6

Histrionische narzistische persönlichkeitsstörung

ickehahn

7
3
5
Ich habe alles kaputt gemacht auf Grund dieser Krankheit inklusiv Depression.
Ich weis einfach nicht was ich machen soll.
Habe meine Frau sehr weh getan und entteucht.
Egal was ich und wie ich es mache mache ich es Falsch.
Kann mir jemand ein Rat geben.
Ich Danke Euch.

06.11.2022 18:37 • x 2 #1


Avatar

Stromboli

12831
10
4770
Lieber ickehahn
Erstmal willkommen bei uns, schön, dass du hier bist!
Deine kurzen Zeilen klingen verzweifelt. Um dazu etwas vielleicht Hilfreiches schreiben zu können, müsstest du uns wohl ein wenig ausführlicher schreiben, was genau passiert ist, worunter du leidest und wie sich das zeigt.
Offenbar leidest du schon lange unter Depressionen und anderen Symptomen und das belastet auch deine Ehe.
Beides ist nicht ungewöhnlich und hier bist du damit bestimmt nicht allein. Magst du etwas mehr dazu sagen? Hast du eine Diagnose und bist du in Behandlung? Was belastet dich besonders?
Herzliche Grüsse, Stromboli

07.11.2022 09:40 • x 1 #2



Hallo ickehahn,

Histrionische narzistische persönlichkeitsstörung

x 3#3


ickehahn

7
3
5
Hallo.
ja angefangen hat alles vor ca. 5 Jahren als sich mein Vater wieder in mein bzw unseren Leben eingemischt hat. Nach dem ich ca. 5 Jahre keinen kontakt hatte den ich bzw wir abgebrochen hatten.
Er schrieb ein Brief mit nicht schönen Worten.
Zuvor gab es noch 3 Todesfälle in meiner Familie.
Zuerst meine Mutter 2007 dann ca. 2015 meine Schwester Totgesoffen im wahrsten Sinne des Worte und ca. 2017 meine Oma. wo es dann noch um das Erbe ging.
Das alles hat mich dann durch den Brief meines Vaters aus der Bahn geworfen und ich wusste nicht mehr was los ist.
Ich habe den ganzen Frust an meiner geliebten Frau abgelassen ich war nicht lieb zu Ihr.
Ich möchte alles wieder gut machen und wieder Vertrauen aufbauen aber das klappt nicht so einfach.
Ich mache einen Fehler nach dem anderen.
Sachen wo ich dachte das das nicht so Schlimm sei.
Ich habe Ihr Vertrauen geklaut.

07.11.2022 14:11 • x 1 #3


ickehahn

7
3
5
Ich wollte noch sagen das ich vor meiner Krankheit 12 wunderbare Ehejahre mit meiner Frau...

08.11.2022 08:37 • x 1 #4


Avatar

aurora333

4230
4
1730
Lieber @ickehahn Du hattest in den letzten Jahren viele traurige und verletzende ( durch den Brief Deines Vaters) Jahre. Und dass Dir das mit der Zeit seelisch zu schaffen machte ist verständlich. Bestimmt kamen die jeweiligen für Dich unbrauchbaren frustrierenden Klinikbesuche noch erschwerend dazu.

Leider passiert es immer wieder , dass Partnerschaften unter dem permanenten Schlechtgehen eines Teils beeinträchtigt werden, und irgendwann das Vertrauen verloren gehen kann. Mich dünkt, dass das womöglich bei Euch passierte.

Es entsteht dann eine Art Teufelskreis : Du bemühst Dich, es misslingt Dir...worauf Du wieder ausfallend/verletzend wirst zu Deiner Partnerin...worauf sie sich umso mehr zurückzieht, sich schützt. Irgendwie sollte der fatale Kreis durchbrochen werden.

Mir kommt dazu eine Paartherapie oder ein gemeinsames Coaching in
den Sinn. Oftmals hilft es, wenn eine aussenstehende Drittperson wie übersetzen kann, damit Du und Deine Frau wieder besser miteinander kommunizieren könnt. Vielleicht klingt die Idee bei Dir an....es ist ein Gedankenanstoss..

08.11.2022 11:43 • x 1 #5

Pfeil rechts