12

Alleine verreisen trotz depressivem Partner

Fannny

Fannny

8
3
4
Hallo zusammen, gerne möchte ich hier mal nach euren Erfahrungen fragen. Inwiefern fahrt ihr alleine weg wenn ihr einen depressiven Partner zu Hause habt um den ihr euch (an manchen Tagen sehr große) Sorgen macht und dem es unvorhersehbar plötzlich sehr schlecht gehen kann.
Ich würde sehr gerne von der Arbeit aus ein paar Tage ins Ausland verreisen und müsste dann aber auch verbindlich zusagen. Es gibt aber teilweise Tage an denen ich mich kaum zum einkaufen oder ähnliches aus dem Haus traue weil ich meinen Partner nicht alleine lassen möchte.
Ich kann auch leider keine "Ersatzperson" für die Zeit in der ich weg wäre bereitstellen, da es zu wenig Kontakte gibt. Ich bin auch schon (manchmal auch mit mulmigen Gefühl) vereinzelt mal einen Tag weg gewesen aber immer in einer ca einstündigen (maximal 4 Stündigen) Entfernung und seit einigen Monaten auch nicht mehr über Nacht. Ich bin mir sehr unsicher ob ich die Reise zusagen soll.

Wie geht ihr mit Reisen um? Was sind eure Erfahrungen? Bleibt ihr immer zu Hause? Habt ihr Tipps? Ich würde mich über eure Gedanken zu dem Thema freuen!

19.05.2022 20:52 • #1


Avatar

Kitten

532
1
745
Hallo Fannny
Ich finde es rührend, wie aufopferungsvoll du dich deinem Partner widmest. Doch läuten bei mir beim Lesen deines Textes einige Alarmglocken: Du selber stellst dich und deine Bedürfnisse extrem stark zurück, nur damit dein Partner nie alleine ist?!
Ich selber würde auf lange Dauer dabei austrocknen wie eine Blume, wenn ich nicht mehr das machen könnte, was mir Freude bereitet und mein Leben so komplett jemand anderen unterordnen würde - ob freiwillig oder unfreiwillig.
Man liest doch immer, dass pflegende Angehörige / Partner immer auch für ihre eigene Selbstfürsorge besorgt sein sollen. Und wenn du gerne verreisen würdest, gehört auch dies zur Selbstfürsorge.

Was ist denn für ihn so schlimm am Alleinsein? Geht es hier um DEINE SORGE um ihn oder SEINE Ängste oder Probleme, nicht alleinsein zu können?
Ihn mehr als 4 Stunden alleinlassen, 1 Tag....? Das klingt jetzt nicht nach allzuviel. Wohl wäre es für den Anfang nicht optimal, wenn du gleich 5 Tage am Stück verreist. Zuerst mal 1-2 Tage, dann steigern auf 3-4 Tage, dann 5-7 Tage oder ähnlich.

Dies ist nur meine persönliche Meinung. Gibt es jemand in deinem Umfeld, dem du dich anvertrauen kannst, damit du nicht ganz alleine bist? Ich glaube, dies wäre ein sehr wichtiger Punkt, welcher auch zur Selbstfürsorge gehört. Dafür wünsche ich dir alles Gute.

20.05.2022 00:23 • x 4 #2



Hallo Fannny,

Alleine verreisen trotz depressivem Partner

x 3#3


Avatar

ZeroOne

1572
3
3747
Hi @Fannny ,

du hast wenig über das nähere Befinden deines depressiven Partners geschrieben. Auch so fällt es schwer, sich von außen eine Meinung zu bilden und Tipps zu geben.

Fordert dein Partner denn, dass du zuhause bleibst? Kann er nicht alleine sein?
Viele ziehen sich in ihrer depressiven Episode eher zurück und sind froh, wenn sie mal alleine sind.
Eventuell machst du dir dies bzgl. zu viele Sorgen? Hast du das Thema - und konkret diese Reise jetzt - schon mal mit ihm besprochen?

Ich meine in deinen anderen Threads gelesen zu haben, dass dein Partner auch gar keine therapeutische Hilfe will, du für dich selbst aber therapeutische Unterstützung organisiert hast. Das Thema lässt sich bestimmt auch gut in die Therapie mitnehmen.

Ich bin voll und ganz bei @Kitten : Selbstfürsorge ist sehr wichtig!
Auch ist das Thema Co-Abhängigkeit nicht zu unterschätzen.

Grundsätzlich ist ein depressiver Mensch meist noch zurechnungsfähig und kein Kleinkind, das man nicht aus den Augen lassen kann. Und wenn doch Gefahr für sein Leib Leben besteht, dann ist es mit Daheimbleiben auch nicht getan, sondern mit einer professionellen (stationären) Einrichtung.

20.05.2022 18:32 • x 3 #3


Avatar

Jedi

8301
16
17431
Zitat von ZeroOne:
Ich bin voll und ganz bei Kitten : Selbstfürsorge ist sehr wichtig!
Auch ist das Thema Co-Abhängigkeit nicht zu unterschätzen.

Beides sehr wichtige Hinweise !
----
Zitat von ZeroOne:
Grundsätzlich ist ein depressiver Mensch meist noch zurechnungsfähig und kein Kleinkind, das man nicht aus den Augen lassen kann.

Etwas sehr zentrales, was @ZeroOne hier deutlich in den Fokus gerückt hat u. ich stimme Zero da vollkommen zu
Leider werden oft die Verhaltensmuster eines Depressiven von Außen so beurteilt, dass ihm seine Eigenverantwortung
u. sein Erwachsen sein, irgendwie abgesprochen wird.
- Passiert sichen von Außen nicht in böser Absicht ! -

20.05.2022 18:52 • x 3 #4


Fannny

Fannny

8
3
4
@ZeroOne danke für deine Antwort! Mein Partner fordert das überhaupt nicht ein dass ich vor Ort bleiben soll und sagt an guten Tagen wenn ich das Thema bespreche, dass ich natürlich eine Reise alleine machen kann. Es ist doch mehr meine Sorge und mein Versuch die Situation immer möglichst gut einzuschätzen um im schlimmsten Fall Hilfe holen zu können. Und diese Unplanbarkeit/ Unvorhersehbarkeit möglicher plötzlich auftretenden Stimmungsverschlechterungen halten mich dann davon ab überhaupt eine verbindliche Reise zuzusagen. Genau ich bin in Therapie, und habe dieses Thema auch schon angesprochen...aber die Zeit rennt dort immer sehr und ich bekomme auch eher weniger konkrete Tipps.

21.05.2022 10:18 • #5


Fannny

Fannny

8
3
4
@Jedi
Zitat von Jedi:
Leider werden oft die Verhaltensmuster eines Depressiven von Außen so beurteilt, dass ihm seine Eigenverantwortung
u. sein Erwachsen sein, irgendwie abgesprochen wird.

danke für deine Antwort! Das ist wirklich ein wichtiger Punkt! und das hört sich schrecklich bevormundend an, was ich gar nicht sein möchte. Leider wirkt es manchmal so als müsste man für den anderen Verantwortung übernehmen weil die Eigenverantwortung teilweise aus meiner Sicht gar nicht übernommen wird. Beispiel... wenn ich nichts koche weil ich zb nicht zu Hause war, isst mein Partner auch einfach oft nichts zu Mittag. Es fällt mir sehr schwer dann nicht in die (über)Verantwortung zu gehen.

21.05.2022 10:23 • x 2 #6


Avatar

Jedi

8301
16
17431
Hallo @Fannny

Zitat von Fannny:
Das ist wirklich ein wichtiger Punkt! und das hört sich schrecklich bevormundend an, was ich gar nicht sein möchte.

Das glaube ich Dir sofort !
Deshalb schrieb ich auch noch dazu;
Zitat von Jedi:
- Passiert sichen von Außen nicht in böser Absicht ! -

---
Manchmal werden da so Mechanismen in einem selbst abgerufen, worin man selbst gar nicht erkennt, was man damit auslöst.
Ist aber nichts, wofür man sich nun auch noch selbst verurteilen müsste !

21.05.2022 13:36 • #7

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag