2

Jobcenter Psychologisches Gutachten

Leslie

Leslie

20
8
12
Hallo,

ich wurde regelmäßig psychologisch begutachtet vom Jobcenter, bzw. einem Psychologen der es dann an sie weitergibt.
Das war so in Stuttgart. Ich wurde dann 1 Jahr vom Arbeitsmarkt genommen, da die Psychologin meinte, ich bin nicht arbeitsfähig und muss mich auf Therapie Suche konzentrieren.

Das kam jedes mal raus.

Seit ich aber nun umgezogen bin in ein anderes Bundesland, ist es komplett komisch!

Ich hatte hier bisher nur ein Gutachten. Da wurde ich dann auch zu einer Psychologin geschickt die mit mir ne Stunde gesprochen hat. Am Ende sagte mir mein Sacharbeiter dann, nachdem das Ergebnis da war. Dass ich arbeitsfähig sei.
Ich habe natürlich gefragt, wie das sein kann, da sich NIX geändert hat an meinem Zustand.
Er meinte: Es lagen zu wenig Unterlagen vor, deshalb, kamen sie auf dieses Ergebnis.

Also ganz ehrlich . wie be******euert ist das denn?!?! Die schreiben dann einfach irgendwas?

Nun wurde mir gesagt, es steht ein neues Gutachten an. Ne Weile später, sagt meine Betreuerin zu mir, dass ich diesen Monat ein Termin habe um das Ergebnis vom neuen Gutachten zu besprechen.

MOMENT!

Welches neue Gutachten? DENN: ICH wurde nicht zu einem Gespräch mit einem Psychologen eingeladen. Das ist doch nicht rechtens?!

Das einzige was denen vorliegt, ist ein Gespräch mit einer Therapeutin die mich leider nicht nehmen konnte, war da nur 2x zum Gespräch. Die müssen doch trotzdem ein aktuelles Gespräch mit mir führen!?

14.09.2022 10:19 • x 1 #1


Avatar

Albarracin

Experte
1531
25
796
Experte

16.09.2022 16:16 • x 1 #2


Leslie

Leslie

20
8
12
@Albarracin Hat sich erledigt. Habe heute schon ne Mitteilung bekommen, dass ich für 6 Monate vom Arbeitsmarkt genommen wurde wegen Erwerbsunfähigkeit. Jetzt kann ich weiter in ruhe Therapie suchen und ggf. mit meiner Krankenkasse reden.

16.09.2022 16:19 • #3

Pfeil rechts