19

Durchgehend beobachtet fühlen

DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Einen guten Abend zusammen.

Seit einigen Wochen habe ich ein Problem dass mich, naja schon ziemlich belastet. Und zwar habe ich durchgehend das Gefühl dass mich jemand beobachtet, belauscht oder stalkt oder sonst was in der Art.

Wenn ich alleine in meiner Wohnung bin fühle ich mich durchgehend beobachtet, ich denke die ganze Zeit darüber nach ob mein Vermieter in meiner Wohnung war und Kameras oder Wanzen oder sowas installiert hat um mich zu beobachten bzw. zu belauschen.

Wenn ich im Café arbeite denke ich die ganze Zeit dass mich irgendwelche Gäste permanent anstarren. (was ein Stammgast, so ein alter ekliger, seeehr gesprächiger Opa tatsächlich macht, wenn er da ist, was es nicht grad besser macht. ) Oder ich bilde mir ein dass mich die Gäste ansprechen oder rufen obwohl keiner was will.

Wenn ich in der Stadt unterwegs bin denke ich auch durchgehend ich werde beobachtet.

Letztens hatte ich die Situation dass ein netter Stammgast mir selbstgemachte Pfannkuchen geschenkt hat weil ich ja so eine nette Bedienung bin, und ich habe mich auch wirklich sehr darüber gefreut. Aber dann habe ich darüber nachgedacht dass er mir doch vielleicht einen Ortungschip oder eine Wanze oder sowas da rein gemacht haben könnte.

Wenn ich alleine Zuhause bin und ich meine Nachbarn rumlaufen höre kriege ich teilweise Angst bzw. schon Panikattacken, ich krieg in solchen Situationen keine Luft, ich höre mit allem auf was ich grade mache und bin mucksmäußchenstill.

Wenn ich nachts schlafen will kann ich lange nicht einschlafen weil ich das Gefühl habe dass jemand in meinem Zimmer steht und mich anstarrt.

Ich habe auch teilweise Albträume davon dass solche Situationen wirklich passieren oder dass zum Beispiel mein Vermieter einfach in meine Wohnung kommt und mich beobachtet.

Ich kann mich echt nirgends mehr entspannen weil ich dadurch einfach nicht zur Ruhe komme. Ich bin durchgehend extrem angespannt und auch total schreckhaft seit das angefangen hat. Wie gesagt ich habe Albträume davon und teilweise Panikattacken. Und ich hinterfrage jede Situation.

Ich weiß nicht ob es vielleicht irgendwelche Nachwirkungen davon sind dass mir mein Vater früher immer eingeredet hat dass er eine Kamera in meinem Zimmer installiert hätte (Was er nicht hat) oder woher auch immer das kommt. Aber früher dachte ich auch immer dass in meinem Zimmer Kameras waren, ich habe meinem Vater halt geglaubt natürlich.

Aber ich halte das nicht mehr aus das macht mich verrückt vor allem nervt es mich dass ich immer alles hinterfrage.

Kennt jemand das Problem und kann mir vielleicht ein paar Tipps geben? Hatte das bei meinem Therapeuten schon angesprochen, aber er hat es irgendwie als Nebensache abgetan, weil wir wichtigere Themen zu besprechen hatten aber es wird irgendwie immer schlimmer.

Danke fürs Lesen und die Hilfe und ich wünsche eine Gute Nacht.
LG

21.11.2019 21:44 • x 1 #1


Avatar

Blumenmeer

61
2
72
Hallo LucyChan,

da ich sehr schreckhaft und ängstlich bin, vor allem, wenn mein Freund Nachtschicht hat, schließe ich die Wohnungstür doppelt ab und stelle den Schlüssel im Schloss quer. Ich lasse den Fernseher an zum Einschlafen, mache aber den Ton aus, so höre ich zwar jedes kleinste Geräusch, was mich teilweise am Einschlafen hindert. Doch so würde ich auch hören, wenn jemand an der Tür rummachen würde.

Das ist leider der einzige Tipp den ich habe. So würde zumindest der Vermieter nicht plötzlich da stehen (Türschloss wechseln?).

LG Blumenmeer

21.11.2019 21:57 • x 2 #2



Hallo DamianTheWolf,

Durchgehend beobachtet fühlen

x 3#3


Avatar

bones

1055
5
852
Das klingt für mich nach wahnvorstellung bzw schizophrene. Bei dir scheint es im dopamin haushalt nicht zu stimmen bzw ist gestört. Hast du evtl mal paar checks gemacht? MRT?
Kann man aber gut therapieren.

Es wäre sinnvoll,dich einen Psychiater zu holen,damit dieser dich medikatös behandeln lassen kann.

Das dein Therapeut das als Nebensache sieht, finde ich nicht gut. Zumal es dich sehr belastet. Bei einer psychose muss man feingefühl zeigen. Nimmst du irgendwelche Medikamente? Hattest Kontakt mit Dro.?

Was du machen kannst in solch Phasen ist, dich auf das hier und jetzt zu fokussieren. Bspl ein Ball am Hand kneten, Kaugummi kauen bewusst, achtsamkeit Übungen durchführen usw

21.11.2019 22:03 • x 1 #3


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
@Blumenmeer : Ich kann leider nicht schlafen wenn mein Fernseher oder sonst irgendwas an ist. Die Tür abschließen würde nichts bringen, da mein Vermieter ja einen Zweitschlüssel hat. Wobei ich eigentlich auch nicht davon ausgehen will dass er auf einmal rein kommt, ich hab halt nur Angst davor - wahrscheinlich total unnötig.
Das Schloss kann ich nicht einfach so wechseln. Und es geht mir eigentlich auch eher darum, dass ich mit diesen Ängsten klar komme, weiß warum ich das habe, warum das grad so schlimm wird, und wie ich das weg kriege. ^^ Trotzdem danke ich dir für deine Antwort.

21.11.2019 22:13 • x 1 #4


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von bones:
Das klingt für mich nach wahnvorstellung bzw schizophrene. Bei dir scheint es im dopamin haushalt nicht zu stimmen bzw ist gestört. Hast du evtl mal paar checks gemacht? MRT?
Kann man aber gut therapieren.

Es wäre sinnvoll,dich einen Psychiater zu holen,damit dieser dich medikatös behandeln lassen kann.

Das dein Therapeut das als Nebensache sieht, finde ich nicht gut. Zumal es dich sehr belastet. Bei einer psychose muss man feingefühl zeigen. Nimmst du irgendwelche Medikamente? Hattest Kontakt mit Dro.?

Was du machen kannst in solch Phasen ist, dich auf das hier und jetzt zu fokussieren. Bspl ein Ball am Hand kneten, Kaugummi kauen bewusst, achtsamkeit Übungen durchführen usw


Nein, checks habe ich diesbezüglich meines Wissens nicht gemacht.

Ich bin eigentlich mit meinem Therapeuten sehr zufrieden, ich hatte vorher schon einige Therapeuten, Psychologen und Psychiater durch, aber es hat nie funktioniert. Entweder die waren sche*** oder ich konnte denen einfach nicht vertrauen. Bei ihm bin ich jetzt seit 2 Jahren und er hat mir schon sehr viel geholfen. Ich werde das einfach beim nächsten Termin nochmal ansprechen, ich hatte es letztes mal auch eher nebenbei erwähnt.
Auch wenn er, da er kein Arzt ist mich nicht medikatös behandeln lassen kann, aber ich weiß nicht ob das wirklich sein muss? Bisher hatte es auch fast ohne funktioniert, bis auf dass ich mir auf seinen Rat so Tropfen zum schlafen von meiner Hausärztin verschreiben lassen habe. Einmal war zwar die Rede davon dass ich zusätzlich zu einem anderen Psychiater gehen sollte, den er persönlich kennt, um mir Antidepressiva zu verschreiben, aber dass wir das so geregelt hätten dass mein Therapeut das im Blick behält weil der Psychiater ziemlich weit weg ist. Aber es wurde letzlich auch ohne Medis besser, auch wenn es im Moment wieder schlimm ist.

Medikamente nehme ich aktuell keine und auch mit Dro. habe ich nichts zu tun. Außer hin und wieder etwas Alk.
Ok, werde ich mal versuchen, danke für deine Hilfe!

21.11.2019 22:20 • #5


Avatar

mutmacher

758
18
1005
Kann schon mit Deiner Kindheit und der Aussage Deines Vaters zusammenhängen. Wie kam Dein Vater denn auf eine solche Idee überhaupt ? Da hast Du sehr früh etwas verinnerlicht, das Du mit Deinem Psychiater mal besprechen solltest.

21.11.2019 22:53 • x 1 #6


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von mutmacher:
Kann schon mit Deiner Kindheit und der Aussage Deines Vaters zusammenhängen. Wie kam Dein Vater denn auf eine solche Idee überhaupt ? Da hast Du sehr früh etwas verinnerlicht, das Du mit Deinem Psychiater mal besprechen solltest.


Ich habe keine Ahnung, warum er mir das eingetrichtert hat, ob es Spaß war oder ob er damit etwas bezweckt hat.

21.11.2019 22:58 • #7


waeschebaer

Zitat von LucyChan:
Das Schloss kann ich nicht einfach so wechseln

Doch, könntest du. Da bist du rechtlich auf der sicheren Seite. Der Vermieter hat keinen Anspruch einen Zugang zur Wohnung mit eigenem Schlüssel zu haben. Das ist sogar in § 553 BGB zu deinen Gunsten gesetzlich geregelt.

22.11.2019 16:06 • x 1 #8


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von waeschebaer:
Doch, könntest du. Da bist du rechtlich auf der sicheren Seite. Der Vermieter hat keinen Anspruch einen Zugang zur Wohnung mit eigenem Schlüssel zu haben. Das ist sogar in § 553 BGB zu deinen Gunsten gesetzlich geregelt.


Ernsthaft? Ich dachte immer das wäre eben so dass er Zugang haben muss, z.B. wenn man ein Notfall oder sowas eintreten würde. Also ist das dann so dass man das darf, nur halt logischerweise dann jegliche Schlüssel dann halt abgeben muss wenn man auszieht, verstehe ich das jetzt so richtig?

22.11.2019 16:42 • x 1 #9


waeschebaer

Genau so ist es. Es gibt zwar immer wieder Vermieter, die darauf bestehen, einen Schlüssel für den Notfall zu haben, aber das ist rechtswidrig. Muss nur noch mal gucken, habe mich wohl mit dem genauen Paragraphen vertan. Es ist aber so, wie der Deutsche Mieterbund schreibt: Der Vermieter muss einem neuen Mieter sämtliche Schlüssel aushändigen. Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes (DMB) gehören nicht nur Haus- und Wohnungsschlüssel dazu, sondern auch Keller, Briefkasten und Garagen-Schlüssel. Der Vermieter darf auch nicht für alle Fälle einen Schlüssel zur Wohnung behalten. Überlässt ein Mieter dem Vermieter freiwillig ein Exemplar, darf dieser dennoch nur mit Einwilligung des Bewohners die Wohnung betreten.

22.11.2019 17:02 • x 2 #10


waeschebaer

Kleiner Nachtrag: Der Mieter hat das Recht, das Schloss der Wohnungstüre auszutauschen, müssten allerdings das alte Schloss aufheben und beim Auszug wieder einbauen.

22.11.2019 17:03 • x 1 #11


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von waeschebaer:
Genau so ist es. Es gibt zwar immer wieder Vermieter, die darauf bestehen, einen Schlüssel für den Notfall zu haben, aber das ist rechtswidrig. Muss nur noch mal gucken, habe mich wohl mit dem genauen Paragraphen vertan. Es ist aber so, wie der Deutsche Mieterbund schreibt: Der Vermieter muss einem neuen Mieter sämtliche Schlüssel aushändigen. Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes (DMB) gehören nicht nur Haus- und Wohnungsschlüssel dazu, sondern auch Keller, Briefkasten und Garagen-Schlüssel. Der Vermieter darf auch nicht für alle Fälle einen Schlüssel zur Wohnung behalten. Überlässt ein Mieter dem Vermieter freiwillig ein Exemplar, darf dieser dennoch nur mit Einwilligung des Bewohners die Wohnung betreten.


Das ist ja mal interessant zu wissen, weil mein Vermieter hat ohne mich zu fragen einfach die Ersatzschlüssel behalten, ich habe mir nichts dabei gedacht, weil das ist meine erste eigene Wohnung und ich dachte dass wäre so normal. Deswegen hat mein Vater die Schlüssel nachmachen lassen, damit er in die Wohnung kommt wenn was sein sollte, so wäre das ja gar nicht nötig gewesen
Danke für die Info

22.11.2019 17:08 • x 1 #12


waeschebaer

Gern geschehen. Hatte früher auch mal so einen netten Privatvermieter. Aber den Zahn musste ich ihm ziehen. Da kamen dann so lustige Argumente wie was denn sei, wenn es mal brennt. Tja, Pech gehabt. Da kommt die Feuerwehr, klingelt und dann macht keiner auf. Dann hauen die bestimmt wieder ab ohne zu löschen.

Ne ne, kannst DU bestimmen und machen, wie DU es für sicher und richtig hältst. Am besten Schloss tauschen und das alte bis zum Auszug aufheben. Da kann der Vermieter gar nichts gegen machen.

22.11.2019 17:11 • x 1 #13


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von waeschebaer:
Gern geschehen. Hatte früher auch mal so einen netten Privatvermieter. Aber den Zahn musste ich ihm ziehen. Da kamen dann so lustige Argumente wie was denn sei, wenn es mal brennt. Tja, Pech gehabt. Da kommt die Feuerwehr, klingelt und dann macht keiner auf. Dann hauen die bestimmt wieder ab ohne zu löschen.

Ne ne, kannst DU bestimmen und machen, wie DU es für sicher und richtig hältst. Am besten Schloss tauschen und das alte bis zum Auszug aufheben. Da kann der Vermieter gar nichts gegen machen.


Ja gut vielleicht wusste er es selbst auch einfach nicht. Das ist das erste mal dass er eine Wohnung vermietet, vorher hatte sein Sohn hier gewohnt und dazu ist er auch kein Deutscher und spricht auch nicht allzu gutes Deutsch. Aber da ich eh meine Probleme habe ihn anzusprechen werde ich denke ich wirklich einfach heimlich das Schloss austauschen und nacher dann einfach wieder einbauen. Dann würde sich zumindest die Angst beseitigen lassen dass mein Vermieter auf einmal rein kommt und mir beim schlafen zu sieht

22.11.2019 17:15 • x 1 #14


waeschebaer

Die ideale Lösung für dich, mehr Sicherheit zu spüren. Kann ich nachvollziehen. Mach das so. Kannst ja deinen Vater drauf ansprechen. So ein Schloss zu wechseln ist ja kein großer Aufwand. Kleiner Tipp: es lohnt sich da durchaus beim Fachmann etwas mehr auszugeben und auf einen vernünftigen Sicherheitsschlüssel zu achten.

22.11.2019 17:18 • x 1 #15


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von waeschebaer:
Die ideale Lösung für dich, mehr Sicherheit zu spüren. Kann ich nachvollziehen. Mach das so. Kannst ja deinen Vater drauf ansprechen. So ein Schloss zu wechseln ist ja kein großer Aufwand. Kleiner Tipp: es lohnt sich da durchaus beim Fachmann etwas mehr auszugeben und auf einen vernünftigen Sicherheitsschlüssel zu achten.


Mach ich. Danke für die Hilfe

22.11.2019 17:20 • x 1 #16


Avatar

Blume71

2855
5
4461
Hallo,

Zitat von LucyChan:
Ich werde das einfach beim nächsten Termin nochmal ansprechen, ich hatte es letztes mal auch eher nebenbei erwähnt.


Auch, wenn das Schloss auswechseln, Dir erst einmal mehr Sicherheit gibt, finde ich - ist die Ursache noch nicht behoben. Du fühlst Dich ja im Cafe z.B. auch unwohl.

Auf jeden Fall würde ich es in der nächsten Therapiesitzung noch einmal ansprechen und dem Therapeuten erklären, wie einschränkend es sich für Dich anfühlt. Ich glaube, er hat es damals falsch eingeschätzt, vllt. waren aber auch wieder andere Themen wichtiger!

Sicher hat er auch einen Rat für Dich!

Alles Gute!

22.11.2019 17:25 • x 1 #17



Hallo DamianTheWolf,

x 4#18


DamianTheWolf

DamianTheWolf

588
19
840
Zitat von Blume71:

Auch, wenn das Schloss auswechseln, Dir erst einmal mehr Sicherheit gibt, finde ich - ist die Ursache noch nicht behoben. Du fühlst Dich ja im Cafe z.B. auch unwohl.

Auf jeden Fall würde ich es in der nächsten Therapiesitzung noch einmal ansprechen und dem Therapeuten erklären, wie einschränkend es sich für Dich anfühlt. Ich glaube, er hat es damals falsch eingeschätzt, vllt. waren aber auch wieder andere Themen wichtiger!

Sicher hat er auch einen Rat für Dich!

Alles Gute!


Das werde ich auf jeden Fall machen, und ja es waren tatsächlich zu dem Zeitpunkt andere Themen wichtiger, aber da war dieses Gefühl auch noch nicht ganz so schlimm. Und danke dir!

22.11.2019 17:29 • x 2 #18

Pfeil rechts