EU-Rente beantragen, habe ich eine Chance ohne Reha?

Linda

Hallo!

Ich bin seit 2 Jahren wegen Depressionen, generalisierter Angststörung und Panikstörung Arbeitsunfähigkeit. Ich habe bereits ambulante Therapien, teilstationäre Therapien sowie eine stat. Therapie hinter mir.
Nun stelle ich mir die Frage nach einem Rentenantrag. Aber wie spricht man so etwas beim Hausarzt an, ohne direkt als faul darzustehen?
Ich bin erst 28 Jahre alt.
Ich bekomme noch bis Anfang April ALG 1. Das Arbeitsamt hält aber die Füße still und fordert mich seinerseits nicht auf, einen Antrag zu stellen.
Eine erneute stat. Maßnahme kommt für mich nicht in Frage, da ich bei meinem letzten stat. Aufenthalt einen Suizidversuch gemacht habe, weil mir einfach alles zuviel wurde. Ich hatte vor einigen Wochen noch einmal ein Gespräch in einer anderen Klinik. Aber die Ärztin hat mir auch von einem erneuten stat. Aufenthalt abgeraten.
Aber eigentlich geht Reha doch vor Rente? Hätte ich da überhaupt eine Chance?
Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus!

05.01.2007 15:11 • #1


Avatar

Steffi

1666
48
53
Hallo Linda,

weshalb rät Deine Ärztin Dir von einer weiteren stationären Maßnahme ab ?

Zur Rente : Du brauchst Einen Rentenantrag nicht zwingend mit Deinem Hausarzt zu besprechen. Du kannst ihn ja informieren und den Antrag stellen. Die DRV bietet die Möglichkeit, den Formularantrag auf Rente wegen Erwerbsminderung auch online auszufüllen.

Den Link zur Rentenversicherung findest Du hier :

http://www.deutsche-rentenversicherung.de

Schau dort mal unter Formulare. Den Rentenantrag kannst Du als PDF runterladen und direkt am Rechner ausfüllen und dann ausdrucken.

Reha geht nicht notwendigerweise vor Rente, wenn bisherige Maßnahmen bereits gescheitert sind bzw. nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben.

Du solltest schnell handeln. Wenn das ALG 1 ausläuft, Du krankengeldmäßig ausgesteuert bist, wirst Du ab April unter enormen Druck geraten. Ein Rentenantrag bzw. die Bearbeitung desselben nimmt für gewöhnlich einige Monate in Anspruch.

Liebe Grüße
Steffi

05.01.2007 15:30 • #2



Hallo Linda,

EU-Rente beantragen, habe ich eine Chance ohne Reha?

x 3#3


Linda

Hallo, Steffi


Ich war in einer anderen Klinik zu einem Informationsgespräch. Die Stationsärztin dort hat mir aufgrund meiner Vorgeschichte und der Tatsache, dass ich während des stat. Aufenthalts vorher in einer anderen Klinik einen Suizidversuch gemacht habe, dringend von einer weiteren stat. Maßnahme abgeraten. Ihrer Meinung nach sei das Risiko zu groß, dass ich erneut einen Versuch machen könnte, wenn ich wieder von meiner gewohnten Umgebung weg bin.

Ich habe auch schonmal drüber nachgedacht, den Rentenantrag abzuschicken, ohne vorher meinen Arzt darüber zu informieren. Aber spätestens wenn die BA Infos bei meinem Arzt anfordert, wird er mich ansprechen. ..

05.01.2007 15:48 • #3


Avatar

Steffi

1666
48
53
Linda,

verstehe ich Dich richtig ? Auslöser für den Suizid war der Umstand, dass Du in ungewohnter Umgebung - weg von zu Hause - warst ???

Jetzt muss ich Dich mal fragen, was Du gegen Deine Depression, Panik und Angststörung von zu Hause aus tust. Selbst wenn Dir Rente bewilligt werden würde, wäre dies natürlich nur befristet. Über kurz oder lang - und Du bist noch so jung - solltest Du eine Besserung Deines Gesundheitszustandes erreichen. Es gibt genügend Therapiemöglichkeiten gerade gegen Angststörungen.

Deinem Arzt sollst Du den Rentenantrag ja nicht verschweigen, es reicht aber, wenn Du ihn davon in Kenntnis setzt.

Behandelt Dich eigentlich nur Dein Hausarzt oder auch ein Facharzt ?

Steffi

05.01.2007 20:16 • #4


Linda

Nein, selbstverständlich war das nicht der Auslöser. Sondern zu den ganzen Problemen die Tatsache, dass es zu kompakt war dort.
Jeden Tag Gespräche mit Therapeuten. Es wurde viel aufgewühlt.
Dann die Gespräche mit den Mitpatienten. Ich nehme mir die Probleme anderer zu sehr zu Herzen.
Ich konnte dort nicht ausbrechen. Medikamente, die ich nehmen MUSSTE.
Drohungen seitens der Therapeuten, wenn ich dieses oder jenes nicht tue, würden sie mich auf die geschlossene Station schicken.
Wenn ich nicht reden will, weil ich mal einen Tag oder auch nur eine Stunde meine Ruhe haben will, käme ich auf die Geschlossene.
Es war mir zuviel!

Momentan bin ich in ambulanter Behandlung bei einer Dipl.-Psych.
Bei einem Psychiater bin ich nicht, da alle meine bisherigen Psychiater, bei denen ich war, mich nur mit Medikamenten vollgestopft haben. Ich habe bisher bestimmt 10 verschiedene Medikamente genommen. Die mich nur müde und träge gemacht haben. Mein Blutbild war eine Katastrophe. Ich wußte teilweise nicht mehr, was ich den ganzen Tag gemacht habe, weil ich so betäubt war.

Linda

05.01.2007 20:49 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag