12

Frage zu Tavor und Panickattacken !

MisterT

20
6
4
Hallo, ich brauche wegen meiner Ängste pro Angstschub mittlerweile 4mg Tavor.

Ursprünglich habe ich Tavor allerdings nicht wegen der Ängste, sondern wegen meiner Panikattacken bekommen . Bei denen reichte 1mg Tavor aus.

Da ich bei den Ängsten wie oben geschrieben mittlerweile 4mg Tavor brauche, habe ich Angst, dass ich bei eventuell künftig auftretenden Panikattacken nun auch 4mg Tavor brauche.

Kann das sein ? Wie sind da eure Erfahrungen ?

21.06.2022 19:38 • #1


Avatar

Jedi

8294
16
17424
@MisterT

Tavor sollte als ein Notfall-Medi eingenommen werden, zur Behandlung von Ängsten, da solltest Du
noch einmal mit Deinem Arzt Rücksprache halten, damit er Dir ein gutes Antidepressiva verschreiben kann.
Du wirst es sicher wissen, dass Tavor bei einer regelmäßigen einnahme schon ein Suchtpotenzial birgt,
dagegen haben Antidepressiva keine abhängig machende Wirkung

21.06.2022 20:00 • x 3 #2



Hallo MisterT,

Frage zu Tavor und Panickattacken !

x 3#3


Avatar

Anchiwa4964

23540
22
20896
Wir hatten doch vor einigen Tagen schon mal einen ganz ähnlichen Thread! Vielleicht stehen dort schon einige brauchbare Tipps?
Ich nehme selber Tavor, aber nur von Fall zu Fall und dann viel niedriger dosiert.

21.06.2022 20:02 • x 3 #3


Avatar

bones

987
5
792
@MisterT nun auch wenn du das schon mal gefragt hast, versuch ich mal für dich das zu erklären.

nun wenn du das gegen panikattacken verschrieben hast, ich weiß nicht wie oft sie bei dir vorkommen, dann kann es gut möglich sein, dass du auch bei ängste mittlerweile 4mg brauchst. weil je öfter du das einnimmst mit 4mg, desto wahrscheinlicher wirkt bei dir 1mg nicht mehr. aber nur in diesen falle.

sollte das nicht oft vorkommen, dürfte die wirkung von 1mg ausreichend sein. wenn du natürlich pausen machst. hadt du das gefühl, dasd es schlimmer geworden ist oder sich vermehrt deine angst oder attacken?

wie schon von den beiden usern beschrieben, solltest du in erwähnung ziehen, mit dein arzt über eine einnahme von Antidepressiva oder kombi mit neuroleptikum nachdenken. es gibt gute alternativen. es gibt aber auch ein medi, dass sich pregabalin nennt, dass sehr effektiv ist gegen angststörung und vermeiden von panikattacken. aber das würde i h mit dein arzt abklären.

ein entzug ist nicht ohne bei tavor. daher mach das bitte nicht eigenhändig. nur zur info.

22.06.2022 04:41 • x 2 #4


MisterT

20
6
4
Hallo bones, ich habe Tavor ursprünglich gegen Panikattacken bekommen .
Da reichte immer 1mg aus, um die Panikattacke loszuwerden.

Habe allerdings schon über 1 Jahr keine Panikattacke mehr gehabt. Dafür habe ich seit einiger Zeit mit sehr starken Ängsten zu tun, gegen die ich dann auch Tavor genommen habe und zwar sehr , sehr oft , sodass ich mittlerweile 4mg brauche, um die Angst loszuwerden.

Jetzt habe ich Angst, dass ich für eine Panikattacken, wenn die in Zukunft wieder auftreten, auch 4mg Tavor brauche. Das macht mir Angst, Angst abhängig zu werden von Tavor.

Was gibt es für Alternativen. Gegen Ängste habe ich von Sertralin gelesen.
Hilft das auch gegen Panikattacken ?

25.06.2022 13:58 • #5


ohneFunktion

787
4
1545
Hallo!

Benzodiazepine sollten nur vorübergehend eingenommen werden.
Auch als Überbrückung bis ein Antidepressivum seine vollständige Wirkung entfaltet.

Ansonsten kommt es, wie bei Dir, zu einer Toleranz und die Dosis muss gesteigert werden. Dann steckt man ganz schnell in der Abhängigkeit.

Sprich dringend mit (D)einem Psychiater, damit Du noch was abfangen kannst!

Es gibt natürlich Antidepressiva, die bei Angststörungen eingesetzt werden.

Alles Gute für Dich!

25.06.2022 14:17 • #6


Avatar

bones

987
5
792
@MisterT num deine angst kann auch davon kommem, weil du sehr oft bzw täglich tavor nimmst. deswegen soll man das ja vermeiden. gubt es tage wo du kein tavor nimmst? oder ist es so, dass du ohne tavor deine ängste nicht aushalten kannst? das ist nähmlich die gefahr bei ALLEN benzos.

wenn du mittlerweile bei 4mg bist, wirst du bei panikattacken nicht mit 1mg durchkommen.

was sagt eigentlich dein arzt dazu, dass du 4mg nehmen muss?

ja es gibt alternativen. es gibt ne palette von medis, Antidepressiva ist nicht gleich Antidepressiva. auch da gibt es verschiedene medis. die sollten deiner symptomatik angepasst werde. neuroleptika könnte ebenso hilfreich sein. oder auch pregabalin, wobei ich sagen muss, dass es bei dir mit vorsicht zu betrachten ist, weil du das nicht unter kontrolle haben wirst mit den dosis, wenn die ängste zu groß sind. da seh ich meiner meinung nach die gefahr nach missbrauchs. aber du solltest aufjedenfall mit dein arzt reden. weil so kannste nicht langfrisig weitermachen. die ravor dosierung wird immer höher gehen mit der zeit. das ist ein teufelskreis in der du dich gerade befindest.

25.06.2022 22:11 • #7


MisterT

20
6
4
Zitat von bones:
@MisterT num deine angst kann auch davon kommem, weil du sehr oft bzw täglich tavor nimmst. deswegen soll man das ja vermeiden. gubt es tage wo du ...


Also steigert Tavor die Angst ? Dann muss ich schauen , dass ich (fast) ohne auskomme, was sehr schwer wird.
Sprich ohne Tavor kann ich die Ängste kaum aushalten . Ich habe auch Promethazin-Saft, den ich gegen die Ängste nehmen kann, aber den nehme ich eher selten, da er im Gegensatz zu Tavor sehr müde macht.

Mein Arzt weiß noch nicht, dass ich 4 mg nehmen muss.

Dass ich bei Panikattacken nicht mehr mit 1 mg auskomme, habe ich mir gedacht, ich wollte es aber noch von jemand anderem bestätigt bekommen.

Ich schaue dass ich nächste Woche einen Termin bei meinem Psychater bekomme und frage ihn nach einem Antidepressivum.

26.06.2022 14:50 • #8


ohneFunktion

787
4
1545
Zitat von MisterT:

Also steigert Tavor die Angst ?

Wenn Du es in der entsprechenden Dosis nimmst hilft es für den Moment. Aber, wenn die Wirkung nachlässt, kann es nach längerer Einnahme zu Gegenreaktionen, zb Angst, führen...
Dann hast Du das Bedürfnis mehr davon zu nehmen... Ein Teufelskreis entsteht.

Vielleicht versuchst Du die Einnahme maximal rauszuzögern bzw die Dosis in etwas Schritten zu reduzieren bis Du zu Deinem Arzt kommst.

Alles Gute!

26.06.2022 16:54 • #9


Avatar

Kitten

528
1
735
Hast du schon versucht, mit rein pflanzlichen Mitteln gegen die Angst vorzugehen? Da gibt es ja Verschiedenes auf dem Markt, vieles auch rezeptfrei, z.B. mit Baldrian, Johanniskraut oder Passionsblume. Auch CBD kann gut unterstützend und beruhigend wirken, kenne ich aus eigener Erfahrung.

26.06.2022 17:48 • #10


MisterT

20
6
4
Zitat von ohneFunktion:
Wenn Du es in der entsprechenden Dosis nimmst hilft es für den Moment. Aber, wenn die Wirkung nachlässt, kann es nach längerer Einnahme zu ...


Wieso kommt es zu diesen Gegenreaktionen ? Liegt das in der Natur des Medikaments begründet ?

Ja , bis ich wieder zum Arzt komme , werde ich die Einnahme des Tavor jeden Tag maximal rauszuzögern.

26.06.2022 18:37 • x 1 #11


MisterT

20
6
4
Zitat von Kitten:
Hast du schon versucht, mit rein pflanzlichen Mitteln gegen die Angst vorzugehen? Da gibt es ja Verschiedenes auf dem Markt, vieles auch rezeptfrei, ...


Hm, eigentlich eine gute Idee , ich befürchte nur, ich müsste sehr viel davon nehmen , damit ich eine Wirkung spüre.

26.06.2022 18:39 • #12


Avatar

bones

987
5
792
Zitat von MisterT:
Wieso kommt es zu diesen Gegenreaktionen ? Liegt das in der Natur des Medikaments begründet ? Ja , bis ich wieder zum Arzt komme , werde ich die ...

nun du wirst wenn eine toleranz sich gebildet hat und das zeig tgl nimmst, reagiert der körper direkt. das kann zu schmerzen usw , bei dir halt die angst auftreten bzw verschlimmern. i rate bei einer solch menge, in eine klinik zu gehen und dann neu ei gestellt zu werden.

bei solch ängsten, hilft kein pflanzliches medi oder was auch alles darunter vorstellen kann. dafür ist es zu ausgeprägt. bei leichten vllt. was aber hier definitiv nicht der fall ist.

26.06.2022 19:31 • x 1 #13


ohneFunktion

787
4
1545
Zitat von MisterT:
Wieso kommt es zu diesen Gegenreaktionen ? Liegt das in der Natur des Medikaments begründet ?

Ich würde mal meinen, es liegt in der Natur von jedem abhängigmachenden Medikament, dass man sich irgendwann ohne dieses äußerst unwohl fühlt. Leider.
Daher ist diese Art Medizin auch nicht zur Dauermedikation gedacht und Ärzte sollten über den Umgang damit gut aufklären.

26.06.2022 20:49 • x 1 #14


MisterT

20
6
4
Zitat von bones:
nun du wirst wenn eine toleranz sich gebildet hat und das zeig tgl nimmst, reagiert der körper direkt. das kann zu schmerzen usw , bei dir halt die ...


Du meinst also , der Gang in die Klinik zum neu einstellen sei sinnvoll ?
Denkst du nicht , ich soll versuchen , mit möglichst wenig Tavor auszukommen bis zum nächsten Arzttermin, wo ich dann ja mein Antidepressiva bekomme und dann kein Tavor mehr brauche ?

26.06.2022 21:35 • #15



Hallo MisterT,

x 4#16


Avatar

bones

987
5
792
so einfach wird es nicht sein wie du es schilderst. für mich klang das , dass du tavor täglich nimmst und mittlerweile 4mg nimmst. ist doch richtig oder?

wenn ja, dann rate ich ab selbständig zu reduzieren. das ist nicht ohne. klar könnte jetzt einer sagen, immer um 0,5mg weniger. was man machen könnte, aber auch risiken mit sich bringt. normal stellt man um auf diazepam und schleicht das dann schritt weise ab. am besten mit tropfen.
du wirst da viel zeit investieren werden mit dem absetzen von tavor.

wenn nein, klar kann man dann das normal schritt für schritt machen. spricht ja nix dagegen. jedenfalls würde ich so vorgehen. nur was machst du beim ausschleichen, wenn deine ängste dich im griff hat? hast du darüber mal gedanken gemacht? es ist da schwierig einfach zu versuchen so wenig wie möglich das zeug zu nehmen. das war eigentlich mein erster gedanke dabei.

ich gönn dir vom herzen wenn du das schaffst. bleib stark

26.06.2022 22:30 • x 1 #16

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag