13

Mangelndes Vertrauen in Ärzte

Ofra

Ofra

24
4
14
Ich bin eine aufgeklärte Patientin. Das mögen viele Ärzte nicht so gerne. Vielleicht ist das der Knackpunkt.
Mittlerweile beschleicht mich ein dauerndes Unwohlsein wenn ich in Praxen gehe - entweder wird ein ständiger Hustenreiz mit zähem Schleim bagatellisiert und auf die Psyche geschoben oder mir wurde heute in der Handchirugie eine Vorwurfshaltung attestiert.
Ich habe Angst und werde wütend. Als hätte ich als Patient mit Schmerzen eine Art Bringschuld damit sich mein ärztliches Gegenüber auch wohl fühlt.
Innerlich bin ich oft verzweifelt. Ich möchte Hilfe und bekomme es schließlich mit dem Gesundheitssystem zu tun.

Ein Arzt der sich in erster Linie den eigenen Po retten will wirkt unglaubwürdig.

Danke für eure Aufmerksamkeit!

04.10.2021 20:41 • x 2 #1


Avatar

Leeloo13

16
11
Liebe Ofra,

die von dir beschriebene Situation kenne ich nur zu gut!
Ich könnte hier elends lange Geschichten schreiben: man wird sogar von Ärzten belächelt, selbst wenn man vor Verzweiflung in der Ordination weint und schluchzt.

Gib nicht auf!
Wirst du Arzt/ Ärzte wechseln? Hat bei mir geholfen - war leider anstrengend, aber hat sich am Ende bezahlt gemacht.

Alles Liebe für dich

04.10.2021 22:46 • x 2 #2



Hallo Ofra,

Mangelndes Vertrauen in Ärzte

x 3#3


Excellent66

Ich war vor einiger Zeit, wegen verstopften Ohren beim HNO Arzt , da meinte dieser Typ so zu mir , HNO Ärzte machen nicht so gerne Ohren sauber

Ich habe dann so bemerkt , das ist aber ihre Arbeit

04.10.2021 23:25 • x 1 #3


Avatar

Leeloo13

16
11
Zitat von Excellent66:
Ich war vor einiger Zeit, wegen verstopften Ohren beim HNO Arzt , da meinte dieser Typ so zu mir , HNO Ärzte machen nicht so gerne Ohren sauber ...


*kopfgreif* ...als wäre ein Arzt Besuch oft nicht schon unangenehm genug... Tut mir leid, war sicher kein schönes Gefühl.

Mit den Ärzten ist es oft wie mit Lehrer: Beruf eindeutig verfehlt!

05.10.2021 07:07 • x 2 #4


Ofra

Ofra

24
4
14
@Leeloo13 ja ich werde wohl wechselnich schreibe später nochmal mehr da ich im Moment noch zu angegriffen bin. Liebe Grüße

05.10.2021 10:23 • #5


Excellent66

Zitat von Leeloo13:
*kopfgreif* ...als wäre ein Arzt Besuch oft nicht schon unangenehm genug... Tut mir leid, war sicher kein schönes Gefühl. Mit den Ärzten ist es oft wie mit Lehrer: Beruf eindeutig verfehlt!

Das hast du sehr gut ausgedrückt , würde ich so Unterschreiben

05.10.2021 15:39 • #6


Avatar

Leeloo13

16
11
Liebe @Ofra,

Konntest du dich schon etwas von deinem Erlebnis erholen?

Alles Liebe

09.10.2021 20:10 • x 1 #7


Ofra

Ofra

24
4
14
Guten Morgen @Leeloo13,

Danke der Nachfrage. <3 zur Zeit begleiten mich derartig viele Baustellen gleichzeitig so das ich von einer zur nächsten eilen (muss). Das MUSS scheint dabei die gemeinste zu sein. Sie treibt mich natürlich auch voran die Angst und lässt die Gedanken kreisen. Unentwegt. Ein Besuch beim falschen Arzt verschlimmert meine jetzige Situation.

Liebe Grüße

Gestern 10:50 • #8


Avatar

Alexandra2

7260
16
10853
Moin @Ofra,
Dein Thema kenne ich selbst zu gut. Arzt wechseln, immer wieder, bis Du den kompetent-verständnisvollen gefunden hast. Und bis man die Kraft dafür findet, je nach Tagesform deutlich werden beim Arzt. Eine Schmerzärztin verließ ich, weil sie alles der Depression zuordnete. Das hat mich so geärgert und war demütigend. Eine Hausärztin verließ ich, weil sie Schulterprobleme ignorierte und stattdessen meine Leber untersuchen wollte, so ein Blödsinn. Es stellte sich, ich blieb hartnäckig, eine Sehnenentzündung und eingeklemmter Nerv heraus. Das hat der Ärztin den Rest gegeben. Soviel Inkompetenz ist unerträglich.
Ein Zahnarzt wollte 8 Zähne 'sanieren' und meinte sein Portemonnaie, der 2. Zahnarzt fand nur gesunde Zähne. Diese endlos gruseligen Erfahrungen zeigen nur: es ist Deine Entscheidung, wer Deinen Luxuskörper behandeln darf. Und diese Haltung hat mir geholfen, selbstbewusst zu mir zu stehen, in jeder Lage. Das muss kein Arzt gut finden. Er ist Dienstleister und muss mir beweisen, daß er etwas kann- oder sagen, wenn er mit seinem Latein am Ende ist.
Bis ich so konsequent sein konnte, hat es Zeit gebraucht.
Liebe Grüße Alexandra

Vor 7 Stunden • x 3 #9


Avatar

Leeloo13

16
11
Zitat von Alexandra2:
Moin @Ofra, Dein Thema kenne ich selbst zu gut. Arzt wechseln, immer wieder, bis Du den kompetent-verständnisvollen gefunden hast. Und bis man die ...


Oh Mann, Alexandra das kenne ich nur zu gut! V.a. punkto Zahnärzte.

1. Zahnarzt: ich bräuchte 8-9 Plomben, ich hätte alles voller Karies, meine Zähne wären eine Katastrophe, komplett falsche Hygiene, ich soll mir gleich vorne bei der Assistentin Termine ausmachen.
Ich habe Rotz und Wasser geheult weil ich mir so schäbig vorkam...

Holte mir natürlich eine Zweitmeinung ein.
2. Zahnärztin: "Sie haben wunderschöne, perfekte Zähne und nicht mal Zwischenzahn-Belag."

Als diese Ärztin mal nicht da war und die Urlaubsvertretung meine Zähne zur Kontrolle sichtete: "Alle Weißheitszähne raus! Am besten alle 4 gleichzeitig! Die schieben von hinten an und vorne brechen Ihnen alle Zähne raus!"
(Die Weißheitszähne sind noch im Zahnfleisch drin). Deswegen: "Wir machen eine Kieferoperation inkl. Narkose und dann müssen sie 2 Wochen in Krankenstand gehen bla bla.."
Das habe ich dann der Ärztin erzählt als sie wieder da war, die meinte das wäre der größte Schwachsinn und das machen wir sicher nicht.
Heute 5 Jahre später sind sie immer noch drin...

Von den anderen Ärzten wie Gynäkologen und Co. brauchen wir gar nicht erst reden... ein Martyrium die Suche.
Aber am Ende findet man den/ die Richtige/n und das ist tröstend!

Vor 4 Stunden • x 2 #10


Ofra

Ofra

24
4
14
@Alexandra2
Liebe Alexandradeine Odyssee kann ich sehr gut nach vollziehen. Mir geht es ähnlich. Letztlich ist die Behandlung zwischen Arzt und Patienten zu einem Deal geworden während die Krankenkasse bezahlen soll. Dieser Dreiklang zwischen Arzt, Patient und Krankenkasse oft eine Crux. Passt dann auch die Krankheit nicht dazu wird es schnell unangenehm für uns den Hilfesuchenden Patienten. Zudem durch die Corona Pandemie menschelt ^^ es oft in vielen Praxen also du bist den Launen des Personals offen ausgesetzt.

Ich für meinen Teil gebe nicht auf niemals. Mir gegebenenfalls eine Zweitmeinung oder neuen Behandler zu suchen. Es nervt und kostet Kraft. Diese bescheidene Depression leider auch

Herzliche Grüße

Vor 2 Stunden • #11



Hallo Ofra,

x 4#12


Ofra

Ofra

24
4
14
@Leeloo13
UiiiihZähne sind schlimm. Ich schicke dir eine Umarmung

Was ist denn heute Stand der Dinge?

Liebe Grüße

Vor 1 Stunde • #12

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag