2

Als Mutter Burnout?

Ibi22

1
1
1
Hallo an alle,

Ich bin neu hier und erzähle euch mal meine Geschichte.
2017 bekam ich meine 2.te Tochter (meine 1.te war gerade 3 Jahr), nach 3 Monaten hatte ich einen totalen Zusammenbruch. Herzrasen, Panikattaken, körperlich total erschöpft. ich konnte nicht mal mehr Auto fahren. Es hatte etwas gedauert und ich kam wieder zu Kräften. Ein Antidepressiva (Citalopram20 mg) hatte mir geholfen. Und trotzdem hatte ich regelmäßig Erschöpfungszustände die bis heute anhalten. Ich war bei vielen Ärzten habe mich von Kopf bis Fuß mehrmals durch checken lassen mit dem Ergebnis, dass alles in Ordnung sein. Vor zwei Jahren habe ich es dann auf meine Hormone geschoben, da mein Progesteronwert echt niedrig ist und es oft vom Zyklus abhängig ,mir es sehr schlecht und erschöpft ging. Und heute ist es so das ich seit ca einem Jahr kein Antidepressiva mehr nehme. Seit längerer Zeit bin ich nur noch gestresst hab das Gefühl am Limit zu sein und denke das kann doch nicht mehr von den Hormone sein. Ich frage mich wie ich jemals Kraft haben soll Arbeiten zu gehen oder etwas für mich zu tun? Ich bin so erschöpft das ich nur hoffe den Alltag zu meistern. Bei den Horonmangel kann mir bis her kein Arzt helfen, jedenfalls sagt mir jeder er trau sich da nicht dran. Ich nehme zur Zeit natürliches Progesteron und kann nicht sagen ob es hilft. Außerdem versuche ich mich ausgewogen zu ernähren. Eismangel b12 mangel und Vitamin d mangel kommen auch nicht in Frage. Was mir aufgefallen ist manchmal wenn ich so erschöpft bin ist mein zuckerspiegel niedrig und dann nie in Traubenzucker ein. Eine Verhaltenstherapie mache ich auch schon sehr lange. Aber zur Zeit bin ich so kaputt das ich am liebsten alleine wäre und bitte niemand was von mir will. Das Gefühl habe ich. Kennt irgendjemand das auch ? Hab ich einen Burnout? Was kann mir helfen?

31.03.2022 09:24 • x 1 #1


Tealight

1030
3
439
Zitat von Ibi22:
Hallo an alle, Ich bin neu hier und erzähle euch mal meine Geschichte. 2017 bekam ich meine 2.te Tochter (meine 1.te war gerade 3 Jahr), nach 3 ...

Es gibt Psychologie Heilpraktiker... Einfach mal googlen....

31.03.2022 09:40 • #2


Anchiwa4964

Zitat von Ibi22:
Aber zur Zeit bin ich so kaputt das ich am liebsten alleine wäre und bitte niemand was von mir will.

Liebe Ibi, das kannte ich auch, als ich in völliger Erschöpfung (ohne klare Ursache) für meine Familie da sein musste. Wie gern hätte ich damals eine Auszeit gewünscht und gebraucht. Das traute ich mich als junge Mutter nicht. Ich schämte mich für meine Wünsche. Du bist mit deinem Gefühlschaos nicht alleine.
Wir hatten zu dieser Zeit (ist rund 30 Jahre her) eine Familienhelferin. Bei der Suche hat uns unser Hausarzt geholfen. Bezahlen mussten wir nichts.
Sprich alle an, die sich auskennen könnten. Arzt, Therapeut, Kindergarteneltern, im Pfarramt, bei sozialen Organisationen.
LG von Anchi

31.03.2022 10:09 • x 1 #3

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag