64

Gleiche Wellenlänge Fehlanzeige

Träumer59

81
5
197
Hallo miteinander,

mich beschäftigt derzeit eine Frage: Zeit meines Lebens wünsche ich mir jemand, der/die auf der gleichen Wellenlänge ist wie ich. Einfach so ein "verstanden werden" ohne viel erklären zu müssen, ohne sich zu verstellen, ohne Maske, gleiche Interessen usw. Manchmal dachte ich, so jemand gefunden zu haben, was sich dann später meistens als Irrtum herausgestellt hat. Auch in allen Beziehungen hatte ich nie das Gefühl, jetzt die Seelenpartnerin gefunden zu haben, es war immer auch Anstrengung und Streit dabei. Nie das Gefühl, sich komplett fallen lassen zu können, so wie im Traum. Es gab schon Menschen, die sehr an mir interessiert waren, aber die haben mir dann eher Angst gemacht, weil ich das Klammern überhaupt nicht mag. Dazu muss ich sagen, dass ich schon Leute kennenlerne, vor allem auf Reisen, aber das ist eigentlich immer total unverbindlich.
Langer Rede kurzer Sinn: Ich frage mich, ob meine Suche nicht komplett sinnlos war. Vielleicht habe ich ja etwas gesucht, was es gar nicht gibt. Und dann kommt gleich die nächste Frage, vielleicht ist es auch sinnlos, sich Freundschaften zu wünschen. Irgendwie lebt ja doch jeder in seiner Blase und hat überhaupt keine Zeit für neue Kontakte.
Sind meine Erwartungen zu hoch?

Grüße
Träumer59

27.01.2021 01:18 • x 5 #1


Avatar

Driver64

421
10
573
Ein Sprichwort sagt:
Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel !
Vielleicht sind deine Erwartungen einfach zu hoch, wie bei mir.
Ich würde schon einen Deckel nehmen der vielleicht ein wenig zu klein ist und auch schon Dellen und Schrullen hat, weil ich ja auch schon Beulen und Kratzer besitze.
Aber das Essen was drin ist sollte schon beiden schmecken

Einfach nicht verzagen........

27.01.2021 04:49 • x 6 #2


Robbe

455
981
Lieber Träumer59,
ich glaube das steckt in uns Menschen drin, dieser Wunsch angenommen zu sein so wie man ist ohne sich verstellen zu müssen, einfach sein dürfen, ohne Maske.
Freundschaften sind denke ich ganz wichtig im Leben und der Wunsch, dass man sich versteht ohne viel erklären zu müssen, einfach auf der selben Wellenlänge zu sein, ist verständlich; aber zu einer Freundschaft finde ich gehört auch dazu, dass man sich streiten kann und dann wieder vertragen. Dass man auch eine andere Meinung über Dinge haben darf und das auch stehen lassen kann. Auch sich entschuldigen, wenn man den anderen verletzt hat, finde ich wichtig in einer Freundschaft.
Das Ideal einer Freundschaft in der es nie Konflikte oder Schwierigkeiten gibt, die gibt es glaube ich nicht, aber vielleicht hab ich dich da auch falsch verstanden.
LG, Robbe

27.01.2021 08:19 • x 6 #3


Avatar

Greta

461
11
723
Lieber Träumer59,

Zitat von Träumer59:
Nie das Gefühl, sich komplett fallen lassen zu können, so wie im Traum. Es gab schon Menschen, die sehr an mir interessiert waren, aber die haben mir dann eher Angst gemacht, weil ich das Klammern überhaupt nicht mag.


Das klingt für mich sehr zwiespältig.
Sich fallen zu lassen bedeutet ja auch, zu vertrauen und Nähe zuzulassen.
Warum empfindest du Interesse gleich als Klammern, und was genau macht dir dann Angst?
Was befürchtest du?

Liebe Grüße
Greta

27.01.2021 09:22 • x 5 #4


Träumer59

81
5
197
Das mit Topf und Deckel ist ja ok, das gibts bei mir ja auch, das meine ich aber nicht, und Streiten finde ich eben einfach überflüssig. Ich bin auch der Meinung, dass eine Beziehung einfach sein sollte, und nicht Arbeit bedeuten sollte. Damit tröstet man sich doch nur darüber hinweg, dass es eben nicht so gut "passt". Mir ist schon klar, dass ich mit meiner Meinung vermutlich alleine dastehe. Ich glaube Kinder können das noch, die lieben ihre Eltern meistens bedingungslos. Nur Erwachsene erwarten alles mögliche, das finde ich halt nicht ok.
@greta: das Interesse finde ich natürlich nicht bedrohlich. Aber das "dann nicht mehr loslassen können", zumindest ist das meine Erfahrung. Ich finde, Nähe lebt auch davon, dass man andere Sein lässt, auch mal alleine sein kann. Wenn das im Wechsel standfindet find ichs ok.

27.01.2021 10:30 • x 4 #5


Avatar

Driver64

421
10
573
Natürlich ist Streiten überflüssig.
Aber Beziehung heißt aber auch Kompromisse eingehen und diese Bereitschaft scheint bei dir nicht gegenwärtig zu sein.
Eine Beziehung ist nie einfach, aber gerade das macht doch eine Beziehung aus.

27.01.2021 10:52 • x 3 #6


Avatar

Greta

461
11
723
Zitat von Träumer59:
Ich finde, Nähe lebt auch davon, dass man andere Sein lässt, auch mal alleine sein kann


Das sehe ich ganz genauso

Zitat von Träumer59:
Nur Erwachsene erwarten alles mögliche, das finde ich halt nicht ok.


Na, aber du hast doch auch bestimmte Erwartungen.
Niemals streiten heißt ja auch, nicht ehrlich miteinander zu sein.
Dass man stets der gleichen Meinung ist, das gibt es einfach nicht.
Und jeder hat halt auch seine "Macken". Da muss doch auch mal ehrliche Kritik erlaubt sein. Das bedeutet doch nicht, dass man den anderen nicht annimmt so wie er ist.

Zitat von Driver64:
Aber Beziehung heißt aber auch Kompromisse eingehen


Das gilt nicht nur in der Liebe, sondern auch bei Freundschaften.
Man muss immer wieder aufs Neue aufeinander zugehen, Verständnis für den anderen aufbringen, die Meinung und die Eigenheiten des anderen akzeptieren/tolerieren. Und das nicht nur immer vom anderen für sich selbst erwarten.

Zitat von Träumer59:
Ich glaube Kinder können das noch, die lieben ihre Eltern meistens bedingungslos


Na, die mucken auch ganz schön auf und finden die Eltern "blöd", wenn es mal nicht nach ihrer Nase geht; da spreche ich aus Erfahrung
Dennoch lieben sie ihre Eltern, genauso wie Eltern ihre Kinder lieben trotz aller Reibereien.

27.01.2021 11:17 • x 4 #7


Träumer59

81
5
197
@Driver64 naja, wenn die Kompromisse Ausnahme bleiben, dann ist das schon ok. Das habe ich mir auch lange Zeit einreden lassen, dass eine Beziehung nie einfach ist, aber mittlerweile denke ich anders drüber. Es gibt tatsächlich Beziehungen, die einfach und harmonisch sind. Sowas mag ich nunmal.

@Greta Du hast schon Recht, man muss nicht immer einer Meinung sein. In meiner Phantasie gibt mal der Eine nach, und mal der Andere, so dass es ausgewogen ist. In der Realität wird jedoch oft versucht, den anderen zu überzeugen. Das gefällt mir irgendwie nicht. Bei Freundschaften kann man den anderen sicher eher sein lassen. Wobei ich das selbst auch noch nie erlebt habe. Vielleicht war ich auch einfach zuuu lange die Knetmasse und wache jetzt solangsam auf.

28.01.2021 00:10 • x 5 #8


Avatar

ZeroOne

956
3
2327
Ich bin gerade irritiert, ob sich das Thema nun auf Freundschaften ("beste Kumpels"), oder Beziehungen, oder beides bezieht?

Bei Beziehungen - so denke ich persönlich - ist es so gut wie unmöglich, die "Eier-legende-Woll-Milch-Sau" zu finden. Und wenn man denkt, man hätte diese Person gefunden, dann muss diese ja genauso über einen selbst denken.
Und auch, wenn in einem Bereich alles perfekt passt - z.B. die Seelenverwandtschaft - dann kann es in einem anderen Bereich - z.B. S..ualität - derart unpassend sein, dass es im Gesamten doch nicht passt.

Um Kompromisse wird man daher nicht herum kommen und sie werden auf Dauer auch keine Ausnahmen bleiben. Auch kann man das Gegenüber nicht ändern. Aber dafür hat jeder selbst die Möglichkeit für sich abzuwägen, welche Nachteile er auf der einen Seite akzeptieren will und welche Vorteile auf der anderen Seite evtl. überwiegen - oder auch nicht.

Und bei "besten Kumpels" muss man Wahrscheinlich noch toleranter und flexibler sein, was Seelenverwandtschaft, Beständigkeit, usw. betrifft, weil ich diese Beziehungen noch wesentlich dynamischer empfinde, als Partnerschaften.

Beste Freunde entwickeln sich häufig aufgrund schulischer, beruflicher, familiärer, gesundheitlicher, gesellschaftlicher Themen auseinander, als man das wahrhaben möchte. Auch wenn die Seelenverwandtschaft vielleicht für immer besten bleibt, so setzt das Leben in seiner Dynamik häufig neue Schwerpunkt, die zu einem Auseinanderleben führen.

Ich hatte mal eine Präsentation mit der "Zug des Lebens"-Geschichte gesehen - die kennen wahrscheinlich die meisten. Ich fand das aber relativ passend: man sitzt in seinem eigenen Zug und rauscht durch´s Leben. Gelegentlich steigen neue Leute ein, andere wieder aus. Mit den einen kommt super klar, mit anderen gar nicht. Die einen bleiben länger im Abteil sitzen, andere steigen schon andere nächsten Station wieder aus, etc.

Vielleicht muss man einfach alles etwas lockerer sehen und darf seine Ansprüche nicht zu hoch schrauben und sich dadurch alleine in ein Abteil einschließen? Einfach die Zeit mit netten Menschen genießen, auch wenn sie nicht in allen Belangen den Erwartungen entsprechen?

Das fällt mir auch oft schwer, aber ich arbeite daran.

LG
ZeroOne

29.01.2021 11:04 • x 11 #9


Avatar

Jedi

5786
14
12862
Zitat von ZeroOne:
Einfach die Zeit mit netten Menschen genießen,
Da stimme ich @ZeroOne absolut zu !

auch wenn sie nicht in allen Belangen den Erwartungen entsprechen?


Erwartungen, dass ist eh die schlechteste Option - denn die kleine Schwester der Erwartung, heißt - Enttäuschung !
------------------
Zitat von ZeroOne:
"Zug des Lebens"-Geschichte gesehen

Und genau so ist es auch - manchmal passt es - manchmal eben nicht u. das sollte man auch nicht bewerten,
sondern akzetieren, dass es so ist !
So begleiten einem einige Menschen ein Stück unseres Lebens u. irgendwann, sind sie nicht mehr da u.
die Gründe können vielfältig sein.

Je besser wir die Menschen annehmen können, wie sie sind u. uns nicht von unseren Vorstellungen u. Erwartungen
beirren lassen, umso eher können wir interessante Begegnungen haben, weil wir uns dann nicht, durch eben unsere
Vorstellungen u. Erwartungen, nicht noch selbst enttäuschen müssen !

29.01.2021 17:21 • x 5 #10


Avatar

Pilsum

2461
8
3917
Zitat von Träumer59:
Zeit meines Lebens wünsche ich mir jemand, der/die auf der gleichen Wellenlänge ist wie ich. Einfach so ein "verstanden werden" ohne viel erklären zu müssen, ohne sich zu verstellen, ohne Maske, gleiche Interessen usw.


Ich kann Dich verstehen. Wünschen wir uns nicht alle das Gleiche, was Du hier beschreibst?

Zitat von Träumer59:
Vielleicht habe ich ja etwas gesucht, was es gar nicht gibt.


Das kann gut sein. Häufig klappt etwas nicht, weil unsere Vorstellungen nicht nah an den
bestehenden Möglichkeiten sind. Kein Mensch entspricht einem Idealbild. Wir alle haben Schwächen und Fehler.

Zitat von Träumer59:
Ich frage mich, ob meine Suche nicht komplett sinnlos war. Vielleicht habe ich ja etwas gesucht, was es gar nicht gibt. Und dann kommt gleich die nächste Frage, vielleicht ist es auch sinnlos, sich Freundschaften zu wünschen.


Sinnlos war Deine Suche bestimmt nicht. Schließlich konntest Du dabei erkennen, dass Deine Suche
etwas anders gestaltet werden sollte.

Zitat von Träumer59:
Sind meine Erwartungen zu hoch?


Ohne genauere Informationen ist das schwer zu beurteilen. Erwartungen sollten sich möglichst
an dem jeweils vorhandenen Angebot orientieren. Warum reicht Dir das nicht, was Menschen
und mögliche Partnerinen Dir bieten können?

11.04.2021 13:04 • x 1 #11


Ex-Mitglied

Zitat von Träumer59:
Es gibt tatsächlich Beziehungen, die einfach und harmonisch sind.


Nach außen wirkt das sicher so. Ich bin z. Bsp. fest davon überzeugt, dass es überall Reibung gibt ( erzeugt übrigens Energie ) - aber das einfach nicht so ins Außen getragen wird. Oder .. weil die Beziehung einfach ihre Reibungsphase schon lange hinter sich gelassen hat.

Und was einfach .. oder schwer ist, liegt auch immer im Auge des Betrachters.

11.04.2021 14:23 • x 2 #12


Träumer59

81
5
197
Zitat von Pilsum:
Ohne genauere Informationen ist das schwer zu beurteilen. Erwartungen sollten sich möglichst
an dem jeweils vorhandenen Angebot orientieren. Warum reicht Dir das nicht, was Menschen
und mögliche Partnerinen Dir bieten können?


Eigentlich verlange ich nicht mehr, als ich selber zu geben bereit bin. Zum Beispiel Interesse zeigen. Oder Verstehen, bzw. verstehen wollen, zuhören. Vor allem möchte ich nicht angemeckert oder erzogen werden. Viele diskutieren heute zu gerne um jede Kleinigkeit. Das easy going fehlt dabei,
Vielleicht gerate ich auch einfach zu oft an die Falschen. Es stimmt schon, dass ich ein bisschen anders bin als andere. Vielleicht ist das das Problem.

11.04.2021 14:54 • #13


Avatar

Pilsum

2461
8
3917
Zitat von Träumer59:
Vielleicht gerate ich auch einfach zu oft an die Falschen. Es stimmt schon, dass ich ein bisschen anders bin als andere.


Deiner Meinung schließe ich mich an. Aber, sind wir wirklich so sehr anders als andere?

Zitat von Träumer59:
Eigentlich verlange ich nicht mehr, als ich selber zu geben bereit bin. Zum Beispiel Interesse zeigen. Oder Verstehen, bzw. verstehen wollen, zuhören. Vor allem möchte ich nicht angemeckert oder erzogen werden. Viele diskutieren heute zu gerne um jede Kleinigkeit. Das easy going fehlt dabei,


Sehe ich ähnlich. Jedoch stellt sich die Frage.
Versucht uns jemand zu erziehen, weil wir komisch sind?
Oder versucht man uns zu verändern, weil jemand ein Problem damit hat, uns weitgehend so
zu akzeptieren, wie wir sind?
Letztlich also mehr ein Problem mit seinem eigenen Toleranzbereich hat.

11.04.2021 15:12 • #14


Träumer59

81
5
197
Meistens liegts wohl an mangelnder Toleranz. Zu denken, die eigene Sicht sei das Mass aller Dinge.
Das ist aber eine Domäne der Erwachsenen, und je älter desto schlimmer.
Kinder sind da weitaus toleranter, obwohl sie sich oft so viel an Erziehung gefallen lassen müssen. Vielleicht bin ich ja einfach Kind geblieben

11.04.2021 15:17 • x 1 #15


Resi

4324
7
10980
Zitat von Träumer59:
Es stimmt schon, dass ich ein bisschen anders bin als andere

Hallo Träumer,
ich kenne jemanden, der das "Anders-Sein" fast schon ein bißchen kultiviert.
Er sehnt sich nach Freunden, aber fürchtet gleichzeitig das "gewöhnliche", möchte auch das "easy going", aber bitte ohne Verpflichtung.

Wir sind alle außergewöhnlich, jede(r) einzelne und ich habe die Erfahrung gemacht, daß wenn jemand sagt er sei "etwas anders" damit kokettiert.

"Easy Going" gibts übrigens in der Bacardi-Werbung oder unter langjährig vertrauten Freunden, das fällt nicht vom Himmel.

11.04.2021 15:18 • x 2 #16


Avatar

Jedi

5786
14
12862
Ich finde, die größten Fallstricke , sind Erwartungen an einen Partner u.
das Menschen, beide mit ihren unerfüllten Bedürfnissen aufeinander treffen,
um sich ihre Bedürfnislücken von dem Anderen auffüllen zu lassen.
So finden sich oft Braucher u. eine Braucherin zusammen u. bilden dann eine Verbrauergemeinschaft,
die leider dann niemals zu einer Liebesgemeinschaft wird, weil die Braucher sich gegenseitig recht schnell verbrauchen,
indem sie diese Bedürfnislücken versuchen zu befüllen u. um dann doch wieder recht schnell
dieses Gefühl der Bedürftigkeit spüren werden.

11.04.2021 21:15 • x 2 #17


Träumer59

81
5
197
Zitat von Resi:
Wir sind alle außergewöhnlich, jede(r) einzelne und ich habe die Erfahrung gemacht, daß wenn jemand sagt er sei "etwas anders" damit kokettiert.

"Easy Going" gibts übrigens in der Bacardi-Werbung oder unter langjährig vertrauten Freunden, das fällt nicht vom Himmel.

Wenn ich nicht anders wäre als andere, dann müsste es ja einfach sein, jemanden zu treffen, der/die so ist wie ich. Ist es aber nicht.

Wie schon gesagt, ich glaube dass es das easy going irgendwo gibt, auch ohne Bacardi. Vielleicht diskutiert man hierzulande auch einfach zu gerne, um noch zu wissen wie das geht. In usa hab ich easy going schon erlebt.

11.04.2021 22:14 • x 1 #18


Träumer59

81
5
197
Vielleicht würde es uns allen auch mal gut tun, leichter zu werden im Denken und im Sein. Ich nehme mich da auch nicht aus. Gerne wirft man Menschen Oberflächlichkeit vor, wenn sie nicht alles zerdenken und hinterfragen, sondern einfach locker fröhlich miteinander sein können.
Das fehlt mir irgendwie total in Deutschland. Ich glaube nicht (mehr), dass eine Bekanntschaft, Freundschaft oder Beziehung irgendwie tiefer oder besser wird, wenn man sich zuerst mal misstrauisch beäugt, bevor man vielleicht mal aus sich herausgeht oder gar öffnet.

Wer findet das easy going im Urlaub mit Fremden denn nicht schöner, als die Zurückhaltung zuhause? Vielleicht hats auch damit zu tun, dass man weiss, dass die Begegnung vorübergehend ist. Aber eigentlich gilt das ja für jede Begegnung im Leben.
Eine wirkliche Lösung habe ich aber leider auch nicht. Monolog Ende

12.04.2021 00:04 • x 1 #19

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag