Ratlos und überfordert

Hallo,
ich, w/28, bin neu in diesem Forum. Ich habe Bedenken, dass ich depressiv erkrankt bin, war deswegen aber noch nicht beim Arzt und traue mich auch nicht hin. Ich war vor einigen Jahren einmal bei einem Arzt, der mir aber überhaupt nicht weitergeholfen hat und mir ging es hinterher sogar noch schlechter. Ich habe diese "Anfälle" meistens nur nachts und kann dann überhaupt nicht einschlafen und mir geht es dann so schlecht, dass ich einfach nur möchte, dass es aufhört. Ich weiß, dass bei mir viele Faktoren für meine Traurigkeit verantwortlich sind und meistens geht es mir auch gut. Es sind ab und zu nur Phasen, in denen es ganz schlimm ist. Und dann weiß ich echt nicht mehr weiter Gut zureden tu ich mir dann auch immer und sag mir, dass es am nächsten Tag wieder besser ist, aber ich kann dann einfach nicht mehr einschlafen und muss die ganze Zeit weinen oder liege einfach nur so star im Bett und möchte am liebsten für immer einschlafen. Etwas ernstes angetan habe ich mir noch nicht wirklich. Ich hab vor 3 Jahren leider mit dem Konsum von Dro. angefangen, habe aber durch meinen aktuellen Freund damit aufgehört und will da auch nie wieder hin zurück. Er weiß nichts von meinen nächtlichen Zuständen, nur dass es mir mal eine zeitlang sehr schlecht ging. Vor 2 Jahren haben bei mir wirklich schlimme Panikattaken angefangen, auch während der Arbeit. Ich muss dazu sagen, dass damals wirklich viel schief lief. Mein damaliger Freund hatte mich betrogen und Schluss gemacht, auf der Arbeit war es viel zu stressig, mein Pflegepferd ist gestorben, meine Oma war schwerkrank im Krankenhaus und das Verhältnis zu meiner Schwester war leider auch nicht das Beste. Meine Eltern und ich hatten 2 Jahre lang keinen Kontakt zu ihr, da sie von zuhause mit ihrem Mann mit 18 durchgebrannt ist. Meinen Eltern ging es so so schlecht und mir auch, aber anzusehen, was meine Eltern durchgemacht haben, hat mich wirklich tieftraurig gemacht. Der Kontakt zu meiner Schwester ist mittlerweile wieder da und wirklich toll. Ich sehe sie als meine beste Freundin, wie davor ja auch schon. Aber sie ist immer noch mit ihrem Mann verheiratet und er tut ihr nicht gut. Und sie so unglücklich zu sehen, macht mich auch traurig.
Ich bin immer noch dabei einige Dinge zu verarbeiten und ich weiß auch, dass ich mir oft viele Sachen viel zu sehr zu Herzen nehme und sehr sensibel bin. Es sind so viele Situationen in meinem Kopf eingebrannt, die nachts immer wieder hochkommen und mich wirklich verzweifeln lassen. Manchmal weiß ich einfach nicht mehr weiter, in Bezug auf alles in meinem Leben. Ob ich die richtigen Entscheidungen treffe, was noch werden wird und mach mir einfach über alles einen Kopf. Ich weiß auch selber, dass das nicht gut ist und man sich positiv zureden sollte und alles halb so schlimm ist. Aber in diesem Momenten ist so eine Leere in mir. Da herrscht auch so ein Durcheinander in meinem Kopf. Ich habe dieses Jahr erst wirklich gelernt, nein zu sagen, wenn mir etwas nicht passt. Das habe ich vorher auch schon, aber oft habe ich Sachen hingenommen und nur in wirklich wichtigen Dingen nein gesagt. Vielleicht hatte mich deswegen auch ein damaliger Bekannter S. ausgenutzt, was mir bis heute schwer zu schaffen macht. Ich habe zwar nein gesagt, aber mich nicht weiter dagegen gewehrt. Ich war damals auch in einem wirklich schlimmen Dro.rausch und habe es einfach mit mir machen lassen, wodurch ich ja eigentlich auch Schuld habe und es bis heute einfach nur bereue.
Ich bin froh, dass ich meine Gedanken hier erstmal grob loswerden konnte und das vielleicht jemand liest und einen Rat hat.

02.06.2018 01:56 • #1


Hallo Heavyheart,

schön, dass du dich hier mitgeteilt hast. Ich hoffe, du kannst dich auch überwinden, dich einem Arzt anzuvertrauen, damit du nicht mehr so unglücklich bist. Leider kann man auch mal an einen Arzt geraten, der nicht zu einem passt. Du scheinst aber doch sensibel und erfahren genug zu sein, es sehr schnell herauszufinden, ob es passt oder nicht.
Mit der Klärung durch einen Arzt, ob du depressiv erkrankt bist oder nicht, wärst du schonmal eine Sorge los, die dich nachts nicht schlafen lässt, oder?

02.06.2018 05:17 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag