2

Alles ist mir egal - kann mich über nichts freuen

Jana5737

1
1
1
Hey Leute,

Ich habe mich gerade auf dieser Seite angemeldet, weil ich nicht weiß was mit mir los ist und hoffe ich könnt mir vielleicht helfen. Ich habe schon versucht mit Familie oder Freunden zu reden aber ich kann es irgendwie nicht.

Schon seit langem kann ich mich über nichts mehr richtig freuen oder lächeln/lachen. Alles ist mir egal. Mir ist es immer zu hell, wenn ich zum Beispiel raus gehe oder wenn die Vorhänge offen sind. Ich liege nur noch mit geschlossenen Vorgängen im Bett und mache nichts. Ich denke nicht mal an etwas, ich liege nur da und habe so ein Stechen in der Brust. Es kommt mir manchmal vor dass ich nicht lebe sondern mir beim leben zusehe. Es ist schwer zu erklären. Ich rede auch weniger als früher und fühle mich irgendwie einsam und unverstanden.

Geht es auch jemand so?

Könnt ihr mir sagen was das ist?
Weil ich kann nicht mehr, bin so erschöpft von allem.

17.06.2019 21:39 • x 1 #1


Avatar

Alexandra2

7273
16
10891
Moin Jana,
Das klingt gar nicht gut und sollte Dich veranlassen, zum Hausarzt zu gehen. Er kennt Dich besser als wir.
Natürlich könnte ich spekulieren, was das sein kann, nur, es hilft Dir nicht weiter. Dafür brauchst Du eine/n Fachmann/Fachfrau. Mache bitte gleich einen Termin.
Versuche, Dich viel zu bewegen, mit Sonnenbrille rauszugehen und Dir Pausen zu gönnen. Das richtige Maß an Bewegung und Pausen kann etwas helfen.
Liebe Grüße Alexandra

18.06.2019 08:12 • #2



Hallo Jana5737,

Alles ist mir egal - kann mich über nichts freuen

x 3#3


Eldunari89

Hallo Jana,

Alexandra hat vollkommen recht: es scheint, als bräuchtest du mehr Hilfe als wir hier geben können. Aber die wirst du finden!

Das klingt vielleicht doof aber. an Tagen wo ich einfach nicht hochkomme hilft mir eine warme Dusche und egal wie lang es dann dauert, versuche ich mir in den Hintern zu treten um vor die Tür zu kommen. Wenn das Wetter es zulässt kann man ja draußen etwas sitzen wo es einem gefällt. Danach hat man dann keine Aufgaben erledigt, aber man hat sich auf die Beine gestellt und das zählt!

Viel Kraft und liebe Grüße

19.06.2019 19:08 • #3


bk82

57
7
46
Hallo Jana,
professionelle Hilfe ist sicherlich der beste Ratschlag!

Ich für meinen Teil kenne das nur zu gut. Ich leide bereits 3 Monate an dieser Freudlosigkeit, Kopfdruck, Stechen und Druck im zentralen Nervensystem im gesamten Körper sowie der Eindruck ich bin nicht mehr ich! Aktuell top Wetter und die Vorhänge bleiben auch bei mir zu und ich in der Wohnung drinne. Auch das Fenster bleibt zu, damit ich keine Geräusche mitbekomme, irritiert mich aktuell auch eher. Meine Gedanken sind LEER ich weiß nichts zu denken, oder ich denke irgendeinen Blödsinn nur des Denkens wegen, manchmal übermannt mich dann eine regelrechte Gedankenflut springend von Thema zu Thema. Alles das gehört vermeintlich zum Spektrum der Depression!?

Ich für meinen Teil habe mich gefragt ob erst die Gedanken von LEER auf voll springen müssen oder ob eher das Gefühl der Freude wieder auftauchen wird? Irgendwie bedingt beides diese Antriebslosigkeit.

Momente in denen ich einen kurzen Gedankenblitz für eine noch so kleine Aktivität habe, nutze ich zumeist auch wenn ich keine Freude geschweige denn Zufriedenheit spüre. Immerhin ein Mini-Schritt!

Vielleicht schaffst du es ja die Tage wieder etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Auf dein Feedback oder Fragen sowie deinem Verlauf achte ich.

Liebe Grüße
bk

19.06.2019 19:49 • x 1 #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag