1

SSRI und NSAR

sarism

1
1
Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag und ich hoffe auf ein bisschen Unterstützung !
Ich habe heute zum 4. Mal morgens Sertralin 50 mg genommen.Vorher habe ich ca. 6 Monate lang 125 mg Opipramol genommen, aber gemeinsam mit meinem Neurologen entschieden, dass ich doch etwas anderes benötige. Jetzt nehme ich die Sertralin 50 mg und zum Einschlafen Opipramol 100 mg.
Mein Problem ist nun, dass ich mit so starken Kopfschmerzen aufgewacht bin, dass ich ohne Nachzudenken eine Thomapyrin intensiv genommen habe. Diese zeigte auch eine super Wirkung, jedoch habe ich dann im Nachhinein gelesen, dass man durch die gemeinsame Einnahme von SSRI und NSAR ein erhöhtes Risiko hat an einer Magen- oder Gehirnblutung zu erkranken und mache mich wahnsinnig! Ich habe auch tatsächlich eben Bauchschmerzen und Aufstoßen bekommen .
ich leider seit langer Zeit unter Hypochondrie und Krankheitsängsten. vielleicht ist es auch nur das Wissen, dass das Risiko erhöht ist? Oder Nebenwirkungen vom Sertralin?
ich mache mich ganz verrückt und hoffe, dass vielleicht jemand von euch die Situation kennt und etwas dazu sagen kann? Das wäre super.

ganz liebe Grüße,
Sarah

17.04.2021 18:25 • #1


Avatar

Hoffnung21

1880
12
4175
Hallo Sarah,
Mir ist das auch schon passiert, dass ich was eingenommen hab und danach ist mir erst aufgefallen, dass ich das nicht hätte tun dürfen. Das ist ein blödes Gefühl, aber mach dich nicht verrückt. Ich hab mal die Fachinfo von Sertralin angeschaut, da gibt es keine Kontraindikationen mit Aspirin oder Paracetamol. Die erhöhte Blutungsgefahr hast du bei Aspirin generell, das ist aber bekannt. Ich hab zwar gelesen, dass man Aspirin nicht mit SSRI kombinieren soll, aber es steht weder bei den Kontraindikationen noch bei den Wechselwirkungen, weder bei Aspirin noch bei Sertralin. Deshalb kann es nicht so schlimm sein. Ich würde es halt nicht regelmäßig nehmen.
LG Hoffnung21

17.04.2021 20:39 • x 1 #2

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag