15

Im Recht und trotzdem schlechtes Gewissen

Empty_Houses

Hallo Leute,
ich habe heute meine Nachbarin an der Tür zur Minna gemacht.
In der Zeit als ich besonders depressiv war habe ich mir ziemlich viel gefallen lassen. viel geschluckt und hingenommen.
Manche Leute haben das auch gnadenlos ausgenutzt, ihren Fust oder Narzissmus an mir abgearbeitet.
Seit dem es mir besser geht, bin ich äußerlich wieder sehr stark, was dazu führt, dass ich den Leuten, die mir jetzt blöd kommen sofort und konsequent in die Schraken weise. Die Olle von oben hat heute richtig ihr Fett abbekommen. Alles was sich die letzten Monate angestaut hatte, hat sie heute zurück bekommen. Für sie kam das offensichtlich mega unerwartet. Entsprechend stand sie völlig verdaddadert und mit runtergeklappter Kinnlade vor mir, bevor ich ihr meine Tür vor der Nase zuschlug.
Ähnlich ging es mir letztens mit meinem anderen Nachbarn.
Es macht keinen Sinn ins Detail zu gehe. Nur so viel, das war schon lange mal fällig und die Alte (sorry, ist normalerweise nicht mein Sprachgebrauch) hatte es auch wirklich mal verdient und gebraucht.
Trotzdem habe ich jetzt ein schlechtes gewissen. Kennt Ihr das? Habt Ihr eine Erklärung dafür?

19.12.2020 20:49 • x 1 #1


Avatar

Kate

6740
11
12883
Zitat von Empty_Houses:
Trotzdem habe ich jetzt ein schlechtes gewissen. Kennt Ihr das? Habt Ihr eine Erklärung dafür?

Ich finds gut und musste gerade schmunzeln.
Das mit dem schlechten Gewissen kenne ich allerdings auch, selbst wenn mein Frust berechtigt war.
LG Kate

19.12.2020 20:51 • x 3 #2


Empty_Houses

"Ich finds gut und musste gerade schmunzeln."

Ich hoffe nicht wegen der Rechtschreibfehler

Sorry, bin noch nicht ganz runter. Aber alleine verstanden zu werden, tut schon wieder soooo gut.

Und glaubt mir , ich bin wirklich kein Typ, so von wegen auf Krawall gebürstet. Diese "Frauentausch-Mentalität" liegt mir eigentlich fern.
Bin eher ein friedliebender, harmonischer Menschen.auch nicht nachtragend oder schnell beleidigt.
Aber wenn Leute ihre Grenzen nicht kennen und meine nicht respektieren, dann kann ich halt (endlich wieder) auch ander's.

19.12.2020 21:09 • x 2 #3


Avatar

Kate

6740
11
12883
Zitat von Empty_Houses:
Ich hoffe nicht wegen der Rechtschreibfehler

NEIN...sondern wegen Deiner absolut gerechtfertigten Reaktion.
Wenn man depressiv ist, ist man angreifbar und lässt sich wahrscheinlich mehr gefallen als üblich. Zumindest gehts mir so, da fehlt die Kraft zur Gegenwehr. Und plötzlich denken Leute, sie könnten mit einem machen was sie wollen.
Ich bin allerdings immer noch in der Position dass ich mir zu viel gefallen lasse.
Von daher finde ich Deine Reaktion sehr richtig.

19.12.2020 21:12 • x 4 #4


Avatar

Jedi

5790
14
12878
Zitat von Empty_Houses:
Trotzdem habe ich jetzt ein schlechtes gewissen.


Mein pers. Meinung wäre dazu, dass wir oft das schlechte Gewissen dazu benutzen,
um schmerzhafte Gefühle nicht zu spüren.

Das schlechte Gewissen bezeichne ich als eine innere Instanz, die etwas dazu aussagt u. darauf achtet,
ob wir noch einer Gruppe zugehören !
So kann das schlechte Gewissen dann anschlagen, wenn wir etwas tun oder zu etwas verhalten haben,
was lt. unserer Beurteilung nicht zu den üblichen Regeln gehört.
---------
Indem schlechten Gewissen, steckt das Wort "Gewissen", was für eine Art innere Moral oder inneres Wissen steht,
was ist richtig oder was ist stimmig.
-----------------------------------------------------
Das schlechte Gewissen wird auch gerne von unserem Innenleben benutzt, um durch Selbstvorwürfe
unsere Gefühle zu manipulieren.
-------------------------------------------
Anstelle des schlechten Gewissen, tritt gerne auch eine innere Instanz, wie ich sie nenne, der "innere Kritiker" !

Sind so meine Gedanken zum Thema-"schlechtes Gewissen" !

20.12.2020 19:00 • x 1 #5


Resi

4324
7
10984
Zitat von Empty_Houses:
Die Olle von oben hat heute richtig ihr Fett abbekommen. Alles was sich die letzten Monate angestaut hatte, hat sie heute zurück bekommen.

Guten Morgen!

Hm- ich denke, ich würde mich damit nicht gerade wohl fühlen.
Ein klärendes, durchaus energisches Gespräch hätte ich tatsächlich besser gefunden, als angestautes wie eine Flut über der Frau zu entladen- wie soll sie das verstehen?
Fair finde ich das nicht, auch wenn deine Aktion durchaus verständlich ist.

Vielleicht kannst du deine wieder gewonnene Stärke dazu nutzen, gemeinsam mit ihr einen besseren Umgang miteinander zu verhandeln.

21.12.2020 08:18 • x 2 #6


Empty_Houses

Zitat von Resi:
Guten Morgen!


"Vielleicht kannst du deine wieder gewonnene Stärke dazu nutzen, gemeinsam mit ihr einen besseren Umgang miteinander zu verhandeln.
"

Wenn sie damit aufhört mich zu kontrollieren , über mich herzuziehen, sich in mein Leben einzumischen, mir Vorschriften zu machen und über die halbe Nachbarschaft herzuziehen und die Kinder draußen Spielen lässt ohne sie ständig anzumeiern und damit aufhört, permanent über andere die Nase zu rümpfen, mit dem Finger auf andere zu zeigen und ihre beschissenen AfD-Flyer nicht mehr im ganzen Treppenhaus verteilt...

...dann gerne!

21.12.2020 08:50 • x 1 #7


Empty_Houses

"Hm- ich denke, ich würde mich daminicht gerade wohl fühlen.
Ein klärendes, durchaus energisches Gespräch hätte ich tatsächlich besser gefunden,"


Natürlich war das -erst einmal- kein positives Erlebnis. Obwohl, im nachinein, sehr befreiend
Genau so wie letztens bei meinem aufgeblasenen, narzisstischen Nachbarn, der sich über meine Krankheit lustig gemacht hat. Der macht auch so schnell nicht mehr "die Fresse" auf.
Und zum Glück komme ich ja mit den meisten Leuten im Carré sehr gut klar.
Ja, ich kann mir auch besseres vorstellen als mich mit irgendwelchen Leuten zu zoffen. Aber manchmal geht es halt nicht anders. Bei Leuten, wo jegliche Fähigkeit zur Selbstreflexion fehlt, muss man halt auch mal die Verbalkeule herausholen.
Wer hätte nicht gerne Friede, Freude Eierkuchen auf dieser Welt. Aber die Welt ist nun mal nicht so. Und an mir liegt es sicher nicht. Ich bohre nicht bei anderen im Leben herum. Leben & leben lassen! - Verstehste?
Und so im nachhinein, mit dem zeitlichen Abstand, ist auch jegliches schlechtes Gewissen verflogen.
Ich muss mir ja auch meinen Raum schaffen, will ja wieder gesund werden, wieder ackern gehen können, da muss man hin und wieder mal Dinge -ja auch Menschen- abschütteln, die einem dabei an's Bein pinleln wollen.

21.12.2020 10:02 • x 1 #8


Empty_Houses

Zitat von Empty_Houses:
"Hm- ich denke, ich würde mich daminicht gerade wohl fühlen.
Ein klärendes, durchaus energisches Gespräch hätte ich tatsächlich besser gefunden,"


Natürlich war das -erst einmal- kein positives Erlebnis. Obwohl, im nachinein, sehr befreiend
Genau so wie letztens bei meinem aufgeblasenen, narzisstischen Nachbarn, der sich über meine Krankheit lustig gemacht hat. Der macht auch so schnell nicht mehr "die Fresse" auf.
Und zum Glück komme ich ja mit den meisten Leuten im Carré sehr gut klar.
Ja, ich kann mir auch besseres vorstellen als mich mit irgendwelchen Leuten zu zoffen. Aber manchmal geht es halt nicht anders. Bei Leuten, wo jegliche Fähigkeit zur Selbstreflexion fehlt, muss man halt auch mal die Verbalkeule herausholen.
Und wie gesagt, zeigst Du Dich schwach und angreifbar, sehen manche in Dir ein leichtes Opfer.
Wer hätte nicht gerne Friede, Freude Eierkuchen auf dieser Welt. Aber die Welt ist nun mal nicht so. Und an mir liegt es sicher nicht. Ich bohre nicht bei anderen im Leben herum. Leben & leben lassen! - Verstehste?
Und so im nachhinein, mit dem zeitlichen Abstand, ist auch jegliches schlechtes Gewissen verflogen.
Ich muss mir ja auch meinen Raum schaffen, will ja wieder gesund werden, wieder ackern gehen können, da muss man hin und wieder mal Dinge -ja auch Menschen- abschütteln, die einem dabei an's Bein pinleln wollen.

21.12.2020 10:04 • #9

Pfeil rechts