55

Häußliche Gewalt und Antidepressiva - an wen wenden?

Serap

Serap

11
1
15
Hallo, folgende Geschichte: Ich hatte meinen 1. Freund mit 16 kennengelernt nach einem Jahr wollten meine Eltern ihn nicht mehr sehen. Da ich blind vor Liebe war habe ich mich gegen meine Eltern gestellt. Ich habe 3 jahre nicht mit ihnen geredet und es fiel mir schwer also nahm ich damals Tabletten. Naja Zeit verging nach 7 Jahren haben wir geheiratet. Durfte mich nicht mit Freunden und Familie treffen. Von der Arbeit nach hause und andersrum. Nach 3 Monaten hat er mich betrogen angefangen zu schlagen habe mich nach 1 Jahr und 8 Monaten getrennt bin zurück zu meinen Eltern. Letzten Mittwoch hatten wir die Gerichtliche Scheidung und am 25.2 anzeige wegen körperverletzung seit dem ich zuhause bin möchte ich nur in meinem zimmer sein hatte Antidepressiva genommen für einen guten schlaf (alpträume) nehme seit langem keine mehr kriege ab und an noch Alpträume mir macht vieles nicht mehr spass habe keine lust mit meinen eltern oder bruder zu reden schicke sie oft aus dem zimmer raus mir tud das voll leid aber ich kann irgendwie nicht anders oft bin ich aggressiv und weiss nicht was ich sage. habe ich depression. ? Was kann ich machen?

24.02.2019 21:12 • x 2 #1


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Liebe Senap,

herzlich willkommen hier im Forum.

Hast Du schon einmal den Gedanken gehabt, Dich an eine Frauenberatungsstelle zu wenden.
Die können Dich anonym bestimmt sehr gut unterstützen.

Nach den Gewalterfahrungen, die Du leider machen musstest, brauchst Du einen geschützten Raum.
Schau doch mal, was es da in Deiner Stadt so gibt.

Bestimmt bekommst Du hier von anderen Mitgliedern noch hilfreiche Antworten.
Das wird wieder besser, glaub feste dran.

Einen schönen Abend für Dich
Liselotte

24.02.2019 21:25 • x 3 #2


Serap

Serap


11
1
15
Hmm. ja das hat mir die Polizei auch empfohlen nur ich war zu stolz dahin. vieleicht sollte ich es doch versuchen kostet das was?

24.02.2019 21:32 • x 2 #3


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Es gibt da die BiG Hotline 611 03 00,
weiß nur nicht, ob die bundesweit aktiv ist,
die können Dich auf jeden Fall weiterleiten.

24.02.2019 21:37 • x 2 #4


Alexandra2

Alexandra2

1570
9
2423
Hallo Serap, bei uns ist das kostenfrei. Mir haben die Frauen dort > 4 Wochen geholfen. Das tat sehr gut.
Liebe Grüße

24.02.2019 21:42 • x 3 #5


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Mach das auf jeden Fall,
da gibt es tausende von Frauen, die betroffen sind,
und wir müssen zusammenhalten.
das Schweigen brechen, hat nichts mit Stolz zu tun,
ganz im Gegenteil,
Du holst Dir Deine Würde wieder.

Aber alleine ist frau da auf verlorenem Posten.

Also, mach mit das Schweigen zu brechen,
ist nicht nur Dein privates Problem,
hat System.
.

24.02.2019 21:43 • x 3 #6


Serap

Serap


11
1
15
Habe da jetzt eine Email geschrieben wegen einen Termin mal gucken. Dankeschön ihr 2 ich hoffe ich ich komme aus dem Loch wieder raus und kann wieder die alte sein

24.02.2019 21:45 • x 3 #7


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Alles kostenfrei,
die helfen Dir bei allem.
Sicherer Ort, Gespräche, Polizeikontakten, Anwältinnen, Wohnungssuche usw.

24.02.2019 21:47 • x 1 #8


Alexandra2

Alexandra2

1570
9
2423
Liebe Serap,
Aber ja, das schaffst Du. Es braucht Zeit und Ruhe. Es entlastet enorm mit Profis zu sprechen.
Liebe Grüße

24.02.2019 21:49 • x 3 #9


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Da bin ich mir ganz sicher, dass Du das schaffst.
Super, Anfang gemacht.
Du wirst nicht mehr die alte sein,
nein, Du wirst klüger sein, immer klüger, selbstbewusster und eigen bestimmter.
Viel Erfolg!
Lass uns wissen wie es läuft.

24.02.2019 21:52 • x 3 #10


Serap

Serap


11
1
15
Ich hab echt lange überlegt ob ich hier das überhaupt schreiben soll hehe aber jetzt bin ich froh Danke nochmal für eure Unterstützung ich halte euch auf den laufenden liebe Grüsse

24.02.2019 21:57 • x 3 #11


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Würde mich sehr freuen,
war auch mal Betroffene von häuslicher Gewalt.

24.02.2019 21:59 • x 1 #12


Serap

Serap


11
1
15
Das tud mir leid. sind Sie auch zu der Frauenhilfe gegangen?

24.02.2019 22:01 • #13


Liselotte

Liselotte

751
9
1009
Ja, über die Big Hotline ins Frauenhaus.
Danach in eine Zufluchtswohnung
und zum Abschluss einen kleinen Dokumentarfilm mit Unterstützung von arte zum Frauentag gedreht.

Aber muss weitergehen, immer weiter, damit so etwas irgendwann nicht mehr passiert!

24.02.2019 22:08 • x 2 #14


Serap

Serap


11
1
15
Wow. da haben Sie schon einiges hinter sich gebracht. Wie heisst der Film, kann man sich den ansehen?

24.02.2019 22:10 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag