Ich jammere zuviel - bin irgendwie anders

foxi
och keine sorge Anne!

ich leb hier zwar in der einöde und mit meinem mann das passt nicht so wirklich,
aber eigentlich bin ich gerne alleine und in der Natur zu hause.
der winter ist nicht so gut.
sommer viel besser, dann kommen auch mehr leute hier vorbei,
mit denen ich plaudern kann.
hab auch eine super Nachbarin, nur sind die mal wochenlang auf reisen.
kann mich auch ins Auto setzen und wo hinfahren, aber maag nicht.
lese lieber oder studiere was durch.
gäbs kein Internet, müsste ich mir sicher mehr einfallen lassen,
aber so mit dem die ganze welt zu hause haben können und sehr viele Infos immer abrufbar, wird man schon noch bequemer mit der zeit, wo man sich früher mehr aufraffen musste.
grossstadt finde ich schon auch gut. war da auch jetzt fast 2 Monate bei meiner schwester.
ewig gast sein geht halt auch nicht- jeder hat sein eigenes leben und aufgaaben zu hause.
komme echt gut klar soweit mit mir alleine.
bald kommt der frühling und dann bin ich sowieso meistens draussen und hock nichtmehr im haus herum.
nur keine sorge.
winter ist mal langweiliger.
foxi

16.02.2016 00:52 • #16


Ich hasse den Winter, es wird früh dunkel und alles wirkt so eng und bedrückend. Früher als ich Kind war, da bedeutete Winter, Schnee, Rodeln, Spaß haben. Jetzt ist es nur ein Dahinsiechen, da mach auch ich nur bedingt das beste daraus. Manche Tage sind super, manche Tage sind überflüssig. Immer soll ich dann erklären, warum, was war los? Meine Antwort ist häufig nur "Hat sich einfach nicht gut angefühlt, sonst nichts". So ein Tag war und ist heute. Morgen wird es wieder besser, ich stecke mitten in einem Umzug, liege nach einem Asthmaanfall flach, muss noch ganz viel Papierkram für die Reha erledigen, auch noch Sachen dafür einkaufen. Viele Sachen auf der To-do-Liste machen mir einerseits froh, andererseits nerven sie mich, bin manchmal etwas unentschlossen. Dann versuch ich es mal mit einem guten Film im Internet oder so ;)

16.02.2016 22:04 • #17


foxi
Zitat von Anne74:
Immer soll ich dann erklären, warum, was war los? Meine Antwort ist häufig nur "Hat sich einfach nicht gut angefühlt, sonst nichts";)


Hallo Anne!

freut mich von dir zu lesen !
hab mich gestern fast den ganzen Tag mit anderen Schicksalen von Dro. beschäftigt,
weil ich da eine Frau näher kennengelernt habe, nur musste ich sie abschieben, weil Junkies doch immer wieder Geld brauchen und es mit dem clean werden für sie gar nicht leicht ist.
du im vergleich zu anderen sind wir gar nicht so schlecht unterwegs.
ich bin heilfroh ein suchtfreies leben führen zu können !

Du klingst, als könntest du jemand als helfer brauchen zum schleppen von vollen kartoons.
wo soll es denn so schnell noch hingehn vor der Reha?
natürlich bist du geschwächt durch einen asthmaanfall und darfst dir erlauben im bett liegen und filme gucken.
wer stellt dir denn immer so fragen, wie die da oben. dein Therapeut?

ich haab für mich entschlossen, dass ich eine gezielteres Programm machen möchte, was Depression betrifft.
das bei meiner Psychologin kommt mir auch nur vor, wie ein Plauderstündchen wöchentlich und für den rest genügt es ihr wenn ich brav mein Antidepressivum abschlucke täglich.
mir genügt es aber nicht so. ausserdem muss ich privat da hingehn, bekomm zwar einen guten preis,
aber habe zweifel, wieviel das bringt. andere zahlen das doppelte und dreifache oder bekommen alles auf krankenkasse.
ob es ihnen mehr hilft oder muss man da eben jahrelang hingehn, damit sich was tut?

am besten fahre ich mal mit selbsthilfeprogrammen aus dem Internet.
so hab ich es alleine geschafft, als ich mal sehr suchtgefährdet war und so will ich es auch jetzt anpacken !

hab da einen ehrlichen jungen mann gefunden, der seine depressionen überwunden hat und sein selbstzusammengetragenes wissen anderen Menschen anbietet. er heisst Arne Tempel. sein e-book und Hörbücher sprechen mich sehr an und das werd ich mir runterladen und durcharbeiten.

dir viel erfolg bei deiner Reha , liebe Anne. ich denk du hast es dir verdient bisschen verwöhnt und umsorgt zu werden.
vielleicht kannst du hilfe finden für deinen umzug, damit du alles zeugs in deine neue Wohnung bekommst. auspacken kannst ja dann in ruhe auch nach der Reha hoffentlich weiter.

den trockenen papierkram musst du wohl fertig erledigen, damit dein " Urlaub" klargeht.
wünsche dir die nötige Antriebskraft an guten tagen dafür.
wenn du einen schlechten tag hast, dann erlaub dir krank zu sein und Kräfte sammeln zu müssen.
das brauchst du eben auch !
yes
foxi grüsst euch

17.02.2016 09:08 • #18


Hallöchen,

im Grunde ist mein Umzug soweit erledigt, bin mit meinem Freund und seiner kleinen Tochter zusammengezogen. Die Schlepperei und Packerei haben wir hinter uns, jetzt kommt das ganze bürokratische und zudem hab ich auch noch meinen Namen geändert (alten Ehenamen abgelegt), sowas macht viel Lauferei, habe ich aber so gewollt. Grundsätzlich belasten mich alle unerledigten Dinge sehr schnell und wenn ich dann nicht so kann, wie ich möchte, dann werde ich schnell unzufrieden. Ich bin also nicht allein, zum Glück, das schmälert aber in keinster Form die Wucht der Depressionen, es wird finde ich eher schwieriger, weil jemand "aufpasst".
Mein Therapeut ist toll, es geht von sehr therotisch, praktisch auch sehr provozierend, es ist mir jede Woche eine Wohltat ihn zu sehen. Er geht auf mich ein, ist nicht immer sofort bei mir, aber er ist ja auch keine Maschine, das schätze ich.
Den Umzug hatte ich ursprünglich nach der Reha geplant, es gab aber soviele Patzer bei der Antragstellung, nun ist es ein halbes Jahr später als gedacht. Aus heutiger Sicht, gut so. Ich bin mit den Medikamenten ganz gut eingestellt, komme weitesgehend im Alltag klar, keine permanent aneinandergereihten Panikattacken mehr. Wenn ich heute Abend nur eine Panikattacke hatte, dann ist alles super.
Nun kommt die Reha, in die ich viel Hoffnung stecke, und es erscheinen Ängste, wird Zeit für einen Termin bei meinem Therapeuten. Bahnfahren! Familie allein lassen! Irgendwas zu vergessen! zu versagen!
Was wenn meine Hoffnungen zu groß sind? Davon versuche ich mit viel Entspannung wegzukommen. Leider habe ich noch keinen genauen Anreisetermin, nur vage Mitte März.

Kennt das jemand? Diese Sprüche von anderen "Du hast doch alles, sei doch einfach glücklich"? Ich hasse diesen Spruch so sehr.

18.02.2016 13:36 • #19




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag