20

Ich schaffe es nicht Telefonate zu führen

Catalie

Catalie

478
6
801
hello,

ich ärgere mich wiedermal über mich selbst. Ich habe es nicht geschafft ein paar einfache Telefonate zu führen und ich weiß einfach nicht warum. Ich kann mich nicht überwinden und komme mir dabei so lächerlich vor. Und es wird auch noch immer schlimmer. Ich habe schon immer sehr ungern telefoniert und es wo es ging vermieden, aber z.B. beim Kinderarzt einen Termin ausmachen ging, jetzt leider nicht mehr. Ich schiebe es endlos vor mir her, "Morgen rufe ich ganz sicher an" und dann mache ich es doch wieder nicht.
Es belastet mich. Ich liege im Bett und ärgere mich, wenn ich es wieder nicht geschafft habe, nehme mir fest vor Morgen anzurufen, glaube mir in diesem Moment sogar oft selbst. Solange ich sicher bin, dass ich ja gerade sowieso nicht anrufen kann, weil keiner da wäre, kommt es mir sehr leicht vor und ich bin mir wirklich sicher, dass ich bei nàchters Gelegenheit anrufe. Ich "vergesse" es nur dann oder es ist "irre ungünstig" und plopp ist der Tag vorbei.
Ich weiß nicht, was das Problem ist. Ich kann es mir nicht erklären.
Was soll das? Es ist so dämlich.

22.06.2021 18:23 • x 4 #1


Avatar

CCC

307
1
226
mir geht es genauso. Insbesondere, wenn es mir schlecht geht. Total ätzend.

22.06.2021 18:37 • x 1 #2



Hallo Catalie,

Ich schaffe es nicht Telefonate zu führen

x 3#3


Avatar

Krizzly

2787
8
3956
Hast du schon mal versucht, mit dir selbst einen festen Termin für das anstehende Telefonat auszumachen? Ich hab da auch so meine Probleme und schiebe das vor mir her, solange es geht. Mir selber einen festen Zeitpunkt zu setzen, hilft mir da oft.

22.06.2021 18:42 • x 2 #3


Avatar

Stromboli

11124
10
2421
Liebe Catalie
Das löst zwar das Problem nicht, aber hilft vielleicht es etwas entspannter zu betrachten: Tatsächlich ist die Schwierigkeit zu telefonieren und das Vermeiden davon sehr typisch für Menschen mit Depressionen oder allgemein psychischen Erkrankungen. Sicher nicht für alle, aber für ganz viele. In "meinem" alten Forum hat mal jemand einen ähnlichen Thread eröffnet und du glaubst nicht, wie viele User sich als Telefon-Angsthasen geoutet haben.
Selber hab ich das auch, nicht extrem, aber ich schreibe wenn möglich ein Mail oder SMS, wenn ich auch telefonieren könnte. Und Anrufe nehme ich öfters nicht ab, wenn ich nicht in der Stimmung bin. Aber durch mein Vermeiden erhalte ich schon gar nicht viele.
Was die Wurzeln sind ...? Sicher vielfältige, aber oft hat es bestimmt viel damit zu tun, dass wir als Depressive oft erlebt haben, dass direkter Kontakt keine schöne Erfahrung ist.
Herzlich, Stromboli

22.06.2021 19:09 • x 1 #4


Avatar

111Sternchen222

4283
3
6699
Ui, noch eine Telefonphobikerin....hatten wir in einem anderen Thread schon irgendwann mal festgestellt @Catalie , wenn ich mich recht erinnere! Ich hab zu meinen schlimmsten Zeiten nichtmal den Pizzaservice angerufen und auch die Auskunft nicht. Richtige Telefongespräche gingen gar nicht und Arztermine machen per Telefon hat mein Mann erledigt. Aus dem Kindergarten die Eltern anrufen wenn sie ihr krankes Kind abholen sollten, ein absolutes NoGo, dass musste meine Kollegin machen....Tja bis zu dem einen Moment...ich hatte ca.2 Jahre kein Telefon benutzt, und plötzlich musste ich den Rettungswagen rufen. Ich war mit meiner Kollegin im Frühdienst in der Kita allein, als sie auf einmal einen epileptischen Anfall bekam, ich konnte ja schlecht die Kids ans Telefon schicken, also musste ich selbst den Notruf wählen... und was soll ich sagen... danach wurde es wieder besser. Nicht auf einen Schla aber ich konnte mich immer wieder dazu motivieren mit dem Satz " wer Rettungswagen ruft, kann auch Pizza bestellen ( Eltern anrufen, Termine ausmachen) und tatsächlich geht all das heute wieder. Ich kann sogar manchmal mit meiner Freundin telefonieren. Es macht mir nach wie vor keinen Spaß, aber es macht mir auch keine Angst mehr. Erfolg hat drei Buchstaben TUN ! Da ist was wahres dran, immer und immer wieder motivieren und überwinden und irgendwann geht's wieder ohne Angst. Glaube an Dich! Ich tu ' s!
LG Sternchen

22.06.2021 22:35 • x 4 #5


Avatar

Jedi

7111
16
15162
Zitat von 111Sternchen222:
Es macht mir nach wie vor keinen Spaß, aber es macht mir auch keine Angst mehr. Erfolg hat drei Buchstaben TUN !
Da ist was wahres dran, immer und immer wieder motivieren und überwinden und irgendwann geht's wieder ohne Angst.

Dieser Herangehensweise @111Sternchen222 , kann ich nur zustimmen

Sich trauen u. TUN !

23.06.2021 11:50 • #6


Avatar

Silentium

1571
2
2801
Zitat von Krizzly:
Hast du schon mal versucht, mit dir selbst einen festen Termin für das anstehende Telefonat auszumachen? Ich hab da auch so meine Probleme und ...

Mir geht es genauso. Telefonieren ist für mich schrecklich. Aber ich mache es teilweise so wie Krizzly, wenn aber Anrufe meine Frau und mich betreffen, lasse ich ich sie anrufen. Online Termine sind mir immer herzlich willkommen.

23.06.2021 12:32 • x 1 #7


Avatar

Heideblümchen

707
2
1302
Nach meinen Schlaganfällen konnte ich jeweils wochenlang nicht sprechen. Standen Telefonate mit Krankenkasse, Ärzten, MDK, wie auch immer an, musste mein Freund sie führen. Bis es eines Tages wieder mal wichtig war, die Versicherung, wo er für mich angerufen hatte sich aber weigerte, mit ihm zu sprechen, weil er keine Vollmacht von mir hat. Ich saß daneben (!) und musste gezwungenermaßen mit der Dame am Telefon sprechen. Es war eine Katastrophed, weil ich total unsicher und gehemmt war und kaum einen Satz flüssig rausbekommen habe. Die Frau war dann auch alles andere als entgegen kommend.
Aus dieser Zeit ist übrig geblieben, dass ich Telefonate mit Kunden auch tagelang vor mir herschiebe. Anfangs hatte mich mir selber ein Praktikum gesucht, bei dem ich viel telefonieren musste, um den normalen Redefluss immer und immer wieder zu trainieren. Das klappte auch ganz gut. Aber irgendwann wurde die Schwelle, mich zu motivieren und überhaupt tätig zu werden, immer steiler und unüberwindlicher. Im Moment und seit ein paar Tagen müsste ich eine Liste mit rund 60 Kunden anrufen und immer, wirklich immer finde ich eine Ausrede, warum ich die Telefonie noch einen weiteren Tag vor mir herschiebe. Weil es für mich anstregend ist. Ich kann immer noch nicht unfallfrei und flüssig sprechen. Ich muss den Kunden zuhören und entsprechend antworten können, Auskünfte geben. Das alles kostet mich im Moment, wo ich sowieso nicht so gut drauf bin, mega viel Kraft. Und bis zu dem Punkt "TUN" komme ich seit Tagen nicht vernünftig. Am Montag habe ich versucht, 3 Kunden anzurufen. Keiner war erreichbar. Für mich war damit - welche Freude - der Telefon-Tag offiziell durch mich für beendet erklärt und ich habe mich administrativen Aufgaben zugewandt.
Daher: beruhigend, dass es anderen auch so geht....traurig, dass mich auch das "TU ES EINFACH" nicht (immer) motivieren kann.

23.06.2021 13:06 • #8


Avatar

Lilly-18

1474
4
2627
Zitat von Heideblümchen:
müsste ich eine Liste mit rund 60 Kunden anrufen

Um Himmels Willen , das müsstest du in diesem Thread ja fast in einen Trigger setzen .

Ich sitze auch gerade vor dem Telefon. In 5 Minuten werde ich dort anrufen, wo ich mich vor 2 1/2 Wochen beworben habe und nachfragen, ob Interesse besteht.
Ich habe solche Angst

23.06.2021 14:42 • x 1 #9


Avatar

maya60

9318
38
14332
Hallo @Catalie Das Telefon und ich ist auch keine Liebesgeschichte bzw. als Schreibgerät schon. Darum telefoniere ich n u r, wenn es nicht auch schriftlich geht und gehe n u r ans Telefon, wenn es nicht anders geht. WhatsApp geht doch auch. Sowie Mails und mit Behörden und Ärzten habe ich dann sogar noch einen schriftlichen Beleg.

Nur mit TherapeutInnen telefoniere ich und auch gerne.

Und das gestehe ich mir zu. Telefonieren finde ich ansonsten einfach fies. Viel zu überrumpelnd und ausgeliefert, nö, nö, mag ich nicht.

Liebe Grüße! maya60

23.06.2021 14:52 • x 4 #10



Hallo Catalie,

x 4#11


Resi

4878
7
12346
Wie erfrischend !

Ich telefoniere auch soooo ungern!
Auf der Arbeit muß es ja sein und da ist es auch nicht ganz so schlimm, aber zuhause. . .ich versteh das auch nicht.
Den ganzen Tag kommen WhatsApps rein- wieso dann noch telefonieren?

Es war lange Thema in meiner Therapie- bis ich erkannte: die anderen haben das Bedürfnis, aus welchen Gründen auch immer.
Also habe ich für mich, um innerlich zur Ruhe zu kommen, weil mich das Telefon so sehr streßte, "Sprechzeiten" eingerichtet- nur für mich:
Abends nicht mehr nach 20 Uhr (nur in Ausnahmen) und ab 22 Uhr ist das Handy im Flugmodus.
Sonntags zwischen 10 und 13 Uhr ist ebenfalls Sprechzeit, an manchen Sonntagen gar nicht, da bleibt dann auch das Handy aus.

29.06.2021 11:02 • x 2 #11

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag