2

7 Jahre Somatische Störung

Hallo zusammen,

ich bin jetzt 25 und war vor 7 Jahren dabei, wie mein Vater einen Unfall hatte und seit dem Querschnittsgelähmt ist.
Er war lange in Lebensgefahr und blieb 2 Jahre im Krankenhaus.
In dieser Zeit lebte ich auf einer riesigen Baustelle, weil das ganze Haus behindertengerecht umgebaut wurde.
Mein Bruder und ich wurden neben der Ausbildung (Erzieher) täglich mehrere Stunden in die Umbaumaßnahmen mit eingebunden.
Mein Stress Level war seit dem sehr lange sehr hoch.
Ich entwickelte dadurch eine Hypochondrische Störung, eine Angst Störung und eine Depressionen. Stundenlange Panikattacken, Todesängste und starke Selbstzweifel sind mir also ein Begriff.
Ich bin jetzt seit August 2018 zum ersten mal in einer Therapie und viele Dinge haben sich verbessert.
Jedoch falle ich immer wieder in Alte Störungsmuster zurück und beschäftige mich zb Wochenlang mit einem Symptom in meinem Körper. Ich gehöre übrigens zu den Leuten die den Arzt eher meiden.
Mein Therapeut hat nun eine Psychosomatische Reha vorgeschlagen, haltet ihr sowas für sinvoll und wie sind eure Erfahrungen damit?

Meine zweite Frage wäre, gibt es unter euch Menschen die ähnlich lang an soetwas leiden bzw littebnund geheilt wurden?
Wenn ja was hat am besten geholfen?



Ich freue mich über eure Kommentare.

17.07.2019 22:17 • x 1 #1


Mayke1
Hallo Leon,
ich wollte dich gern im Forum begrüßen und herzlich willkommen heißen.
Mit deiner Lebensgeschichte hast du ja ziemlich viel zu tragen und zu ertragen! Viel helfen werde ich dir nicht können, aber das Zurückfallen in alte Muster kenne ich auch sehr gut. Es ist schön, wenn man Ziele erreicht hat, aber ich bekomme so langsam eine Ahnung, dass das Auf-dem-Weg-bleiben eine lebenslange Aufgabe sein wird. Ebenfalls kenne ich es von mir, was es heißt, mich wochenlang mit körperlichen Symptomen zu beschäftigen, zumindest so lange, bis ich sie für mich klären und begreifen konnte.
Ich selber habe noch keine psychosomatische Reha gemacht, kenne aber einige Personen, die sehr dankbar für die dortige Therapie waren. Deshalb könnte ich mir die psych. Reha durchaus erfolgreich vorstellen.
Ich wünsche dir hier einen regen Austausch mit vielen Tipps!
Lieber Gruß von Mayke

19.07.2019 17:45 • x 1 #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag