4

Aggressives Verhalten

Emma2903

Emma2903

18
4
16
Hallo Leute,
ich leide seit längerer Zeit unter starken Aggressionen, ich bin sehr schnell gereizt und genervt bei der kleinsten Kleinigkeit und kann mich kaum konzentrieren. Ich bin momentan in der Pflege tätig, 1:1 Versorgung also wo es wirklich nicht stressig ist, trotzdem macht mich mein Patient und die Angehörigen aggressiv und mir ist schon manchmal fast der A. geplatzt obwohl er im Wachkoma liegt, der Hausarzt hat mich für 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen als ich ihm das erklärt habe und mich zu einem Psychiater überwiesen, da ich aufgrund meiner Epilepsie eh beim Neurologen bin der auch Psychiater ist bin ich dort gewesen habe ihn mein Problem erklärt und er meinte daraufhin das ich einfach unzufrieden wäre und er nichts machen könnte. Was habt ihr dagegen gemacht oder wo finde ich rechtzeitig Hilfe? Ich habe Angst dass ich bald mein Patient misshandel

16.07.2022 23:30 • #1


Avatar

Moody

36
68
Hallo Emma,

was Du da schilderst, gibt es in der Pflege leider öfter. Das hat nicht unbedingt mit einer psychischen Erkrankung zu tun, kann aber ein Warnzeichen sein.

Bist Du nur auf der Arbeit oder wegen der Arbeit aggressiv? Belastet Dich etwas an Deiner Arbeit? Nörgeln die Angehörigen ständig? Du musst zwar nicht, wie in der normalen Pflege, ständig hin und her rennen, dafür aber ständig neben einem komatösen Patienten sitzen. Langweilt Dich dies? Langeweile kann ebenfalls aggressiv machen.

Grüße
Moody

17.07.2022 06:20 • #2



Hallo Emma2903,

Aggressives Verhalten

x 3#3


Avatar

Stromboli

12802
10
4717
Liebe Emma

Was mich an deinem Hilferuf erstmal stutzig macht, ist die Antwort deines Psychiaters. Du seist einfach unzufrieden und er könne nichts machen ...? Hallo? Was hat denn der für ein Berufsverständnis? Das kann dir jeder sagen, dafür brauchst du nicht zum Arzt.

Was genau die Ursachenverkettung deines akuten Problems ist, kann ich aus deinen Zeilen nicht herauslesen. Aber das Ergebnis genügt, um zu sagen, es gibt Handlungsbedarf. Was auch immer der Grund ist, mir scheint, du bist dort nicht am richtigen Ort. Für mein Gefühl würdest du für dich sorgen, wenn du dir etwas anderes suchst, das vielleicht von aussen gesehen stressiger scheint, aber es FÜR DICH eben gerade nicht wäre - weil du z.B. nicht so auschliesslich auf einen einzigen Patienten konzentriert wärst, mit dem du nicht klarkommst. Denn sollten deine Aggressionen sich irgendwann so auswachsen, dass du dich nicht mehr beherrschen kannst, könntest du dir damit ernsthafte Schwierigkeiten einhandeln.

Das ist mein kurzer Eindruck aus dem, was ich lese. Du wirst selber spüren, ob ich damit falsch liege oder ob es etwas an sich hat.
Auf jeden Fall alles Gute, take care!

17.07.2022 07:16 • x 3 #3


Avatar

Grothszes

283
4
267
Zitat von Emma2903:
Was habt ihr dagegen gemacht oder wo finde ich rechtzeitig Hilfe?

Schwer zu sagen. Was dein Psychiater dazu sagt, ist wirklich wenig hilfreich - aber gut, die verschreiben ja meist nur Medis und machen eher wenig auf psychotherapeutischer Ebene. Ich finde die Fragen, die Moody stellt, erstmal ganz relevant.

Ansonsten mein Gedanke dazu (der hoffentlich nicht ganz so kontrovers ist, wie er sich erstmal anhört): Wenn's gar nicht mehr anders geht und dich das Aggressionsgefühl zu überwältigen droht, vielleicht mal bei einem Psychologen/einer Psychologin vorstellig werden (Beratungsgespräch).

Das soll jetzt nicht heißen, dass du ernsthaft an irgendwas Psychischem erkrankt wärst. Nur einfach mal so abklären lassen/das Problem miteinander durchsprechen. Wenn man schon die Möglichkeit dazu hatManchmal kommt man gar nicht selber auf die richtigen Fragen/Gedankenanstöße und braucht Hilfe dabei.

Wenn ich mich nicht irre, sollten Aggressionen immer einen internen (=seelischen) oder externen (=sozialen) Auslöser haben - neben den von meinen VorrednerInnen schon genannten z.B. auch ungelöste Konflikte mit aktuellen oder früheren Personen, Retraumatisierung, politische Ungleichbehandlung, etc.

17.07.2022 08:26 • #4


Emma2903

Emma2903

18
4
16
@Moody Ich bin im schnell auch außerhalb der Arbeit aggressiv, ich bin nicht gerne von vielen Menschen umgeben da fühle ich mich sehr unwohl, ich bin generell schnell genervt auch wenn ich zu meiner Familie fahre oder mich mit einer Person treffe die mich ständig sehen will. Meistens schlage oder trete ich gegen irgendwelchen Gegenstände.

18.07.2022 01:03 • #5


Emma2903

Emma2903

18
4
16
@Stromboli mit den Angehörigen habe ich so keine Probleme. Ich war jetzt auch noch nie der total empathische Mensch, aber bis vor ein paar Monate ging das noch mit der Aggressivität. Jetzt muss ich dazu sagen dass mich auch dieses ganze Coronathema ziemlich schnell auf die Palme bringt.

18.07.2022 01:07 • x 1 #6

Pfeil rechts