Ich denke immer niemand mag mich - Sozialphobie

schwarzundweiss

4
2
Hallo zusammen,

Ich denke immer zu, ob auf der arbeit die freunde meines freundes egal wo, das man mich nicht leiden mag!
Es nicht immer so, es war aber immer schon so das ich es nicht ertragen kann wenn mich jemand nicht mag! Ich weiß das mich nicht jeder mögen kann! Aber wenn ich weiß jemand mag mich nicht halte ich dieses gefühl nicht aus! Ich habe keine einzige freundin, absolut keine freunde! Früher hatte ich nen recht großen freundeskreis nur habe mich stück für stück von allen abgewand! Ich glaube dadurch das ich mir so viele gedanken mache was mein gegenüber von mir denkt, und ich stehts vom schlechten ausgehe, habe ich mir freundschaften selbst kaputgemacht und neue freundschaften unmöglich gemacht! Aber wie schaffe ich es nicht so viel wert darauf zu legen was in den köpfen der leute vor geht und woher kommt das das ich immer denke sie denken schlechtes über mich???


LG Janette

25.11.2009 00:59 • #1


Isi

168
2
Hey du,

auch mir geht es wie dir. Ich interpretiere oft Kleinigkeiten negativ, und gehe dann davon aus, dass mein Gegenüber mich nicht mag. Das liegt, denke ich, an der fatalen Kombination zweier Faktoren: Sensibilität/Empfindsamkeit (was ja per se nichts schlechtes sein muss) und mangelndem Selbstbewusstsein. Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit kommen verstärkend hinzu.
Zusammengenommen hat sich das absolut negativ auf meine Beziehungen ausgewirkt. So bin ich beispielsweise monatelang davon ausgegangen, dass der beste Freund meines Freundes ein massives Problem mit mir hat. Irgendwann habe ich mich so hineingesteigert, dass ich ihm gegenüber nur noch defensiv war. Tatsächlich ist es wohl so, dass die Probleme erst angefangen haben, als ich aus seiner kühlen Art (die durch andere Faktoren begründet war, wie ich jetzt im Nachhinein erfahren habe) eine Ablehnung meiner Person "herausinterpretiert" habe. Glücklicherweise konnte mein Freund zwischen uns "vermitteln", und die Sache ist inzwischen bereinigt.
Ich möchte dir nur sagen: Bitte gib die Hoffnung nicht auf! Das, was du als Schwäche siehst, kann auch eine Stärke sein. Es ist schwer, nicht alles persönlich zu nehmen. Zuerst ist es am wichtigsten, sich selbst wichtiger zu nehmen. Sich klar zu überlegen, was man möchte. Vielleicht mal versuchen, bewusst etwas alleine anzufangen - ein neues Hobby oder zum Anfang vielleicht auch nur einen Tag, den man mit sich selbst verbringt. Sonst bleibt man immer abhängig von den Launen und Stimmungen anderer und verliert sich selbst darüber.


Ich wünsch dir alles Gute!Liebe Grüße, Isi

25.11.2009 14:12 • #2



Hallo schwarzundweiss,

Ich denke immer niemand mag mich - Sozialphobie

x 3#3


typhon

3
Hallo.
Im Forum Depression ist ein interessanter thread " die Kunst sich selbst zu lieben" für eure Problematik sehr hilfreich.

26.11.2009 14:48 • #3


Isi

168
2
Aha, klingt interessant.. Danke für den Tipp!

28.11.2009 19:06 • #4


Mausi76

1
Das kann ich nur zu gut nach vollziehen, mir geht es ähnlich.Ich denke auch immer zuerst was könnten andere Menschen über mich denken. Ich denke immer sofort das sie schlecht von mir denken, wobei mir meine Therapeutin mal sagte warum sollten denn Menschen schlecht über sie denken die sie doch garnicht kennen.Ich habe gelernt das das wohl eher daran liegt das ich so gut wie garkein Selbstbewusstsein habe.Meine Therapeutin meinte sie sind doch eine junge attraktive Frau, sind immer gepflegt, haben immer ein lächeln im Gesicht und und und.Ja vom Kopf her weiss ich auch warum sollten Menschen schlecht über mich denken die mich garnicht kennen, aber trotzdem kommt sofort auch bei mir der Gedanke hoch das man mich nicht mag, oder das man schlecht von mir denkt.Ich habe auch große Kontakt schwierigkeiten neue Leute kennen zu lernen, bei mir dauert es enorm lange bis ich dann mal vertrauen geschöpft habe.Wenn ich gute tTage habe geht das schon etwas besser, evtl auch mal auf Menschen zu zu gehen, aber an den schlechten tagen möchte ich am liebsten garnicht raus.

05.12.2009 20:12 • #5


Feechen13

17
2
Hallo,
ich bin auch so.
Das wird es auch sein das ich keine Freunde habe.
Aber ich muss auch dazu sagen, ich kann irgentwie nirgens hin.
Habe immer das Gefühl, wenn ich mal wo hin gehe, das ich nicht erwünscht bin. Dann fühle ich mich sehr unwohl.
Feechen13

18.12.2009 20:53 • #6


Avatar

Jellybaby

335
woran erkennst du denn nicht erwünscht zu sein?

18.12.2009 21:40 • #7


Feechen13

17
2
Hallo,
habt ihr nicht auch manchmal das Gefühl nicht in diese Welt zu gehören??
Wie schwarzundweiss schon geschrieben hat, das Gefühl nicht gemocht zu werden ist unaushaltbar.
Sind die andern anders oder sind wir das??
Liebe Greüße, Feechen13

Alles doof wenn man das Gefühl hat und selbst nicht raus kommt.

25.12.2009 10:26 • #8


Feechen13

17
2
Ach so,
trotzdem schöne Feiertage.


Feechen13

25.12.2009 10:29 • #9


Avatar

Jellybaby

335
früher hatte ich das Gefühl oft. Inzwischen hat sichs gelegt. Es kommt aus uns selbst, wenn im Kopf angekommen ist das man gar nicht so abgelehnt wird wie man glaubt verschwindet es.

25.12.2009 13:12 • #10


Feechen13

17
2
Hallo schwarzundweiss,
ich finde es aber schon sehr gut das du Freunde, ob vom Freund oder deine eigenen, hast.
Das sind immerhin Menschen mit denen du zusammen sein kannst. Du bist nicht alleine.

Ich dagegen habe nur meinen Mann und meinen Sohn. Na ja mein Sohn wohnt nicht bei mir und kommt nur ein mal die Woche wenn er Berufsschule hat.
Mein Mann? Nun seid wir keinen Alk. mehr trinken sind unsere Interessen sehr sperrlich geworden.
Alleine was unternehmen, hab ich schon versucht. Viele Interessen sind da, aber die umsetzung, keine Ahnung.
Verliere den Mut und dann wars das.

Hast du das Gefühl auch bei deinen engsten Freunden??

Konnte noch nicht mal alleine in die Kirche gehen an Weihnachten. Wollte es wirklich. Aber alleine?
Kurz davor habe ich Angst bekommen, die Leute könnten meine Unsicherheit und Angst alleine zu sein sehen und mich auslachen.

Schaffst du es alleine was zu unternehmen??

Ich schicke dir auf jeden fall ein Paar Blümchen

Liebe Grüße, Feechen13

27.12.2009 16:33 • #11


Feechen13

17
2
Ach so,
könnt ihr alle so einfach auf andere zu gehen und dann mit ihnen ein Gespräch anfangen??
Ach herr jeh, ich bekomme so Herzflattern das ich fast umfalle und Schmerzen bekomme. Ich könnte mich ja blamieren oder unbeliebt sein.
Wie macht ihr das?

Feechen13

27.12.2009 16:39 • #12


Joan2006

5
1
Hallo, Feechen,
Zitat von Feechen13:
könnt ihr alle so einfach auf andere zu gehen und dann mit ihnen ein Gespräch anfangen??
DAS wäre mein absoluter Traum! Falls du dafür jemals ein Patentrezept entdeckst, lass es mich BITTE wissen Dafür würdest du auch ein ganz dickes bekommen
Aber im Ernst, genau das Problem habe ich auch: was denken die anderen von mir, mach ich mich lächerlich, blamier ich mich. Ein bisschen besser ist es jetzt bei mir, so ganz oberflächlichen Small-Talk kriege ich schon mal hin, aber wehe es soll mal etwas "intimer" werden... Da geht dann bei mir gar nichts mehr, volles Programm mit Stottern, Rotwerden und blackout. Einfach zum .
Naja, ich drück uns jedenfalls die Daumen, das wir es irgendwann auch schaffen, einfach so auf andere zuzugehen, ohne Angst.
Liebe Grüße
Anke

01.01.2010 20:01 • #13


Avatar

Taurus

11
Zitat von Feechen13:
Hallo,
habt ihr nicht auch manchmal das Gefühl nicht in diese Welt zu gehören??



oh ja, das Gefühl habe ich eigentlich schon immer - und es wird von Jahr zu Jahr stärker!
Ich wurde schon immer ausgegrenzt und noch nie in meinem Leben fühlte ich mich irgendwo richtig "zugehörig".
Eigentlich mag ich das ja auch, da ich eh nicht zur "Masse" gehören will/wollte, andererseits verletzt mich jede Abweisung dann trotzdem wieder unendlich :(
Jede Kritik - egal von wem - verletzt mich wahnsinnig. Und unter Kritik fällt schon, wenn mich Leute auf der
Straße schief angucken - was eigentlich jeden Tag passiert.
Ich fühle mich einfach wie ein Alien, das auf andere Menschen total abartig und absonderlich wirkt.
Ich habe einfach das Gefühl, dass man mich gar nicht mögen KANN und dass jeder schon automatisch weiß, dass ich
total "abartig" bin...
Ach man, das ist sooo schwer zu erklären, aber ich hoffe, dass es hier trotzdem irgendwer versteht...

lg
Taurus....

08.01.2010 00:36 • #14


Isi

168
2
doch, ich versteh dich...ich fühl mich oft genauso, auch wenn ich dagegen ankämpfe.

08.01.2010 20:46 • #15


Avatar

Taurus

11
Dagegen ankämpfen versuche ich auch, aber irgendwie bringt das leider nicht viel :(
Selbst wenn ich es mal schaffe mit einem "guten" Gefühl rauszugehen und mir vornehme, dass es mir einfach egal sein soll, wenn jemand komisch guckt oder was sagt, dann geht das meistens doch voll nach hinten los. Ich kann sowas nicht abwehren, ich kann mir nicht selber vertrauen. Ich habe nicht nur kein dickes Fell, ich habe gar nichts.

08.01.2010 21:03 • #16


Isi

168
2
ich auch nicht. alles trifft sofort mitten ins herz.
zum beispiel dumme bemerkungen über meine figur, meine laute stimme, meine art zu reden, meinen geschmack...ach, einfach alles.
was ist es denn bei dir besonders?

08.01.2010 21:17 • #17


Avatar

Taurus

11
Ja genau, alles trifft gleich ungebremst mittenrein :'-(
Hm, also ich habe schon immer das Gefühl, dass ich grundsetzlich schief angeguckt werde auf der Straße und so.
Dass ich grundsetzlich was "abartiges" an mir habe, was jeder sofort wahrnimmt. Das ist schon so verinnerlicht, dass ich ganz automatisch den Kopf wegdrehe, wenn jemand an mir vorbeiläuft. Wenn die in mein Gesicht gucken können, fühle ich mich irgendwie total "preisgegeben" und *beep*....klingt irgendwie blöd, aber ist wirklich so.
Oder anderes Beispiel, was ich oft erlebe: wenn ich im Supermarkt an der Kasse stehe kommt es oft vor, dass die jeweilige Kassiererin bei den Leuten vor mir locker/fröhlich ist und wenn ich dann dran bin ist sie total komisch.
Klingt auch wieder blöd, aber so nehme ich es wahr.
Ein anderes mal hat mich auf der Straße so ne komische Trulla im vorbeigehen "ausgelacht". Also hat halt so abfällig geguckt und dabei gelacht. Aber ich hatte wirklich nichts ungewöhnliches an, das war ganz schlicht.
Gleich wieder ne Bestätigung für mich, dass ich wirklich abartig bin und keiner mich mögen kann. :(
Ich schaffe es einfach nicht, dass mir sowas egal ist!

08.01.2010 21:37 • #18


Isi

168
2
verstehe, das geht mir auch so.
ich werd ziemlich oft dumm von der seite angeredet, z.B. auch in der Uni. anscheinend stimmt irgendwas tatsächlich nicht mit meinem auftreten. geht es dir auch so, dass du manchmal denkst, du wirkst ganz anders als du bist?
Ich darf mir immer wieder von netten mitmenschen anhören, ich sei so laut, anstrengend und unruhig. eigentlich empfinde ich mich nicht als derart laut...ich bin sensibel, wirke aber anscheinend wie ne axt im wald. toll, oder?!
neulich hat mir ein typ tatsächlich laut mitgeteilt, dass er nicht auf mich steht. dabei ist er sehr ins detail gegangen und hat mir gesagt, was ihn stört: zu dick, zu klein, so dies und das. anscheinend merkt keiner, dass mich sowas verletzt.
Lg, Isi

09.01.2010 13:36 • #19


Avatar

Taurus

11
Boah, das mit dem Typen ist ja auch mal fies. Nur weil man von jemandem nix will, muss man ja nicht gleich ausfallend werden >:-(
Und solche Leute haben nicht die geringste Ahnung, was sie da eventuell anrichten.
Klar, an vielen perlt sowas vielleicht einfach ab, aber Menschen wie uns treibt das gleich wieder ins nächste Loch.

Zitat von Isi:
geht es dir auch so, dass du manchmal denkst, du wirkst ganz anders als du bist?


Ja, geht mir auch so.
Wenn ich so für mich bin schaffe ich es ja doch ab und an, dass mein Eindruck von mir selber gar nicht sooo schlecht ist, aber sobald ich wieder mit anderen Menschen konfrontiert werde, ist das irgendwie wieder weg.
Dann dreht sich bei mir alles darum, wie ich wohl auf die alle wirke und dabei kommt selten was positives raus.
Ich kann mich und konnte mich auch noch nie als vollwertigen Menschen ansehen, ich sehe mich schon immer als "Sonderfall", der als "richtiger Mensch" nicht zu zählen ist. :(

09.01.2010 14:13 • #20


Isi

168
2
darf ich fragen, warum? ich meine, gibt es irgendeinen anhaltspunkt - dein äußeres, deine einstellung etc.? wenns dir zu nahe geht, kein problem, bin nicht beleidigt...

liebe grüße und einen schönen abend!

11.01.2010 22:13 • #21


Avatar

Taurus

11
Sorry, dass ich jetzt erst schreibe, war nen paar Tage nicht da.

Hm, gute Frage. Na ja, ich trage überwiegend schwarz und halt meist auch nicht so "0815" Sachen, aber das war ja auch nicht immer so. Die Leute reagieren ja schon immer komisch auf mich, egal ob ich unscheinbar oder auffälliger gekleidet rumlaufe.
Na ja und meine Persönlichkeit und Sichtweisen kriegen die Leute ja so nicht mit.
Also so direkte Anhaltspunkte hab ich eigentlich nicht, ich bin halt offenbar einfach "seltsam", warum auch immer...:(

13.01.2010 15:47 • #22


normajean

10
1
hi taurus... warum trätgst du denn nur schwarz? hat das einen grund, oder hat es erst angefangen ab einem bestimmten ereignis/punkt?

gehst du zu einem therapeuten? ich habe auch kontaktschwierigkeiten, schon seit kindheit an.. habe mehrmals bei einem therapeuten eine "therapie" versucht, aber immer abgebrochen, weil ich mir nicht verstanden vorkam... jetzt suche ich irgendeine andere hilfe, evtl. einen "stammtisch" wo man mit gleichgesinnten darüber reden kann. aber nicht online sondern real..

13.01.2010 21:58 • #23


Avatar

Taurus

11
Hallo normajean,

also ich trage schwarz, weil es mir einfach gefällt ;)
Das hat sich mit den Jahren einfach dahin bewegt, ich habe einfach "meinen" Stil gefunden mit dem ich mich wohlfühle und den ich mag.
Ich hatte vor ein paar Jahren schon mal eine Therapie gemacht, bei der jetzt aber nicht sooo viel bei rumkam. Lag aber bestimmt auch daran, dass meine Probleme irgendwie noch viel zu "diffus" waren. Jetzt möchte ich eine neue anfangen und hoffe, dass ich jetzt alles etwas besser konkretisieren kann. Mir fällt es z.B. auch hier schon schwer, einfach auf den Punkt zu kommen und nicht ins schwafeln zu verfallen ...Mir schwirrt undendlich viel Zeug im Kopf herum, aber das auch mal konkret zu formulieren fällt mir echt schwer :(

Ich habe die Kontaktschwierigkeiten auch schon seit der Kindheit. Ich war schon immer irrsinnig scheu und verschüchtert.
Das mit dem "Stammtisch" kann ich total gut verstehen, ich hätte auch gerne eine "Runde", wo man sich einfach darüber austauschen kann mit Leuten, denen es auch so geht. Denn die "normalen" Mitmenschen können leider meistens nur begrenzt Verständnis dafür aufbringen, da sie sich da natürlich nicht wirklich reinversetzen können.

13.01.2010 22:14 • #24


Avatar

Jellybaby

335
es gibt in vielen (ok, meistens größeren) Städten Selbsthilfegruppen für Menschen mit genau solchen Problemen. Vielleicht gibts sowas ja auch bei euch in der Nähe? Mein Thera hat mir eine empfohlen, soll ganz hilfreich sein sowas.

13.01.2010 22:28 • #25


normajean

10
1
ja selbsthilfegruppen... aber da wird ja keine antwort gegeben sondern man redet nur monologe.. *lach* es gibt ja keinen richtigen dialog dortl.. ich war mal in einer und ich habe das gefühl als ob alles nur noch "zerredet wird"

13.01.2010 23:15 • #26


Avatar

Taurus

11
Zitat von normajean:
aber da wird ja keine antwort gegeben sondern man redet nur monologe..


Genau das Gefühl hatte ich in meiner letzten Therapie. Ich rede und rede, werde dabei nicht wirklich in eine Richtung gelenkt und Antworten bzw. Lösungsansätze kamen auch keine. Hätte ich genausogut mit irgendwem anders oder auch meiner Wand reden können *lach*

13.01.2010 23:43 • #27


normajean

10
1
genau.. was tust du stattdessen jetzt?

13.01.2010 23:45 • #28


Avatar

Taurus

11
Na ja, zum einen geht es mir im Moment echt nicht gut, weil ich mehr oder weniger alles in mich hineinfressen muss (weil man mit den Mitmenschen eben nur begrenzt drüber reden kann). Und darüber hinaus habe ich jetzt von meiner Ärztin eine Empfehlung für eine neue Therapeutin bekommen, der werde ich jetzt mal nachkommen und da um nen Termin bitten.

13.01.2010 23:49 • #29



Hallo schwarzundweiss,

x 4#30


Avatar

Jellybaby

335
Zitat von normajean:
ja selbsthilfegruppen... aber da wird ja keine antwort gegeben sondern man redet nur monologe.. *lach* es gibt ja keinen richtigen dialog dortl.. ich war mal in einer und ich habe das gefühl als ob alles nur noch "zerredet wird"


kann ich mir vorstellen. Ich bin letztlich nicht hingegagen, weil ich - für mich - von Anfang an dagegen war. Ich will diese Probleme loswerden und mit Menschen "normal" umgehen lernen. Über Probleme reden mache ich schon hier und beim Thera, das reicht mir.
Dennoch kann ich mir vorstellen das so eine Gruppe für viele richtig ist. Wenn man über sein Problem reden will und im Alltag nicht kann, warum nicht. Irgendein Mittelweg zwischen zerreden und totschweigen muss doch möglich sein?

DAs Gefühl in der Therapie habe ich auch oft, vor allem am Anfang war das so. Täuscht aber.

14.01.2010 00:12 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag