
5
9
Hallo Anchiwa und Pilsum,

vielen Dank für eure Antworten.
Mit sinnfreien Sachen meine ich, dass ich was angreife und mich im gleichen Augenblick frage, was ich da eigentlich mache. Liegt vermutlich einfach an der Depression.
Ansonsten kann und werde ich diesen Zustand derzeit nicht als normal akzeptieren, da ich weiß, dass es auch anders sein kann.
Und ja, tatsächlich besteht mein Alltag viel aus Verpflichtungen. Richtige, regelmäßige Hobbies habe ich nicht und genau das fällt mir immer wieder auf die Füße. Zusätzlich zum Absetzproblem bzw. ggf. sogar Rebound habe ich mich total überlastet in den letzten Monaten. Meine Arbeit macht mir super viel Spaß, so dass ich mich da voll reinsteigere. Ich kenne die Fehler, die ich leider immer wieder mache und nehme mir einmal mehr vor, das zu ändern.
Zur Zeit muss ich mich natürlich überwinden zum Spazieren und auch zum Freundetreffen, aber ich mach auch das.
Unterm Strich brauche ich Geduld mit mir selber und auch mit dem erneuten Wirkungseintritt des Antidepressiva, aber das ist sooo schwer ....
Zusätzlich beschleicht mich das Gefühl, dass das Medikament diesmal nicht wirkt, denn ich komme kein einziges Stück voran. Das will ich morgen mit meinem Neurologen mal besprechen.... Habt einen schönen Sonntag!

19.09.2021 14:48 • x 1 #4


Avatar

Jedi

7243
16
15396
Zitat von Pilsum:
in der Zeit, in der Du nun zuhause bist, hast Du bestimmt nicht alles falsch gemacht. Das geht nicht.

Stimmt u. dem weiteren Beitrag von @Pilsum , dem wäre nichts hinzuzufügen.

19.09.2021 14:56 • x 2 #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag