1

Depressiver Partner nur seine Denkweise zählt

ManuEla83

1
1
Hallo zusammen,
Es geht um folgendes. Bei meinem Mann wurde vor ca. 1 Jahre festgestellt, das er unter Depressionen leidet (Es ist etwas passiert,danach war er anders). Er war darauf hin in einer ambulanten Therapie und jetzt wartet er auf den Termin zur Reha. Bevor dies alles geschah,konnte man gut mit ihm reden und auch seine Meinung sagen, die dann auch akzeptiert wurde. Seid der Therapie aber,ist dies nicht mehr möglich. Er sagt,ihm wurde da erzählt, er stünde im Moment an erster Stelle und er soll momentan nur an sich denken! Ich kann das auf der einen Seite auch verstehen, aber mir gegenüber ist das oftmals unfair. Zum Beispiel fährt er einfach mal alleine 80km um sich ein Schloss anzusehen, wo er mit uns ( haben 2 Kinder) nie hin wollte. An diesem Tag sollte er unsere Tochter vom Kiga abholen, was er natürlich nicht gemacht hat, da er spontan einen Ausflug gemacht hat ohne jemandem Bescheid zu geben. Irgendwann kam die Nachricht, werd die kleine abholt. Ich habe es nicht sofort gelesen, da ich ja auf Arbeit war. Als ich sie zum Feierabend gelesen habe, waren schon
fast 3 Stunden vergangen. 15 Uhr war Abholzeit,gelesen habe ich die Nachricht 15:15! Am nächsten Tag ( er kam spät nach Hause) habe ich ihn darauf angesprochen und er meinte nur,ist doch nicht so schlimm. Hab ja nichts dagegen, wenn er was unternimmt, aber er könnte ja mal Bescheid geben! Er hat öfters solche Denkweisen. Versucht man ihm eine andere Ansicht zu erklären, wird sie abgeschmettert. Manchmal bin ich am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter.
Vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich.
Danke

20.07.2020 22:36 • #1


Avatar

buddl1

185
227
... es muss ein sehr einschneidendes Erlebnis gewesen sein, was zur Therapie führte und ja
in einer solchen wird oft gefordert, erst mal an sich zu denken....
soweit so gut,
wenn es dazu aber führt, dass solche wichtigen Aufgaben, wie Absprachen nicht eingehalten werden,
das Familienleben einschränken oder gar gefährden könnten....
-was ist wenn eben du auch erst mal nur an dich denken würdest?
ihm vor Augen führen, dass seine Einstellung dadurch an Grenzen geführt wird,
gut jetzt nicht bitte euer Kind als Mittel zum Zweck dafür nutzen,
es kann weder was dafür, noch wäre es der Sache dienlich.
wobei ich glaube, dass wir uns darin einig sind, Kinder stehen immer an erster Stelle
nicht nur weil sie uns brauchen und lieben, sie sind auch das beste Ergebnis unserer Liebe.
aber was ist wenn du mit dem Lütten, auch mal weg fährst, ohne Ankündigung mit ihm einen schönen
Tag/Nachmittag, wo auch immer verbringst, nicht für das Abendbrot sorgst für ihn,
ihm ebenso entgegnest: an sich selbst zu denken....
du bist derjenige, der aufzeigen muss, bei allen "ichs", bedarf es im Zusammenleben ein "Wir"
was nicht bedeutet, sich keine eigene Freiräume zu schaffen, aber die eigene Freiheit,
die gab man doch ab, als man zusammenzog, nicht nur Nächte miteinander verbrachte sondern auch
die Verantwortung für ein neues Leben-dem eigenen Kind- übernahm und nicht zu vergessen,
was ist mit dir? du bist keine Maschine, du leidest bei allem Verständnis zu dem was ihm widerfuhr,
wie lang schaffst du die Last zu tragen?
du siehst, ich hab kaum Ratschläge für dich, nur mehr Fragen....
buddl1,

21.07.2020 06:51 • x 1 #2

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag