2

Abends sehr durstig

florica

florica

536
14
455
Kennt jemand das auch?

Ich habe eigentlich immer eher zu wenig getrunken. Und seit dem ich die Medikamente nehme (Duloxetin) trinke ich tagsüber so wie früher - 1-2 Tassen Kaffee, mal ein Glas Milch oder 1 Glas Selter und ich habe eigentlich kein Durstgefühl.
Aber zum abend hin - so ab 16:00 - 17:00 Uhr bekomme ich richtig fiesen Durst und muss unbedingt etwas trinken.
Ich habe dann auch so ein trockenes Gefühl im Mund.
Aber ich finde abends viel trinken nicht so dolle, weil ich eh schon immer wach werde und nun kommt noch das aufwachen wegen einer vollen Blase dazu.

Habt ihr da irgendwelche Tricks oder wie löst ihr das.

11.12.2018 16:28 • #1


ulysses

ulysses

138
5
89
Fast nichts ist wichtiger als ausreichend zu trinken. Eben schon gerade wenn man mit der Psyche b.z.w. dem Hormonstoffwechsel zu kämpfen hat. Deshalb trinke ich was nur geht. Wenn ein Durstgefühl entsteht dann ist das schon ein Alarmzeichen des Körpers dass man nicht übersehen darf.
Ich werde jede Nacht zu vorgegebenen Zeiten wach und gehe die Blase entleeren auch wenn ich mal gar nicht muss. Es ist zum Automatismus geworden. Solange ich also von meinen Nerven geweckt werde ist mir das egal ob ich raus muss oder nicht. Schlafe ich mal 'versehentlich' durch weiss ich eh nicht was los ist und bin völlig durch den Wind und aufgeregt und weiss ich nicht.
Da ist mir nächtliches Wasserlassen fast schon lieber :)

11.12.2018 16:48 • x 1 #2


Disneylover

8
2
2
Hallo Florica,
dass du mehr Durst durch das Medikament bekommst kann durchaus eine Nebenwirkung sein, lies mal im Beipackzettel nach, aber ich meine schon. Um diesen starken Durst am Abend entgegen zu kommen, kannst du Tagsüber die Flüssigkeit zu dir nehmen.Wenn du dir einfach zu jeder Mahlzeit, ein Glas Wasser hinstellst und das trinkst, dann hast du Abends nicht mehr soviel "nachzuholen" und musst Nachts nicht so oft auf's WC. Das kann Anfangs eine Umstellung für den Körper sein, auch in der Nacht aber da gewöhnt man sich schnell dran ;-)
Und wie auch schon ulysses geschrieben hat, ist genug Trinken sehr wichtig. Kaffee entwässert auch, Ich habe gelernt, mit jeder Tasse Kaffee sollte man mit einem Glas Wasser ausgleichen.

11.12.2018 18:27 • x 1 #3


ulysses

ulysses

138
5
89
Kaffee stimuliert die Nieren. Dadurch muss man früher austreten als nach einem Glas Wasser.
Die Stimulation hält aber nicht lange . Und die Menge, die man dann ausscheidet, ist bei beiden Flüssigkeiten nahezu gleich.
Kaffee ist kein Diuretikum. Wo das mit dem Glas Wasser her kommt wusste ich auch mal ... damals ... vor dem Krieg :(

11.12.2018 19:11 • #4


Driver64

Driver64

87
6
71
Zitat von ulysses:
... damals ... vor dem Krieg

......so gehts mir auch hin und wieder.
Welchen Krieg meinst du,
den 30ìg jährigen oder den damals mit Julius. :rofl2:
Sorry, diese Vorlage musste ich einfach mal nutzen :rofl2:

12.12.2018 01:32 • #5


florica

florica


536
14
455
Ich werde mir eure Tipps zu Herzen nehmen :-O

12.12.2018 01:35 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag