1

Ich erkenne mich selbst nicht mehr

Hilfe93

Hilfe93

1
1
hallo zusammen.
ich versuche, so gut es geht, meinen zustand zu beschreiben und hoffe hier antworten finden zu können.
beschreibung:
bin Studentin, studiere in einem anderen land, also weg von partner und family.
bin aber jetzt über den sommer in der heimat. Plan war es, energie zu tanken und wieder fit zu werden, da ich letztes jahr einen bandscheibenvorfall hatte und die sommerferien nutzen wollte wieder fit zu werden! Da hängt schließlich mein studium dran! Wenn ichs nicht schaffe bis september schmerzfrei und bewegungsUNeingeschränkt zu werden, dann war's das mit dem studium! (ich habe 8Jahre für diesen studienplatz gekämpft!) Da hängt alles für mich dran!
soviel zur psychischen gefühlslage.
nun zum körperlichen:
Heftiger Zustand den ich nicht mehr ausshalte!
- schwächer denn je
- plötzliche probleme mit dem blutdruck (zu niedrig)
- alles trüb. ich sehe nicht mehr scharf
- das gefühl das alles um einen herum ein film ist, z.b sitze ich meinem partner gegenüber versuche ihm zuzuhören und fühle mich so als würde alles unecht sein. so als würde man sich selbst da sitzen sehen. ich spüre mich nicht. ich sehe mich quasi von oben, da sitzen.
- heftige innerliche unruhe
- einschlafen nachts problematisch, tagsüber fast nur am schlafen. und trotz ferien, nicht einmal ausgeschlafen, immer früh wachgeworden.
- komisches gefühl im magen
- generell absolutes körperliches unwohlsein
- lautempfindlich, übertrieben schreckhaft
- ständig das gefühl man sterbe jeden moment
- panik vor der zukunft
- angst nichts mehr zu schaffen
- plötzliche heulkrämpfe
- gereizt . wie ein baby ohne zu wissen was man jetzt eigentlich will oder braucht

es tut mir leid, dass ich diesen roman schreibe, aber ich bin so hilflos und weiss echt nicht mehr weiter! Was zum teufel ist in mir kaputt? ich will wieder normal sein!
Ich will vital sein und wieder fit werden, ich tu alles dafür - physio, therapie, übungen . aber nichts hilft.

danke im vorraus fürs durchlesen! Hoffe auf antworten
liebe grüße
L.

28.07.2018 10:27 • #1


Avatar

CeHaEn

333
1
342
Moin!

Nochmal zum Verständnis: Du bist jetzt nur über die Sommermonate hier und versuchst nun, bis September wieder fit zu sein?
Je nach Ursachse für deine Probleme ist das nämlich echt "sportlich" und dieser Zeitdruck wird nicht nur deinem psychischen Wohlbefinden eher abträglich sein. Einige deiner Symptome können durchaus psychosomatisch sein; ist das schonmal bei einem Arzt zur Sprache gekommen?
Zitat von Hilfe93:
ich tu alles dafür - physio, therapie, übungen

Was genau meinst du mit "therapie"? Also, was für eine Therapie und seit wann...?

28.07.2018 19:46 • x 1 #2


Nat38

8
1
4
Hallo Hilfe93,

all die Symptome kenne ich. Für mich war das der Anfang vom Ende. Du schreibst das du 8 Jahre lang für das Studium gekämpft hast. Darf ich fragen was du studierst? Wenn ich deinen Text lese, da fühle ich dass sehr viel Druck auf die lastet. So viel das dein Körper dir Signale schickt, dass es eindeutig zu viel ist. Dann auch noch in der Fremde. Das muß man ja auch erstmal verkraften, ein neuer Lebensabschnitt, neue Herausforderungen, dass ist ganz schön viel und dann diese Angst zu versagen, nach einem so langem Kampf. Da wird es mir beim lesen ganz schwindelig und schlecht. Kannst du dir etwas Druck nehmen?

28.03.2020 15:57 • #3


Fuchsmädchen

6
2
5
Ich habe sehr änliche Probleme da ich an ptbs leide und habe auch dissotiative und derealisations zustände.
Ich halte mich in manchen Situationen auch nicht aus und bin total unruhig jnd kann mich nicht steuern.
Warst du wegen dieser Probleme mal beim Arzt?
Ich wünsche dir ein schönen Sonntag.

29.03.2020 11:23 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag