10

Alternative zu Tavor

PsychDepression

14
4
6
Hallo Freunde,

Gibt es eine Alternative zu Tavor? Eine Alternative die nicht so stark abhängig macht? Wie sind eure Erfahrungen mit alternativen Präparaten?

Liebe Grüße
Jenz

17.05.2019 20:28 • #1


Paul68

2
3
Ich weiß nicht wie lange Du schon Tavor nimmst und in welcher Stärke. Dieses Mittel macht sehr schnell abhängig.
Sprich mit Deinem Psychiater darüber. Diazepam macht zwar auch abhängig,ist aber nicht so stark und hilft auch gegen Angst!

17.05.2019 20:42 • x 2 #2



Hallo PsychDepression,

Alternative zu Tavor

x 3#3


PsychDepression

14
4
6
Bei mir wird gerade abdosiert. Nehme nur noch 0.5 zum Abend. Ich brauche aber eine Alternative mit ähnlich guter angstlösender Wirkung.

Zählt Diazepam nicht auch zu den Benzos?

17.05.2019 21:00 • #3


Avatar

bones

923
5
745
Doch, tut es. Diazepam ist auch ein Benzo.nimmst du tavor täglich? Rate ich dir davon ab. Als Bedarf ist es Ok. Allgemein ob nun tavor oder diazepam, wie alle anderen Benzos ist für akute Behandlung gedacht, nicht langfristig.

Nun es gibt paar Alternativen, die man anwenden könnte. Antidepressiva oder neuroleptika.bei pflanzlichen Mitteln hab ich nicht so gute Erfahrungen gemacht. Wirkung sind zu schwach leider.

17.05.2019 21:07 • x 2 #4


Avatar

Alexandra2

7273
16
10891
Hallo, Tavor wirkt bei mir nicht so gut wie Promethazin in Tropfenform. Dadurch lässt sich die Dosis gut bestimmen. Und die beruhigende Wirkung ist sehr gut.
Liebe Grüße
Alexandra

17.05.2019 22:03 • #5


Ex-Mitglied

Mich hat Tavor überhaupt nicht abhängig gemacht.

Die liegen hier rum und verlieren ihr MH-Datum.

Warum wurden die dir verschrieben?
Kommt ja auch drauf an, wofür/wogegen sie helfen sollen.

Für mich gibt es schon eine Alternative.

17.05.2019 22:46 • x 1 #6


Paul68

2
3
Vielleicht wäre ein Aufheller für Dich gut, die wirken ca nach 10 Tagen, machen aber nicht abhängig! Cipralex sind ganz gut oder Mitrazapin, die Tabletten haben noch eine Schlafanstozende Wirkung, die Du am nächsten Morgen nicht mehr merkst. Von Dozipin rate ich Dir ab, weil Du morgens noch völlig platt bist. Mit Deiner Abdosierung,wird es nicht einfach,am besten machst Du das im Krankenhaus, weil Du wahrscheinlich einen kleinen Entzug bekommst und da ist man im Krankenhaus besser aufgehoben als zu Hause. Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft. Denke immer daran,daß Leben kann auch sehr schön sein. Liebe Grüße Paul

18.05.2019 01:04 • x 1 #7


Avatar

Edelle

29
1
29
Wenn Du an Tavor gewöhnt bist bzw. dessen Wirkung schätzt, gibt es nichts, was Dich genauso zufriedenstellen wird.

Ein Antidepressivum zu finden, das eine vielleicht ähnlich positive Wirkung hat, dürfte sehr schwierig sein, denn man kann es nicht mal eben so ausprobieren; jedes braucht 2-3 Wochen, um richtig zu wirken, und bis dahin können einen die Nebenwirkungen fertigmachen (Benzos haben in der Regel weniger davon).

Zudem werden Antidepressiva und NL (= Neuroleptika, die dritte Psychomedikamentengruppe) je nach Art sehr unterschiedlich vertragen, die meisten Betroffenen finden kaum auf Anhieb das richtige und müssten das, was sie im Idealfall vorher allmählich aufgestockt haben, erst sorgfältig wieder ausschleichen, um dann ein neues auszuprobieren.

Wenn Du nur sehr selten eine Tavor einnimmst, macht das nicht unbedingt abhängig. Man braucht dazu allerdings eine große Konsequenz und Entschlossenheit - weil es eben unvergleichlich wirkt - und es kann eben auch sein, dass die größte Gefahr dieses Benzos zuschlägt und man in die Suchtfalle gerät.

22.05.2019 13:01 • #8

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag