10

Meine Geschichte

SchwesterOlga

SchwesterOlga

10
2
19
Meine Lebensgeschichte und eigene Erfahrungen.
Vor 6 Jahren ist meine Tochter plötzlich gestorben, da ging für mich Welt runter.Am gleichen Abend bekam ich erste mal im Leben panikatake. Ich habe gedacht ich überlebe das alles nicht . aber dadurch ich noch ein Kind habe , habe ich mirvorgenommen stark zu sein und einfach mit Schmerz weiterzumachen , ich bin Monat später arbeiten gegangen . Es vergangen Jahre , Schmerz war immer da aber ich könnte mit Schmerz leben . Ich war stolz das ich starke Person bin und alles überstanden habe aber nein Eines Tages ist vater von mein Freund plötzlich an Herzinfarkt gestorben und 2 Wochen später ging die Hölle los ich war zu Hause alleine ich hate Gefühl, das ich nicht mehr Atmen kann , mein Brustkorb da hat sich alles zusammen gezogen und ich hatte einfach nur Todesangst . Ich rufte meine Mutter an und sage das ich Herzinfarkt habe und werde sterben . Sie hat Krankenwagen geholt , ich wurde untersucht und es war natürlich nichts , wie sie sagten Panikatake . ich ging nach Hause und dachte mir ist ok dann ist das so . Ab da ist mein Leben zur Hölle geworden ,24/7 Angstzuständen und mehrere Panikataken am
Tag , ich wusste einfach nicht was mit mir los ist , ich hab nur gedacht ich drehe durch ich werde Psychopath , hab schon meine Chefin angerufen und mich verabschiedet . Ich bin mehrmals am Tag um Block rum gerannt weil ich nicht wusste wohin mit mir . Ja Woche so ausgehalten dann bin ich stationer freiwillig gegangen . Der Arzt da hat natürlich mir gleich Antidepressiva angedreht , mir war egal Hauptsache es geht alles weg , mirtazapin
Habe ich genommen 2 Monate lang , mir ging einfach besser ich war wieder wie neue . Entlassung nach Hause und es ging wieder von vorne los und noch schlimmer als vorher war , ich bin Hypochonder geworden ich hate nur Gedanke ich hab irgendwas, naja Monat so ausgehalten und dann wieder in die Klinik gegangen , dann bekam
Ich statt mirtazapin escitalopram , mir ging noch schlimmer ich hab einfach gedacht das ich sterbe , ich könnte nicht mehr ich könnte einfach nicht mehr wieder abgesetzt . Ich hab dann gedacht schei. drauf ich probiere ohne Tabletten das muss auch so gehen ! Nein! Ich bekam paar Tage später schwere Depression , ich lag da könnte nichts mehr essen und wollte einfach nur mich umbringen, es hat sich alles im
Kopf gedreht wie ich das mache ! Ich hatte keine Gefühle mehr ich habe gedacht das ich mein Kind nicht mehr liebe ich habe mich einfach leer gefühlt , einfach innerlich tot nur mein Körper ist da 3 Wochen so ausgehalten bin zum Arzt und sagte endeweder gibt er mir was oder ich bringe mich um . dann bekam ich Sertralin und das hat mein Leben rettet, mir gings besser und ich dürfte nach Hause , erste Zeit war trotzdem schwer ich hatte Angst das ich mich zu Hause umbrinhe das ich nicht mehr arbeiten kann und Autofahren und einkaufen , aber ich habe mein Angst überwunden ich habe einfach gesagt es reicht ! Es muss weiter gehen , egal wie schei. mir ging ich bin arbeiten gegangen egal was ich für Angst hatte wenn ich Auto fahre , ich bin trotzdem
Gefahren , und mein Angst war immer weniger und weniger .ich bin immer noch nicht gesund aber ich kümmere mich wieder um
Kind ich gehe voll arbeiten mit dementen Menschen und ich fahre wieder Auto und gehe einkaufen und ja ich hab mich nicht umgebracht wie ich immer gedacht habe. , ich habe immer noch schlechte Tag aber dann schaue ich in Vergangenheit wie schlimm das war und es war auch mal
Besser und gehe einfach weiter , egal wie schlecht mir ist

02.11.2021 22:43 • x 6 #1


Avatar

Lost111

4261
15
1504
Hallo Olga,

erstmal Willkommen hier im Forum. Danke, dass du deine Geschichte erzählt hast.
Das ist hart, was du schon alles erleben musstest. Trotzdem hast du den (Lebens-)Mut nicht verloren - Respekt.
Hier wirst du sicherlich Menschen finden, mit denen du dich austauschen kannst. Komm erstmal gut hier an.

LG Lost111

02.11.2021 22:59 • x 4 #2

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag