Kommen meine Depressionen aus der Kindheit?

Vroni84

48
6
Hallo,

ich wende mich vertrauensvoll an Euch, weil ich Hilfe von Betroffenen brauche.

Kurz zur mir: Ich leide seit meinem 21. Lebensjahr an Depressionen. Es gab immer mal wieder leichte bis mittlere depressive Episoden, aber so schlimm wie am 12.07.12 war es noch nie, denn da kam ich in die Psyichiatrie.

Der Stress auf Arbeit (Abteilungswechsel) u. mein Ex-Freund hatten mich fertig gemacht. Ich wollte mich umbringen, ging dann aber freiwillig für 3 Wochen in die Psychiatrie der Schön Klinik in Hamburg Eilbek. Man entließ mich stabil, bewahrte mich aber meiner Meinung nach nur vor dem Tod.

Nach der Entlassung ging im zu meinem Hausarzt. Er meinte ich solle eine Wiedereingliederung machen. Mir ging es sehr schlecht. Die schwere depressive Episode war da u. ich hatte Panik vor der Arbeit. Meine Therapeutin ist der Meinung, dass ich zur Kur in die Psychosomatische Klinik in Bad Neustadt/Saale soll u. solange nicht arbeiten dafür aber eine Ergotherapie machen.

Mein Hausarzt schrieb mir eine Einweisung mit Dringlichkeit (Eilverfahren). Ich ging nach Hamburg zur Geschäftsstelle der .... Diese faxte die Einweisung nach Stuttgart. Dort kam sie nie an, wie man mir eine Woche später am Telefon sagte. Ich hatte dort mit letzter Kraft angerufen. Also Einweisung eingescannt u. gemailt. Einen Tag später hatte ich zum Glück die Genehmigung für den Aufenthalt im Briefkasten.

Ich rief also in Bad Neustadt an u. sollte die Unterlagen vorab per Fax an Nr. ... senden. Gesagt, getan. Im Copy Shop 4 € gelassen. Das war am 23.08. Am 24.08. schickte ich die Unterlagen per Post hinterher. Heute rief ich dort an. Es sei kein Fax eingegangen u. auch kein Brief. Die Faxnummer habe sich geändert. Jetzt habe ich es erneut an die mir mitgeteilte Nummer gefaxt (wieder 4 €) und hoffe, dass es dieses Mal ankommt u. sich der Brief auch noch anfindet. Dann will man mir einen Termin mitteilen. Wartezeit ca. 7-8 Wochen, aber man kann sich nach Terminzuteilung auch auf eine Warteliste setzen lassen, dann gehts evtl. schneller.

Wie ihr seht alles sehr Nervenaufreibend u. für mich das erste Mal. Mich hat es noch nie SO schlimm erwischt.Ich hatte zwar mal leichte depressive Episoden, aber noch nie solch eine schwere. Mittlerweile geht es mir schon ein bisschen besser, ich bin aber immernoch jeden Tag am weinen, weil mich dieses Hinterhergerenne so nervt. Es geht einem schon sch...u. dann muss man sich immernoch um alles kümmern. Manchmal denke ich die machen das mit Absicht.

Ich soll halt nach Bad Neustadt/Saale damit ich aus meinem sozialen Umfeld einfach mal raus komme. Ich wohne leider gegenüber der Arbeit, was auf Dauer sehr belastend ist. Wenn man krank ist wird es regelrecht zur Qual auf dem Sofa zu sitzen u. die Kollegen zu sehen. Ich fange gerade an meine Krankheit zu akzeptieren, aber so ganz gelingt mir das noch nicht.

In der Zeit bis zur Klinik versuche ich mir einen geregelten Tagesablauf zu schaffen: Täglich zur selben Uhrzeit aufstehen, 1x am Tag raus gehen, 1x am Tag Sport machen, mit Freunden treffen usw., aber es fällt mir oft verdammt schwer das einzuhalten. Ich versuche schon die ganze Zeit zu putzen, was abheften oder so, aber dann lege ich mich oftmals doch wieder ins Bett u. schlafe. Es ist schrecklich u. ich werde dann immer wütend auf mich selbst.

Ich habe auch oft Zukunftsängst. Denke dann z.B., ob ich jemals wieder glücklich werde, lachen werde, fröhlich sein u. ganz normal arbeiten gehen kann. Ich bin eigentlich ein lebensfroher Mensch, aber derzeit empfinde ich mich nur noch als Wrack u. als eine Belastung für meine Familie/Freunde.

Ich musste mir das einfach mal von der Leber schreiben. Hoffe, dass ich bald nach Bad Neustadt/Saale kann u. das dann alles gut wird!

Diese Krankheit ist einfach nur so schrecklich u. ich stelle mir immer wieder die Frage "Warum ich?". Ich weiss schon woher es kommt, aus der Kindheit, aber das ist mir auch kein Trost. Suche die Fehler immer nur bei mir...

LG Vroni

28.08.2012 16:46 • #1


Vroni84

48
6
Der PC hat leider ein paar Wörter verschluckt. Ich bitte um Nachsicht!

Korrigiert soweit es ging u. ich es gesehen habe...

28.08.2012 16:48 • #2


Avatar

achtsamkeit

900
14
12
Liebe Vroni,
dir geht es ja wirklich schlecht zurzeit. Und dass du dich dann auch noch um verschollene Faxe kümmern musst, das raubt nun wirklich die letzten kraftreserven.
Gut, dass du aus deiner Umgebung in eine entfernte Klinik sollst. Das macht auf jeden Fall Sinn.
Dort wird ja dann auch deine Arbeitsfähigkeit sicherlich begutachtet. Berater hast du dann auch welche Möglichkeiten du beruflich hast.
Ich wünsche dir, dass dich der Aufenthalt dort weiter bringt und stabilisiert.

Darüber zu grübeln, warum du an Depressionen erkrankt bist, bringt dich nicht weiter. Versuche die Krankheit anzunehmen und zu lernen mit ihr zu leben.

Ich hoffe, dass du in deinem Umfeld außer deinen betreuenden Ärzten auch Personen hast, die dich stützen!


LG Pelle

29.08.2012 15:26 • #3


Vroni84

48
6
Hallo Pelle,

danke für deine lieben u. aufbauenden Worte, das tut gut!

Ich wollte heute eigentlich wieder dort anrufen u. fragen, ob meine Unterlagen endlich angekommen sind, aber ich habe es auf Morgen verschoben. Habe heute keine Kraft dazu u. rege mich innerlich schon wieder darüber auf. Wenn Morgen angeblich noch nichts da ist lasse ich meinen Arzt am Freitag anrufen, vielleicht kann er ja was bewegen.

Habe mir heute ein Buch auf Raten meiner Therapeutin gekauft: Dr. Rolf Merkle "Wenn das Leben zur Last wird". Damit soll ich nun arbeiten. Ich denke das wird mit gut tun.

Stimmung ist weiterhin zuversichtlich!

Ja, ich habe zum Glück viele Freunde u. auch welche, die mich stützen. Ansonsten würde es mir glaube ich noch schlechter gehen. Meine Familie ist auch aufopferungsvoll für mich da.

LG Vroni <---- heute schon ein bisschen fröhlicher

29.08.2012 15:36 • #4


Vroni84

48
6
Ich habe gerade doch nochmal angerufen. Die Unterlagen sind da. Am 08.10. kann ich dort hin.

Bin erleichtert!

29.08.2012 16:05 • #5


Avatar

achtsamkeit

900
14
12
Na siehst du, eine Sorge weniger!

LG Pelle

30.08.2012 12:36 • #6


Christian38

10
2
Hallo Vroni84.

Also Dein Problem klingt schon sehr ernst. Daher bin ich der klaren Meinung, daß Du jetzt vorerst mal aufhören solltest an's Arbeiten zu denken. Das hat man mir im übrigen zum Glück auch geraten. Ich mein, ich will jetzt nichts falsches sagen und Dir auch keine falschen Ratschläge geben, aber um Dich richtig auskurieren zu können, wäre aus meiner Sicht eine Erwerbsminderungsrente wegen VOLLER Erwerbsminderung angebracht. Sprich doch einfach mal mit Deiner/m Psychotheraputin/en darüber. Der Schritt in die Klinik ist jedenfalls schonmal ein sehr guter, denke ich. Und ich hoffe für Dich, daß man Dir dort mehr Zeit gewährt, um regenerieren zu können, als nur drei Wochen. Viel Glück und alles Gute dafür jedenfalls.

Christian

03.09.2012 09:19 • #7


Unhappy

480
13
7
Ich wollte dir nur Mut machen. Ich war Anfang 2010 in der gleichen Klinik und es hat mir sehr geholfen.
Der Zusammenhalt unter den Patienten und die Therapien haben mich wieder in die richtige Spur gelenkt.
Drücke dir die Daumen. Ich war 6 Wochen dort.

03.09.2012 12:46 • #8


Vroni84

48
6
Hallo Christian38, hallo unhappy,

Danke für eure Antworten.

Hmm, in Rente gehen wollte ich eigentlich nicht. Ich denke schon, dass meine rez. Depressionen (im Übrigen) nicht soooo schlimm sind, dass ich nicht mehr arbeiten gehen kann. Ich hoffe es jedenfalls. Aber ich bin da ganz optimistisch. Ich gehe jetzt erstmal in die Klinik u. dann schaue ich weiter. Vielleicht sollte ich aber nicht mehr zu meinem jetzigen Arbeitgeber gehen, denn da kündigen sie momentan alle. Ist auch ganz schlimm für mich das alles während meiner Krankheit zu erfahren, aber wenn ich es nicht wüsste, würde ich mich fragen wo denn die Kollegen sind, wenn ich wiederkomme. Ich weiss, ich sollte mal komplett abschalten davon (deswegen auch eine Klinik am A...der Heide, grins), aber ich schaffe es einfach nicht. Und umziehen will ich auch nicht. Wohne hier seit 6 Jahren u. hier ist mein Zuhause. Alles sehr kompliziert.

Danke fürs Mut machen unhappy. Ich habe mir schon einen großen Koffer besorgt u. fange an zu überlegen was ich alles brauche. Man muss ja so einiges mitschleppen (von dünnen Gymnastickschuhen, über Regenkleidung bishin zur Wolldecke), braucht man das alles wirklich? Warst du dort im Krankenhausbereich oder zur Reha? Ich gehe einfach mal ganz unbefangen an die Sache ran, habe aber schon ziemlich Bammel davor. Aber es kann ja alles nur besser werden!!!

Heute komme ich irgendwie gar nicht ausm Ei, ganz schlimm. Könnte den ganzen Tag nur schlafen. Nicht mal zur Post habe ich es heute geschafft u. ab 16 h kann ich nicht mehr gehen, weil dann die Kollegen Feierabend haben u. mich sehen könnten (das will ich unbedingt immer vermeiden, obwohl ich schon ein paar von ihnen getroffen habe u. sie echt lieb zu mir waren). Aber ich denke ständig zuviel nach.

LG Vroni

P.S.: Die Depressionen werden bei mir immer durch Ereignisse ausgelöst. Meistens durch Trennungen von Männern u. dazu kam dieses Mal noch die Arbeit.

03.09.2012 15:04 • #9


Christian38

10
2
Hallo Vroni.

Wie schon gesagt, ich will Dir zu nichts Falschem raten. Das mit der Rente war nur so ein Gedanke, um genügend Zeit zum regenerieren zu haben. Man kann die Rente ja jederzeit eigenständig unterbrechen bzw. abbrechen und wieder arbeiten gehen, wenn man sich wieder fit genug fühlt.

Naja, nimm erstmal die Klinik mit und dann kannst Du ja immer noch weiter sehen.

Also dann .....

Christian

03.09.2012 15:47 • #10


Vroni84

48
6
Ich habe mich leider (noch) viel zu wenig mit dem Thema Rente beschäftigt, da für mich so etwas nie in Frage kam. Ja, ich habe nicht mal darüber nachgedacht. So schnell kann das gehen.

Aber hoffen wir mal das beste. Evtl. würde mir wie gesagt ein Jobwechsel auch gut tun, aber woher die Kraft nach der Klinik aufbringen. Dann sollte ich wohl erstmal eine Wiedereingliederung machen u. dann evtl. wechseln oder aber bei 6 Std. tgl. arbeiten bleiben. Habe nämlich eigentlich einen 30 Stunden Vertrag.

Bei uns kündigen gerade alle, voll schlimm. Wenn ich wiederkomme ist keiner meiner Vorgesetzen mehr da, das ich ganz schlimm für mich.

Ich wünsche dir auch alles Gute für die Zukunft, Christian!

LG Vroni

03.09.2012 21:32 • #11


Unhappy

480
13
7
Ja, das brauchst du wirklich.
Hatte zwei Koffer mit...
Aber man kann da auch eine Waschmaschine nutzen (muss man sich in einen Plan eintragen), also Klamotten auch waschen.
Ich war im Reha Bereich.

04.09.2012 20:36 • #12


Vroni84

48
6
Ich nehme einen großen Koffer und einen Trolli mit, das muss reichen. Das mit der Waschmaschine hatte ich schon gehört. Gibts da Wäscheständer oder Trockner? Ich hasse n ämlich Trockner. Naja, wird schon werden. Bin schon etwas aufgeregt.

Ich bin im.Krankenhausbereich weil das da schneller ging. Ist mir jetzt auch egal, Hauptsache Hilfe. Weisst Du, ob es da grosse Unterschiede gibt?

Danke für deine Hilfe!

05.09.2012 10:56 • #13


Unhappy

480
13
7
Ich denke schon das es da einen Unterschied gibt, evtl. im Bereich der Therapien.
Aber nicht sicher.

Es gibt einen Wäschetrockner und im Reha Bereich hatte ich einen Wäscheständer aufm Balkon.
Weiss aber nicht ob das im KH Bereich auch so ist.

Aber das wird dir dort sicher gut gehen

08.09.2012 13:38 • #14


Vroni84

48
6
Danke für deine Antwort u. deine aufbauenden Worte unhappy! Noch 29 Tage!

09.09.2012 19:27 • #15


Vroni84

48
6
Halli Zusammen! Es geht jetzt am Donnerstag schon in die Klinik. Ich stand auf einer Warteliste. Ich bin sehr froh darüber, obwohl die Angst noch überwiegt.

Ich danke euch für eure lieben Worte, die ihr mir gegeben habt und werde mich melden wenn ich wieder da bin.

Das Forum hier hat mit sehr geholfen und wird es auch weiterhin tun.

LG Vroni

23.09.2012 19:03 • #16


sunbeam69

169
11
Hallo Vroni,

dann Wünsche ich dir alles Gute in der Klinik, das dir dort geholfen wird und würde mich freuen wieder von dir zu hören....wenn du Lust hast, kannst ja mal die Erfahrungen die du dort gemacht hast berichten

lg
sunbeam

24.09.2012 00:10 • #17


Vroni84

48
6
Hallo sunbeam,

ich melde mich sobald ich zurück bin u. mich wieder eingewöhnt habe.

Dann folgt natürlich auch ein ausfürlicher Klinikbericht.

Stimmung ist weiterhin zurversichtlich.


Bis dahin alles Gute für Dich, LG Vroni

24.09.2012 21:37 • #18


Vroni84

48
6
Achso, das Danke hatte ich vergessen.

24.09.2012 21:38 • #19

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag